Radfahrer überholen (Offtopc aus Lustige Bilder)

  • Eher von der Fahrrad- und Pharmaindustrie, denn das Schmale nebendran ist ein Fahrradstreifen.


    Das ist so ein Bild, wo man schön sehen kann, warum es einfach immer so sein muß, daß VOR den Aufstellflächen für Autos an Ampeln ein Platz für 2-Räder gelassen werden müßte. Das da sieht nach Todesfalle für Radler aus.


    Ist irgendwie ein echtes Problem. Der sicherheitsbewußte Radfahrer löst das aber üblicherweise so, daß er kurz zum Fußgänger mutiert und die grüne Füßgängerampel mitverwendet, was dann wieder neue, andere, Probleme mit sich bringt.


    Ich vermute mal, daß sich genau wegen solchen Sachen langfristig evtl. 30 km/h max in Städten durchsetzen wird. Und nur auch ausgewiesenen Strecken dann 50 oder 70 erlaubt sind, dafür sind die dann formal Radfrei zu halten.

  • Ist irgendwie ein echtes Problem. Der sicherheitsbewußte Radfahrer löst das aber üblicherweise so, daß er kurz zum Fußgänger mutiert und die grüne Füßgängerampel mitverwendet, was dann wieder neue, andere, Probleme mit sich bringt.


    Ich vermute mal, daß sich genau wegen solchen Sachen langfristig evtl. 30 km/h max in Städten durchsetzen wird


    Hilft das dem Radfahrer? Abgesehen davon, dass E-Räder nur 25 können, hilft es auch nicht mit >30km/h zu fahren. Die Autofahrer wollen trotzdem überholen und tun es auch. Nur um danach abzubremsen und einen somit zu behindern :fp:


    ich mache mir da inzwischen einen Spass draus (als Autofahrer) indem ich solange stur hinterherfahre, bis eine sichere Möglichkeit zum Überholen da ist, mit genug Abstand etc. Egal welche Geschwindigkeit der Radler vor mir hat. Ich wollte das auch nicht anders. Können die anderen hinter mir abkotzen soviel sie wollen.

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Hilft das dem Radfahrer? Abgesehen davon, dass E-Räder nur 25 können, hilft es auch nicht mit >30km/h zu fahren.


    Gute Frage.


    Es hat vor allem den Effekt, daß es das Problem mit den Geschwindigkeitsunterschieden massiv reduziert. Und damit vermutlich allerlei Unfälle vermeidet und außerdem für mehr "flow" sorgt.


    Aus Autofahrersicht hat es i.a. im innerstädtischen sowie keinen Unterschied zur Folge, da fährt man sowieso im Schnitt eher unter 30.

    (das aber ist eben eine "rationale" Sichtweise und wird längst nicht von jedem so gesehen)


    Lustig ist ja auch, wie sich die eigene Sicht auf das Problem so ändert, wenn man selbst immer mal beides benutzt: im Auto findet man diese bummelnden Radler schlimm, auf dem Rad diese unmöglichen Raser mit dem Auto, die man dann an der nächsten Ampel prompt wiedertrifft.

  • hinterherfahre, bis eine sichere Möglichkeit zum Überholen da ist, mit genug Abstand etc.


    Da gibt es sicherlich auch schon schöne Modellrechnungen dazu - ala SimCity in "ernsthaft".


    Wenn man diese 1.5 Meter Abstand wirklich durchsetzen würde, könnte man oft gar nicht mehr überholen. Ich fahr hier immermal was kleinstraßiges mit vielen Kurven und vielen Radfahrern.


    An so einer Stelle definiert dann der Radverkehr urplötzlich die Gesamtgeschwindigkeit - man spricht dann wohl auch von "Entschleunigung". :)


    (sowas führt allerdings bei vielen im Auto eher zu Herzrasen als zu Gelassenheit ...)




    ach ja, auf dem Rad - also aus der anderen Perspektive - ist man für jeden dankbar, der diesen Platz wirklich läßt und schön auf die andere Spur fährt. Das wird m.E. auch zunehmend häufiger und besser, vielleicht auch, weil mehr Leute eben mittlerweile beide Seiten aus persönlichem Erleben kennen.

  • ich mache mir da inzwischen einen Spass draus (als Autofahrer) indem ich solange stur hinterherfahre, bis eine sichere Möglichkeit zum Überholen da ist, mit genug Abstand etc. Egal welche Geschwindigkeit der Radler vor mir hat. Ich wollte das auch nicht anders. Können die anderen hinter mir abkotzen soviel sie wollen.

    Mir macht sowas zwar keinen Spaß, aber ich mache das auch so. Alles andere könnte den Zweiradfahrer gefährden und im Zweifelsfall tatsächlich zu einem Unfall führen. Daran möchte ich nicht schuld sein. Auch schon aus puren Egoismus. Den Ärger, den man dann hat, wiegen die paar Sekunden Zeitvorteil nicht auf. Das Ergebnis der theoretischen Chancen-/Risikobewertung spricht ganz klar für die Sicherheit. In jeder Hinsicht.

    An so einer Stelle definiert dann der Radverkehr urplötzlich die Gesamtgeschwindigkeit - man spricht dann wohl auch von "Entschleunigung". :)

    Ja, das ist zwangsläufig die Folge und vielleicht auch von manchen Verkehrsexperten so gewollt. Autoverkehr unattraktiv machen. Gehören die Straßen mit unreparierten Schlaglöchern und Tempo 30 "Straßenschäden" auch zu diesem "konstruierten" Schema? >:(:/

    Lustig ist ja auch, wie sich die eigene Sicht auf das Problem so ändert, wenn man selbst immer mal beides benutzt: im Auto findet man diese bummelnden Radler schlimm, auf dem Rad diese unmöglichen Raser mit dem Auto, die man dann an der nächsten Ampel prompt wiedertrifft.

    Genau, leider sind viele Autofahrer eben nur Vierradfahrer und nie in der Rolle als Zweiradfahrer. Ein Rollentausch ergibt neue Sichtweisen.


    Verkehrsforum hier? :btt:

    Vielleicht ein Unterforum einrichten? :grübel:

  • Nachdem es ja nun ein "Unterforum" gibt, hier mal noch die Zugabe, daß das noch richtig spannend wird, weil ja jetzt mit den Elektrobikes noch eine weitere "Reisegeschwindigkeit" eingeführt wird. Das ist aus dem Auto heraus z.B. extrem nervig, weil man da immer wieder denkt, daß die "normale Räder" sind, was sich dann schön regelmäßig, z.B. beim Überholen am beginnenden Hügel, als falsch herausstellt.


    Und für die Fußgänger gitb es als Erschwernis und zweite Geschwindigkeit die Trittbrettroller mit EMotor.



    Das mit den absichtlichen Erschwernissen und Verkehrsplanung in Richtung 30 mag ortsweise so sein, aber sicherlich nicht generell. Mittlerweile gibt es ja z.B. auch im Radbereich Leute die schon lange wieder weg von der Forderung sind, daß man überall explizit Radwege einrichtet, weil man a. den Platz gar nicht hat das b. auch den Radfahrer einengt (auf diese Spur festlegt und solche Gefahrzonen wie im Ursprungsbild erst möglich macht) und c. es den Autofahrer vom Vorhandensein des Radler und dessen teils seltsamen Fahrverahltens "entwöhnt", was auch nicht gut ist.



    Die wahrscheinlich wirklich gute Lösung wäre, mal vom Modell der Autostadt wieder wegzukommen - das ist so unglaublich 60er ...


    ... die Realität ist doch so, daß das für alle nicht gut funktioniert.

  • ich mache mir da inzwischen einen Spass draus (als Autofahrer) indem ich solange stur hinterherfahre, bis eine sichere Möglichkeit zum Überholen da ist, mit genug Abstand etc. Egal welche Geschwindigkeit der Radler vor mir hat. Ich wollte das auch nicht anders. Können die anderen hinter mir abkotzen soviel sie wollen.

    Mache ich auch so. Das wird eigentlich immer von den Radfahrern honoriert....

  • Nachdem es ja nun ein "Unterforum" gibt, hier mal noch die Zugabe, daß das noch richtig spannend wird, weil ja jetzt mit den Elektrobikes noch eine weitere "Reisegeschwindigkeit" eingeführt wird. Das ist aus dem Auto heraus z.B. extrem nervig, weil man da immer wieder denkt, daß die "normale Räder" sind, was sich dann schön regelmäßig, z.B. beim Überholen am beginnenden Hügel, als falsch herausstellt.

    Wenn es für den Erfolg deines Überholvorgangs einen Unterschied macht, ob ein Rad am Anstieg mit 10 oder 25 km/h unterwegs ist, dann solltest du mal über ein anderes Auto nachdenken. :sunny:

    Suche: Apple IIGS, BeBox, Pixar Image Computer und Connection Machine CM1/CM2.

  • Wenn es für den Erfolg deines Überholvorgangs einen Unterschied macht, ob ein Rad am Anstieg mit 10 oder 25 km/h unterwegs ist, dann solltest du mal über ein anderes Auto nachdenken. :sunny:

    Warum sollte er das? Weil es heute Pflicht ist, mit 200 PS rumzubrettern? ;)


    Mein erstes Auto war ein 34PS-Käfer und ein Schulfreund hatte eine Ente - die hatte glaube ich weniger als 30 PS. Damit kam man prima von A nach B, also das, wofür ein Auto primär da ist.

  • Zum überholen im ersten Gang braucht man wenig Leistung. Drehmoment ist wichtiger :D

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • ich mache mir da inzwischen einen Spass draus (als Autofahrer) indem ich solange stur hinterherfahre, bis eine sichere Möglichkeit zum Überholen da ist, mit genug Abstand etc. Egal welche Geschwindigkeit der Radler vor mir hat. Ich wollte das auch nicht anders. Können die anderen hinter mir abkotzen soviel sie wollen.


    Nur mal so nebenbei: Dann machst Du es doch genau richtig. Habe ich jedenfalls so vor 40 Jahren in der Fahrschule gelernt.

  • Lustig und schon recht OLDSCHOOL - mal mit weniger sicherheitsbewusstem Radler:


    https://www.youtube.com/watch?v=NsBp-gFIx_U

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, bzw. Computer Deutscher Hersteller - z.B.

    ANKER, AKKORD, CTM (CTM 70, CTM 9000, CTM 9032), DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • ich mache mir da inzwischen einen Spass draus (als Autofahrer) indem ich solange stur hinterherfahre, bis eine sichere Möglichkeit zum Überholen da ist, mit genug Abstand etc. Egal welche Geschwindigkeit der Radler vor mir hat. Ich wollte das auch nicht anders. Können die anderen hinter mir abkotzen soviel sie wollen.


    Nur mal so nebenbei: Dann machst Du es doch genau richtig. Habe ich jedenfalls so vor 40 Jahren in der Fahrschule gelernt.


    da hat man viele Sachen gelernt, an die sich gefühlt niemand hält. Angefangen beim Blinken :fp:


    das mit dem Fahrrad überholen ist jetzt glücklicherweise endlich besser geregelt. Es ist jetzt festgeschrieben wieviel Abstand zu halten ist. und mit den 1,5m bzw. 2m ist das zusammen mit einem gesunden Abstand des Radlers selbst zur Gosse von etwa 1m dann schon soviel dass man eben nichtmal so eben vorbeizieht, sondern auf die Gegenfahrbahn muss. Darum sollte man als Radler auch nicht durch Gosse und Gullis fahren, das ist kontraproduktiv und verleitet zu knappen und gefährlichen Manövern. (Gleiches gilt für Mofas und Roller!).

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Blöd ist halt, daß die Radler sich selbst nicht die Bohne dran halten.

    Sobald der PKW-Verkehr langsamer rollt, überholen die Radler teilweise auf Tuchfühlung rechts.

    Wie soll der PKW-Fahrer sich dann richtig verhalten?

    Vollbremsung, weil nach links ausweichen dank voller Straße nicht geht?

    Oder besser direkt proaktiv knapp am Bordstein fahren, damit der Radler da nicht mehr durchpasst?

  • Kommt sicher immer auf die Breite von Auto und Fahrrad an. Habe beim ADFC eine Aussage gefunden, die bei den breiten SUV-Ebikes mit fast 1m breitem Lenker auch nicht stimmen kann, für ein Rennrad mit 40cm Lenker aber passen könnte. Klar ist auch dass man nicht mit 30km/h Differenzgeschwindigkeit durchrauschen darf sondern eben eher "vorbeirollt", weil das sonst völlig am Sinn der Regelung vorbei geht.



    Rechts vorbeifahren (§ 5 Abs. 8 StVO) Radfahrende dürfen auch rechts an wartenden Autos vorbeifahren, wenn ausreichend Raum vorhanden ist (etwa 1 m). Das Rechtsüberholen ist nur zwischen der Fahrzeugkolonne und dem Bordstein erlaubt, nicht zwischen Fahrzeugschlangen. Leider gibt es keine Vorschrift, nach der Autofahrer*innen ausreichend Platz lassen müssen. Aus der Vorschrift zum Überholen von langsam fahrenden Fahrzeugschlangen (§ 7 Abs. 2a StVO) kann man sinngemäß ableiten, dass die rechts überholte Kolonne nicht völlig still stehen muss.

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550