Probleme mit verschiedenen HP-Diskettenlaufwerken

  • Hi !


    Ich habe heute zusammen mit einem Bekannten versucht, verschiedenen HP-Doppel-Diskettenlaufwerke wieder in Betrieb zu nehmen. Die Mechanik haben wir mit mit Geduld und Spucke Isopropylalkohl auch wieder gängig bekommen, aber einige Laufwerke haben wohl kompliziertere Probleme.


    Bei den HP 9121 - Laufwerken gibt es praktischerweise einen eingebauten Power-On-Self-Test, den User-Confidence-Test und diverse sog. Servicetests ...

    Beim Power-On-Self-Test werden RAM, ROM und FDC (Floppy Disk Controller ?) getestet - dieser Test lief bei den "Problem-Laufwerken" auch durch ..

    Beim User-Confidence-Test ebenfalls RAM, ROM und FDC getestet, bei eingelegten Disketten wird auch noch "Suche Track 0", "Motor Speed", "Format" und "Verify" als Test durchgeführt.

    Beim Service Test kann man diese Tests einzelnd abrufen, ausserdem noch einen "HP-IB-Test"


    Bei einem der Laufwerke (also der Doppel-Laufwerkseinheit) schlug dieser "HP-IB"-Test fehl. Das ist dann wohl ein Fehler in der Elektronik der Controllerplatine, nehm ich an ?

    Bei einer anderen Doppel-Laufwerkseinheit ist der "Motor Speed"-Test fehlgeschlagen. Dort haben wir ein anderes Diskettenlaufwerk eingebaut, der Fehler blieb aber ... Es scheint also auch dort nicht am eigentlichen Disk-Laufwerk zu liegen, sondern an der (Geschwindigkeits-) Ansteuerung ?


    Zu erwähnen ist vielleicht noch, das dort jeweils 3,5" Sony-Disklaufwerke verbaut sind, die wohl nicht gerade "Standard" sind - u.A. laufen die wohl mit 600 Umdrehungen pro Minute ...


    HP bietet für die Laufwerke umfangreiche Service-Handbücher in - mit Schaltplänen, "Oszilloskop-Bildern" etc ... Das alles übersteigt dann aber meine Fähigkeiten bei weitem ...


    Da wir gerade einen Mangel an passenden Diskettenlaufwerken für diverse HP-Systeme haben, wäre es klasse, wenn noch jemand Ideen/Vorschläge hat, was man noch machen könnte ...


    MfG


    Cartouce