PowerMac OS7/8/9 -> Apple2gs

  • Hi,


    kann man mittels Serial-Kabel Diskettenimages von einem PowerMac der kein OSX hat

    Images übertragen und am IIgs zurückschreiben.


    ADTpro braucht OSX und Java, MacADT 1.21 kann zwar ab MacOS7 Daten übertragen, aber kein IIgs nur IIe.


    Jemand eine Idee?


    Thx!

    Doc

    • Official Post

    ADTpro braucht OSX und Java, MacADT 1.21 kann zwar ab MacOS7 Daten übertragen, aber kein IIgs nur IIe.

    Hmm, Du meinst MacADT als Server auf dem Mac und dann ADT oder ADTPro als Client auf dem IIGS? Welchen Client verwendest Du denn auf dem IIGS? ADTPro nutzt ja das gleichte Protokoll wie das ursprüngliche ADT. Ein ADTPro Client Version 1.2.x könnte also gehen.


    Das passende Kabel hast Du?


    Gruß- Georg B.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Ich habe extra umgeräumt, so dass mein serielles? Kabel zwischen IIgs und PM7300 reicht.

    Beide stecken in dem Anschluss wo der Telefonhörer abgebildet ist. (rechts)


    Ich hatte mal eine ADTpro Diskette bekommen und die CF-Festplattenlösung die ich irgendwann mal gekauft habe,

    hat auch einen ADT Client für den AppleII und den IIGs installiert. Also die Empfangsseite sollte kein Problem sein (hoffe ich).


    Eben habe ich mal probiert, ob mein PowerMac 7300 mit G3-Sonnet Upgrade-Karte (500/250/1MB) OSX 10.2 (Jaguar) bootet,

    das verweigert er aber standhaft mit einen durchgestrichenen grauen Kreis.


    Ich habe den AppleIIgs schon etliche Jahre, gemacht habe ich mit dem bisher eigentlich nichts.

    Jetzt will ich mal ein wenig damit herumspielen, denn die Kiste hat offensichtlich Potential.


    Jetzt bin ich erstmal weg und Morgen versuche ich mal MAcADT auf dem PM7300 unter OS8.1 zu starten.

    Im Netzt steht, dass MacADT für II(e) ghet, aber IIgs mit 800K Disks habe ich nicht gefunden, dass das geht.


    Doc

    • Official Post

    OK, das hatte ich nicht bedacht. MacADT kann wohl nur .DSK Images für 140k Disks. Da bin ich auch ersteinmal ratlos.


    Gab es nicht mal ein MacOS Tool, das Apple II gepackte Archive für den IIGS auspacken konnte? Ich suche heute abend mal auf meinem Mac Performa, könnte da noch drauf sein.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Wäre toll, andernfalls wäre es vermutlich auch möglich die IIgs-Images erstmal nur zu übertragen

    und von der CF-Karte ann auf die Floppys zu schreiben. So ein Tool sollte es sicher geben...muss mal suchen.


    Bin jetzt erstmal weg...

    • Official Post

    Ich hatte mal eine ADTpro Diskette bekommen und die CF-Festplattenlösung die ich irgendwann mal gekauft habe,

    Welche ist das? Eine CFFA oder etwas anderes?

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

    • Official Post

    Also: Unter System 7.5 zumindest kannst Du Disketten auch als ProDOS formatieren. Shrink-It Images für den IIGS packt dieses Programm aus: http://mirrors.apple2.org.za/a…Emulators/Misc.Mac.Stuff/

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Ich hatte mal eine ADTpro Diskette bekommen und die CF-Festplattenlösung die ich irgendwann mal gekauft habe,

    Welche ist das? Eine CFFA oder etwas anderes?

    https://www.reactivemicro.com/…veturbo-for-iie-and-iigs/

    Das CF3000 war mir viel zu teuer. Für das gesparte Geld hab ich mir noch das hier gegönnt:

    https://www.reactivemicro.com/…closure-from-manila-gear/

    • Official Post

    OK, das kann ich verstehen.


    Über das ADTPro Problem grüble ich, wenn ich ausgeschlafen bin.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Der PM6100 sollte mit Doskarte auch unter 7.5.3 laufen...zudem habe ich das 4GB Problem dort noch nicht gelöst.

    Bisher kann ich dort nur 2GB SD-Karten partitionieren. hier gibt es aber ein setup für 4gb http://obsolete.macfixer.com/vintage-software/

    Wenn der PM6100 7.5 hätte könnte ich die gepackten images rüberkopieren und am IIgs entpacken und zurückschreiben.

  • Meinst Du, er erkennt nur 2 GB der Karte, oder es gehen nur 2 GB pro Partition?


    Ersteres würde mich wundern, da ich in meinen 68k Macs jeweils 16 und 32 GB SD Karten drin habe und alles partitionieren konnte (Lido). Letzteres ist ja auch normal, ausser ab OS 8.x mit HFS+, könnte aber sein, dass er nur von HFS Booten möchte.


    Es reicht auch, wenn du deine HD auf einer externen parkst, die größere intern anschliesst, und dann von deiner externen bootest. Dann partitionieren und alles zurück kopieren.

  • Meine SCSI2SD sind nur First Device und 2GB default. Ich muss also erstmal die Software so einstellen, dass ich die SD-Karten am neuen iMac partitioniere,

    dann sollten die auch im 68K Mac gehen. Ich bin nur nicht sicher, ob ich das erste Device auf 4GB (wie meine aktuelle Karte) einrichte und die Partition dann direkt unter MacOS 7.x mache, oder ob ich gleich hier mit der SCSI2SD Software das mache. Fakt ist, egal was ich bei den alten Maschinen boote (OS7/8) egal welche Software ich nehme, ich sehe immer nur 2GB zu partitionieren.


    ich gehe damit mal ran: http://www.codesrc.com/files/scsi2sd-v6/v6.2.15/mac/

  • Ich hatte die Win-Exe. Hab die Kartengröße auf eben die Speicherkartengröße auf ID 0 eingestellt. Mit Lido von Knubbelmac partitioniert und lief, alle maschinen haben sofort die komplette Größe des Laufwerks erkannt.


    Liegt das mit den 2GB ggf daran, dass da schon ein HD-Treiber drauf installiert wurde, der halt meint, es ist ein 2GB Drive? Eventuell SD-Karte am PC "plätten", das SD2SCSI korrekt einstellen und nochmal einrichten am Mac. Ich meine mich zu erinnern, dass ein einmal installierter Treiber durchaus Probleme macht, wenn sich "sein" Laufwerk ändert, zum Beispiel was die Größe betrifft.

  • Nein, die V5 Versionen scheinen immer 2GB hart eingestellt zu haben.

    Ich muss das erst auflösen und das kann ich nur, wenn ich echten Zugriff habe und den bekomme ich nicht.

    Ich habe kein vollbeschaltetes USB Kabel. Ich hasse diesen USB Scheiß. Die Kabel die ich habe (Lego u. Schuhe)

    sind offensichtlich nur USB-Stromkabel, daher geht es nicht.


    Ist zwar im Moment noch offtoppic, aber das scheint wichtig:


    Okay, as promised, here is my idiots guide to installing a SCSI2SD to replace a defective HDD. This has been tried and tested in my Centris 650, but should be broadly applicable to any 68k Mac. Thanks to gadget, rezwits and olePigeon for helping me to get it right over the weekend!


    Actually, the process is really quite straight-forwards to get a SCSI2SD working in your old 68k Mac. You do need the following (as well as the SCSI2SD and a MicroSD card);

    1. A modern Mac that you can install the SCSI2SD-UTIL software onto (the current version only runs on Intel Macs, but I believe that older versions of the software are available);
    2. A legitimate copy of the OS you are planning to install (I used the freely available System 7.5.3 with 19 1.4mb disk parts (important: these are NOT disk images);
    3. A Floppy Disk of OS 7.5.3 Disk Tools 1, to act as a boot disk for the 68k Mac.
    4. Basilisk II emulator (actually not really necessary, but handy to have nonetheless);
    5. A floppy disk-drive that you can connect to your modern Mac to add some software to a 'Disk Tools 1' floppy disk that is used to start-up the 68k Mac.

    STEP 1: Install the SCSI2SD-UTIL software: this is available from the SCSI2SD website (link here). When run, this opens Terminal which then activates a GUI to allow you to setup your device:

    • First job is to update the SCSI-SD firmware (there are detailed instructions on doing this on the SCSI2SD website);
    • Then, you need to setup the parameters of your SCSI2SD: As far as I can gather, there is no need to change any of the 'General' settings for a 68k Mac, but you do need to change settings in the Device tab for the system you are using. Detailed information can be found here, but essentially you need to con the Apple SC HD setup software into believing your SCSI2SD is a valid hard drive. To do this, you need to do the following:
      • Set the vendor to the string " SEAGATE" (yes, there is a single space in front of SEAGATE for a total of 8 characters)
      • Set the product ID to the string " ST225N" (10 spaces in front for a total of 16 characters)
      • Set the revision to the string "1.0 " (with a space after, for a total of 4 characters)
    • You also need to assign your SCSI2SD an ID: if, like me this is going to replace the startup HDD, the ID needs to be set to 0.

    STEP 2: Initialise the microSD card: This was the first bit where I got confused, and needed advice from the forum, although the solution ended up being very simple! You need to set up the SD card so that it has a valid Apple Partition Map, thus allowing the drive to operate. There are many alternative ways to do this, but what was simplest (and worked!) was the following

    • Connect the SCSI2SD (with the microSD card inserted) to the relevant SCSI cable port in the 68k Mac. In my situation, I simply replaced the SCSI2D for the original hard drive. Although the newer SCSI2SD's have a molex cable for power, just like normal hard drives, it is not required, as the SCSI cable provides sufficient power to drive the card.
    • One of the disk parts for System 7.5.3 mentioned above is the 'Disk Tools 1', which once saved onto a floppy disk can then be used to start-up the 68k Mac without a hard-drive or other startup disk involved. I cannot remember offhand which part/image it is (17 or 18, maybe?), but they are all freely available. I don't know whether we are allowed to upload an image of that disk, but if someone were to let me know if this is permitted, I would be happy to share it on this forum.
    • On Disk Tools 1 is a utility called Apple HD SC Setup 7.3.5 (also available here); however, the original version only works with Apple Hard Drives, so a patch is required to permit the initialising of the SCS2SD (once it has been camouflaged as a Seagate drive in Step 1). Save the patch to Disk Tools 1, update the Apple HD SC software (which will create a new, patched version of the utility on the floppy disk - don't worry, there is available space!) and then insert the floppy into the disk drive and start up the 68k.
    • Open Apple HDSC (patched), and first of all 'Initialise' the drive. This will create a small 20Mb partition, as well as the bit that runs the HFS filesystem. Then you can enter the 'Partition' section and first of all remove the feeble 20Mb partition, and then by clicking on the grey area of the drive map you can create a new 'Macintosh Volume' (or as many as you like, up to 2Gb each) for which you can set the size and the name.

    STEP 3: Installing the OS: This is another area that many other forum posts seem to have identified different ways of achieving the end result, but the following worked perfectly for me!

    • Shut-down the 68k Mac and take the microSD card from the SCSI2SD and connect it to a more modern Mac (I used a G4 eMac for this stage, not for any particular reason: I'm sure it would work on anything). You should see that the volume(s) created in Step 2 appear as external disks on your desktop.
    • Copy the install disk parts for OS 7.5.3 into one of the volumes you have created onto your chosen startup volume of the MicroSD card. With 7.5.3 you should have 19 files, the first with a .smi file type, and the remaining 18 with a .part suffix. Just copy them all across. I used BasiliskII to first of all check that all of them worked properly (because I am cynical like that), by using them to install 7.5.3 on the emulator, and then I used those for the copy onto the MicroSD card.
    • Now, replace the MicroSD card in the SCSI2SD, insert the Disk Tools 1 floppy into the 68k Mac, so that you can startup the 68k Mac;
    • Once the Mac is running, access the Volume in which the 7.5.3 install parts have been placed, double click on file 1 (the .smi one) and LO! you are now properly installing 7.5.3 onto your SCSI2SD card.

    So there we are, finally an idiots guide, which definitely worked for me. After I did this, I set the SCSI2SD to SCSI ID = 1 using the utility, and again using the Disk Tools 1 as a boot disk, plugged both an old HD (that was too full to install the system software properly, but had loads of software I wanted to keep) and SCSI2SD in, so that I could transfer all the files and software I wanted to keep on the Mac. Once this was complete, I reset the SCSI2SD ID to 0 (so it works as the main startup disk) and restarted the Centris. The Centris seems to work very happily using the SCSI2SD, the only weird thing is just how quietly it runs now!


    Anyway, I hope this is of some use to other out there; I've now bought a second SCSI2SD to put into a Mac Classic which I think could use the extra capacity!


    Cheers,


    Simon

  • Eigentlich braucht man dazu keine Anleitung :) Bis auf das Konfigurieren der Hardware - probiere Mal ein Handykabel, das hat bei mir mit 2 Kabeln geklappt - ist das alles halb so wild.


    Ich kann nur Lido empfehlen, hatte das direkt von Knubbelmac und nutze es seitdem für alles. Wenn es mit der Hardware geklappt hat, mach die Karte Mal am PC platt und richte die Karte mit Treiber neu ein.

    Sollte dein SD2SCSI beim Konfigurieren mal beim Speichern meckern - keine Panik. Einfach nochmal speichern. ;) Mein eines meinte mal irgendwas mit "Bad Array" oder sowas während des Speicherns. Beim zweiten Save ging's dann wieder. Sollte es bei dir nicht klappen kannst du mir es auch - wenn alle Stricke reissen - schicken, dann richte ich es dir ein und Knall ein 7.5 oder 7.6 drauf. Die Booten ja bequem am PPC und 68k gleichermaßen.

  • Das SCSI2SD Problem konnte ich lösen. Ich habe jetzt MacOS8 und MacOS7.5.3 installiert. Zudem ist noch MKlinux drauf.

    Das Problem IIgs Images von dem PM6100 auf den IIgs zu übertragen habe ich nicht hinbekommen.

    MacADT (PM6100) will nicht mit ADTpro am IIgs kommunizieren. ADTpro geht nur mit JAVA auf dem Mac, somit wohl nur mit OSX.

  • So, bin wieder an der Datenübertragung auf den IIgs dran.

    Habe kurzer Hand mein Nullmodemkabel zwischen den 486er und den 2gs gehängt.

    Ergebnis:

    ADTpro 2.x -> Nullmodem-Kabel -> 486 ADTdos, bzw. ADT (Win9x) => NIX, NADA

    ADTpro 1.3 -> Nullmodem-Kabel -> 486 ADTdos bzw. ADT (Win9x) => Inhaltsverzeichnis abrufbar, Dateiübertragung nicht möglich.

    Offensichtlich kann man das nicht frei zusammenstellen. Ein ADTpro auf dem IIgs will nicht mit einem DOS/WIN9X ADT (ohne Pro)


    Ich muss also versuchen, die unter Dos/Win9x lauffähige Version als diskimage rüber auf den IIgs zu bekommen.

  • Hab Gestern mal einen G4-Mini mit 10.3.9 und USB2SERIAL Kabel versucht mit dem IIgs zu verbinden.

    Geht leider nicht. ADTpro mag wohl kein Panther. Mit einem Intel C2D Mini und 10.6.8 geht es mit gleichem Kabel problemlos.

    Ich finde auf der Seite von ADTpro keine Angabe mit welchem OSX das kompatibel ist.

    Es ist definitv ein JAVA Problem. Ich muss das noch mal tiefer analysieren. Jemand hier der mit G4-Mini 10.3 ADTpro nutzt?

  • 10.3.9. 1.42x In alten Threads habe ich was gefunden. Sieht aus, als ob 1.2.8 gehen könnte. Die 1.3 startet nicht, in der Console sind JAVA Fehler zu sehen, gibt aber noch Patches für 10.3.9 JAVA, aber 1.5 geht definitiv erst ab Tiger (10.4) Ich will aber 10.3 behalten.

  • So ich habe das jetzt durchgetestet. Da ich auf dem IIgs nur ADTpro 2.x auf SD Karte habe, boote ich von Floppy die ADTpro 1.3 die mir ein netter Kollege hier aus dem Forum mal erstellt hatte. Also 1.3 ist auf dem IIgs gestartet.


    Der G4-Mini hat 10.3.9mit allen Updates, sowie das letzte JAVA Fix.


    Versionen am G4-Mini mit obiger Config.

    ADTpro 1.3 startet nicht, in der Console steht etwas von "not supportet JAVA-Version

    ADTpro 1.2.8 bis 1.2.2 starten und verbinden, Directory des G4-Mini werden angezeigt, ein "Recieve" wird mit Timeout am IIgs und "query file-size" am Mini qutiert.

    ADTpro 1.2.1 und 1.2.0 laufen einwandfrei am G4-Mini 10.3.9 mit ADTpro 1.3 am IIgs.


    Möge das für die Nachwelt von Interesse sein. Für mich ist es das, kann ich doch jetzt mit einem alten G4-Mini den IIgs und vermutlich auf die IIe Karte im LC betanken. Dort muss ich wohl mit dem Speed auf 19.200 runter, sonst geht das lt. Beschreibung nicht.


    LG

    Doc

    • Official Post

    Danke für die Infos! Für Tipps ADTPro zu ADTPro bin ich immer dankbar!

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs