Dies und das zum HP 85

  • Hallo ihr lieben,


    da ich Aktuell mein Augenmerk auf den HP 85B gerichtet habe. Aber durch einen unvermeidlichen Umzug meiner Büros ganz gewaltig Zeit Probleme habe. Komme ich erst jetzt dazu euch einen Text zu schreiben.


    Ich habe also seit vergangen Freitag diesen kleinen Kerl hier Mr. HP 85 B!




    Dabei war:


    Eine Rolle Papier, eine Generalüberholte DC100, ein ROM Einschub, das Modul Advance Programming und das war es.


    Das Gerät ist Überholt und stand von meinem bekannten Thomas Spangmacher den sicher hier der eine oder andere kennt.


    Ich dachte mir, wieso soll ich irgendwo kaufen wenn ich auch einen kaufen kann wo ich weis das alles läuft!


    Und ehrlich gesagt sind 499 Euro auch nicht zu viel. Da verbraucht man ja schon mehr Zeit um den Drucker und das Laufwerk wieder flott zu machen als einbringt.


    Das war der Stand vom Freitag den 02.10.2020.


    Am 03.10.2020 stellte ich schon fest, dass es kein 108 mm Papier mehr gibt. Schlicht und einfach, ist dieses Mass nicht mehr gängig.


    Am 04.10.2020 fand ich jemanden in den USA, den ich angeschrieben habe, der hat Papier für den HP Nachproduzieren lassen.



    Ich würde sagen nach dem Druckbild würde man sich ja wohl mal die Finger lecken.


    Ich bin gerade am klären was das kostet. Hier sind nicht die Rollen das teuerste die liegen bei 20$ sondern der Versand der Selbigen. Jeder der schon mal in den USA bestellt hat, kann ein Lied davon Singen.


    Am 05.10.2020 kam das hier:



    Allerdings das war mir auch klar: Alles defekt...


    Also bestellte ich gerade wieder in den USA die passenden Bändern die Curios Marc auch in seinen Reparatur Videos verwendet. Da auch hier die Versandkosten exorbitant sind, habe ich gleich mal mehr davon bestellt.


    Morgen also am 06.10.2020 / 08.10.2020 kommen dann sofern alles gut läuft noch mal 9 Bändern, die denke ich auch alles Repariert werden müssen. Wir wissen alle was passiert. Das Band zum Transport reisst oder ein Totalschaden tritt auf, wenn sich die Magnetbeschichtung löst durch zu langes liegen lassen.


    Mit ein wenig Glück habe ich in dem gleichen Zeitraum einen zweiten HP 85 B dann aber mit Koffer von HP. Mal schauen Verhandlungen laufen.


    Ansonsten:


    Kuschlig das Teil! Ohne jede Frage!


    Wie ihr aus meiner Vorstellung vielleicht wisst, habe ich an Thermo Druckern die in das Gerät integriert sind Spass... und da kommt der HP wirklich gut mit. Ich finde seine CRT Röhre hat ein bestechend schönes Bild auch für Augen die nicht mehr ganz so gut sind. Das Druckbild ist grandios schön und auch gross genug. Die Möglichkeiten sind toll. Doch ich weis noch nicht ganz genau wie viel er mir bringt.


    Da ich wie auch erwähnt in meiner Vorstellung Anwender bin, steht und fällt alles mit der zur Verfügung stehenden Software.


    Nun kann man natürlich die Software übertragen. Auch wenn mir dafür im Moment noch die Möglichkeiten fehlen. Mal schauen insgeheim hatte ich darauf gehofft, dass einer der HP Kassetten es noch tuen würde ohne grossen Aufwand. Aber da war eher der Wunsch der Gedanke. Den die Chancen dafür sind geringer als nur ein bisschen.


    Ich bleibe gespannt!


    Soviel erst mal von mir.

  • Hi, meine Erfahrung mit den Kassetten:

    Wenn Du "versehentlich" eine defekte Kassette (mit ablösender Magnet-Beschichtung) verwendest, dann verschmutzt das den Schreib-/Lesekopf sehr schnell. Somit werden anschließend auch funktionierende Kassetten nicht mehr korrekt gelesen. Eine Kopfreinigung (Wattestäbchen mit Alkohol) löst dieses Problem recht schnell.

    Neue bzw. funktionierende Kassetten habe ich heuer im Frühjahr zu vernünftigen Preisen hier bekommen: https://accuprint.ca/product/3m-dc100a-data-cartridge/. Die Versandkosten nach Österreich waren 14 CAD-$ (Wechselkurs 1 EUR = 1.39 CAD-$), d.h. ich habe 2 Kassetten samt Versand um knapp 35 Euro bekommen. Ich finde das ist ein sehr fairer Preis, die Lieferung hat allerdings Corona-bedingt recht lange gedauert.
    Da Du den HP85-B hast, könntest Du auch relativ problemlos ein externes Disk-Laufwerk (HP 9121) anschließen. Du musst Dir lediglich den IEEE Adapter besorgen.

  • Da Du den HP85-B hast, könntest Du auch relativ problemlos ein externes Disk-Laufwerk (HP 9121) anschließen. Du musst Dir lediglich den IEEE Adapter besorgen.

    Meinst du HP - IB Bus Adapter?


    Entschuldige du spricht mit einem Anfänger. Ich kann mit den Kürzeln "noch" nichts anfangen aber ich lerne Schnell.


    Wiederum fehlt dann halt auch noch das Laufwerk usw. am beste ich besuche mal jemanden mit einem HP 85 der Laufwerk und Co hat. Mit einem kleine Sack voll Bändern die Funktionieren und dann mal auf ihn mit Gebrüll angst


    Das mit dem Kassetten finde ich gut. Preis ist doch im Grunde fast egal. Sein wir ehrlich ohne Speicher Medium ist das doch alles mehr oder minder Sinnlos.


    Das den Kopf wusste ich tatsächlich schon. Da war Thomas schon ganz klar in seiner Aussage. Logisch er hatte mal 100 Stück davon.

  • Ja genau, ich spreche vom HP-IB/GP-IB Bus Adapter (HP 82937A) und natürlich dem zugehörigen Floppy Laufwerk. Beim Laufwerk musst Du aufpassen, dass Du ein HP-85/HP-85B taugliches erwischt. Meines Wissens nach funktionieren jedenfalls die HP9121 (mit "Amigo Protokoll"), bei HP9122 wird ein anderes Protokoll verwendet. Du findest jede Menge hilfreiche Information hier: https://www.hpmuseum.net/display_item.php?hw=33 oder auch im Forum durch Kontakt mit Cartouce :).

  • Zeit für ein Update:


    Also ich habe nun einiges hinter mir! Norbert kann da ein Lied von Singen.


    Wo fange ich an.


    Also als erstes mal ich habe jetzt zwei kleine Löcher in meiner Büro Tür von innen. In dem einen steckte ein Schraubendreher als Wurfgeschoss aus 5 Meter Entfernung. In dem anderen was dann auch der Schluss war... meine Apple Watch. Und ja wenn man Apple unter vielen anderen eines sagen kann: Die Apple Watch 4 Nike Edition hat erstaunlich gute Flugeigenschaften.


    Wie kam es jetzt dazu:


    Naja ich sage es mal so.


    Habt ihr schon mal Versucht in einem DC100 oder DC100A Band was deutlich kuschliger ist ein neues Gummi Band ein zu ziehen?


    Wenn nicht, oh ihr habt was verpasst! Nimm dir das nervenste an Arbeit was du dir denken kannst und hau noch eins drauf.


    So in etwa ist der Spass das zu machen. Total toll. Wer es dabei schafft ruhig zu bleiben, Gratulation. Es ist die Pest. Ätzend, grausam, etwas für jemanden der *piep* ...


    Und wenn man es dann endlich geschafft hat, kommen ganz tolle Dinge.


    Sowas wie:


    Ach danke liebes Transportband das du ganz sauber die ersten Teile des Catalogs vernichtet hast.


    Oder ... Oh danke Band das du jetzt dort Durchsichtig bist und das Bandlaufwerk an dieser stelle völlig frei dreht und vermutet das Band wäre zu Ende... oder am Anfang.


    Ach und nicht zu vergessen von dem.


    Wow super ich habe dieses *piep* Gummiband endlich drin und dann im letzten Moment. Plop... Plop... Plop... Hüpf ... autsch voll ins Gesicht... knallen dir die Umlengwalzen um die Ohren...


    Oder sowas wie:


    Juhu fertig... ähm wie... wieso klingt das so... Ach ja weil das gummiband sich unter die Spule gesetzt hat... ja toll... Danke ... Schraub... würg... brech...


    Ach und wenn wirklich alles gut läuft...


    Das habe ich dann recht schnell mit bekommen, dass ich vor den neuen Bändern keinen Respekt haben muss.


    Die halten sehr viel aus. Einfach ran und los... ja dann... liest er den Catalog und zeigt sogar was an. Band von 1981 ... dann will man was laden und stellt fest... super! Band schaden ...


    Letzten Endes flogen so vor ein paar Tagen tatsächlich einige Bändern in den Müll. Also erst durch den Raum.


    Die Flugfähigkeit hält sich bei DC100 Bändern mit Voll Metal Platte am Boden in grenzen. Doch es richtet wirklich guten Schaden an. Da wo die Dinger gegen knallen hat man dann schon ein Kratzer mehr oder weniger... eher mehr... Ach ja und wisst ihr wieviel 200 Meter Band sind... viel! Verteilt sich toll im Raum...


    Wer jetzt denkt, der hat sie doch nicht alle! Glaubt mir an diesem einen Tag! Dachte ich das auch.


    Die Tatsache das ich jetzt heute noch mal 50 Bänder bekommen habe lässt mich auf der einen Seite traurig werden, weil die Dinger zu 100% ok 99,9 im A sind und zum anderen Gänsehaut Moment weil ne... ne... ne... noch mal mache ich das nicht durch.


    Dieser eine Tag... Der war soviel zu viel das ich am liebsten die HP 85er direkt auch entsorgt hätte.


    Ach ja und PS:


    Ich habe noch 9 Packungen völlig neue DC100A Bänder gekauft. Ratet doch mal wieviele davon wohl laufen würden...


    Mit diesem Exkurs in mein Leben mit dem HP 85 kann ich nur eines Sagen:


    Bänder sind Mist...


    also mehr als Mist. Sie sind das Böse...


    denn hat schon mal jemand darüber nachgedacht das wenn man unvermeidlich den Motor neu Gummieren muss das auf 200 Meter Band eine Abweichung ergibt... Das heisst die Maschine in der man das Band erstellt kann das Lesen. Eine andere vermutlich auf den ersten paar Metern auch noch. Doch dann wird es immer dunkler und Abweichungen kommen zu Stande...


    Das heisst ohne Massenspeicher in Form einer Diskette sind die Teile naja das letzte.


    Aber ich tröste mich damit das der HP 85 noch freundlich zu den Bändern ist. Es gibt eine 9er Serie die scheint die am liebsten Fressen zu wollen. Ok ich glaube nicht das mit dem Sinclair QL Band zu toppen ist mit 70cm pro Sekunde doch was soll ich sagen. Es reicht das es mehr als genug schaden nimmt nur weil man es benutzt. Dabei sind die Dc100 Bänder in ihrem Aufbau Genial... Bandschonend durch die Art des Transports usw. Doch was nützt das alles 39 Jahre später. Nichts... gar nichts!


    Wenn mich jetzt jemand fragt, was mir der HP 85 oder die HP85er gebracht haben?... kann ich sagen: zwei Löcher in der Tür!... Wut, Verzweiflung und die sind sowas von Flott im Schrank gelandet.


    Würde ich sie noch mal rausholen?


    Ja ... leider... Ich muss zugeben, ich bin was sowas angeht echt Leidensfähig und stellt man mir eine Aufgabe sehe ich das auch als solche.


    Das einzige Problem ist... wenn man nur Enttäuschungen erlebt dann vergeht das Gefühl sich damit beschäftigen zu wollen.


    Der HP 85 ist ein wenn man es so will All in one PC. Alles was man braucht ist im Gerät. Massenspeicher, Ausgabe, Eingabe usw. was will man mehr...


    Was will man mehr?


    Na das ich nicht nur ein Band habe was wirklich tadellos funktioniert! Das ist witzig... ich habe tatsächlich ein Band dieses eine Band funktioniert und funktioniert und macht was es soll. Da können dir 10 Bänder vorher um die Ohren geflogen sein. Das eine ist meine Reverenz. Das kann speichern, laden, usw.


    Aber ein Band auf naja ich habe jetzt grob 100... das ist keine gute Zahl.


    Wie geht es weiter...


    Ich weis es nicht. Frust Level selbst mehre Tage später noch hoch...


    Damit beende ich das Update... Frust Level auf dieses Gerät bezogen beim schreiben dieses Textes zu Anfang 99% jetzt 70% schreiben hilft.


    Ach ja und keine Sorge ich habe an diesem einen Tag auch viel über mich selbst gelacht. Denn im Grunde kann man das auch nur... über sich selbst Lachen in solchen Situationen.

  • Ja die mühsame Bandbastelei der DC100 Kassetten kenne ich auch. Genau die Erfahrungen mit dem neuen Einspannen der Transportbänder und erfolgreichem Lesen des Inhaltsverzeichnisses aber Fehler bei den Daten, natürlich auch die Probleme mit den Umlenkrollen und der Schutzklappe. Allerdings habe ich keine Apple-Watch als "Garnierung" ;-).
    Ganz wichtig ist jedenfalls die gründliche Reinigung des Laufwerks selbst. Wenn Du ein defektes Band mit ablösender Magnetschicht einsetzt, dann verschmutzt der Lesekopf extrem schnell und Du kannst danach auch funktionierende Bänder nicht mehr lesen. Reinigung mit Wattestäbchen und Alkohol hilft. Zudem kann natürlich der Transportmechanismus beeinträchtigt sein (die Gummi-Rollen sind ja auch schon alt). Eventuell hilft hier das zusätzliche händische (vorsichtige) Andrücken der Bandkassette (wenn die Rollen noch nicht komplett "Matsch" sind). Vielleicht kannst Du so einige Deiner neuen Bänder doch noch zur Zusammenarbeit bewegen, bei mir hat es jedenfalls geklappt...

  • Die Sache mit den "Tape-baking" ist dir bekannt ? Soll angeblich sehr helfen bei Probleme mit ablosende Magnetschichten.


    Siehe https://www.radioworld.com/ind…g-magnetic-recording-tape


    Hier wird ein Umbau von DC100 auf QIC40/80 beschrieben : https://www.hp9845.net/9845/tutorials/tapedrives/

    DIes kan man beim Niederlandischen HP-Spezialisten Rik Bos in Auftrag geben.


    Selber musste ich auch noch ein Paar QIC Bander fur eine Tektronix 4052 abarbeiten...

  • Die alten DC100 Bänder sind bekanntermaßen nicht mehr zu verwenden. Wenn man Glück hat, ggf, nach dem Trocknen im Ofen, kann man noch einmalig den Inhalt lesen, das ist aber keine Dauerlösung. Auch die Plastiband Lösung ist nur ein Behelf auf Zeit.


    Es gibt/gab(?) da zwar neue Kassetten von Athana, aber mit den Versandkosten ist das ziemlich teuer und die Gummirolle muss man dafür auch erneuern.


    Wenn man unbedingt Bänder verwenden möchte, ist der Umbau auf QIC m.E. die beste Lösung. Ich habe das bei meinen HP 85 auch gemacht.

    Vorteile:

    - die Kassetten sind relativ neu und funktionieren gut und dauerhaft,

    - man sieht es nicht von außen - die Kassetten habe die gleichen Abmessungen, nur die Abdeckklappe ist etwas größer und kann bein Einlegen etwas hakeln,

    - wenn man Purist oder ein Museum ist, kann man das wieder weitgehend unsichtbar zurückbauen.


    Theoretisch könnte man auch ein QIC Band in eine DC-100 Kassette wickeln, aber ich glaube ohne Maschine macht das wenig Spaß. Vielleicht mit einem kleinen Fischertechnik-Roboter?

    Man kann auch die alten Bänder abschneiden und die Ende-Löcher neu bohren, aber auch damit wird man bald die Ablösung der Oxydschicht vom Träger bekommen. Es gibt dazu auch ein YouTube-Video von CuriousMarc.


    Bei dem QIC Umbau muss der Schreibstrom verstärkt werden, um die höhere Coerzivität der QIC Bänder zu bedienen und dauerhafte AUfzeichnunhen zu bekommen. Das macht der zusätzliche Widerstand in Parallelschaltung.


    Aufwendiger ist der Umbau der Antriebsrolle - irgendwelche Schrumpf- oder Silikonschläuche etc. haben bei mir nicht sauber funktioniert.

    Ich habe auf einer kleinen Drehmaschine eine Metallkappe hergestellt und oben aufgeklebt und dann eine richtige Gummirolle von irgendeinem einem Bandgerät (gab es mal bei Pollin im 10-er Ramsch-Pack) aufgebohrt und aufgeklebt und schließlich auf Mass geschliffen (der Durchmesser muss recht gut stimmen und vor allem rund sein, damit es nicht vibriert. Das ergibt dann eine ordentliche Gummirolle mit ausreichender Dauerfestigkeit und der nötigen Elastizität.

    Das ist alles zwar viel Arbeit, aber am Ende bekommt man ein sauber laufendes und sicher aufzeichnendes Bandlaufwerk.


    Dennoch: für Programme, die man langfristig halten möchte, ist ein externes Laufwerk bzw. Emulator sicher die bessere Wahl. Dann kann man die Sachen auch auf moderner Hardware sichern.

  • Wenn Du mit dem IPC etwas sinnvolles machen möchtest, brauchst Du auch ein externes HP-IB Festplattenlaufwerk oder Emulator, das kannst Du dann auch für den HP-85 benutzen. Da lohnt es sich einen kleinen HPDRIVE Rechner aufzusetzen.


    Ein Disk-Image für den Integral hatte mal ich unter https://groups.io/g/VintHPcom/…20PC/Intergral%20Software abgelegt.