Das CCG räumt auf - vieles muß weg. (CCG = Computer-Cabinett Göttingen)

  • Zur Info - ich bin nicht involviert.



    -------- Weitergeleitete Nachricht --------

    Betreff: Das CCG räumt auf

    Datum: Sun, 21 Apr 2019 08:40:48 +0200

    Von: Jörg Hoppe <j_hoppe@t-online.de>

    Organisation: albasani.net

    Newsgruppen: de.alt.folklore.computer


    Hallo Computersammler,


    Das Computer-Cabinett Göttingen wird im Sommer in neue, wahrscheinlich

    kleinere Räume umziehen.

    Wir nutzen diesen Umbruch (gerne!), um unsere Sammmlung von Doubletten

    und Verirrungen zu befreien.


    Konkret: wir verkaufen/verschenken jede Menge Sachen!


    Laufende Info auf

    https://www.c-c-g.de/aktuelles…ohmarkt-und-mitnahme-fest


    happy Computing,

    Joerg

  • Ich finde das immer wieder bedauerlich, wenn so schöne Geräte in solchen Sammlungen verstauben und vergammeln.

    Selbst in der Ausstellung scheinen die meisten Geräte nicht angeschlossen zu sein (so sieht es jedenfalls auf dem Foto aus).

    Wenn ich so eine Ausstellung besuche, will ich doch die Geräte in Betrieb sehen. :grübel:


    Ich finde es gut, wenn solche Sammlungen aufgelöst werden und die Geräte hoffentlich ein besseres Zuhause finden, wo sie betriebsbereit sind und vorgeführt werden können.


    Andere suchen händeringend nach Geräten, die sie betreiben möchten und finden keine - ich suche z.B. dringend ein Textterminal, aber es gibt keine.

    Und da stehen sie rum und verstauben.


    Ist das ungerecht. ;(

  • Der Verein kann ja einen Beauftragten zur Auflösung schicken. Mit WhatsApp-Gruppe für interessierte Käufer, so dass Interessenten just in time ihre Gebote abgeben können.

  • Der Verein kann ja einen Beauftragten zur Auflösung schicken.

    Gute Idee ... nalkem und MarNo84 sind ja nicht weit weg ... :thumbup:!

    Die nehmen ja selber alles mit :-) Nicht bös gemeint! Ich finde alle Sachen bei Nalkem gut aufgehoben! Und Marno wird jetzt als Zugezogener sicher angelernt ;-)


    Aber mal im Ernst: Ich fände die Vorgehensweise ganz gut. Die Bilder geben ja schon einmal einen guten Eindruck. Es braucht "nur" einen Handlungsbevollmächtigten vor Ort. Aus der Beschreibung geht ja hervor, dass Sammlungen gerne gesehen werden. Dazu gehört sicher auch der Verein.

  • Der Verein kann ja einen Beauftragten zur Auflösung schicken.

    Gute Idee ... nalkem und MarNo84 sind ja nicht weit weg ... :thumbup:!

    Die nehmen ja selber alles mit :-) Nicht bös gemeint! Ich finde alle Sachen bei Nalkem gut aufgehoben! Und Marno wird jetzt als Zugezogener sicher angelernt ;-)


    Aber mal im Ernst: Ich fände die Vorgehensweise ganz gut. Die Bilder geben ja schon einmal einen guten Eindruck. Es braucht "nur" einen Handlungsbevollmächtigten vor Ort. Aus der Beschreibung geht ja hervor, dass Sammlungen gerne gesehen werden. Dazu gehört sicher auch der Verein.

    nalkem ist ja auch noch Pressewart hier bei uns ... da kann er gleich schöne Fotos machen, ein Interview mit den Verantwortlichen führen und einen kurzen Bericht für die nächste LOAD schreiben ... :).

  • Bleibt die Frage: Wer organisiert es und wer nimmt Kontakt zum CCG auf, damit das offensichtlich gemeinnützige Interesse bereits im Vorfeld geäussert wird. Toshi?

  • Ich habe schon Kontakt zum ccg - und werde mich unabhängig davon kümmern - und kenne auch die Personen und Räumlichkeiten - es liegt dort mehr - viel mehr ......

    Ok, Du richtest die WhatsApp-Gruppe ein? Nummern per PM? ;-) Danke für deinen Einsatz!

  • Um die Euphorie etwas zu bremsen bitte den Eingangstext noch mal lesen:

    ...

    Das Computer-Cabinett Göttingen wird im Sommer in neue, wahrscheinlich

    kleinere Räume umziehen.

    Wir nutzen diesen Umbruch (gerne!), um unsere Sammmlung von Doubletten

    und Verirrungen zu befreien.

    Die Sammlung wird also nicht aufgelöst, es werden nur "Doubletten und Verwirrungen" abgegeben.

  • Wir müssen unsere Sammlung von Rechentechnik und Computern drastisch verkleinern und laden herzlich ein, sich zu bedienen. Vieles ist kostenlos abzugeben, vieles für kleines Geld (verhandelbar) zu verkaufen. Nur für wenige Sahnestücke wollen wir etwas mehr verlangen. Wir bieten die ganze Bandbreite des vintage computing:


    Microcomputer und PC der 70er, 80er und 90er Jahre (Commodore, Atari, Tandy, Wang, IBM, Apple, etc.), eventuell vereinzelt Minicomputer/-teile (Dietz 601, DEC, …), Entwicklungssysteme, Lochstreifenlocher und -leser, Lochkartenstanzer/-leser, Plotter und Drucker, Literatur und Manuals, Rechenmaschinen (mechanisch und elektromechanisch), Rechenschieber, Planimeter, Tischrechner (Nixi, oder HP z.B.) , portable Computer und frühe Laptops (Osborne, Olivetti, HX20, Compaq aero, etc.) , Taschenrechner, Lehrsysteme (ITT, Braun lectron, …), Buchungsmaschinen (Olivetti, Torpedo, Anker, …), Analogrechner, ein (1) Textsystem, ganz wenige Spielkonsolen

  • Threema: da bin ich

    threema://add?id=NCXHVHTU

    Danke!

    Damit wäre der Hub ja definiert ;-) Danke dafür! Alles weitere am besten direkt persönlich, also Präferenzen, Interessen und vor allem Zahlungsabwicklung. Den das ist elementar. Wer etwas haben möchte, sollte auch vorab klar äussern, was er bereits ist zu zahlen und vor allem wie. Immerhin tritt Nalkem als Vetreter auf.

  • Ich finde das immer wieder bedauerlich, wenn so schöne Geräte in solchen Sammlungen verstauben und vergammeln.


    Das kann man gerade dort wohl nicht behaupten.

    Die Leute schleppen auch schonmal richtiges Großgerät mit nach Berlin, um das da für lau zu präsentieren, wo auch mal paar Leute vorbeikommen. PDP und Teletype und Panels und für 3 Tage gleich das "Personal" mit dazu, was 15minütig dort quasi Minikurse in Form von Einzelunterricht gibt.


    Daß eine echte Sammlung halt auch irgendwo rumliegen muß und oft kaum jemand was davon sieht, liegt in der Natur der Sache. Aber es würde mich wundern, wenn die mechanischen Maschinen etc. da nicht auch noch echt in der Lehre eingesetzt worden sind bzw. werden.

  • Moin!

    Bleibt die Frage: Wer organisiert es und wer nimmt Kontakt zum CCG auf, damit das offensichtlich gemeinnützige Interesse bereits im Vorfeld geäussert wird. Toshi?


    Macht mal langsam. Warum (mit welcher Motivation?) sollte "der Verein" einen Bevollmächtigten schicken? Aus :


    "Abgabe nur vor Ort zum Mitnehmen,

    keine Reservierungen, Vorverkauf bleibt vorbehalten.

    Wir verhandeln vor Ort."


    entnehme ich, daß genau das, was Du vorhast, nicht gewünscht ist. Ich habe auch keine Lust, am Tag X wie beim Sommerschlußverkauf geierartig die Hallen zu stürmen. Auch kann ich aus beruflichen Gründen vor Ort am Tag X nicht vor Ort sein.


    Bevor jemand den Anschein erweckt, in irgendeiner Form "im Auftrag des Vereins" zu handeln bestehe ich auf Abstimmung und Freigabe von Toast_r , funkenzupfer und mir.


    Es kann natürlich als Privatmann jeder tun, was er will, aber dann bitte nicht unter in Anspruchnahme des "Vereinsbonus". Die Aufstockung der Privatsammlung hat nichts mit Gemeinnutz zu tun.


    Also bevor "wir" in Aktion treten, bitte Abstimmung über den Zweck / Strategie etc. Die Kollegen umstimmen, und vor dem Termin schon Fakten schaffen?


    Vielleicht (auch) das OCM informieren?


    Also, bitte nicht falsch verstehen, ich habe nichts gegen eine konzertierte Aktion unter der Fahne des Vereins (auch gern mit nalkem als Botschafter, aber dann bitte offen und transparent hier im Forum und nicht in irgendwelchen "Hinterzimmer" Chatrooms.


    Viel Erfolg und Frohe Ostern.

  • Toshi das gibt es derzeitig auch nicht.


    @allgemein Ich kenne ein paar vom ccg rel. Gut - und bedauere deren Situation. Hoffe selber nicht in solch einer Situation zu kommen.

    Ich kann auch sagen das die Besitzverhältnisse in dem Lager selbst auch geklärt sein müssen - manches auf den Bildern gehört Einzelpersonen - anderes dem Verein.

    Unabhängig von "unserem" Verein habe ich schon wegen deren Raumproblem Kontakt. Hoffte eigentlich das es so gelöst wird. Aber ich fürchte das der ccg vor einer Mamutaufgabe steht!


    Im ccg gibt es sehr viel Fachwissen der besonderen Art. Es ist aber schwer dermassen viele Rechner lauffähig zu halten.

    Und nicht lauffähiges aus diesem Grund weggeben?

  • Ja sehr bedauerlich wenn man vor solch „Mammutaufgabe“ steht - mit Verlaub, das ist und bleibt ne Riesenaufgabe - ob Gesamtumzug oder in Teilen...*wahr hier nicht anders beim Umzug, auch wenn x-fach kleiner*


    Gerne unterstütze ich den CCG oder uns, wenn es um Planung, Sichtung, Verlagerung oder gar Vermittlung/Abholung geht.


    Ich selbst darf erstmal offiziell nichts mehr anbringen/einlagern.. nach dem Umzug ist das nun ein graues Thema hier ::heilig::::joint:: keine Ahnung wie ich den Berg Chaos im OG Büro bereinigen soll..dennoch, der ein oder andere Apfel bekomm ich noch unter (hoffe da ist der ein oder andere iMac doppelt...)


    Grüße,

    Marcus

  • Bevor jemand den Anschein erweckt, in irgendeiner Form "im Auftrag des Vereins" zu handeln bestehe ich auf Abstimmung und Freigabe von Toast_r , funkenzupfer und mir.

    Ich bin da ganz bei Toshi


    Es gibt eine klare Aussage, der Verein kauft keine Hardware.

    Bei deutlich ueber 100 Mitgliedern gibt es 300++ Meinungen, was der Verein kaufen sollte und was nicht. Macht also keinen Sinn.

    Von daher sehe ich keinen Grund einen Vereins-Bevollmaechtigten da hin zu schicken, bzw im Vorfeld irgendwelche Deals mit dem CCG abzusprechen.


    Was ihr privat organisiert ist natuerlich was ganz anderes. Da koennt ihr tun und lassen was ihr wollt.

    Mir gefallen auch einige Stuecke sehr gut.


    Spenden an unseren Verein & Hilferufe an unseren Vereinsvorstand sind aber schon noch satzungsmäßig erlaubt, oder?

    Spenden an den Verein sind natuerlich gern gesehen und hierzu gibt es ein Verfahren, wie damit umgegangen wird. Gar kein Problem.

    Und klar ist der Verein/Vorstand bereit zu helfen. Aber wie im konkreten Fall?

    Und bisher habe ich dies nicht als Hilferuf des CCG verstanden.


    Frohe Ostern und ein sonniges, langes WE

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Niemand soll(te) im Namen des Vereins dort auftreten und Hardware für den Verein kaufen.


    Aber wenn jemand am besagten Datum vor Ort ist, dann wäre es doch hilfreich, wenn man ihm seine eigenen Präferenzen und Interessen mitteilt, damit er sich ggf. vor Ort für den Vereinskollegen umschauen - und im besten Fall passende Hardware erwerben kann.


    Also eine AKtion von Forenusern und nicht des Vereins!

  • Ja, eine Wunschliste für Leute, die zu weit weg wohnen oder an dem Tag nicht können, fände ich nicht schlecht. So ähnlich wie spunkt das in Rosenheim gemacht hat, die Aktion fand ich gut.

    Und warum sollte man den Verein nicht erwähnen? Bei unseren Mitgliedern besteht immerhin die Chance, das System irgendwann zu sehen, z. B. auf der CC. Besser als wenn jemand en gros kauft und dann alles zu Höchstpreisen bei ibäh vertickt.


    Gruß, Jochen

  • Also eine AKtion von Forenusern und nicht des Vereins!

    Alles ok, gar kein Problem.


    Das Zitat, welches Toshi von dir eingefuegt hat, hoerte sich auch fuer mich anders an.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Das kann man gerade dort wohl nicht behaupten.

    Die Leute schleppen auch schonmal richtiges Großgerät mit nach Berlin, um das da für lau zu präsentieren, wo auch mal paar Leute vorbeikommen. PDP und Teletype und Panels und für 3 Tage gleich das "Personal" mit dazu, was 15minütig dort quasi Minikurse in Form von Einzelunterricht gibt.

    Ok, ich habe jetzt nur nach den Bilder geurteilt. Ich kenne den Verein ja nicht. Aber zumindest die elektronischen Geräte sehen nicht so aus, als wären sie in

    den letzte Jahren mal in Betrieb gewesen. Einfach nur einlagern führt zum Verfall. Das Zeug muss gewartet werden, wenn man es erhalten will. Oft ist eben weniger mehr.