3Zoll an aktuellen PC stöpseln

  • Servus, heute hatte ich Lust und hab alles angerichtet, um mittels CPC-Booster und Arkos Rom DSKs von meinen 3Zoll Floppys zu machen. Vor allem von den Orginalen ;)


    Zwei Images später war dann klar das der RDSK-Befehl keine Kopierschütze machen kann.... So ein verdammter Mist!


    Ich hab noch ein paar nette Sachen dies noch nicht auf den Servern im INet gibt. (Reisende im Wind auf deutsch, Schatzjäger auf deutsch usw..) Ok, Stream 2 kann ich wohl sowieso vergessen...
    Naja egal!


    Nun brauch ich ne Lösung für das problem. 8)


    Kann man an einen realtiv aktuellen PC noch ein 3" anschliessen?
    Da mein DualCore überhaupt keinen FLoppy-Anschluss mehr hat, fällt der flach.
    Also würd ich meine Athlon 1,5 GHz nehmen. Mit dem kann ich auch normale DSKs auf und von 3,5" schreiben...
    Nen Kabeladapter von 3" auf 3,5" Stecker krieg ich hin, aber macht das der Rechner??
    Oder hat jemand ne andere Idee?


    Andernfalls muß ich mir bei Amsi den MS-Dos Sklaven mit Hitachi laufwerk besorgen...
    Es geht erstmal so um 50 Orginale auf 3". Bei den 5,25" gehts dann weiter, alle 40 Track double step.


    Inzwischen hab ich doch ein bisschen Angst um meine alten disks. Noch lassen sich alle lesen, aber bestimmt nicht mehr lange...


    merci für die Hilfe
    Tolkin

  • Hallo. Ich hab im Inet jetzt schon mehrfach gelesen, das es sehr gefährlich (für den PC) ist, wenn er mit nem 3"-Drive betrieben wird. Bei einigen klappt es wohl, bei anderen verreckt der PC (bis hin zu kleinen grauen Wölkchen).


    Ich hätte noch ein 5.25"-Drive (glaube, für 360K-Disks) für PC, wenn Dir das hilft, bei deinem 5.25-Problem? Bei 3" wüsste ich jetzt ehrlichgesagt nicht, wie man das am einfachsten machen könnte.

  • Tolkin : Das find ich super, das du deine 3" Schätzchen konservieren willst und hpffentlich für uns auch zur vefügung stellst. Reisende Im Wind gibt es zwar im I-Net aber leider stürzt die Version ab...


    Nun zum eigentlichen, du kannst ohne probleme ein 3" Laufwerk also das DDI vom 464 an den PC anschließen. Dazu brauchst du nur das Kabel von dem normalen 3,5" LW ans DD1 anschließen, die Nase musst du natürlich vorher vom Kabel entfernen, da es sonst nicht ins DD1 passt.
    Dann brauchst du noch das Kopierprogramm CPCDiskXP. Damit wird das Laufwerk vom PC angesprochen. Das Tool bekommst du hier: http://www.cpcmania.com/index.asp
    Mit dieser Methode gab es bisher noch keine Probleme bei mir. Aber wie gesagt das Risiko das was kaputt geht musst du natürlich selber tragen. ;)

  • Soweit ich weiss gibts nur Teil 2 von Reisende im Wind auf Deutsch im Netz. Auch hab ich sowas wie 20.000 Meilen unter dem Meer auf deutsch.


    Moment mal, bringt das DD1 nicht Strom für den Controller mit? Ist da nicht Spannung auf Kabeln, die normal "gnd" sind?

  • Quote from "Tolkin"

    Soweit ich weiss gibts nur Teil 2 von Reisende im Wind auf Deutsch im Netz. Auch hab ich sowas wie 20.000 Meilen unter dem Meer auf deutsch.


    Moment mal, bringt das DD1 nicht Strom für den Controller mit? Ist da nicht Spannung auf Kabeln, die normal "gnd" sind?


    Das kann ich dir leider nicht sagen (Wie ein Ottomotor funktioniert weiss ich ja auch nicht, aber er läuft ;) ) Es funktioniert halt alles 100%, das Laufwerk ist bei mir fast ständig an und es gab keine Probleme. Auch bei einigen anderen (Devilmarkus) geht es problemlos. Und einfach ist es auch. :roll:

  • Also ein 3" LW hatte ich vor Ewigkeiten auch mal an meinem PC haengen. Damals hab ich noch 22Disk verwendet, um die Disketten zu lesen. In der csa8 FAQ gibts auch eine Beschreibung, an die ich mich damals gehalten habe. Vielleicht steht da ja noch etwas mehr zum Thema Spannung auf GND drin:
    http://genesis8.free.fr/amstrad/faq/amstrad.php#A31

  • Hy, ich weiss wie ein Ottomotor funktioniert, auch ein Diesel #Ätsch#
    Ich bastel mir morgen einen Kabeladapter, und verbinde das dann mal direkt. Bei meinen aktuellen PCs, kann ich außerdem nix mehr einstellen was nit 3,5" und 1,4 MB ist. (So eine Ignoranz aber auch von den Board Herstellern). Auch versuch ich mal ein 360KB 5,25" dranzuhängen. Wenns klappt geb ich bescheid.
    Servus
    Tolkin

  • Servus, so nun ist das WE rum und ich hab die ganzen zwei Tage versucht, dieses vermaledeite 3" an einen alten 333 Celeron dranzustöpseln. # Ich werd da noch wahnsinnig #
    So erstmal hab ich nen Kabeladapter gebaut, der die Konvertierung 26 Pin auf 34 Pin machen soll. Und was macht dann der PC... nur Fehlermeldungen...
    Dann hab ich gedacht meine Floppy ist platt... nächste... auch nix... am CPC funzt... #grrr#
    Das war gestern. Heute hab ich dann versucht ne DDI dranzuhängen... auch nix. Gleiches Phänomen... Dacht ich mir evtl. kann der Controller das net... 3,5" an den PC und siehe da CDPRead geht... #grrr#, wieder 3" hin und... nix!
    Dann nochmal in der FAQ gelesen, und da steht ne FD1 geht auch... auch das war nix!
    So nun steh ich da hab hier inzwischen 3x 3" ne DDI und ne FD1 und es funzt einfach net.
    Ach ja, zum entspannen hab ich mal ne 5,25" mit 360KB hingehängt... Geht natürlich auch net!
    Kaast mich grad tierisch an der Mist.
    2 Tage konnt ich nicht an den normalen PC, alle angefallenen Arbeiten und zu erledigende Dinge sind liegengeblieben. Sonntag ist rum, und das WE war sozusagen total fürn Ar##h!
    Ach ja, bei mir schauts aus als ob ne Bombe eingeschlagen hätte, weil alles was an Werkzeugt; Netzteilen und Floppys so gebraucht wurde war natürlich unten im Schrank, was meine liebste halt überhaupt nicht lustig findet.
    Und nu...
    Nix nu, soll das Zeug doch brennen. Wenn das Graffel net will, dann eben nicht. Das hats nun davon.
    Zieh ich halt erstmal alles von 5,25" über den Booster, wobei mir grad einfällt, das da viel mit Discology gemacht wurden, sprich auch Kopierschutz auf den Kopien ist... Toll, geht auch net....
    #REBÄhhhhhh#
    Ich mag nicht mehr...


    Mein Kabel für die 3" schaut so aus:
    Pin 1 vom 3" ist mit Pin 7 des PCs verbunden dann gehts Pin für Pin weiter bis Pin 12 beim PC. Pin 13 und 14 ist am PC ausgelassen, und dann gehts wieder weiter mit Pin 15 am PC bis 34, was dem Pin 8-26 beim CPC entspricht...
    Mein PC hat B: als 360KB 5,25" und das Adapterkabel ist am B vor dem dreher im PC Kabel drin. Es sind keine weiteren Floppys dran.


    Hilfääää


    so nun hab ich mich ausgeweint. Vielleicht weiss ja doch jemand noch was.


    Servus
    Tolkin

  • Ha, hatte ich doch recht mit dem 5V auf dem Kabel der DDi und FD1! Nachgemessen und siehe da:
    Auf Pin 2,4,6 und 14 des DDI und FD1 Steckers sind 5V vom Netzteil der Floppy! Die gehören da nicht hin. Ich werde morgen das mal testen. Naja, evtl. ist auch schon mein alter PC platt :twisted: #Dem geschiehts ganz recht!

  • Hm, kannst hast du kein PC mit WinXP ? Dann könntest du nämlich CPCDiskXP nehmen und einfach ein 3" oder ein 3,5" dranhängen und munter loskopieren. Ich habe gestern erst wieder mehrere copien erstellt sei es auf/von 3" oder mal eben 3,5" alles kein problem...
    Sonst schick mir einfach deine Sammlung und ich mache daraus dsk. Files. Müßtest nur die anfallenden Portokosten übernehmen. :P

  • Hy, danke für das Angebot, es sind so um die 500 Disketten 3". Ich denke aber das ich das irgendwann man gebacken kriege.


    Hast du deine DDI am B: Anschluss des Kabels, oder am A: (nach dem gedrehten Stück)?
    Ich habe gelesen, und auch gemerkt, das wenn die 3" dran ist, sich beim Zugriff immer beide Laufwerke angesprochen fühlen.


    Danke
    Tolkin

  • PC - Laufwerk A: abklemmen, kein B: anschliessen.
    DDI an Kabel für A: anklemmen. Wenn Angst wegen der 5V im Floppykabel:
    Floppy öffnen, kleinen Stecker, der vom Netzteil auf den Anschlussadapter geht, abziehen.
    NICHT
    versuchen, mit Windows auf das Laufwerk zu zugreifen! Kommt nur Murks bei raus.


    CPDiskXP benutzen, um DSK auf Disk zu schreiben oder um Disks auszulesen.
    Vorher den Low-Level-Floppytreiber installieren, der im Archiv von CPDiskXP dabei ist.



    [Blocked Image: http://cpc.devilmarkus.de/PICT0059.jpg]


    [Blocked Image: http://cpc.devilmarkus.de/PICT0064.jpg]

  • Hy, heute wieder viel probiert...
    Hab ne FD1 heute mit einem Kabel das keinen dreher hat an einen ca 4 Jahre alten Athlon Rechner gehängt. Floppy hat beim Bios reagiert. (das typische Kopf umeinanderfahren). Dann WinXP gebootet, und versucht mit dem CPCDiskXP zu lesen. Hat nur Fehler gebracht und nix gelesen.. 5V waren abgestöpselt.
    Da das FD1 die gleiche Pinbelegung (hab heute rausgefunden, das alle 3" immer DS0 und DS1 sind, und das über das Kabel entschieden wird. (Deswegen ist beim CPC auch im ext. Floppyanschluss kein DS0 rausgeführt.)
    Habt Ihr im BIOS was umgestellt? (z.B. 5,25" 360KB?)
    Merci
    Tolkin

  • Bios: 720k Floppy, glaube, 5,25"
    Hast Du denn den Low-Level Treiber installiert?
    Wenn Du willst, schau mal in den Chat, da bin ich grad noch drin.

  • Hy, Servus, jep den hab ich installiert :( Wie gesagt, bei 3,5" klappts...
    Ich hab heute in der Firma nen alten p2 ergattert. Bin gerade dabei dem XP draufzupflanzen, und morgen probier ich das mal aus...
    SErvus
    Tolkin

  • Tach, so ich hab wieder etwas Zeit damit zugebrach...
    Hab gerade das ganze mit einem 5,25" Lafuwerk probiert. Wieder nix...
    Was aber ganz komisch ist, er sagt im CPCDiskXP Lesefehler auf Kopf A: Schreibt dann nen Block Tracks ins log, so von 1-18 Fährt dann im Laufwerk den Kopf auch tatsächlich in die mitte der Diskette, gibt dann wieder nen Fehler von Track 19-38 aus und fährt dann zu Spur null??
    D.h. irgendwas klappt... (Kopf bewegen)
    Nach mehrmaligen probieren, hat er auch mal so 10 Tracks gelesen (Analysiert) und hat den Rest als Fehler gezeigt, hat dann auch die Sektoren der 10 Spuren gelesen...
    Ich kapier das irgendwie net.
    Naja, morgen probier ich mal den P2 evtl. klappts ja mit dem.


    Gibts evtl. ein Tool mit dem man prüfen kann, ob der "Emulierte Floppycontroller" dem NEC Standart entspricht?
    Servus
    Tolkin

  • Servus alle miteinander :P
    Heute ist der große Juheee Tag!
    Nachdem eigentlich immer nur Fehler passiert sind, ist heute (für mich zumindest) der Durchbruch gekommen...
    Der P2 hat zum erstemal die Floppy richtig erkannt.


    Da wir Microsoft Zertifiziert sind, habe ich heute morgen einen "Call" bei Microsoft aufgemacht, wg. dem lesen von alten Datenträgern unter Windows 2003. Siehe da, MS hat sich gemeldet und konnte auch einiges dazu sagen. Laut MS sind im Kernel von XP zwar alle Diskettenformate da, jedoch sind diese gewollt (warum auch immer) deaktiviert.
    Die Treiber die für den FDC und für den Diskettencontroller im XP zuständig sind, sind total gekürtzt worden, da man keinen Support mehr dafür machen will. Unter SP2 hat sich da nochmal einiges Verändert.


    MS hat mir den Ratschlag gegeben, den Windows Dateischutz auszuschalten. Und einen sog. 3Mode Treiber, den es nur von anderen OEM Herstellern gibt zu installieren.
    Dann lassen sich die Formate 360KB; 1,2MB als auch 720KB wieder lesen und schreiben.
    Natürlich ist das keine Ofizielle MS-Aussage, wg. Support usw... :roll:


    Gesagt getan, und es lief.


    Mein Setup was (zumindest am P2) funktioniert sieht nun so aus:


    1. Im Bios nur die erste Floppy (A: ) mit 1,44MB auf 3,5" aktiviert. Das Laufwerk B: ist deaktiviert.
    2. Unter Windows XP SP2 den Windows Dateischutz in der Registrierung deaktivieren (Regedit -> HKEY_LOCAL_MACHINE\ SOFTWARE\ Microsoft\ Windows NT\ CurrentVersion\Winlogon -> den DWORD-Wertvon 0 auf FFFFFF9D (HEX) ändern.
    3.Mittels HEX-Editor die Datei SFC_OS.DLL im Offset (HEX-Adresse) ECE9
    den Wert 33C0 durch EB01 ersetzten. Diese Datei dann unter anderem Namen speichern und unter der Wiederherstellungskonsole (gebootet von CD) dann die alte SFC_OS.DLL durch die gepatchte tauschen (alte löschen und "neue" entsprechend in SFC_OS.DLL umbenennen.
    4. Ersetzen der Orginal Windows XP Treiber des Diskettencontrollers und des Floppylaufwerks durch 3Mode FDD Treiber. (z.B. hier: <!-- m --><a class="postlink" href="http://downloads.viaarena.com/WinXPE/Oct02/XPe_3mflp132_v10.zip">http://downloads.viaarena.com/WinXPE/Oc ... 32_v10.zip</a><!-- m --> diese sind zwar für XPe macht aber nix, die laufen auch unter XP SP2)
    5. Installieren der LowLevelTreiber von CPCDISKXP (Ver. 1.0.1.9)
    6. Herunterfahren des Rechners und anstecken der DDI oder der FD1, an den Laufwerks A: Stecker des Floppykabel (Nach den gedrehten Adern) und Anschalten der Floppy. (Evtl. abstecken der 5V Speisung innerhalb des DDI oder FD1 Laufwerkes. Ich habe beides probiert, und der PC hält es anscheinend aus. Ich habe es lieber abgesteckt) Im BIOS kann noch das "BOOT-UP Floppy Seek" ausgeschaltet werden, dann gibt es keinen Fehler im BIOS)
    7. Rechner hochfahren und CPCDISKXP benutzen.


    So hats bei mir geklappt.


    Ich versuche heute es noch Zuhause an meinem Athlon. Ich kann mir aber vorstellen, da die Treiber ja durch einen OEM Hersteller ersetzt werden, das die Deaktivierung des Windows Dateischutzes nicht nötig ist (Punkt 2 und 3).
    Ich berichte aber heute Abend mehr.






    Hinweis für alle die das hier lesen!!!!!!!!!
    Da ich anscheinend der einzige mit diesen großen Problemen mit dem 3" Floppy bin, ist der obige Weg in keinster Weise HOW-TO oder wie man 3" Lafuwerke am PC betreibt! Das rumpfriemeln in der Registrierung sollten nur die machen die wissen was man tut. Obiger Registrierungseintrag gilt nur für WinXP mit SP2, da in jeder Version die Datei anders ist.


    Wg. dem Windows-Dateischutz deaktivieren gibts hier noch nen Artikel, den ich dannach gefunden habe: <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.winfaq.de/faq_html/Content/onlinefaq.php?h=tip0504.htm">http://www.winfaq.de/faq_html/Content/o ... ip0504.htm</a><!-- m -->


    Sollte obiges auch Zuhause zum Erfolg führen, gebe ich bescheid.


    Servus und vielen Dank für die Hilfe, das Nörgeln lassen und die Geduld
    Tolkin

  • Hallo Tolkin,
    echt komisch, was Du da alles machen musstest.
    Ich hab die Floppy angeklemmt, lief.
    Mein System: AMD Athlon XP 1800+, 512Mb Ram.
    Windows XP Professional mit SP-II, alle aktuellen Updates.
    Motherboard von ASUS, frag mich jetzt aber bitte nicht, welches.
    Funktioniert wirklich einwandfrei. Die 5v musste ich auch nicht abklemmen.


    Gruss, Markus

  • Schön das es bei dir jetzt klappt, auuch wenn ich deine schwierigkeiten nicht hatte, bei mir lief es wie bei Markus auf anhieb. Dann kannst du ja jetzt anfangen deine 500 disketten zu sichern... :twisted:

  • Quote from &quot;Cash&quot;

    Dann kannst du ja jetzt anfangen deine 500 disketten zu sichern... :twisted:


    Na ich hoffe doch, dass Du dann auch an "uns" denkst und uns Deine DSK zukommen lässt :wink:


    Gruss, Markus

  • Hy, habs nun auch daheim probiert, und siehe da, es klappt mit CPCDISKXP. Mit dem LibDSK von John Eliott sagt er mir immer noch Fehler.


    Und wie meine Vermutung richtig war, den Dateischutz hats nicht gebraucht.
    Ich experimentier nun noch ein bißchen mit den Treibern der FDC und der FDD, denn mit dem 3Mode FDD von Nvidia gehts, aber der Rechner braucht lange zum hochfahren. Ich besorg mir da mal einige verschiedene und teste das...



    Leider, leider gibts aber immer noch ein Problem:
    CPCDISKXP kann bei mir zwar Disketten lesen, die einen Kopierschutz haben, dannach sagt aber Caprice32 das die Images Corrupt sind :(
    Bei normalen (habs mit einigen DSKs mit gecracktem Zeugsl probiert) da gehts einwandfreu #mrrpf#


    Also werde ich nun erstmal das machen was geht. (Hätt ich aber auch mit den Arkos Tools machen können) und dann leih ich mir von Mr. Ams nach möglichkeit seinen Dos-Sklaven aus, und mach mit CPDRead dann die mit Schutz.


    Und ja, natürlich schieb ich meine Disks ins Netz. (ortsfremde Backups sind immer gut ;)

  • Quote from &quot;Tolkin&quot;


    Also werde ich nun erstmal das machen was geht. (Hätt ich aber auch mit den Arkos Tools machen können) und dann leih ich mir von Mr. Ams nach möglichkeit seinen Dos-Sklaven aus, und mach mit CPDRead dann die mit Schutz.


    Hmm, muesste doch mit deinem PII auch mit DOS funktionieren oder haste etwa keine alte DOS Version mehr zu Hause :)?

  • 5.25" hab ich noch eins rumfliegen. War am Amiga bzw. dort an der PC-Brückenkarte dran. Das einzige was du dazu noch bräuchtest, wäre ein passendes Kabel zum PC... Ich kanns ja bei Interesse mal herauskramen und ggf. testen (wobei ich da bei meiner Compaq-PC-Möhre eher schwarz sehe, weil die da so schlau (?) waren und spezial-Floppies reingebaut haben (Pins vergossen usw.)).

  • @Devilmarkus und Cash :
    Könnt Ihr mal in eurem Gerätemanger kucken, was für einen Treiber Ihr beim "Diskettencontroller" installiert habt. (Wenn da nur als Treibername Diskettencontroller von Microsoft Stand 2000 steht, ist das der Orginale Windows Treiber).
    Evtl hat sich bei der Installation des Chipsatztreiber vom Mainboard schon ein anderer als der Orginal MS-Treiber installiert...


    Denn ich hab inzwischen noch rumprobiert, und inzwischen hab ich das soweit rausgefunden, das es funktioniert, wenn ich den 3Mode Diskettencontrollertreiber installiert habe. Der Diskettenlaufwerkstreiber ist wohl egal. Geht dann auch beim Orginal MS und beim 3Mode Floppy Treiber.
    Sobald ich den Diskettencontrollertreiber von MS einsetze kommt wieder der Lesefehler. Treiber dann auf 3Mode Controllertreiber gewechselt und es geht wieder...
    Ich komm dem Prinzip schon noch auf den Grund ;)
    Danke
    Servus
    Tolkin

  • So, ich habs jetzt endlich auch geschafft. Hab mir aus der Bastelkiste ein paar Teile zusammengesucht und einen kleinen 233Mhz-DOS-Rechner gebaut. Das scheint immer noch das unproblematischste zu sein.


    3"-Floppy als A-Laufwerk mit 360KB im BIOS eingestellt und mit einem Adapter aus einem kaputten DDI1-Laufwerk ans PC-Kabel geklemmt. Achtung: Hier ist die rote Seite des PC-Floppy-Kabels ausnahmsweise mal nicht an PIN1, sondern an PIN34 zu stecken!


    Mit CPDRead kann ich nun ganz problemlos meine ganzen Disketten sichern. Und wenn ich fertig bin, kommt die DOS-Platte mal kurz per USB-Adapter an meinen Windows-PC.