Ich komme mit der Restaurierung meines PET 2001 nicht weiter

  • Wie wär's dann mal mit einem Video, damit man den zeitlichen Ablauf nach dem Einschalten sehen kann.

    Ich kann mir das immer noch nicht so richtig vorstellen, was da eigentlich passiert.


    Das ist halt eine sehr untypischer Fehler. Ich habe so ein Fehlerbild noch nie gesehen. Ich kenne nur: gar kein Bild, Schachbrett, Garbage Screen, oder versetzte Bildinhalte.


    Was passiert denn da in der Bildmitte mit den O's? Ist das nur ein Flimmern des Bildschirms oder werden die wirklich so komisch dargestellt.



    Wenn sich das Fehlerbild nach 2 Sekunden verändert, dann würde ich vermuten, da wird was warm (heiss). Das könnte man evtl. durch Handauflegen lokalisieren.

    EDIT: Ich würde auch mal einen Reset auslösen und prüfen, ob sich das Fehlerbild nach dem Einschalten oder nach einem Reset gleich verhält.


    Oder ist die Zeit, bis sich das Fehlerbild ändert immer exakt gleich?

  • Wie wär's dann mal mit einem Video, damit man den zeitlichen Ablauf nach dem Einschalten sehen kann.

    Ich kann mir das immer noch nicht so richtig vorstellen, was da eigentlich passiert.

    ja, bitte

    Das ist halt eine sehr untypischer Fehler. Ich habe so ein Fehlerbild noch nie gesehen. Ich kenne nur: gar kein Bild, Schachbrett, Garbage Screen, oder versetzte Bildinhalte.

    ja, aber habe ich vor jahrzehnten schon gehabt.
    nur woran es lag, ist mir noch nicht eigefallen.

    eigentlich müsste ich da ein paar messungen selbst machen.
    geht leider z.z. nicht.

    Wenn sich das Fehlerbild nach 2 Sekunden verändert, dann würde ich vermuten, da wird was warm (heiss). Das könnte man evtl. durch Handauflegen lokalisieren.

    ja, war auch mein gedanke gewesen. aber....

    EDIT: Ich würde auch mal einen Reset auslösen und prüfen, ob sich das Fehlerbild nach dem Einschalten oder nach einem Reset gleich verhält.


    Oder ist die Zeit, bis sich das Fehlerbild ändert immer exakt gleich?

    ...ich vermute, es ist das reset signal.
    so müsste es ja auch (fast) immer exakt gleich sein.

    Rubberduck am besten mich bitte anrufen, ab 20 uhr, dann könnten wir zusammen mal nachmessen.
    ich habe dir eine nachricht mit meiner telefonnummer gesendet.

    gruß
    helmut

  • Hallo Helmut,

    und Detlef,


    leider war ich gestern nicht online.


    Video erstelle ich mal. alle Ergebnisse sind nicht immer gleich. Wäre ja auch zu einfach.


    Das Resetsignal des 555 war gemessen sauber, aber 4 Augen sehen/erkennen mehr als 2.


    Nur nochmal zu dem Bild der ersten 2 Sekunden, das ist volkomen klar. Es ist schwer den Zeitpunkt mit der Handykamera aufzunehmen.


    LG Marcel

  • zur Verdeutlichung ein Video vom Start und mehrfachen Reset

    hallo marcel,

    wie auch von mir vermutet, das solange reset wohl low ist / gedrückt ist, siehst du die zeichen.

    ich bin nun erreichbar, du kannst mich anrufen.

    gruß
    helmut

  • Ein Video sagt mehr als 1000 Worte. Da sieht man jetzt schon sehr deutlich, was passiert. Interessant ist auch, dass der Pixelsalat durchläuft. Das ist kein statisches Bild. Da hätte ich mal den Videotakt in Verdacht.


    Für eine weitere Diagnose müsste ich aber am Gerät sitzen und messen. Vorzugsweise mit dem Logikstift. Für eine fundierte Ferndiagnose fehlt mir die Erfahrung.


    Aber Helmut wird das mit seiner Erfahrung sicher hinkriegen. ;)

  • Ich bleibe bei meiner Ferndiagnose: Die Speicherstellen des Video-Rams werden durch die Video-Elektronik (Binärzahler) nicht in ordungsgemäßer Reihenfolge angesprochen. Solange nach einem Reset in allen Speicherstellen dasselbe steht fällt das äußerlich nicht auf. Sobald die CPU aber seine Einschaltmeldung in das Video Ram schreibt ist das anders. Für eine korreckte Darstellung eines Zeichen muß genau dieselbe Adresse zum selben Zeitpunkt im Videospeicher 8x angesprochen werden. Das ist hier nicht der Fall, wie man auch am Ergebnis des Logigtesters sehen kann. Das folgt eher dem Zufallsprinzip. Daher besteht jedes Zeichen aus Bestandteilen von bis zu 8 unterschiedlichen Charaktern. Da Zufallsprinzip führt dann auch zum scheinbaren "Durchlaufen"

  • meine vermutung ist, dass bei /sel8 und dann dem invertiertem sel8 da etwas nicht stimmt.

    wenn /sel8 immer low ist oder sel8 immer high ist,
    dann wird der cpu adress und datenbus, über die drei 74157, immer in den videobereich durchgeschaltet.

    normal schalten ja die 74157 nur von dem videoadresszähler um,
    wenn die cpu den video-speicher $8xxx bereich anspricht.

    wenn aber sel8 an den 74157 immer high ist, dann können die video-speicher zähler
    nicht mehr die video rams mehr adressieren und dann liegen an dem charom 6540 nicht die daten aus
    den video rams, sondern die cpu daten.

    deswegen sieht man dieses bit streifen muster.

    während einem reset, (reset low) in den ersten zwei sekunden, sind die adresspins bei der cpu auf high.
    auf jeden fall sind sie in einem stabilen zustand.

    so sieht man, in den ersten zwei sekunden, den bildschirm voll und stabil mit einem zeichen.


    nachdem die cpu anläuft wird der adress und databus über die 74244 und die 74157
    in den videobereich durchgeschaltet (da wohl sel8 immer high ist) an dem ja auch der charom 6540 liegt.


    da die cpu nun immer die daten und die adresse ändert,
    kann dann kein komplettes zeichen mehr dargestellt werden. nun sieht man dieses bit-streifen-muster.

    -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    am besten einen nop-tester aufbauen

    zwei 40 pin ic sockel nehmen.

    an dem oberen ic sockel die daten pins mit dem nop-befehl verdraten:


    daten pins = 7654 3210
    nop = $EA = 1110 1010

    d7, d6, d5, d3 und d1 an +5V
    d4, d2 und d0 an GND / 0V

    an dem unterem ic sockel die 8 daten pins entfernen, damit die datenpins zum board hin isoliert sind.
    dann beide ic sockel zusammen stecken und oben die cpu reinstecken.

    am besten noch einen reset (pin 40) taster montieren,
    damit man den reset beim messen immer auslösen kann.

    so hat man dann einen nop-tester, mit reset taster, für alle geräte mit 6502 (65xx) cpus.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    nun an dem 74154 pin 9 /sel8 messen ob ein signal vorhanden ist.

    falls vorhanden, dann am 7404 pin8 sel8 messen ob da ein signal vorhanden ist.

    falls auch vorhanden, dann das sel8 signal an dem 7400 und den drei 74157 überprüfen.
    es könnte ja auch eine leiterbahnunterbrechung irgendwo dazwischen vorhanden sein.

    falls kein signal am 74154 pin 9 vorhanden ist,
    dann die leitung /sel8 die zum 7404 pin 9 geht auftrennen.

    und dann am 74154 messen ob nun da ein signal vorhanden ist.
    falls immer noch kein signal vorhanden ist, dann ist es der 74154 der defekt ist.

    falls signal nun vorhanden ist, dann kann es ja nur der 7404 sein, der es blokiert.

    gruß
    helmut

  • Heureka!!


    Nach langer Fehlersuche mit helmut sind wir auf dem richtigen Weg!!!


    wenn ich das Signal SEL8 am C2 (74LS00) Pin13 auf LOW ziehe:


    Beim Start:


    Das sieht doch mal aus wie es sein sollte.


    und noch besser:


    4 Sek gewartet und dann das Signal auf LOW:


    Man beachte XX743 BYTXX FXEE

    READY.


    Das heißt doch, dass sogar das Basic startet!


    Ich hatte noch überlegt ob es auch die RW/E Leitung sein konnte, aber wie das 2. Bild zeigt ist das schreiben ins RAM ja möglich.


    So, Morgen kommen die NOP -Tester Bauteile, dann werde ich weiter testen und schauen was die SEL8 Leitung so durcheinander bringt.


    Dank an Helmut!


    LG Marcel

  • hallo marcel,

    wenn du dann am messen bist, dann bitte mich anrufen.

    ich hoffe, wir bekommen den fehler behoben ohne anzufangen auf gut glück ics auszulöten und zu tauschen.
    ich finde es sehr gut, dass du soviel ausdauer und interesse hast, wie ich, den fehler erstmal einzukreisen.

    lg
    helmut

  • Das heißt doch, dass sogar das Basic startet!

    das habe ich auch vermutet. das die cpu wohl einwandfrei arbeitet.

    somit sind die signale a12, a13, a14 und a15 (a, b, c, d) am eingang vom 74154 in ordnung.

    so müsste ja /sel8 auch ein signal haben.

    am besten kann man soetwas mit dem nop-tester ausmessen und sehen.


    lg

    helmut

  • OHHHHHH MANNNNN!


    D A S W A R S::



    Pin 8 am 7404 E5 war unterbrochen.


    Ich bin Stück für Stück die Anleitung von Helmut durchgegangen, und dann wurde ich fündig.


    Und nun läuft er wieder!!!!


    Ein Wehrmutstropfen ist, erläuft nur mit dem RAM/ROM Expansionsboard.


    Es muss noch ein Ram oder Rom defekt sein. Ich werde es mal testen mit dem PETTESTER ROM


    Danke noch mal für die Hilfe bei der Suche.


    LG Marcel

  • hallo marcel,

    das freut mich besonders, das du bei der wiederbelebung nun erfolg hattest und es an sel8 lag.
    und weil du nicht angefangen hast, auf gut glück ics zu sockeln und zu tauschen.
    und du die ausdauer hattest dich mit der pet schaltung zu beschäftigen.

    die rams kannst du einfach testen, in dem du erstmal nur die unteren 2kb bestückst.
    am besten mit deinen rams aus dem video teil. auf dem bildschirm siehst du oft,

    schon sofort nach dem einschalten, wenn ein ram eine macke hat.

    die roms kannst du nacheinander als charom testen. dann siehst du dieses bitmuster. wenn ok.
    wenn ein rom ganz defekt ist, siehst du es auch sofort.


    so kannst du die roms und die rams in einem pet ganz einfach (grob) testen.


    lg
    helmut

  • hallo marcel,

    mir ist gerade eingefallen, du hast ja die ram/rom platine ja mit gedrehten stiften

    in den cpu sockel gesteckt ohne eine zwischen sockel.


    so kann es auch sein, das du nun auch nur kontaktprobleme hast.
    wenn du die cpu in den ic sockel steckst. weil die kontakte geweitet wurden.

    weil die gedrehten pins nicht flach, sondern rund sind.

    eigentlich müsstest du, nach benutzen der ram/rom platine,
    die cpu nun immer mit einem gedrehten sockel in den cpu sockel stecken.
    denn die commodore ic sockel sind keine doppelkontakt sockel.

    (test) adapter mit gedrehten oder runden oder dicken stiften

    immer nur mit einem doppelkontakt zwischensockel benutzen.

    nie direkt einstecken. nur wenn es dann auch immer darin verbleiben soll.


    lg

    helmut

  • Holger

    Changed the title of the thread from “Komme ich mit der Restaurierung meines PET 2001 nicht weiter” to “Ich komme mit der Restaurierung meines PET 2001 nicht weiter”.
  • Hallo Rolando,


    ich hatte an so etwas gedacht. Allerdings betreibe ich den Pett nun nur mit dem RAM/ROM Expansionsboard. Den 6540 und 6550 traue ich nicht :zombie: , sie werden auch sehr warm (weis ich auch von früher) das stresst den Rest der Hardware. Neben dem RAM/ROM Expansionsboard bin ich nun auch stolzer Besitzer des

    ROMulator 6502 Kit - bitfixer

    Hiermit werde ich mal Stück für Stück einzelne RAM oder ROM testen können, da mann hier alles über die Configs ein- und ausblenden kann. ::heilig::


    Ich muss nur den Lötkolben anschmeißen und mal das Kitt zusammenbauen :kafeee:


    LG Marcel

  • Der ROMulator ist ein schickes Teil. Ich bin gespannt auf deinen Erfahrungsbericht.


    EDIT: Ich habe mir den ROMulator noch mal näher angeschaut. Das ist leider doch nicht das, was ich erhofft hatte. Im Grunde ist das auch nur eine komfortable Version des RAM/ROM-Boards, wo man die ROM-Inhalte von außen laden kann.

    Ganz praktisch, wenn man ROM-Routinen entwickelt und schnell testen will. Wobei ich noch nicht weiß, ob man einzelne ROMs oder kleine ROM-Bereiche nachladen kann. Wenn man den ROM-Speicher nur am Stück laden kann, dann ist das auch wieder nichts.


    Zum Debuggen (also zur Diagnose) kann man anscheinend einen Speicherabzug machen. Dafür muss man aber wohl einen Raspi anschließen und braucht noch mal einen extra Adapter dafür.


    Ich hatte irgendwie spontan gehofft, dass man mit dem Teil über eine serielle Schnittstelle auf den PET-Bus zugreifen kann um zum Beipiel zu prüfen, welche Adressbereich angesprochen werden können und um die direkt ROM und RAM zu prüfen. Aber dafür muss ein Prozessor drauf sein und der ROMulator enthält nur ein FPGA, soweit ich das verstanden habe.


    Ich hatte nämlich schon den Implus das Teil zu bestellen, aber es ist nicht das, was ich suche.


    Der Dave von Tynemouth hat sowas gebaut, mit einem ARM-Prozessor drauf. Man tauscht die CPU gegen das Modul und dann kann man verschiedenen Diagnosetests machen. Leider hat er ziemlich dämlicherweise bei seinem Design die serielle Schnittstelle vergessen, so dass man nicht interaktiv damit arbeiten kann. Stattdessen kann man nur ein kleines TFT-Display anschließen, wo die Tests angezeigt werden.


    Ich habe selber mal versucht, sowas zu bauen (mit einem ATmega), bin aber am Phi2-Timing gescheitert. Und das braucht man, um bestimmte Bausteine am Bus ansprechen zu können.

  • Das hier ist das Teil von Tynemouth.

    PET Diagnostics
    This is an old post, preserved for reference. The products and services mentioned within are no longer available. System like the VIC20 or C...
    blog.tynemouthsoftware.co.uk


    Die Tests werden nur auf dem internen Bildschirm ausgegeben (das wusste ich nicht mehr so genau), statt das über eine serielle Schnittstelle rauszugeben.

    Es gab dann noch den Prototyp mit dem angeschlossenen TFT-Display. Weil er wohl selbst gemerkt hat, dass das Mist ist mit der Ausgabe auf dem PET-Bildschirm, wenn zum Beispiel die Video-Logik gar nicht funktioniert oder der Bus blockiert ist.


    Tolle Idee und im prinzip toll umgesetzt, aber dann auf den letzten Metern versagt. :tüdeldü:

  • Solange die Videoausgabe funktioniert, ist das schon ein klasse Teil.

    Hat mir schon ein paar mal gute Dienste geleistet.

    Trotzdem nervt mich das Art und Weise von dem Menschen, alles unter Verschluß zu halten, und bei kopierten fremden Designs den Urheber nicht zu nennen.

    Hätte ich eine offene Alternative mit ähnlichen Features gefunden, wäre ich darauf ausgewichen.

  • Hallo Detlef,


    zum Romulator gehören 2 Möglichkeiten eine Verbindung nach draußen zu ermöglichen. Zum Debug einen Raspi oder einen D1mini. Damit kann man dann aber die CPU anhalten alle Speicherstellen Rom und Ram verändern. :coffeepc:


    Man kann auch den Bildschirminhalt live auf einen PC ausgeben. Adrian Black hat 2 YouTube Videos über den Einsatz gemacht. :winrechner:

    https://www.youtube.com/user/craig1black


    LG Marcel

  • Ok, das mit dem D1mini hatte ich gesehen. Aber mir war nicht klar, was man damit machen kann. Denn es heisst an vielen Stellen, dass zum Debuggen ein Raspi notwendig sei.


    Wie gesagt, wenn du das Ding mal in Betrieb nimmst, wäre ich sehr daran interessiert, was es wirklich kann.

  • Man kann auch den Bildschirminhalt live auf einen PC ausgeben. Adrian Black hat 2 YouTube Videos über den Einsatz gemacht. :winrechner:

    https://www.youtube.com/user/craig1black

    So viele Videos. :huh:

    Ich habe bei Adrian Black nur ein Video über der Romulator gefunden und da nutzt er leider auch wieder nur den Raspi.

    Replace your 6502 computer's RAM or ROM in seconds with this! (ROMulator)
    We've had ROM/RAM replacements for the Commodore PET for a little while now, but they don't hold a candle to what this can do for all 6502 based computers. L...
    www.youtube.com


    Aber es gibt von Bitfixer noch ein Video, wo die Funktion des D1mini erklärt wird. Und das sieht so aus, als ob man damit auch debuggen kann. Das wäre eine schicke Sache.

    https://www.youtube.com/watch?v=oKpSlwELkBY


    Jetzt müsste ich nur noch herausfinden, ob man auch Teilbereich des ROM hochladen kann, so man man das für die Software-Entwicklung verwenden kann. Ich habe die Videos noch nicht am Stück geschaut. Das hole ich gleich mal nach.

    Denn dann würde ich evtl. direkt eins bestellen. 72 Euro inkl Versand. Ich habe schon mal nachgeschaut.

  • Solange die Videoausgabe funktioniert, ist das schon ein klasse Teil.

    Ein Bekannter hat mir so ein Teil überlassen, weil er damit überfordert war. Aber das liegt seit dem in der Schublade, weil ich schon seit ewigen Zeiten keinen PET mehr repariert habe. Das wird aber langsam mal wieder Zeit. Hier haben sich inzwischen einige Geräte angesammelt, die eigentlich instandgesetzt werden müssten. :tüdeldü:


    Aber dann kommt wieder ein Fernschreiber oder ein Fernschaltgerät dazwischen, und das hat dann immer Priorität. Und dann sind da auch noch die PCs. Und die Rente ist nicht weit. :rolleyes:

  • Ich habe mir gerade das Bitfixer Video zum D1mini komplett angeschaut. Und genau das Feature, was ich gerne hätte, ist im D1mini nicht implementiert. Das kommt erst ziemlich weit hinten ab 9:00. Nachdem er die ROM-Konfiguration erklärt hat und dann mal schnell zum Raspi wechselt, weil das mit dem D1mini nicht funktioniert.


    Irgendwas ist immer. Auf den letzten Metern immer ein Fail, der diese Dinger für mich unbrauchbar macht. :(