Fernschreiber zu verschenken

  • Hallo zusammen,


    mir wurden soeben die zwei Fernschreiber angeboten, wie auf den Fotos zu sehen. Sie waren eigentlich für den Schrott vorgesehen, aber da erinnerte sich jemand, dass ich ja auch Schrott sammle und kam gerade vorbei zum Fragen. Die Geräte sollen nachher bzw. anfang der nächsten Woche vorbeigebracht werden.


    Ich habe dafür überhaupt keine Verwendung, nicht meine Welt. Braucht daher jemand von Euch die Dinger? Zustand unbekannt und ordentlich dreckig.


    Sind zum Verschenken. Sonst landen sie eben auf dem Schrott.


    Ich kann sie eine Weile bei mir lagern, aber in, sagen wir, zwei Monaten spätestens sollten sie dann abgeholt werden.


    Viele Grüße


    Daniel

  • Erstens ist das nicht ein Foto von mir, sondern von dem Kollegen, der sie verschenken will


    Zweitens hat sowohl er als auch ich ehrlicherweise genug derzeit zu tun und genug andere Baustellen. ich denke schon, dass man es verlangen kann, dass der Empfänger der Teile sich da selbst die Mühe macht, immerhin bekommt er allesumsonst.


    Wenn sich bis Dienstag keiner meldet, landen sie eben im Schrott, der Kollege möchte sie zeitnah weghaben und ich lagere sie nur, wenn sie jemand auch holen möchte.

  • Ich wollte damit ja auch nur sagen, daß das Teil wahrscheinlich sogar noch richtig schön aussieht, wenn man mal die Gemengelage von Staub, Oxid und Werkstattkrümeln da runternimmt - und es dann wahrscheinlich ein, bzw. sogar zwei, auch optisch sehr schön erhaltene echte Museumsstücke sein würden.


    Scheint zumindest - gerade oben - nicht alles Rost zu sein, sondern einfach nur der Staub von Jahrzehnten.

    So eine dezentes Hellgrün schimmert da wohl auch noch durch - und wenn die Plastikscheibe oben mal poliert ist, blitzt sie in der Sonne.

  • Ich wollte damit ja auch nur sagen, daß das Teil wahrscheinlich sogar noch richtig schön aussieht, wenn man mal die Gemengelage von Staub, Oxid und Werkstattkrümeln da runternimmt - und es dann wahrscheinlich ein, bzw. sogar zwei, auch optisch sehr schön erhaltene echte Museumsstücke sein würden.


    Scheint zumindest - gerade oben - nicht alles Rost zu sein, sondern einfach nur der Staub von Jahrzehnten.

    So eine dezentes Hellgrün schimmert da wohl auch noch durch - und wenn die Plastikscheibe oben mal poliert ist, blitzt sie in der Sonne.

    Absolut. Da bin ich bei Dir.


    Da ich noch eine Menge freie Laden Fläche habe und schon am

    planen von Sockeln bin um jedes einzelne Schoene Stuec k

    in Szene zu setzen, passt dieses Fernschreiber´chen sehr sehr gut dazu.


    Die Sockel sollen so aehnlich aussehen wie die "Orpheus" vom Daenischen Bettenlager aus von vor ca. 20 jahren. Find ich aber Zeitlos. Dann schwups eine Plexiglas Haube drueber gestuelpt....

    und ich denke das wird gut aussehen.

  • Also falls du die hier nicht loswerden solltest, kann ich auf jeden Fall noch mal im Telex-Forum Bescheid geben.

    Aber ich denke, wir sollten erst mal schauen, ob es hier irgendwelche Interessenten gibt.


    Zum Lo133 ist zu sagen, dass der technisch etwas "anspruchsvoller" ist, als zum Beispiel ein Siemens T100.

    Also etwas fehleranfälliger. Aber alles machbar.


    Man muss dann halt mal schauen, wie die Geräte von innen aussehen.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • So, die Teile sind da. Schwer wie die Pest, dreckig und staubig. Bei einem ist das Gehäuse vorne gebrochen, das zweite sieht soweit in Ordnung aus.


    Also, wer will, wer hat noch nicht?


    detlef sagst Du bitte auch im Telex-Forum kurz bescheid? Je früher die sperrigen Teile hier weg sind, umso besser...

  • detlef sagst Du bitte auch im Telex-Forum kurz bescheid? Je früher die sperrigen Teile hier weg sind, umso besser...

    Ja mache ich.


    Hier gab's jetzt keinen Interessenten? Was war mit dem User Bernhard ?

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Kann man die Dinger auf Ton Wahl umbasteln und damit dann auch wieder benutzen ???

    Die haben eine serielle 40 mA Stromschnittstelle, 50 Baud, Baudot-Code. Fernschreiber hingen nie am Telefonnetz. Das Fernschreibnetz war immer getrennt und im Gegensatz zum Telefonnetz von Anfang an digital.


    Mit einer entsprechenden Elektronik kann man die z.B. als Terminal irgendwo anschließen. 5-Kanal Lochstreifenlesen und -schreiber ist auch eingebaut.


    Diese beiden Geräte würde ich aber in dem Zustand einem Anfänger auf dem Gebiet nur bedingt empfehlen. Das hängt aber natürlich ganz von den mechanischen Vorkenntnissen ab. Es gibt ein paar schwierig zu beschaffende Spezialteile. Aber mit Unterstützung aus dem Telexforum kann man das schon hinbekommen. Dort sind auch die technischen Unterlagen vorhanden.


    Und wenn man beide Geräte nimmt, dann kann man den mit dem gebrochen Gehäuse schonmal als Ersatzteillager verwenden. ;)

    Manchmal hat man auch Glück und die Geräte müssen nur gereinigt und geölt werden und laufen dann wieder.


    Im i-Telex-Netzwerk habe wir spezielle Hardware, um damit über's Internet zu kommunizieren.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

    Edited 4 times, last by detlef ().

  • deleted_01_22: Könntest du evtl. bei den Geräten mal die Abdeckung aufklappen und Fotos machen? Dann sieht, in welchem technischen Zustand die wirklich sind.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Oh, ok.

    Danke fuer die Infos.

    An was hingen die denn damals wenn nicht am Telefon netz ?

    Immerhin ist ja eine Waehlscheibe dran.


    ACHTUNG : Ich habe NIX Ahnung davon; bisher. ;) Find es aber sehr spannend und faszinierend....

    Ein Wust an filigraner Technik. Toll und sehr schoen anzusehen.......


    Ein bisschen wie KUNST die viel zu wenig geschaetzt wird !

  • An was hingen die denn damals wenn nicht am Telefon netz ?

    Immerhin ist ja eine Waehlscheibe dran.

    Ich hatte das oben noch ergänzt. Die Fernschreiber hingen an einem eigenen Fernschreibnetz mit eigenen digitalen Vermittlungsstellen - also digital in dem Sinne, dass da keine Tonsignale übertragen wurden. Die Anwahl funktionierte genau wie im Telefonnetz über Impulswahl, aber die Übertragungstechnik war ganz anders.


    Die mechanischen Fernschreiber sind Wunderwerke der Feinmechanik. Das macht schon Spaß, denen bei der Arbeit zuzuschauen. ;)

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • deleted_01_22: Könntest du evtl. bei den Geräten mal die Abdeckung aufklappen und Fotos machen? Dann sieht, in welchem technischen Zustand die wirklich sind.

    Kann ich morgen machen. Wie kriege ich die Dinger auf? Einfach hochklappen?

    Ich kenne mich mit den Lo133 nicht aus. Ich schaue mal ins Handbuch. Falls es eine Verriegelung gibt, müsste die aber leicht zu erkennen sein.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Danke fuer die Ausfuehrung.

    Kann man sich das sor vorstellen wie heutzutage eine

    Point 2 Point Verbindung ?

    Es wurden immer zwei Fernschreiber miteinander verbunden. Die Verbindung wurde wie im Telefonnetz über die Vermittlungsstellen hergestellt.

    Es gab aber auch fest geschaltete Standverbindungen zwischen zwei Geräten, z.B. bei Behörden oder eine Leitung zwischen Washington und Moskau.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

    Edited once, last by detlef ().

    • Official Post

    Oh, ok.

    Danke fuer die Infos.

    An was hingen die denn damals wenn nicht am Telefon netz ?

    Immerhin ist ja eine Waehlscheibe dran.

    Lesetipp: Schau einfach in die LOAD#5 ab Seite 45, da beschreibt Toshi den Stand der Fernschreibtechnik und auf Seite 47 hast Du einen Überblick zur Historie der Fernschreibnetze.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

    • Official Post

    Bevor Terminals mit Bildschirmen allgemein verfuegbar waren, wurden Teletypes als Terminal eingesetzt.

    Bekanntes Beispiel die ASR 33, die hatte m.W. einen 7bit ASCII Zeichensatz.


    Ich hab ein Fernschreiber, der als Protokolldrucker bzw Terminal fuer einen Steuerungsrechner im Stahlwerk eingesetzt war, angeblich irgendwann in den spaeten 60er bis 70er Jahren.

    Der macht sogar 75 Baud, 50% mehr als der Standard-Fernschreiber, und hat ein paar Zeichen, die fuer die Internationalisierung freigehalten wurden, mit Sonderzeichen belegt.


    Die Bastler kamen spaeter, als ausgemusterte Fernschreiber "billig" zu haben waren.

  • 1984 haben wir bei Siemens im Klimaschrank für eine Fernschreiber-Lieferung nach Russland die Wetterbedingungen einer Bahnfahrt (3 x tiefe Minusgrade) und die Wetterbedingungen vor Ort simuliert. Die Geräte haben das Einfrieren ganz gut überstanden, haben während der Gefrierphase aber nur wirren Buchstabensalat übertragen, nach dem Auftauen war alles wieder OK :0)