Lochstreifen für Siemens Fernschreiber 100 S

  • Hallo, bin neu hier, (Siemens-Ingenieur für Telekommunikation 10 Jahre im Ruhestand).

    Habe vorgestern auf meinem Dachboden einen "Siemens Fernschreiber 100 S" (ohne Gehäuse) gefunden.

    Hatte ihn 1981 vor dem Verschrotten gerettet, in eine Folie verpackt, auf den Dachboden gehievt und dann vergessen.

    Er hat da oben bei sommerlicher Dachbodenhitze und winterlicher Kälte und Feuchtigkeit 38 Jahre ohne Schäden überlebt, kein Rost, nix! Ich habe ihn einfach mal in die Steckdose gesteckt. Er läuft wie eine Nähmaschine, nur lauter.

    Er hat eine "Empfangslocheinrichtung" (Lochstreifen-Stanzer) und einen "Anbau-Lochstreifensender" (Lochstreifenleser)

    Ich habe hier im Forum einige Beiträge unter dem Titel "Siemens T100" gesehen, und auch weiter im Internet gesucht.

    Ich kann hier das Dokument "Fernschreiber 100 Tech Unterlagen.pdf" von der Seite "https://www.telefonanleitungen.de" dringend empfehlen (Registrierung erforderlich).

    Es hat 277 Seiten und beschreibt jedes der ca. 1500 Einzelzeile, Stromlauf, Verkabelung, Testumgebung, vollständige Zerlegung und Zusammenbau, Große und kleine Wartung (Ölung). Es ist ein Muss für jeden Besitzer so einer Maschine.

    Der Localbetrieb läuft noch nicht (vermutlich ein Fehler im Anschlusskabel).

    Frage 1: Mein Gerät hat nicht den (wie in "…Tech Unterlagen" dokumentiert) alten runden Anschluss-Stecker, sondern den ADO8. Was mich stutzig macht ist die Belegung von Pin 7 und 8. Hier werden ca. 80V herausgeführt und zwar Pin 8 (roter Draht) mit Minus! und Pin7 (blauer Draht) mit Plus! Ist das richtig so?

    Frage 2: Pin 6 und Pin 5 sind mir unklar. Habe hier irgendwo gelesen, man solle die für den Testbetrieb verbinden. Hat jemand eine Dokumentation dazu oder eine eigene Vorstellung, was das stomlaufmäßig bedeutet?

    Frage 3: Nun meine Titel-Frage: kann man das Lochstreifen-Material (5-Loch) noch irgendwo kaufen, hat jemand was abzugeben oder gibt es eine Ersatzlösung?

    Das war's mal für's erste

    Gruß Rainer

  • Hallo Rainer,


    willkommen im Forum!


    Ich habe hier selber ein T100 am Laufen, bin aber eigentlich nicht so der Experte. Ich habe den T100 funktionsfähig mit Anschlussstecker bekommen und betreibe ihn an einem i-Telex-System im i-Telex-Netzwerk.

    https://www.i-telex.net/

    Dabei simuliert das i-Telex-System die Vermittlungsstelle und liefert den Schleifenstrom. Die Fernschreiber werden also nicht als Drucker oder Terminal an einem Rechner betrieben, sondern als echte Fernschreiber.


    Mein T100 ist über die Pins 1 und 4 mit dem i-Telex-System verbunden. Die Pins 2 und 3 sind in der Ado8-Dose verbunden.

    Die Verbindung zwischen Pin 5 und 6 ist optional und bei mir nicht vorhanden.

    Die Pins 7 und 8 verwende ich nicht. Kann also durchaus sein, dass dort eine Spannung anliegt. Habe ich aber nie überprüft.


    5-Kanal-Lochstreifenpapier gibt es noch vereinzelt bei ebay. Leider für bis zu 25 Euro pro Rolle. Mit etwas Geduld bekommt man das aber auch noch günstiger.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

    Edited once, last by detlef ().

    • Official Post

    Das Lochstreifenband (17mm) kann man für unverschämt viel Geld ab und zu bei ebay kaufen... Schnäppchen sind selten.

    Im Handel gibt es das eigentlich nicht mehr.

    Ich kann Dir aber gegen Portoersatz gerne eine Rolle zukommen lassen.


    Bei Bedarf einfach melden.


    http://www.wolfgangrobel.de/museum/t100.htm

    https://www.youtube.com/watch?v=ZsZEIF9_a_o


    Gruß,

    Wolfgang

  • Mein T100 ist über die Pins 1 und 4 mit dem i-Telex-System verbunden. Die Pins 2 und 3 sind in der Ado8-Dose verbunden.

    Die Verbindung zwischen Pin 5 und 6 ist optional und bei mir nicht vorhanden.

    Die Pins 7 und 8 verwende ich nicht. Kann also durchaus sein, dass dort eine Spannung anliegt. Habe ich aber nie überprüft.

    Schon Unsinn, was hier geschrieben habe. Bei mir hängt ja noch ein Fernschaltgerät dazuzwischen (das ist für den Betrieb am Fernschreibnetz notwendig) und das da oben ist dessen Belegung. Mein T100 dageben hat einen Walzenstecker. Und um dessen Belegung habe ich mich nie gekümmert. ;)

    Sorry für die Verwirrung.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

    • Official Post

    Nur mal so zur Klarstellung: mein Angebot eines Lochstreifens gegen Portoersatz geht nur an Rainer - quasi als Begrüßungsgeschenk für ein neues Forenmitglied und dafür, dass er sich neu in die museale Technik einarbeiten kann. Mir wurde hier auch schon freundlich geholfen!


    Ich möchte gerne keine weiteren Anfragen zum Thema "Geil, kannst Du mir auch Rollen schenken?" erhalten. Ich weiß, was die Teile kosten und wie schwer es ist, da ran zu kommen. Ich bin nämlich nicht so doof wie ich aussehe... 8o


    Danke.

  • Hallo Wolfgang, ich sehe schon, ich tauche hier in eine neue Welt ein, alle sehr nett.

    Ich würde dein Begrüßungsangebot sehr gerne annehmen. Wie kommen wir zusammen?

  • Vielen Dank, die Sache mit den Lochstreifen ist geklärt.

    Den Lokalbetrieb habe ich auch hinbekommen. Benutze die Spannung *) an den Pins 8 und 7 am ADO8-Stecker und ein 1,3 kOhm - Widerstand. Habe dann ca. 20 mA. Das genügt wohl auch.

    Wen's interessiert: Pin8 an Pin1 / Pin2 an Pin3 / Pin4 an 1,3k / 1,3k an Pin7: wunderbar


    Frage 4: was mache ich mit dem alten Farbband (schwarz/rot) ? Man sieht so gut wie nichts auf dem Papier (kein Wunder nach 38 Jahren)


    *) Leerlaufspannung ca. 75V; Innenwiderstand ca. 2,5kOhm.

  • Standard-Farbband Gruppe 1.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Den Lokalbetrieb habe ich auch hinbekommen. Benutze die Spannung *) an den Pins 8 und 7 am ADO8-Stecker und ein 1,3 kOhm - Widerstand.

    Genau dafür (Lokalbetrieb ohne Vorschaltgerät) scheinen die 80 Volt gut zu sein, hat aber nicht jedes Modell. Ich hatte ähnliche Schwierigkeiten am Anfang: Fernschreiber Siemens 100 S - Anschlüsse identifizieren

    Farbband gibt es im gut sortierten Fachhandel für Bürobedarf - ich bin da mit meinem trockenen Farbband als Muster hin und habe passenden Ersatz für ein paar Euro bekommen, direkt im Laden, die sind also noch gut zu bekommen.


    Gruß, Jochen

  • Hallo Rainer,

    von mir als aktivem i-telexer, gibts auch eine neue Rolle Lochstreifen und 1 neue Rolle Telexpapier (wenn gewünscht mit Durchschlagpapier oder auch einfach) gratis als Willkommensgeschenk (freue mich sehr über jeden, der sich mit FS beschäftigt :) ), bitte melden wegen Adresse per PN oder per e-mail an df2ar@arcor.de

    (ähh, darf man hier e-mail Adressen veröffentlichen oder geht das aus "Datenschutzgründen" nicht :) )

    Grüße Franz

  • Hallo Stephan,


    vielen Dank für Deine Info, aber damit habe ich jetzt eigentlich kein Problem. Für die wirklich wichtigen Sachen habe ich natürlich andere E-Mail Adressen und wenn hier jetzt aus irgendwelchen Gründen Spam oder Werbung , sonstiges oder gefakte PayPal E-Mails eintreffen -> kein Problem. :)


    P.S. Hattest Du von dem FS-Treffen in Würzburg Anfang November im i-telex Forum gelesen ? Wird bestimmt ne nette Sache...


    V L G Franz

  • Hallo Franz,

    Vielen Dank für die Angebote, komme später vielleicht darauf zurück.

    Ich kenne mich mit Fernschreiben allerdings noch nicht so aus. Was heißt: "wegen Adresse der PN" ?


    PS: Meine ersten und einzigen Erfahrungen mit einem T 100 habe ich 1973 gesammelt:

    In meinem Ingenieurstudium gab es auch ein Semester "Informatik".

    Der Computer war eine Zuse Z3, falls dass hier noch ein Begriff ist.

    Im Nebenraum waren Schulbänke, auf denen jeweils ein T 100 als Terminal stand.

    Bildschirme gab es nicht. Daten wurden nicht auf Disketten und USB-Sticks gespeichert, sondern auf Lochstreifen.

    Gruß Rainer

  • Hallo Rainer,

    wollte Dir nur mitteilen, dass Du mir Deine ADresse mitteilen sollst, entweder als PN hier im Forum oder an meine o.a. E-Mail Adresse, ich schicke Dir dann die Telex Papierrolle und die Lochstreifenrolle gratis zu, damit Du erstmal Vorrat für die ersten Gehversuche hast :)


    VG Franz

  • Hallo Franz, wen man hier so alles antrifft. ;)

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."