68k-MBC mit 68008 und CP/M-68k

  • Die originale Kat-ce so nachzubauen, wie ich das oben beschrieben habe, ist eine Aufgabe. Die Beschaffung der Bauteile ist die zweite: beim letzten Nachschauen vor ein paar Monaten gab's 68000 oder 68010 in ausreichenden Mengen, aber die alten 68230 und 68681 werden nicht ewig bei Ebay oder sonstwo verfügbar sein. Die 5V-SRAMs gibt's z.B. bei Reichelt. BTW ich hatte bei meinen Überlegungen fast alle TTL-Gatter in ein GAL gepackt (ist ja "nur" Logik und keine State Machine). 22V10 habe ich ausreichend auf Vorrat. Also wäre das Projekt soweit überschaubar, auch alle als THT-Bauteile.


    Die dritte Aufgabe ist die Beschaffung der damaligen Software. Ich hatte vor ein paar Jahren versucht mit den Leuten beim Heise-Verlag in Kontakt zu kommen: nichts, weder telefonisch noch per Email. Die spielen seit etwas mehr als 2 Jahren lieber Zensor in ihrem Forum. Das scheint ihnen mehr Spaß zu bereiten. Das ist halt die Generation "ich-mach-irgendwas-mit-Medien". Die haben andere Schwerpunkte als wir, dafür aber keine Ahnung.


    Ich hätte vielleicht irgendwann im kommenden Winter Zeit und Lust mich dranzusetzen. Wenn irgendjemand vorher was macht, dann bin ich Interessent für ein paar Leerplatinen :)


    Gruß, Ralf

  • Die dritte Aufgabe ist die Beschaffung der damaligen Software. Ich hatte vor ein paar Jahren versucht mit den Leuten beim Heise-Verlag in Kontakt zu kommen: nichts, weder telefonisch noch per Email.


    Hans-Jörg Himmeröder, der meines Wissens damals die Kat-Ce maßgeblich entwickelt hat, gibt's ja noch. Als Lehrer inzwischen pensioniert, und im Internet vor allem als gelegentlicher Veranstalter von Barfuß-Wanderungen präsent (mit Kontaktdaten, http://www.barfuss-durch-die-haard.de/). Aber vielleicht hat jemand hier auch schon einen Draht zu ihm?

  • Hat jemand die Pascal-ROMs?


    RTOS und die c't 1.5 ROMs habe ich.

  • Das ist zwar auch eine KAT-Ce, aber eine andere: die mit der 68070-CPU. Wir meinten bisher eigentlich die originale und erste KAT-Ce.



    Danach gab's mehrere noch mit anderen 68k-CPUs, z.B. 68332.


    Gruß, Ralf

  • Hallo Computer Freunde,

    ich suche Info, bzw. Doku zum MC-68000-Computer, aus dem Jahre 1984, Franzis Verlag.
    Im Internet ist hierzu so gut wie nichts zu finden.


    Speziell würde mich das Sonderheft "Der MC-68000-Computer" interessieren, sowie Schaltpläne.


    mfG. Klaus Loy

  • Hier etwas von Franzis:

    mc-1984-12 : Franzis : Free Download, Borrow, and Streaming : Internet Archive
    Die Mikrocomputer-ZeitschriftDer mc-68000-ComputerJahres InhaltsverzeichnisC-64-BefehlserweiterungTeletex mit Mikros
    archive.org


    und hier etwas zum 68000:


    und hier NDR Kleincomputer:

    Die Prozessoren 68000 und 68008 : Rolf-Dieter Klein : Free Download, Borrow, and Streaming : Internet Archive
    Rechnerarchitektur und Sprache im NDR-Klein-ComputerFranzis' VerlagDer 68000-ComputerDas Grundprogramm 68KDer TexteditorAnschluß eines PlottersZeitmessungDie...
    archive.org


    sicher alles interessante Doks

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • @tokabln,
    danke für die Links.
    Ich konnte heute Morgen die wichtigsten Artikel in MC84/11 und MC84/12 finden.


    Mittlerweile hatte ich an das Motherboard mal 5V angelegt, Stromaufnahme 1,5A
    ... aber Bildschirm bleibt dunkel :(
    Da gibt es was zu forschen.


    Leider muss ich heute noch zu einem Geburtstag, geforscht wird später.
    Warscheinlich werde ich einen extra Thread "Der MC-68000-Computer" anlegen und da rein berichten.


    mfG. Klaus Loy

  • die meistwn Lins verweißen auf genau diese Heft MC84/12.

    Da ist der Teil2 der Serie enthalten.