NationalElf / Fussballdiskussion (Offtopic aus Lustige Bilder)

  • Ich kenne mich ja jetzt nicht so mit Fußball aus, aber ist das ein Nationalelf?


    elf.jpg

    Naja, sieht dieser sich im Spiegel?

    Nein, das Bild wurde via Selbstauslöser gemacht. Das Wort "national" wurde ja in letzter als generell böse eingetrichtert und das schwarze Rechtecke seit neuestem auch (siehe Amazon-App). Man wollte es nicht übertreiben.


    Und beim Fußball ist es ja so, dass es nicht mehr "Deutsche Nationalmannschaft" heisst. Zuerst nur noch Nationalmannschaft, weil "deutsch" ja zu krass ist vor "national" und dann nur noch "Die Mannschaft". Obwohl das ja auch wiederum diskriminierend ist gegenüber Frauen. obwohl da keine spielen, aber vielleicht irgendwann "diverse" ?! Man (entschuldigung) weiß es nicht.

    Nationalelf darf man auch nicht sagen. Erstens wegen national und zweitens wegen der Elf. Wenn man Elf sagt, diskriminiert man ja die Ersatzspieler.


    Die Mannschaft*in kann man es auch nicht nennen. Am Besten einigt man sich auf "die Fußballspielenden*innen".... damit wär dann aber das Wortspiel mit dem Männchen oben nicht mehr witzig... :-(


    Gruß Jan

  • Wenn man Elf sagt, diskriminiert man ja die Ersatzspieler.


    Viel schlimmer ist eigentlich, daß es nachgeradezu eine Beleidigung für echte Elfen ist ...

    Die Verschlimmbesserung unserer einst schönen Sprache ist das eine... aber ich wollte keine Fußballdiskussion lostreten... :-D


    Gruß Jan

  • Müsste es nicht eher 'Mannschaft der Fußballspieler-innen und -außen' heißen?

    Oder noch korrekter eher "Die Fußballspielenden*innen*außen" ?!


    ( Es gibt Leute hier zu Lande, die mit solchen Wortbildungen zur Zeit ernsthaft Geld verdienen..... )



    Gruß Jan

  • .. aber ich wollte keine Fußballdiskussion lostreten... :-D


    Besser ist das vermutlich. Aber das eigentlich Schlimme an Fußball ist das teils unterirdische Niveau


    mal als Beispiel


    https://rp-online.de/nrw/staed…sliga-saison_aid-19484329


    In DD schreibt die Lokalzeitung in letzter Zeit immer wieder über die stolzen Siege "der Jungs", und daß sie wieder gewinnen, die Besten sind und so weiter; auch daß sie mal wieder Spitzenreiter sind. Kunststück, wenn man dritte Liga spielt. Was kommt da drunter : Dorfklub ?



    Zu dem Deutsch: das wird sich "einrenken". Das sind momentan "Findungsprobleme". Am Ende wird es wohl irgendeine Lösung geben, die noch niemand bisher sieht. Vielleicht wird ja auch eine neue "Form" eingeführt, die dann eben auch grammatikalisch Neutrum ist und erst recht im Realbezug. Evtl. schreibt man dann von Nationalmenschschaft und wenn es um Männer geht eben Mann- und ansonsten Frauschaft. Vielleicht erledigt sich auch das "National" von selbst, weil die Leute lieber Spiele sehen wollen, die auch schön aussehen und dann ist evtl. die Media-Markt-schaft vs. die WalMart-schaft das interessantere Modell. Geht ja schon eine wenig in diese Richtung. Wahrscheinlich wird sowas dann eher "Team" heißen - also Team CocalCola vs. Team Volkswagen.

  • Ich glaub man muß das einfach so sehen, daß das einfach überhaupt gar nichts mehr mit "Fußball" oder "Nation", "Land", "Sprache" etc. zu tun hat. Das ist einfach ein Modus RICHTIG VIEL GELD zu bekommen - und zwar von den Vollpfosten, die sich das Zeug dann auch noch auf Sky etc. angucken und unbedingt die Schuhe mit Label haben müssen. Diese Veranstaltungen haben so absolut gar nichts mehr mit dem normalen Fußball zu tun, der sonst so stattfindet und v.a. in DLand durchaus auch eine einende und volksberuhigende Komponente hat.

    Ist halt einfach eine komplett andere Sache.

  • Abgesehen von der "einenden und volksberuhigenden Komponente" finde ich Deine Beschreibung durchaus passend.

    Wenn sich Menschen dazu hinreißen lassen, den Schiedsrichter zu verprügeln, weil er nicht die Jugendmannschaft, in der das eigene verzogene Gör spielt, bevorzugt, finde ich das nicht einend oder beruhigrnd.


    Aus meiner Sicht dient jegliche Art von in Deutschland real vorkommendem Fußball dem Reichtum weniger auf Kosten der Gesellschaft, und das nicht nur in finanzieller Hinsicht.

  • Geht es beim Fussball nicht nur noch um Vereinsfussball wo sich Bezahlsender, Funktionäre und Spieler die Taschen voll machen?

    Und ab zu mal eine EM und WM, um die Massen zu Frieden zu stellen - so wie im alten Rom?


    Und dann noch manipulierte Spiele bis auf Kreisebene runter, weil die Asiaten darauf wetten und die Schiedrichter billig bestochen werden können? :fp:

  • Passender als 'Nationalmanschaft' wäre 'Diversmannschaft', das passt dann besser zu den Spielern der Mannschaft.

    Deren Herkunft ist ja eher divers als national.

    Sind das nicht alle Deutsche (vom Pass her) ?

    Ich dachte als Beamter muss man die deutsche Staatsbuergerschaft haben.

    Nur so laesst sich die Leistung erklaeren.

    :-)

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Abgesehen von der "einenden und volksberuhigenden Komponente" finde ich Deine Beschreibung durchaus passend.

    Wenn sich Menschen dazu hinreißen lassen, den Schiedsrichter zu verprügeln, weil er nicht die Jugendmannschaft, in der das eigene verzogene Gör spielt, bevorzugt, finde ich das nicht einend oder beruhigrnd.

    Ich finde es schon bemerkenswert oder soll ich besser sagen schade :nixwiss:


    Denn kaum passt etwas nicht ins eigene Weltbild, fällt das Pauschalisieren nicht schwer :neinnein:

  • Passender als 'Nationalmanschaft' wäre 'Diversmannschaft', das passt dann besser zu den Spielern der Mannschaft.

    Deren Herkunft ist ja eher divers als national.

    Das verstehe ich nicht! Würden wir jetzt von den Bayern sprechen, ja okay. Aber Boateng und Co. haben wie Du und ich die gleiche Nationalität.

    Die kurzerhand jeder, der in die Mannschaft soll, umgehend bekommt?

    Genau deswegen schrieb ich ja Herkunft, nicht Nationalität.

    Ich bin zwar nicht auf dem Laufenden, was ein gewöhnlicher Zugereister/Eingewanderter alles nachweisen muß, um die deutsche Staatsangehörigkeit zu bekommen, meine aber gehört zu haben, daß er unter anderem einige Jahre in Deutschland seinen Lebensmittelpunkt haben mußte.


    Was mir nicht gefällt, ist dieses Messen mit zweierlei Maß.


    PS: Bayern nennt sich doch immer 'Freistaat'. Gehört das überhaupt zu Deutschland? :grübel:

    PPS: Woher weißt Du, was ich für eine Nationalität habe?

  • Ich bin mir nicht mehr sicher wer und ob es tatsächlich im Rahmen der Nationalmannschaft war. Aber ja es gab seitens des Sport schon mal den Fall, dass ein Sportler kurzerhand eingebürgert wurde, aufgrund seines Talents. Und ja das hat definitiv ein Geschmäckle, wobei dieses Vorgehen auch schon in anderen Ländern durchgeführt wurde, Frankreich meine ich oder war es doch Spanien?.


    Naja, nichtsdestotrotz sind die meisten Spieler alle hier in Deutschland geboren. Wobei es hier wohl auch noch mal eine Sonderregelung gibt. Haben beide Elternteile den deutschen Pass, bekommt auch der Nachwuchs automatisch die deutsche Staatsbürgerschaft. Haben beide Elternteile keinen deutschen Pass, kannst Du Dich mit 18. Jahren entscheiden, welche Staatsbürgerschaft Du annehmen möchtest - irgendwie so ist das.


    Das mit Deiner Nationalität war geraten. bei einer Quote von 50 zu 50, konnte ich ja nur richtig oder daneben lieben ;-)

  • Was ich bei Fussball und Sport überhaupt nie verstanden habe ist dieser Nationalscheiss. Mir reicht, wenn der Bessere gewinnt. Wo der her kommt ist mir wurscht. Allenfalls eine mehr oder weniger ausgeprägte Smpathie für die Person oder Mannschaft ist für mich beim Favorisieren ausschlaggebebend.

    Für mich hat die Nationalität so etwas von keine Bedeutung.


    Liebe Grüsse,

    Uli