Windows 95 - hartnäckige Fehlermeldung "Die Grafikkarte ist nicht richtig konfiguriert"

  • Hallo,

    nachdem ich andere Grafikkartentreiber unter Windows 95 für den 486DX Notebook ausprobiert habe, bekomme ich trotz erfolgter Rückkonfiguration auf "Standard VGA" weiterhin die Meldung "Die Grafikkarte ist nicht richtig konfiguriert". Ich starte dann den Hardware-Installationsassistenten, der läuft durch, ich boote danach neu, es kommt wieder zur gleichen Meldung.

    Was muss man (außer neu installieren - nicht witzig) dafür tun, dass die Meldung verschwindet ?

  • Nein. Während des Probierens mit den anderen Treibern schon, aber nachdem ich zurück gewechselt habe auf "Standard VGA", zeigt der Gerätemanager keine Fehler an. Die obige Meldung bleibt aber, wenn man in den Dialog für die Grafikkarten-/Anzeige-Einstellungen geht.

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Normalerweise sollte man dann alle installierten Treiber nochmal schön einzeln deinstallieren. Dann auf Rettungsmodus neustarten. Einmal leer durchbooten und schauen, ob evtl. noch ein Grafikkarte aufscheint im Gerätemanager und anschließend einen Normalboot machen ( wo jetzt auch der StdVGA erstmal benutzt wird ) und dann den wirklich richtigen Treiber installieren.


    Man kann auch mal auf Verdacht im Systemordner Sachen entfernen, die nach Grafiktreiber klingen. ( oder erstmal nur wegverschieben )

  • Guten Abend,

    schließe mich ThoralfAsmussen an


    da aber das Kind schon im Brunnen liegt,

    folgender Möglichkeit auf eigenes Risiko,


    deaktiviere in win95 die Funktion der Graphikkarte,

    dann Neustart,

    nun werden in den meisten Fällen die Real Mode Treiber geladen,

    win95 erkennt dies und installiert, bzw. bietet dann an den 32bit Treiber

    für Standart Vga zu installieren bzw. zu verwenden,


    wenn es klappt , sollte dann die Meldung weg sein

  • fanhistorie - das hat funktioniert (alles im Gerätemanager unter Grafikkarte - also auch die nicht funktionierende "Standard VGA" - weglöschen und den Hardwareassistenten nochmal laufen zu lassen), Danke. Das Ziel, 256 Farben wählen zu können, ist leider weiterhin unerreichbar, auch weil es für den CL-GD610 keine Treiber gibt.

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Guten Tag ,

    Peter z80.eu


    schön, das es geklappt,

    ist im allgemeinen der leichteste Weg, bei Treiberprobleme ,

    bzw. der letzte Rettungsanker vor der Neuinstallation booten


    der CL-CD61 müsste von Cirrus sein, und sollte aber 256 Farben darstellen können, vorausgesetzt,, die dazugehörige Hardware ist vorhanden,


    hättest du noch etwas mehr Info, über die Hardware selbst,

    oder gibt es eigenen Beitrag , wo man dies nachsehen, nachlesen kann,

  • Da gibt es keine weitere Hardware-Info. Es ist ein FMA 3500 Notebook der Fa. Nan Tan Computer Co, das ist ein OEM Hersteller, der auch für Vobis die Highscreen Notebooks geliefert hat (da heisst er schlicht "Highscreen 486DX Notebook").

    Er hat den GD610 Graphics Controller mit wahrscheinlich 256KB Video-RAM eingebaut, der Baustein selbst kann auf jeden Fall 256 Farben darstellen, der Notebook hat auch eine VGA-Buchse für einen externen Monitor.

    Der GD610 ist ein "mobiler" Grafikchip, hat also eigentlich nichts mit den Desktop VGA-Karten mit Cirrus Logic Chips zu tun.

    Er ist rückwärts kompatibel zum GD510, das war der erste Chip von CL, der für Notebooks speziell entwickelt wurde.

    Die Info zum Grafikchip selbst hilft da leider wenig, weil ich ja nach (fertiger) Software suche.

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Bei Wayback Machine ist das früheste Capture von 1997.

    Dort findet man Dateien fürGD6420 Driver für Notebook 3500 TFT.:grübel:

    Könnte der trotzdem passen? (Obwohl beim Reingucken in die Arj-Dateien scheinen es Win.3X Treiber zu sein.

  • Guurgeln nach dem Grafik Chip hat erstmal folgendes Datenblatt gebracht:

    CL-GD_610_620_Flat_Panel_CRT_Enhanced_VGA_Controller_Jul89.pdf


    Dann danach direkt geguurgelt... kam ich auf die Vogons Seite... ganz unten:


    http://vogonsdrivers.com/index.php?catid=47


    Vielleicht hilft das ja etwas weiter.


    Ansonsten würde ich versuchen einen generischen VGA Treiber von Win95 zu laden...

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Die auf vogonsdrivers zu findende Utility ist nur zum Umschalten von (Invers/Reverse Video) und Umschalten auf externen Bildschirm.

    Alle anderen GD54xx Treiber sind definitiv nicht kompatibel.

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Bei Wayback Machine ist das früheste Capture von 1997.

    Dort findet man Dateien fürGD6420 Driver für Notebook 3500 TFT.:grübel:

    Könnte der trotzdem passen? (Obwohl beim Reingucken in die Arj-Dateien scheinen es Win.3X Treiber zu sein.

    Nee leider ist das von 1994, kann also nur für max. Windows 3.1 sein (Windows 95 kam ja bekanntermaßen erst 1995 raus).

    Außerdem gab es wohl 2 Versionen vom Highscreen 486DX Notebook, der mit 33 MHz (meiner) hat den GD610, der mit 50/66 MHz wohl den GD6420.

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Okay... habe eben mal nach dem Notebook Type geguurgelt und bin dabei auf diese Seite gestossen.


    https://computer-retro.de/Laptops.html


    https://computer-retro.de/Bild…k-Display-Defekt-1992.jpg


    Der murmelt etwas von einem Cirrus-Logic CL-GD6235 Grafik Chip

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • und hier das aus meiner Sicht finale Ergebnis... es sei denn jemand hat genau so ein Notebook und die passenden Treiber.


    https://web.archive.org/web/19…s.com/drivers/graphicdrv/


    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Das ist mir ehrlich gesagt egal, wenn jemand auf irgendeiner Webseite sagt, dass da irgendein Chip drin ist, der aber definitiv in meinem Gerät nicht drin ist.

    Ich habe verschiedene DOS Tools ausprobiert, die sagen alle GD610 oder GD510. Vielleicht gab es auch mehrere verschiedene Hardware-Versionen des Geräts, aber ich habe schon mit dem Fehlen von Treibern abgeschlossen. Auch wenn der Rechner mit Windows 95 einigermaßen flott läuft, passt sowieso eher Windows 3.1 oder halt nur DOS.

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...