Amiga 500 REV 8A

  • In der letzten Woche habe mal Zeit gefunden meinen

    Amiga 500 zu bearbeiten.


    Der Amiga 500 hat ein internes Diskettenlaufwerk, einen AGNUS 8375 , Kickstart1.3 und 512KB ChipRam

    sowie Zusatzkarte 512KB Ram. Schalter DF0: und DF1: mit externem

    Anschluss GOTEK SD Drive.


    Mein Plan.

    512 KB ChipRam und Sockel nachrüsten.

    zusätzlich 1x512 Speichererweiterungskarte.

    Somit 2 MB Chip-RAM.
    Kickstart Umschalter mit 1.3 und 3.1


    Material für die Boardaufrüstung:

    4 x Siemens HYB514256B-60

    1 x TI 74F139 (N)

    1 x 18 pol.Sockel für 74F....

    4 x 20 pol. Sockel für RAM


    Zuerst habe die notwendigen Lötbrücken (JP2, JP7A)und IC Steckplätze bearbeitet.

    JP2 (Lötbrücke - Mitten nach unten)

    JP7A (Lötbrücke Mitte rechts auftrennen)

    Mist - mit Entlötpumpe wurde der Lötpunkt rechts (JP7A) abgerissen. Müsste trotzdem funktionieren.


    Bei restore-store.de habe diese Hohlnadeln gekauft und benutzt. Hat gut funktioniert.



    Bild1 zeigt U32 für den 74F139N (kessler-electronic.de).

    Nur Lötlöcher frei.



    Die Jumper (JP4A, JP4B) müssen offen sein. Habe ich getan.


    Bild2 zeigt die RAM Plätze U16-U19.

    Noch nicht bearbeitet.



    Bild3 Sockel eingelötet.



    74F139N ist schon installiert. Jetzt fehlen noch die Siemens RAM Chips (4x4256-60 bis 80)


    Der Amiga erkennt zur Zeit nur die internen RAM's.


    Eine gute Anleitung ist bei amigafuture.de zu finden.


    Hat richtig Freude gemacht und einen alten Herrn auf Trab gehalten.

    Schaun wir mal ob die RAM's aus China OK sind. Bekomme noch zusätzlich welche über ebay.

    Jedenfalls habe ich die doppelte Menge bestellt. Ein 74F139 hab ich auch noch.


    Bis demnächst.


    Gruß

    Kurt

    :)

  • Das mit den Sockeln ist eine mäßig gute Idee. Abschirmblech und Tastatur wird eng :(


    Wenn Du eh schon dran bist, kannst Du auch den Audiofilter und die Uhr nachrüsten, dann hast Du einen vollwertigen A500-plus.


    Wenn das alles läuft, könntest Du noch weiter aufrüsten:

    - 4x Kickstart Platine (z.B. 3.1.4, 2.04, 1.3, DiagRom)

    - Simple-IDE Platine für CF-Karten oder DOMs als Festplattenersatz, wahlweise mit 4MB Fastram und 14Mhz 68010

    - Bootselector Platine, damit Du mit dem externen Gotek auch direkt Spiele und Demos starten kannst

    - Ethernet/Internetapter für die parallele Schnittstelle (plipbox), macht am ehesten mit der 68010/14 Karte Sinn, dann geht IRC, FTP, Aminstall (sowas wie APT fürs Aminet), wget, ping etc

    - Internen Scandoubler zum Anschluß an moderne Bildschirme

    - Ein Resettaster an Gary, und und und...

  • Hi Toshi,,


    du hast Recht. :thumbup:

    Hätte ich vorher testen sollen.:fp:


    Naja, dann löten wir die Sockel wieder aus.


    Danke für die Info.


    Gruß

    Kurt

    :)

  • Hi, Toshi,


    ich habe gerade 4 IC 20pol IC eingesetzt.

    Blech drauf, Tastatur drauf.

    Das Gehäuse kann ohne Probleme montiert werden.


    Das Blech liegt dann etwas auf den IC's und die Tastatur liegt minimal

    auf dem Blech. Ich könnte Glück haben. Die IC Sockel sind wirklich nicht hoch.


    Ich plane als Erweiterung das ACA500 Plus.


    Diag (bin16.rom) habe ich schon gebrannt. Hierzu verwende ich den TL866 mit dem Zusatzbord aus Norwegen.



    Gruß

    Kurt

    :)

  • Hi,


    heute sind die Siemens RAM's angekommen.


    Hat zuerst nicht funktioniert. Musste eine Verbindung von U16 nach U17 legen.

    Lötpunkt hatte sich gelöst. Entlötpumpe reisst das Board auseinander.::cry::

    Ja, hier ist besondere Vorsicht geboten. C64 war robuster.


    Damit die A512 Ramkarte erkannt wird, musste noch JP3 von II nach = geändert werden.

    D.h. Lötbrücken von Vertikal nach Horizontal ausrichten.


    So, es passt. 1536KB Chip.:ätsch:


    Es ist zu spät. Heute folgen noch Bilder.


    Gruß

    Kurt

    :)

  • Gratulliere zum erfolgreichen Umbau :applaus:


    Ich plane auch mein Rev. 8 board umzubauen.


    Damals, als ich noch jung war und es noch kein Internet gab, hatte ich meinen A500 meinem Vater mitgegeben.
    Ein E-Techniker sollte die Sockel + RAM von einer 512kb Erweiterung in die fehlenden Plätze des A500 umbauen.

    Nach dem "Umbau" hatte ich jedoch weiterhin nur 512 chipram :grübel: ... Früher wußte ich einfach nicht, dass dazu noch ein paar mehr Schritte bedurfte.

  • Hier noch ein paar Bilder.


    Bild1 - Fertig gelötet und Chip's eingesetzt.





    Bild2 - JP3 Änderung (unten rechts)






    Bild3





    Bild4 - es hat funktioniert.





    Hat wieder richtig Spass gemacht. Ich habe dieser Tage viel gegrinst.:sunny:


    Gruß

    Kurt

    :):):)