MFA Nachbau Floppykarte - Ideen/Diskussionen/Teilesuche

  • Auch wenn ich dann Nachbau (erstellen einer Platine) nicht selbst machen werde.. so möchte ich hier gerne einen Thread für entsprechende Diskussionen/Links etc. stellen.


    Ich gebe von einem mind. 100% Software kompatiblen Nachau aus. Niemand möchte CP/M / MiniDOS anpassen..?

    Ob er 100% 1:1 auch hardware kompatibel sein wird..?


    Link zur Aufbaubeschreibung: http://oldcomputers-ddns.org/p…fa_band-3_kapitel_1-5.pdf


    --

    Der FDC ist ein 9793 40-pol DIP Chip.


    Datenblatt (ab Seite 459): http://bitsavers.trailing-edge…_StandardMicrosystems.pdf


    Habe ich über eBay aus Taiwan gefunden (8€): https://www.ebay.de/itm/1pcs-P…ksid=p2060353.m1438.l2649


    Das ist wohl eine +5V only Version des FDC 1793, der an Pin 40 +12V benötigt. Das wäre ja kein wirkliches Problem - denn +12V haben wir ja im System.


    --

    Dann brauchen wir noch einen 9216 FDC Data Separater IC.


    Ist im obigen bitsavers PDF ab Seite 423 beschrieben.


    Bei eBay (4€): https://www.ebay.de/itm/2-Stuc…nkAAOSw6YtZSk5h:rk:1:pf:0





    --

    Peter

  • PeterSieg

    Changed the title of the thread from “MFA Nachbau Floopykarte - Ideen/Diskussionen/Teilesuche” to “MFA Nachbau Floppykarte - Ideen/Diskussionen/Teilesuche”.
  • Konkret nachgefragt:

    1. Was möchtest du durch den Nachbau verbessert/geändert wissen?

    2. Beabsichtigst du das vorhandene MAT (zunächst egal welche Version) zu verändern?


    Gerne bin ich beim Experimentieren dabei:thumbup: Im Moment sehe ich nur noch nicht durch, warum es ggf. modifiziert werden soll/muss. Bei mir laufen alle MAT-Versionen und das CP/M2.2 (Original-Diskette vom BFZ Essen). Interessanter wäre eher, über den Controller eine SD-Card zum Laufen zu bringen...:/

  • Niemand möchte CP/M / MiniDOS anpassen..?

    Bei MiniDOS geb ich dir Recht.


    Aber bei CP/M, warum nicht?


    Wenn Aenderungen sinnvoll sind, macht das auch Sinn.

    Z.B. werden fuer 8" Laufwerke sowieso Aenderungen noetig.


    Ausserdem haben wir jetzt eine dokumentiertes Source.


    Auch fuer die Z180 Karte werden Aenderungen notwendig.

    In Zukunft werden also , wie frueher, verschiedene BIOSe notwendig.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Ich möchte gar nichts verändern! Könnte aber sein, das ein ggf. anderer FDC viel besser und günstiger verfügbar wäre etc pp.

    Zumindest FDC 9793 und Data Sep. 9216 gibt es noch - siehe oben. Der Rest sollte Standard Bauteile sein.


    Ich selber werde wohl auch eher die Füsse still halten bei einer aktuellen Platinenerstellung.

    Da ist tokabln sicher besser und sicherer unterwegs als ich.

    Und funkenzupfer hat dazu ebenfalls Überlegungen mit Toast_r angestellt.


    Peter

  • Meine Idee zum erhalt klassischer Computer ist, das man so dicht am original bleibt wie möglich.

    Daher würde ich eine 1793 bevorzugen.

    Erweiterungswünsche wären:

    • 4 Laufwerke
    • 8" Unterstützung

    Für die 8" Unterstützung könnte man vielleicht das 74175 benutzen, welches von toast_r für die 4 Laufwerke eingefügt wurde. Da sind noch zwei Buffer ungenutzt. Eines davon könnte man zur Umschaltung des Taktgenerators zwischen 4/8 MHz realisieren.


    Gruß,

    Dietmar

    IMSAI 8080, MFA, Formula-1, BCS-Converter, KOOP 85.1, MAI Basic Four (Terminal), ZETA V2

  • Meine Idee zum erhalt klassischer Computer ist, das man so dicht am original bleibt wie möglich.

    Daher würde ich eine 1793 bevorzugen.

    Wird den ein FDC weniger klassisch, wenn statt des 1793 ein 765 verbaut ist?


    Ich finde es gerade schoen, das es zu CP/M Zeiten noch moeglich war, unterschiedliche Hardware zusammen zubringen. Auch mit dem S-100 etwas frueher.

    Danach kam IBM mit dem PC und alle haben den Rotz abgemalt und nachgebaut.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Der 1793 scheint pinkompatibel zu sein bis auf Pin40, da müssten dann +12V dran - was ja kein Problem wäre.

    Der sollte damit dann auch in einer orig. Platine laufen, da Pin40 dort NC-Not Connected sein müsste..?

    Datasheet im bitsavers PDF ab Seite 407.


    Bei eBay gibts es ihn auch etwas günstiger (5€): https://www.ebay.de/itm/1pcs-M…ksid=p2060353.m1438.l2649


    Hier noch PDF Link zu den verschiedenen FDC Typen: http://www.roust-it.dk/coco/wd179x_command.pdf


    Hier wohl noch ein russ. Nachbau (ob die dann wirklich 100% gehen..??): https://www.ebay.com/itm/KR181…wAAOSw~gRV0EDL:rk:10:pf:0


    Peter

  • Gerade mal nachgesehen: Pin 40 ist auf der Original-Platine an +12V angeschlossen.

    Ist ja auch ein 1793 verbaut, muß demnach ja so sein.


    Edit: Ich glaube, ich habe da gerade Original und Ersatz durcheinandergebracht... :fp:

  • Und ich hatte unter fritzeflink die Bilder angesehen - da war ein 9793 drauf ;-)

    Also ist 1793 original und 9793 1:1 kompatibel ;-)


    Peter

  • Ich mische mich mal kurz ein, grundsätzlich kann ich mich schon beimachen und diese Karte 1:1 clonen und um die Erweiterung auf 4 Laufwerke und ggf. die 8" Laufwerke über den geänderten Takt anbinden. Da ich kein 8" Laufwerk mein Eigen nenne, könnte ich das nicht testen.


    Ich möchte aber erstmal mit dem V24/RS232 Clone (mit optionalen USB FT232 Breakoutboard) fertig werden. Wenn da also kein Druck besteht, die Floppy Platine nächste Woche zu haben, dann kann ich mich nach Beendigung der V24 Karte gerne drum kümmern.

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88,

    C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E,

    Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Ich möchte aber erstmal mit dem V24/RS232 Clone (mit optionalen USB FT232 Breakoutboard) fertig werden. Wenn da also kein Druck besteht, die Floppy Platine nächste Woche zu haben, dann kann ich mich nach Beendigung der V24 Karte gerne drum kümmern.

    Das sollte natürlich in keinster Weise irgendeinen Druck machen, Torsten.

    Genauso. Eins nach dem Anderen.. Und im Sommer habe ich zumindest meist etwas anderes vor ;-)

    Wenn das noch etwas bis zur CC2019 im September wird - prima. Wenn nicht - macht nichts; dann evtl. später.. alles gut.


    Ich habe nur z.Z. etwas Zeit und wollte hier mal einen Diskussionsthread platzieren und mal Teile eruieren etc. pp.


    Es scheint ja so/könnte sein, das es zwei weitere Entwicklungen geben könnte, die auch nebenher existieren könnten.


    1: Quasi 1:1 oder weitgehend original Nachbau mit voller/100% SW Kompatibilität mit MAT85/SP1/MiniDOS/CPM2.2

    2: Neuentwicklung mit aktuelleren Anforderungen/Bauteilen ggf. mit SW Anpassungen/für Z180 CPU Karte


    Peter

  • Anbei meine Idee für die Taktumschaltung. Dabei kann das Umschaltsignal möglicherweise, wie oben erwähnt, aus der 4-Laufwerke Erweiterung-kommen. Soweit ich gesehen habe, ist noch ein Flip-Flop in IC6 frei, wodurch die Umschaltung nur ein 74LS00 benötigt.


    IMSAI 8080, MFA, Formula-1, BCS-Converter, KOOP 85.1, MAI Basic Four (Terminal), ZETA V2

  • Wir haben hier doch schon mal drüber gesprochen, die russische Version des 1793 gibts noch bei Evita.lt, kam mal 20 Cent, kommt jetzt 3,42 Euro.

    .lt ist EU-Mitglied. Das Teil heißt KR1818VG93 ..in mikrocontroller .net hab ich Peter auf sein Posting mit Links geantwortet.


    Ein Siemens 2793 kommt IMHO ohne Datenseparator aus.


    Gruß,


    Holm

  • Peter Sieg: Den OT Teil habe ich hierhin verschoben (bitte ggf. das Thema dort weiter diskutieren/Erahrungen austauschen):


    OT aus MFA Floppykarte - Diskussion Chips West vs. Ost


    Hier sollte es jetzt bitte mit dem ursprünglichen Thema - MFA Floppykarte(n) etc. weitergehen.


    Pinout M5W1793 (der keine +12V benötigt an Pin 40) hänge ich hier auch mal an.


    Peter

  • TG43 sollte glaube ich für die 8" LW auch zur Verfügung stehen. Ich würde PIN 2 nehmen, müsste man den dann ggf mit einem Jumper versehen, oder ist der PIN bei 5 1/4" immer frei?


    Gruß,

    Dietmar

    IMSAI 8080, MFA, Formula-1, BCS-Converter, KOOP 85.1, MAI Basic Four (Terminal), ZETA V2

    Edited once, last by kleindi ().

  • Anbei meine Idee für die Taktumschaltung. Dabei kann das Umschaltsignal möglicherweise, wie oben erwähnt, aus der 4-Laufwerke Erweiterung-kommen. Soweit ich gesehen habe, ist noch ein Flip-Flop in IC6 frei, wodurch die Umschaltung nur ein 74LS00 benötigt.


    Moin, Moin Dietmar,


    von wo holst Du die 8MHz her... auf der Floppy Karte ist meines Wissens nach nur ein 4 MHz Quarz... insofern wäre wenn dann eine Taktverdoppelung notwendig. Wenn dem so ist... wofür werden Deiner Meinung nach die 8MHz benötigt ? Und weil wir schon dabei sind... was ist Deine Vorstellung zu TG43 vom Floppy Controller und PIN2 am Floppy Connector im Zusammenhang mit 8" Laufwerken? Das habe ich irgendwie noch nicht verstanden.


    Have fun...

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88,

    C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E,

    Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Hallo Torsten,


    ich würde den vorhandenen Taktgenerator (IC13.4-IC13.5, R10,R11,C7,C8,Q1) nutzen, aber den Quarz gegen einen 8MHz austauschen.


    Die 8 MHz werden für die 8" Laufwerke benötigt. Sowohl für den 1793 als auch den 9216.

    Die Modis habe ich hier aufgelistet:

    8" Laufwerke am MFA

    Das TG43 wird bei einigen 8" Laufwerke benötigt um den Schreibstrom in den inneren Spuren (>43) anzupassen. Dies liegt bei 8" LW auf PIN2.

    Ich würde daher das Signal auf PIN 2 legen. Um Probleme zu vermeiden würde ich dieses Signal aber über einen Jumper auf den Pin auflegen.

    Gruß,

    Dietmar

    IMSAI 8080, MFA, Formula-1, BCS-Converter, KOOP 85.1, MAI Basic Four (Terminal), ZETA V2

  • Für 8" Laufwerke brauchst du nebn dm TG43 auch eine Precompensation.

    Dafür sind am 1793 die Signale LATE und EARLY.

    Schau dir mal den 9229 an, da sind m.W. Applikationen vorhanden.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Ah... Danke... wieder etwas dazugelernt. Mit 8" Laufwerken bin ich nur in der Firma in Berührungen gekommen und da auch nur im Zusammenhang einer Nutzung aber nie von der technischen Seite.

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88,

    C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E,

    Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Moin, Moin,


    da ich mich ja vorwitzigerweise gemeldet habe, ggf. den MFA Floppy Controller nachzubauen hier mal ein paar Gedanken dazu


    • Die erste Erweiterung ist die von Toast_r an einem Floppy Controller vorgenommene Erweiterung zum selektieren von insgesamt 4 Laufwerken
    • Die zweite Idee ist die von kleindi... ggf. auch 8" Laufwerke anschliessen zu können.
    • weitere Ideen sind gerne gehört

    Kommen wir aber mal zur zweiten Idee: hierzu wurde bereits eine Umrüstung von 4MHz auf 8MHz mit entsprechender Umschaltung, z.B. per DIP Schalter vorgeschlagen. Weiterhin kam der Hinweis, daß das Signal "TG43" als auch die Signale "EARLY" und "LATER" benötig werden.


    Soweit so klar... da ich keine technischen Erfahrungen zu 8" Laufwerken habe, habe ich mal angefangen mich ein wenig schlau zu machen und bin dabei auf eine Maintenance Anleitung für ein NEC FD1165 (8" Laufwerk gestossen), welche ich hier mal anhänge. Und genau da fangen die Probleme an: diese Laufwerke haben statt eines 34 poligen Anschlusses einen 50poligen Anschluß und damit käme wenn dann nur die Möglichkeit diese ggf. über einen Adapter anzuschliessen, vorausgesetzt die 3 benannten Signale werden auf die 3 noch verfügbaren Pin's des 34 poligen Anschlusses gelegt und z.B. über DIP Schalter aktiviert/deaktiviert, je nachdem welche Laufwerke man anschließt. Eine Mischbestückung scheidet aus meiner Sicht dabei aus.


    Nun gibt es Hinweise in diesem Forum, das man(n) sich darüber schon einmal Gedanken gemacht hat. Daher die Bitte diese ggf. hier zusammen zu tragen. Ansonsten sehe ich diesen Wunsch als eher schwierig zu implementieren an, ohne dabei grössere Umbauten vorzunehmen. Allein die Änderung des Taktes als auch das hinzufügen der 3 Signale reicht aus meiner Sicht nicht.


    Hier nun die gefundene Maintenance Anweisung:


    nec_fd1165_maintenance_ocr.pdf


    PS: den Stromlaufplan zum 1:1 Clone des FDC Adapters als auch eine Version in der die 4-fach Laufwerkslösung implementiert ist, habe ich in KiCAD bereits erstellt.


    Danke

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88,

    C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E,

    Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Nachtrag zum vorherigen Post: die 8" Laufwerke scheint es auch mit 44 Pin Anschluß zu geben, zumindest habe ich gerade eines auf ebay gesehen. Egal wie... das Grundproblem des Anschlusses an den 34 poligen Anschluß des MFA Floppy Controllers bleibt.

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88,

    C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E,

    Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Der Anschluss von 8" Laufwerken wird nicht 'mal eben' sein.

    Die Signale EARLY und LATE müssen verwendet werden, um eine Write Precompensation zu erzeugen. Die muss dann auch noch je nach Laufwerkstyp eingestellt werden.

    Damit das ordentlich wird, werden wir sowohl einem 34 pol als auch einen 50 pol Anschluss brauchen.

  • Dann wäre meine Frage dahingehend ob es dann nicht sinnvoller wäre eine eigene Karte speziell für diese Laufwerke zu kreieren.


    Das wäre aus meiner Sicht sinnvoll, denn dann könnte man bald den Standard Floppy Controller mit der Erweiterung für 4 Laufwerke in Produktion bringen... und für die User die tatsächlich solche Laufwerke haben, könnte man dann einen eigenen Controller erstellen ohne irgendwelche Krücken.


    Mein Angebot:


    • Standard Floppy Controller als 1:1 Clone für die MFA Normalos
    • Standard Floppy Controller für 4 Laufwerke (für solche Nutzer)


    Für beide Versionen liegen die Schaltpläne in KiCAD vor... ich muß mich nur an das Layout machen.

    Wie sieht hier die Meinung aus ?

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88,

    C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E,

    Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Hi,


    für mich war klar, das der Anschluss nur über einen Adapter (34-/50-polig) funktionieren kann.

    • Aus Platzgründen
    • Eher seltene Anwendung
    • Adapter ist technisch leicht zu realisieren

    Die Signal EARLY und LATE sind mir bis dahin nur im Datenblatt untergekommen. Das TG43 dagegen schon in der Praxis. Von daher würde ich mir ein Layout mit Taktumschaltung (ohne geht Mischbetrieb gar nicht) und TG43 (das geht zur Not auch extern, oder mit drei Kupfelackdrähten) schon wünschen. Natürlich ist das nur ein Wunsch.


    Gruß,

    Dietmar

    IMSAI 8080, MFA, Formula-1, BCS-Converter, KOOP 85.1, MAI Basic Four (Terminal), ZETA V2

  • Eigentlich möchte ich ja erstmal abwarten, ob die vorhandene Floppykarte mit der Z180 Karte läuft.

    Sollte das nicht klappen, wird sowieso eine Neuentwicklung fällig.

  • Mmmmhhhh... stellt sich natürlich auch hier wieder die Frage... wie viele Leute werden dann auch den Z180 einsetzen wollen. Ich möchte den über kurz oder lang auch gerne haben... kann mich aber aus finanziellen Gründen nicht am Prototypen beteiligen sondern wenn dann möchte ich abwarten bis alles funktioniert. Aber das da ggf. eine weitere Variante einer Floppy Karte benötigt werden würde, kann ich mir zumindest vorstellen.


    Ich werde das mal denke ich wie folgt handhaben... jeweils eine kleine Stückzahl (~ 5 Platinen) der Standardversion und eine Version (~ 5 Stück-10 Stück) wo die 3 Signale inkl. Taktumschaltung implementiert werden. Was dann einen Adapter angeht, liesse sich dieser dann ggf. später erstellen, dann von Leuten die ein 8" Laufwerk anschliessen wollen. Da wäre ich mangels Laufwerk raus... und habe da auch nicht so großes Interesse. Die Bauteileversorgung kann und will ich hierbei nicht übernehmen.

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88,

    C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E,

    Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Welche 3 Signale meinst Du? TG43, EARLY und LATE?

    TG43 ist kein Problem, das geht einfach zu den Laufwerken.

    Aber bei EARLY und LATE steckt mehr dahinter.

    Da kommt noch einiges an Aufwand dazu.