Diskussion zum Thema "Coronavirus"

  • die Zahlen passen da überhaupt nicht in Relation zu den offiziellen Zahlen der anderen Länder.

    Stimmt, das habe ich mich auch schon gefragt, auch weil Russland eine direkte Grenze mit China hat. Aber auch die Zahlen einiger anderer Länder in Fernost sind meiner Meinung nach viel zu niedrig, zum Beispiel Indonesien.

  • Das, was nun die Zusteller als "neuen Service" in die Welt werfen, ist doch schon Jahre lange Praxis?! Wie oft wurden Pakete einfach hingelegt und als "unterschrieben" bzw. erfolgreich Zugestellt dann deklariert ;)

    Also, seit unsere Zustellfirmen und auch die Zusteller unseren Ablageort Terrasse kennen, geht keine Sendung verlustig und die Wartzeiten sind für uns jedenfalls entfallen.:applaus: Gut, gegen Überzaunsteiger ist kein Kraut gewachsen, hier aber mit hohen Risiko belastet.

  • nichts konkretes von der Chefin.

    Ist eigentlich hier irgendwer im "home office" oder zu Hause?

    Ja ich, Home Office, seit Freitag letzter Woche.


    Bei mir lief das absolut problemlos, weil ich sowieso schon vorher einmal die Woche zuhause gearbeitet habe.

    Deshalb ist bei mir schon alles eingelaufen und auch im Dienstvertrag geregelt.


    Nun halt nur noch zu Hause ...

  • 1-2 Tage in der Woche mache ich sowieso Homeoffice. Mo. und Fr. auf die A2 zu fahren, ist ziemlich sinnlos, da werden aus 20 min. gern mal 2h. Jetzt bin ich eben 4 Tage die Woche zuhause. Das Büro besetzen wir umschichtig jeweils mit 1 Mitarbeiter für die Warenannahme. Workshops finden als Web Session oder Videokonferenzen statt oder sind verschoben.


    Insgesamt nervt das weniger als der Wegfall der privaten Unternehmungen, da läuft mittlerweile kaum noch was.


    Aber da müssen wir eben durch, noch wachsen die Fallzahlen in 9 Tagen um eine Zehnerpotenz, das wäre komplette Durchseuchung um Ostern herum.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Ich arbeite schon seit 2 Wochen aus dem Home Office. Für mich ist das aber auch bequem, mit guter Internetanbindung, separatem Arbeitszimmer und Laser-Multifunktionsdrucker. Da kann ich auch Dokumente, die ich unterschreiben muss, gut handhaben. Solche Umgebung hat aber nicht jeder.

    Eine Mitarbeiterin muss sich den Küchentisch mit ihrem Mann teilen, der auch Homeoffice macht. Beide müssen viel telefonieren - das ist selbst für reine Büromenschen schlecht machbar.


    Dann wundere ich mich, wie unterschiedlich die Lage gehandhabt wird:

    • Ich meiner Lieblingsmetzgerei sind Wartebereiche auch dem Boden markiert. Es werden immer nur zwei Kunden bedient - mit großem Abstand zu anderen Kunden und zum Personal. Beim Bezahlen muss man Name und Anschrift hinterlegen, damit ggf. ein Infektionsweg nachvollzogen werden kann. Das ist alles aus meiner Sicht ok.
    • Zeitgleich sind bei dem schönen Wetter die Straßenkaffees und Eisdielen noch Abends geöffnet und gut besucht. Die Aussenbestuhlung ist eng - keinerlei Sicherheitsabstand.

    Das ist irgendwie schon merkwürdig.

  • Naja, klingt vielleicht doof - aber ich bin für geregelte Ausgangssperren/Zeiten mit empfindlichen Strafen bei Nichteinhaltung bzw. für Idioten die meinen DANN erst recht einen drauf machen zu müssen. Es ist echt schade, dass wir die ach so "modernen Deutschen" nicht in der Lage sind, von anderen Erfahrungen zu lernen und sich daran zu halten :thumbdown::rolleyes: ...zu Lasten der wenigen, die es kapiert haben und sich ordentlich an logische Prozesse und Vorkehrungen halten.

  • Was macht ihr eigentlich beruflich, wenn ihr HO machen könnt?


    "Meine" Firma läuft ganz normal weiter (Test und Produktionsbereiche). Ein paar sind angehalten worden, von zu Hause zu arbeiten.

    Studenten / Azubis sind nach Hause geschickt worden.


    Kann ja auch nicht jeder daheim bleiben, sonst würde ja alles zusammen brechen.


    Gruß

  • Ich bin noch nicht in Home-Office... Ich bin das arme Schwein, dass bei allen das Home-Office installieren muss. Wir schleifen jetzt teilweise die Lokalen Rechner nach hause durch.


    Und ich denke auch, dass bald eine Ausgangssperre kommen wird. Hier ist fast alles zu, bis auf einige Geschäfte und dort tummeln sich die Leute. Also wenn man nicht zu tun hat, ab zum Optiker :nixwiss:weil der hat noch auf. Und vorm Kik tummeln sich die Joginhosentragendentussies (wie es mein Kollege ausgedruckt hat) weil alles andere ist ja zu. In auf dem Marktplatz neben dem Bäcker, der ja auch noch auf hat aber keine Tische draußen stehen hat, tummeln sich die Renter und essen Gebäck. Da stehen halt festmontierte Bänke und eine Steinwand wo man sich drauf setzen kann.

  • Wenn ich hier von meinem Heimschreibtisch aus dem Dchbodenfenster schaue, sind hier alle Nachbarn mit Gartenarbeit beschäftigt, hier brummen die Rasenmäher, es wird gejätet, gehackt, geputzt, gepflanzt, zurückgeschnitten, gesät und gedüngt und die Häcksler laufen auf Hochtouren. Ich müsste das auch tun, aber momentan sitze ich an einem IT-Konzept und recherchiere Lösungsmöglichkeiten für ein paar Problemchen, also irgendwie hacke ich auch...

  • Da wir in der Firma (Software-Entwicklung) sowieso immer mal sporadisch Home-Office machen, ist das bei uns kein Problem.

    Auch die Telefone sind auf's Home-Office umgestellt. Idealerweise merken also die Kunden gar nicht.

    Über Skype (nur Chat, kein Video) sind wir ständig in Verbindung.


    Neu ist, dass seit dieser Woche überhaupt niemand in der Firma ist.

  • Ich bin auch in einer SW-Firma. Seit Mo ist für alle HO "befohlen". Unsere IT hat schnell die Kapazität vom VPN aufgezogen.

    Wir haben eh nur noch Skype-Telefone, also merken die Kunden nichts von der Umstellung. Auch im Büro telefoniere ich immer über Laptop und Headset. Bei den Kunden sieht es genauso aus und niemanden stört es, wenn im Hintergrund mal ein Kind schreit. Gibt höchstens einen nett gemeinten, witzigen Kommentar.

  • Ich sitze trotz VPN noch im Büro und habe heute meinen 'Ausweis' nach BSI-KritisV für eventuelle Ausgangssperren bekommen. Am 1.4. haben wir dank Bundesnetzagentur eine turnusmäßige Softwareumstellung. Darauf bestehen die Vögel ausdrücklich ... Mit dem Ausweis kann ich dann wenigstens den gebrauchten Gefrierschrank von der Arbeitskollegin am Sonntag im Fall aller Fälle abholen. Ich muss noch Pizzas horten...nein, ich habe nur festgestellt dass ich bislang nie einen in meiner Zweitwohnung gebraucht habe.

  • Im Rathaus bricht langsam leichte Panik aus. Naturgemäß können wir weder komplett schließen, noch alles in HO auslagern. Seit gestern Abend gibt es den ersten bestätigten Fall von Corona und drei Verdachtsfälle. Ein komplettes Amt (zum Glück nur die Kämmerei) ist in Quarantäne. Sollte es weitere Fälle geben, haben wir ein Problem mit der Erfüllung der Aufgaben, zwei Verdachtsfälle sind wohl bei der Feuerwehr! Die kann man nicht einfach so komplett unter Quarantäne stellen. Das gleiche gilt für das Ordnungsamt: Die haben genug zu tun, uneinsichtige Ladenbesitzer zu verwarnen, und illegale Partys in den Parks aufzulösen. Die werden eher noch mehr Leute brauchen. Wir arbeiten im Haus jetzt alle in strengster Isolation, nur Einzelbüros und geschlossene Türen, zweimal am Tag wird das ganze Haus desinfiziert. Bürger, die trotz Verbot kommen, werden draußen abgefangen und vom Sicherheitsdienst verscheucht. Nur in dringenden Fällen werden sie am Eingang abgeholt, teilweise sogar draußen zwischen Tür und Angel abgefertigt. (99,99 % ist derzeit auch überflüssig, was will man jetzt mit einem neuen Pass?) Trauungen finden derzeit noch statt. Ich gehe mal von einem kompletten Lockdown in NRW am Wochenende oder spätestens Dienstag aus, geht gar nicht anders wegen uneinsichtiger Bürger und Einwohner und Personalmangel bei den Behörden.

  • Wir haben die Order, bis Morgen Abend alle angefangenen Arbeiten soweit möglich abzuschließen.
    Ab Montag sollten wir dann nur noch auf Bereitschaft sein.

    Viele Grüsse
    Roman
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ...auch das Zukünftige wird ein Morgen haben, das es zum Gestrigen werden lässt...


    Viele Grüsse aus der Schweiz
    http://webnose64.ch

  • Das gleiche gilt für das Ordnungsamt: Die haben genug zu tun, uneinsichtige Ladenbesitzer zu verwarnen, und illegale Partys in den Parks aufzulösen.


    Tja und die Uneinsichtigen zwingen Polizei und Ordnungsamt dazu sich einer weiteren erhöhten Infektionsgefahr auszusetzen, als in dem Beruf sowieso schon gegeben....auch Feuerwehr ( z.B. bei Rettungseinsätzen mit Gaffern die daneben hängen ) ist davon betroffen. Und natürlich alle die in öffentlicher Verwaltung sich nicht ins Kämmerlein einschließen können.


    Bei uns hängen Schilder und Absperrungen an den Spielplätzen und Parks...es wird sogar mit Anzeige gedroht. Finde ich richtig....Geldstrafen für die Coronaparty-Gänger....so 500 Euro pro Person...stecken wir dann in die sowieso schon teuren Gegenmaßnahmen. Wer´s nicht bezahlen kann, wird nach der Corona-Krise zur Sozialarbeit verdonnert... wegsperren kann man die ja nicht alle und bei Durchsetzung von Platzverweisen stecken sich die Polizisten nur noch selber an.


    Herr wirf Hirn vom Himmel ( ach nee, das nützt bei solchen Deppen auch nix mehr ::uzi:: ) !!!


    Mich macht´s zusehends nur noch wütend.... ein klein wenig Disziplin von jedem ist doch nicht zu viel verlangt, damit unser Land nicht noch mehr Kosten hat und nicht noch mehr Menschen sterben als sowieso schon unvermeidlich.


    Denn dafür brauchen wir das Geld :


    https://www.heise.de/newsticke…en-laufen-an-4686380.html

  • Bin mir nicht sicher, ob das hier schon Thema war. Isopropanol ist auch ein gutes Desinfektionsmittel. Die meisten von uns brauchen also kein teures Desinfetionsmittel kaufen. Normalerweise (gegen Bakterien) nimmt man 70:30 Iso:Wasser, für Viren könnte man auch reines Isopropanol nehmen.

    Wenn man es direkt auf der Haut anwendet, verhindert etwas Glyzerin, dass der Alkohol die Haut austrocknet.

    Hat witzigerweise der Typ vom EEVblog auf einem seiner Videos gebracht, dessen Frau ist wohl Chemikerin. Heute hat es bei uns in der Chemie auch nach Isopropanol gerochen und ich hab mit das nochmal bestätigen lassen, dass das zur Desinfektion gegen Viren geeignet ist.

    Hatte schon sorgen, dass mein 10l-Kanister die nächsten 5 Jahre nicht leer wird.

    C64 / Amiga 500, 1000, 1200, 2000 / SUN IPC, SparcStation 5, Ultra 1, Ultra 10 / MiSTer FPGA / ULX3S

  • für Viren könnte man auch reines Isopropanol nehmen.

    ... fast reines IPA reicht ... ca. 90 % ... oder halt eine ordentlich starke UV-Lampe ... könnte man die Lungen der schwer erkrankten Menschen nicht einfach tief mit UV-Lampen bestrahlen ... nur mal so als Idee? :nixwiss: ... bin kein UV-Experte ...


    Alles eine Frage der richtigen Wellenlänge ... ;)


    https://www.pharmazeutische-ze…uv-licht-zerstoert-viren/

  • Bei uns hängen Schilder und Absperrungen an den Spielplätzen und Parks...es wird sogar mit Anzeige gedroht. Finde ich richtig....Geldstrafen für die Coronaparty-Gänger....so 500 Euro pro Person...


    Das wird überhaupt nichts helfen - im Gegenteil. Eher bekommt das Ganze dann nämlich noch einen "sportlichen" Aspekt. Man denke mal an die Prohibition in USA und wie toll das so funktioniert hat.

    Mal ganz davon abgesehen ist es auch eine SEHR fragliche Nummer in Ländern, die ständig "ihre" Freiheit betonen, mit Ausnahmezuständen, Ausgangssperren und Polizeigewalt zu drohen.

    Mal ganz davon abgesehen wird es auch nicht wirklich was besser machen. Interessanter wären wahrscheinlich so eine Art Bewegunsbezirke, die sich dann für möglichst wenig Leute überlappen, also so, daß nicht Leute - wie noch vor 2 Wochen und evtl. auch jetzt noch - in den Winterurlaub nach Südtirol fahren, oder wenn, dann wenigstens mal darüber nachdenken, ob das gerade angemessen ist.

    Vielleicht auch so eine Art "landschaftsangepaßte" Bezirke, die aber dann natürlich auch Ländergrnezen überlappen würden, aber eben natürliche Barrieren berücksichtigen (Täler, Gebirge, Windbewegungen etc.).



    Und noch zu den Parks: Es ist vermutlich eine der extrem sinnlosen Maßnahmen Parks zu sperren - das ist nämlich einer der wenigen Plätze, an denen sich Leute im Freien treffen und dabei i.a. "per se" die sinnvollen "Sicherheitsabstände" einhalten und es ist eben auch kein geschlossener Raum, weshalb die Verbreitung von Bazillen und Co maximal reduziert ist, auch wenn jemand dabei ist, der das mitbringt.

    Wenn man da jetzt sagt, pro Park eine bestimmte Menge Leute pro qm oder sowas und mehr werden nicht eingelassen, aber so pauschal ist das einfach albern.

  • Round about 222 nm scheint eine erfolgsversprechende Wellenlänge zu sein ... vielleicht 222,1 nm oder 222,78 nm ... :nixwiss:.


    Falls das tatsächlich jemand herausfinden sollte ... der oder dem ist der Nobelpreis für Medizin 2020 sicher!


    UV-Licht tötet Viren ab ... wenn das mal kein wissenschaftlicher Ansatz ist. :doc:

  • ... fast reines IPA reicht ... ca. 90 % ... oder halt eine ordentlich starke UV-Lampe ... könnte man die Lungen der schwer erkrankten Menschen nicht einfach tief mit UV-Lampen bestrahlen ... nur mal so als Idee? :nixwiss: ... bin kein UV-Experte ...

    In der Nähe lebenden Gewebes würde das viel Schaden anrichten (Sonnenbrand). Es würde sicher auch anderes gehen, starke Röntgen- Gamma oder Protonenstrahlung aber das ist für die restliche Lunge auch nicht gut.


    Auf technischen Oberflächen und für klare Flüssigkeiten ist UV Licht eine gute Methode der Keimtötung.

  • Auf technischen Oberflächen und für klare Flüssigkeiten ist UV Licht eine gute Methode der Keimtötung.


    genau - und wenn man die (Work)bench ordentlich sauber haben will, läßt man das Licht da auch mal eine Viertelstunde an. Nach vorheriger Desinfektion.


    Und jetzt geht mal Bilder googeln zum Thema Lungengewebe,

    was glaubt ihr, was da für intakte Strukturen übrigbleiben ? Insbesondere im Zellkerninneren, Stichwort Strangbrüche.



    [ Wenn schon ScienceFiction dann richtig, und das hieße im Jahr 2020 :

    Lunge mit Virenbefall ausbauen und Totalersatz durch eine frische neue und immunkompatible aus eigener Stammzellspende.

    Der, der der Sache noch aktuell am Nächsten kommt, ist in NY ein Mann namens George Church. Die haben da drei, und mittlerweile evtl. auch schon mehr, kleine Schweine im Keller stehen, die so genmodifiziert sind, das Abstoßungsreaktionen maximal minimiert sind und man evtl. die Lebern (etc.) mal irgendwann direkt transplantieren kann. ]

  • Round about 222 nm scheint eine erfolgsversprechende Wellenlänge zu sein ... vielleicht 222,1 nm oder 222,78 nm ... :nixwiss: .

    Wenn du den Körper oder -teile mit 222nm Licht bestrahlst, ist Corona weg.

    Aber der Patient auch.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • läßt man das Licht da auch mal eine Viertelstunde an.

    Alles eine Frage der Dosierung ... Wellenlänge, Dauer, Stärke ... so einfach lasse ich mir das nicht wegdiskutieren.


    Unabhängig vom menschlichen Gewebe ... was ich sofort schon verstanden habe ... kann man aber ALLES, was nicht mit dem menschlichen Gewebe zu tun hat, virenmäßig abtöten.


    Wo gibt es 222 nm UV-Lampen, Taschenlampen, Beleuchtungsmittel, medizinische 222nm-UV-Lichtstifte, Scanner, Beleuchtung zu kaufen ... *creative thinking* ist auch gefragt momentan.


    Was machen wir stattdessen ... war gestern an der örtlichen ARAL-Tanke ... was sehe ich da ... 2 selbstgebastelte, verleimte, getapte Holzleisten mit einer Plexiglasscheibe als Spuckschutz aufgestellt zwischen Kunde & Tankstellenkassierer.


    Wir leben im 21. Jahrhundert ... *HURRA!!!* ... da packe ich mir doch echt an den Kopf!


    P.S.: Moderne Geschirrspülmaschinen leuchten innen auch ultra-violett ... meine jedenfalls ... warum?