Prof_181x, Grip6, Unio7 und c't HDC im Towergehäuse

  • Der Offset im Hexdump, ist der auf die Datei bezogen oder ist das ein Floppy-Image?


    Aber eigentlich egal, der Fehler tritt mitten in der Datei bzw Sektor auf. Das ist sehr merkwürdig.


    Die Diskette aus P181X B: habe ich mit 22disk eingelesen, der Offset ist auf die Dateien bezogen.

  • Zustandsbericht:


    Der Speichertausch hat keine Änderung gebracht.


    Beim Kopieren von der Ramdisk auf eine Floppy oder zwischen den Floppylaufwerken gibt es ab ca 38kb Dateigröße einen Verify Fehler,

    das Kopieren von Floppy zur Ramdisk ist fehlerfrei.

    Vielleicht hat ja jemand Fachkundiges beim Betrachten der Schaltung eine Idee, wo ich noch ansetzen kann.

  • Hallo Fritz

    CPU, DRAM und Floppy Controller befinden sich auf der CPU-Karte.

    Bei dieser Konfiguration sind Störungen am ECB-Bus, die ich bei anderen Aufbauten beobachtet habe, eher unwahrscheinlich.

    Wenn es nicht die DRAM Bausteine selbst sind, so könnte doch die Ansteuerung Probleme bereiten.

    Du könntest dir die Multiplexer U2 und U3 einmal ansehen.

  • 2 habe ich auch, aber aktuell


    habe ich Werners CF-Karte an meinem Prof-181X dran.

    Mein P181X hat zwar ein Problem mit CRC Fehler beim Kopieren von Dateien > 16K, aber

    die CF-Karte mal einrichten macht ja trotzdem Spass.



  • Ergänzung:

    Gestern waren mir die 2 "Laufwerke" doch zu wenig und ich habe auf 4 erweitert.

    Die Directorieeinträge habe ich mit Diskutility DU8 auf den Wert E5H gesetzt.

    Bitte den Code checken bevor Ihr ihn nutzen möchtet.


    Initialisieren der Direktories mit E5H



    Mit DU3: (hatte ich mit meiner CPU280 Kiste genutzt)


    Innerhalb des Laufwerkes hier F: G: H: I:

    auf Track0 Sector 1 setzen.


    Hiermit:


    du34> lF ;Laufwerk F: waehlen

    G0 ;group lesen (T1S1)

    CH00-7F E5,w,r,d,+1*FF

    es werden die Daten im Sectorpuffer in E5 geaendert (CH00-7F), geschrieben (W)

    ,gelesen (R),angezeigt (D),der naechste Sector gelesen (+1) und mit

    *FF das ganze 255 mal wiederholt.


    ##################################


    Mit DU8: (auf der Bottdisk vorhanden)


    C>du

    A:DU COM


    DISK UTILITY v8.8

    Universal Version under CP/M 3.1


    Type ? for help

    Type X to exit


    :lF <- Login drive F


    :g0 <- Read Group 0

    G=0000:00, T=256, S=1, PS=0


    :ch0-7f,e5;w;+;/1024 <- Change whole sector to E5, Write,

    Next Sector, Repeat 1024 times



    ###############################

  • Moin,


    bin neu hier und über Eure Seiten gestolpert auf der Suche nach Unterlagen zum PROF181X. Schalt- und Bestückungsplan habe ich, auch das Manual zum PROF180, aber keine echtes PROF181-Manual, welches z.B. die Jumper etc. beschreibt.

    Ich habe seit Jahren bereits PROF80/GRIP5 im Einsatz und mich vor Kurzen daran erinnert, dass mir Joachim Hanst von Conitec vor einigen Jahren eine PROF181-Karte überließ, und die wollte ich nun doch mal in Betrieb nehmen. Hat jemand die ersten Tipps, welche Jumper wo und wie gesetzt werden müssen, damit ich mit bekannter Baudrate Betrieb über eine serielle Schnittstelle aufnehmen kann? Erstmal ohne CP/M, das Monitorprogramm ist ja im Netz verfügbar.

    Eine Frage noch: was mache ich mit dem aufgelöteten Akku? Vor der Inbetriebnahme des Boards ablöten? Schauen, ob er von selbst abhebt? :-)


    Merci vielmals,

    -- Thilo


    PS: Ich hoffe, das fällt jetzt nicht unter die Rubrik Thread Hijacking...

  • Hallo Thilo,

    schön dass du hier zugegen bist.


    Zum Prof-181 fehlt mir leider auch ein passendes Manual. Schön wäre wenn wir uns mit den vorhandenen Dokumentationen austauschen.

    Du solltest dir folgendes lokal sichern.


    Die Unterlagen zum Prof 180X sind hilfreich und ich habe diese als Hilfe genommen, obwohl da natürlich in der Hardware deutliche Unterschiede bestehen.

    Weiter hatte Siggi den P181X nachgebaut und auch einiges an Informationen zusammengetragen.

    Beim P181X wird die Baudrate anhand einer Teilertabelle durch das BIOS im eprom gesetzt.

    Beim Start wird mit Hilfe der Uhr die Taktrate (Frequenz des Oszillators) erkannt und damit die Teiler zur Baudrate gewählt.

    bei defekter Uhr kommen krumme Werte heraus.


    Meine aktuelle Konfiguration baud=19200 - nur Konsole, keine Grip siehe Bild.

    Mit dem Stecker für Console bittet aufpassen - es liegen +/- 12 Volt an was bei verdrehtem Stecker zu Schäden führen kann.

  • was mache ich mit dem aufgelöteten Akku


    Sofort entfernen, auch wenn der noch dicht zu sein scheint.

    Conitec hatte leider UBAT am ECB Stecker nicht durchverbunden.

    Auf meiner Backplane sitzt eine Accuplatine weshalb ich für UBATT ein Workaround gemacht habe.


  • Hallo ThiloL ...


    du hast ja noch nichts weiteres über deinen 181X geschrieben, ich hoffe der Accu hat sich nicht zerlegt..


    Ach, und wenn ich so überlege ist der 181X nichts für dich, ein Prof-80 muss reichen. :sunny:

    Ich würde den Prof-181X gerne seinen Altersruhesitz spendieren falls so etwas zu Sprache kommen sollte. ::pc::

  • Hmmm.. als verheirateter Häuslebesitzer habe ich nur sporadisch Zeit für's Hobby und natürlich noch X andere Sachen angefangen...., z.B. mein CEPAC-80 will nicht so recht mit meinem PEPS zusammen arbeiten. Läuft diese Geschichte, dann weiß ich, dass der PEPS in Ordnung ist. Dann kann ich den Monitor in PEPS laden, um erste Versuche mit dem Prof181 zu machen. Allerdings kann PEPS nur maximal 27128 emulieren, somit muss ich schauen, dass ich einen reinen Monitor ohne CP/M Boot aus dem EPROM finde/baue. Hier gleich das nächste Problem: die Monitor Sources im Netz weisen eine Korruption (ca ein halbes KB Schrott) irgendwo mittendrin auf, das heißt, so ohne Weiteres kann ich die nicht übersetzen.


    Und wenn alle Stricke reißen, dann gebe ich mich halt doch mit dem PROF80 zufrieden :-) aber: don't hold your breath! ::heilig::

  • Du bist nicht mehr alleine ... Willkommen.


    die Monitor Sources im Netz weisen eine Korruption

    Nanu ?

    Bitte poste einen Link dazu damit ich es verifiziert werden kann.

    Quelle - welche Datei ? Ich kann dir auch ein EPROM brennen - booten aus Eprom oder von A: zum testen.


    Da ich den Monitorinhalt auch mal neu generieren möchte - mit Booten aus EPROM oder CF oder Floppy muss ich den

    ja auch mal übersetzen. Dies habe ich noch nicht gemacht weshalb mir keine Korruption aufgefallen ist.



    Es ist kein Problem deinen Fortschritt mit dem Prof 181X in meinem Threat zu posten, so bleiben die Informationen schön zusammen.

    Zu besonderen Problemen gerne auch per 'Konversation' an mich oder Werner_8085 .


    -> rechts oben hc_963.jpg



    Akku ließ sich einwandfrei auslöten und hat auch keinen Schaden auf der Platine verursacht

    Super.. :thumbup:

  • http://oldcomputers-ddns.org/p…mage/p181x_01/pmon181.asm


    Such darin mal nach WRITE$TIME: ... sieht vom Umfang her so aus, als ob gerade ein Block falsch gelesen wurde...


    Vielleicht wäre ein garantiert funktionierendes EEPROM (mit BOOT aus EPROM) tatsächlich nicht das Verkehrteste... Bootet der sofort CP/M, oder hat man da Möglichkeiten, im Monitor zu bleiben?

  • Die Einschaltmeldung bietet an den Monitor oder ein System zu starten.


    Beispiele:


  • darin mal nach WRITE$TIME: ... sieht vom Umfang her so aus, al

    OK .... schaue ich mir an und versuche die Assemblierung....

    Fehler sind dazu da behoben zu werden.


    Ach ... gut dass du den Fehler gefunden hast. :thumbup:

    Ich denke die kaputte Datei hat mit dem CRC Fehler bei meinem 181X und Dateien > 16kb zu tun.


    Allerdings sind die Sourcen extra hier abgelegt.

  • Ok, damit hat das Assemblieren einwandfrei geklappt. Ich muss aber noch mal checken, ob der erzeugte Code tatsächlich Ähnlichkeit mit bekannten EPROM Images hat... allerdings erst nach etwas Gartenarbeit, Bürokram, Steuer, etc.

    Merci einstweilen!!

  • Anmerkung:


    Das Problem meines prof-181X habe ich erst spät festgestellt. Da hatte Werner_8085 schon den Prof180x und mein Prof-80 wollte nicht mitspielen.


    Aktuell muss ich also doch meine Disketten zum P181X auf fehlerhafte Dateien checken. Wenn ich den Prof-80 wieder von Werner.. zurück habe kommt eine CF-Karte in den Prof-80 und eine UNIO damit das Terminal etwas flotter ist.



    Soweit hierzu. Mein Frau meint auch gerade ob ich nicht doch mal ..... ::leia::

  • kleiner update: ich konnte jetzt aus den Monitor Sources ein BIN File erzeugen, welches identisch zu prof181x-tower.bin auf http://oldcomputers-ddns.org/p…prof-181x/roms/index.html ist. Identisch bis auf den Sprungvektor für den Boot vom EPROM, aber das ist in den Sources dokumentiert und nachvollziehbar.


    Jetzt specke ich den Monitor solange ab, bis er in ein 27128 passt...

  • Na ja, eigentlich hätte sauberes Kopfrechnen schon gereicht: ein 27128 fasst 16 KB, und der Monitor ist unverändert etwa 11KB groß. Wenn man aber abends um 11 sowas noch angeht, dann kommt man schonmal auf ein 27128, das nur 8 KB fasst, und dann entfernt man erst den DISI Code, dann trimmt man alle Strings auf das Verständnisminimum - nur, um am anderen Morgen zu sehen, dass das Binary immer noch 10 KB groß ist.


    Nur dass dann auch die Einsicht kommt, dass das lässig in das 27128 passt... :-)

  • ThiloL


    Hallo ...


    gibt es schon was neues mit deinem Prof 181X ?


    Mein Prof mag momentan die Serielle nicht, so dass ich auf dem Terminal nichts sehe. Das Problem scheint aber an meiner magischen Aura zu liegen da momentan so einige Rechner nicht mit mir reden wollen, wie zum Beispiel auch der Prof-80.


    Die Einbindung der CF Karte beim Prof 181X und 180X war ja erfolgreich.