Commodore Rechner auf galaktischer Bildungsmission... (Hardware für Sternwarte Bochum gesucht)

  • Dann soll er doch einfach die Klasse animieren komplett am Nationalen Informatikwettbewerb für Schüler mitzumachen - den gibt es ja bestimmt in der Schweiz auch. In DLand wäre das der Bundes Biber https://bwinf.de/biber/

    Und dabei bitte gern auch noch einmal überlegen, ob und inwieweit man das hier umworbene Projekt entsprechend der Suchliste unterstützen kann und möchte - um wenigstens in diesem Thread beim Thema zu bleiben. :):thumbup:

  • So Ihr lieben,


    an dieser Stelle mal ein kleines Update, wie so der aktuelle Stand nach knapp 1 1/2 Wochen ist:


    • 2 Dynamic Boards mit kleineren Defekten wurden uns gespendet.
    • Ein 3032 wurde uns zum Kauf in Aussicht gestellt, ist aber noch nicht in trockenen Tüchern.
    • Ein Drucker des Typs 3023 wurde uns gespendet, muss jedoch noch elektronisch repariert werden.
    • Eine große ASCII Bilder Sammlung wurde uns übersandt.
    • zahlreiche Angebote in punkto Software liegen uns vor, darunter eines, dass sich obendrein mit Astronomie befasst.
    • Der Punkt Floppy Laufwerke ist sogar abgehakt - hier haben wir von einem befreundeten Projekt Unterstützung erhalten. Floppy Laufwerke werden also nicht mehr gesucht!!!

    Der Aufruf hat aber auch weiterhin Bestand.

    Die Priorität der Suche liegt nun auf den Rechnern und Druckern.


    Besonders erfreulich ist der Umstand, dass einige der Unterstützer anfänglich Skeptiker waren.


    Bis hierhin erst einmal einen ganz dicken Dank an all diejenigen, die uns unterstützen oder dies noch beabsichtigen.

  • Ein kurzer Nachtrag - der Webmaster für die Homepage der Sternwarte Bochum ist nun endlich in die Puschen gekommen:


    STERNWARTE-BOCHUM | Astro Pi Challenge


    Wer unsere Aktion also noch einmal von der Sternwarte selbst legitimiert sehen will, folgt bitte dem Link.

  • der Webmaster für die Homepage der Sternwarte Bochum ist nun endlich in die Puschen gekommen:

    aber wer ist dann das CBM Museum Wuppert

    das CBM Museum Wuppertal ist übrigens eine rechtsformfreie Organisation und keine One-man-show).

    Hat denn jemand mal das "Museum" von Innen gesehen.. ? (auch vor Corona) ?

    Irgendwie findet man von jedem "anderem Retro"-Treffen "mehr Bilder" ??!


    Google-Street-View zeigt das:


    https://www.google.de/maps/pla…!3d51.2477471!4d7.1039104


    (Keine "one-man-Sammlung" ?) , deine UV-Bleichungen "in allen Ehren"!

    Meine Sammlung: CBM4032,CBM610,VIC20, C16, Cplus, C64, SX64,C128D, LT286-C, Amiga 1000, C= PC1+10+20+40

    • Official Post

    aber wer ist dann das CBM Museum Wuppert


    Hat denn jemand mal das "Museum" von Innen gesehen.. ? (auch vor Corona) ?

    Hast du dir den ganzen Thread durchgelesen oder nach 2 Posts schon wieder aufgehoert?

    Dann lies mal hier: RE: Commodore Rechner auf galaktischer Bildungsmission... (Hardware für Sternwarte Bochum gesucht)


    Und nicht jedes Museum muss wie der Louvre aussehen, geoeffnet sein usw.

    Museum ist, gerade in unserem Bereich, weit auslegbar. Oder ist das ein geschuetzter Begriff?

  • 286Micha? Der Name und dieser zweifelhafte Tonfall kommen mir irgendwie bekannt vor... Moment mal... ach da haben wir es doch, TurboMicha im Forum64... Richtig?


    Jetzt mal im Ernst, was ist los bei Dir? Muss ich mir irgendwie Gedanken zum Thema Stalking machen?


    Im F64 ist von wilden Klingelorgien irgendwo in Vohwinkel die Rede, hier kommst Du mit alten StreetView Aufnahmen von 2008 um die Ecke.

    Wer nur halbwegs gewissenhaft recherchiert, wird wissen, dass wir 2010 umgezogen sind.


    Schau doch mal, was Du findest, wenn Du die Adresse aus dem Impressum des VzEkC in StreetView eingibst, möchtest Du den VzEkC dann auch gleich mal infrage stellen? Weil Vereine müssen ja zwingend Vereinsräume haben, vielleicht freut sich Toshi, wenn Du einfach mal unangemeldet bei ihm anklingelst, um mehr über den Verein zu erfahren...:shock:


    Wenn Du doch so großes Interesse an uns hattest, warum hast Du uns dann nicht einfach mal höflich z.B. per Mail kontaktiert?


    Und ganz nebenbei, wer genau bist Du eigentlich nochmal, dass Du Souveränitäten auf Basis schierer Unkenntnis öffentlich in Zweifel stellst?


    Eine gesunde Grundskepsis verstehe ich ja aber das, was Du da treibst, wird so langsam aber sicher ein wenig befremdlich.

  • Hast du dir den ganzen Thread durchgelesen oder nach 2 Posts schon wieder aufgehoert?

    noe habe ich nicht aufgehört zu lesen...


    Oder ist das ein geschuetzter Begriff?

    das wird es sein... wenn ich Museum Wuppertal lese, geht ich davon aus, dass es ein "Museum" ist..


    Zitat: " Ein Museum (altgriechisch μουσεῖον mouseîon, ursprünglich ein Heiligtum der Musen) ist „eine dauerhafte Einrichtung, die keinen Gewinn erzielen will, öffentlichzugänglich ist und im Dienst der Gesellschaft und deren Entwicklung steht. ..
    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Museum


    und ich frage deswegen,.. weil das "Museum" doch vor 2 Jahren schon eine Großspende an CBM Rechner bekommen hat,

    viel mehr , als es hier anscheinend angeboten wurden...


    und die Frage wurde nicht beantwortet,.. wie lange die "junge Generation" auf den Teilchen "BASIC" lernen sollen...

    und was danach mit den Kisten passiert.....


    und ich habe hier "nachgefragt", da im Forum64 dieser "Thread" als Referenz genannt wird,...


    ich hätte ja auch meine CBM Rechner "verliehen"... aber so wünsche ich nur, "Viel Erfolgt"

    Meine Sammlung: CBM4032,CBM610,VIC20, C16, Cplus, C64, SX64,C128D, LT286-C, Amiga 1000, C= PC1+10+20+40

    Edited once, last by 286Micha ().

  • und ich frage deswegen,.. weil das "Museum" doch vor 2 Jahren schon eine Großspende an CBM Rechner bekommen hat,

    viel mehr , als es hier anscheinend angeboten wurden...

    ......ich hatte mich schon gewundert das CBM Rechner gesucht werden obwohl wie auf dem Stofftier Bild ein Regal voller huebscher CBM's zu sehen sind.

    Wo sich mir die Frage stellte, warum nicht einfach die CBM's aus dem Regal genommen werden.

    Das Regal passt zu der Aussage, dass bereits vor relativ "kurzer" Zeit ( 2 Jahre ) eine Gross Spende erfolgte.

    Da hab ich mich dann erstmal aus dem Thema rausgezogen und schaue mal was da noch kommt.

    Nachdem meine letzte Frage so "naja" beantwortet wurde, war das Thema erstmal durch fuer mich.


    Wenn ich jetzt aber lese GROSSSPENDE und Regal voller CBM's bin ich da ( vorsichtig formuliert ) etwas irritiert.


    RE: Ist es schädlich, mit BASIC anzufangen? (Diskussion aus "Commodore Rechner auf galaktischer Bildungsmission...")


    Beitrag #109

  • und ich frage deswegen,.. weil das "Museum" doch vor 2 Jahren schon eine Großspende an CBM Rechner bekommen hat,

    viel mehr , als es hier anscheinend angeboten wurden...

    Wir haben uns vor 3 Jahren mühselig eine große Sammlung eines Ex Commodore Systemhändlers erarbeitet, richtig - alles offen einsehbar. Und? Tatsächlich geht hiervon auch etwas in das Projekt ein. Wer sich das aber mal im Detail angesehen hat, wird erkennen, dass da kaum was bei ist, was in diesem Projekt seitens der Sternwarte erbeten wurde. Aber davon abgesehen, was tut das zur Sache? Möchtest Du damit irgendwas andeuten? Mir war nicht bewusst, dass wir Dir über unsere Internas Rechenschaft ablegen müssen.

    und die Frage wurde nicht beantwortet,.. wie lange die "junge Generation" auf den Teilchen "BASIC" lernen sollen...

    und was danach mit den Kisten passiert.....

    Doch, die Frage wurde sogar so intensiv behandelt, dass daraus eine Diskussion entstand, die ausgekoppelt wurde (Ist es schädlich Jugendlichen Basic beizubringen). Keiner der Schüler wird auf diesen Geräten ernsthaft Basic oder irgendeine andere Programmiersprache erlernen. Das ist gar nicht Kern des Projekts. Es soll ein kleiner aber nicht unwichtiger Computerhistorischer Sidekick sein. Darüber hinaus habe ich erklärt, dass dieser Vintage Part vermutlich ein grundsätzlicher Part des Schülerlabors werden könnte, wenn das Interesse groß genug ist. Somit erübrigt sich die Frage, wie lange das Projekt andauern wird. was man aber im Übrigen auf der Astro Pi Infoseite erlesen kann. Die Astro Pi Challenge, für sich alleinstehend, ist immer auf gut 6 Monate angelegt und in diverse Phasen unterteilt.

    und ich habe hier "nachgefragt", da im Forum64 dieser "Thread" als Referenz genannt wird,...

    Wo steht das denn bitte? Ich habe mich auf eben die oben beschriebene Diskussion hier im Forum bezogen und noch einmal klargestellt, wie das mit Basic genau gemeint ist. Davon abgesehen erklärt das Dein seltsames Verhalten in keiner Weise.

    ich hätte ja auch meine CBM Rechner "verliehen"... aber so wünsche ich nur, "Viel Erfolgt!"

    Ungeachtet dessen, dass ich Dir das nach dem, was Du im F64 und hier geschrieben hast, nicht abkaufe, hast Du auch hier nicht richtig gelesen, was geschrieben wurde. Leihgaben sind aus Haftungstechnischen Gründen nicht möglich und werden nicht zuletzt zum Schutze Eures Eigentums abgelehnt.

  • Eine Bitte an ALLE in diesem Thread beteiligten Personen:


    Bleibt bitte friedlich, sachlich und denkt daran, das geschriebene Worte wie Waffen wirken können... da man die Reaktion des jeweils anderen Teilnehmers nicht sehen kann. Dadurch schaukelt sich ggf. etwas hoch, was nicht notwendig ist.

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

    Edited once, last by tokabln ().

  • Hallo Patrick


    Du musst zugeben das Euer Name wirklich ein wenig unglücklich gewählt ist. Selbst wenn es mal Euer Ziel war ein besuchbares Museum zu organisieren und Ihr von diesem Ziel abgewichen seid, so hättet Ihr Euch ja auch was den Namen anbelangt, entsprechend umformieren können.


    Und nein, ein Verein braucht natürlich keine Vereinsräume, dennoch unterliegt er den gesetzlichen Regularien für Vereine und ist im Vereinsregister entsprechend eingetragen. Darüber hinaus kann ich unserer Homepage auch alle notwendigen Informationen zu relevanten Kontakten entnehmen.

    Wenn Du hier schon den Vergleich zu unserem Verein ziehst, dann musst Du Dir von mir die Kritik gefallen lassen, dass Eurer Seite leider keine Information darüber preis gibt, wer denn hinter Eurem "was auch immer" steht. Ihr habt nur Eure Angabe zum Impressum, das war es dann aber schon. Warum schreibt Ihr nicht etwas über Euch, wer Ihr seid, also in Person. Wie viele hinter Eurer Idee aktiv stehen? Das wäre für Jemanden wie mich, der gerne etwas über Euch in Erfahrung bringen möchte, durchaus interessant. Und ja, man kann natürlich auch immer eine nette E-Mail schreiben und um Auskunft bitten. Aber ganz ehrlich, Ihr sucht doch Spender, warum muss ich mich als potenziell Spender auch noch um eine E-Mail bemühen, wenn ich mehr über Euch erfahren möchte. Da habt Ihr ehrlich gesagt Eure Hausaufgaben nicht gemacht, denn dafür ist nun mal der Webauftritt da.


    Und diese Intransparenz sorgt dann halt auch für eine gewisse Skepsis. Vor allem wenn ich auf Eurer Homepage lesen muss, dass Spenden einerseits freiwillig sind, die Spende als solche aber dann doch verpflichtend ist, ich aber über den Betrag selbst bestimmen darf. Also ganz ehrlich, sowas habe ich in unserem Forum in dieser Art noch nie lesen müssen. Hier hilft man sich einfach gegenseitig und das unabhängig davon, ob es sich nun beim Helfer oder zu Helfenden um ein Vereinsmitglied handelt oder nicht. Bspw. finden in Münchberg immer regelmäßige Treffen vom dortigen Club statt. Ich habe noch nie gelesen, dass dort Hilfe nur im Rahmen einer Gegenleistung erfolgt.


    Noch interessanter wird es dann auf Eurer Seite für Museumsüberschüsse. Wenn Ihr nicht an Gewinnen interessiert sein, warum schreibt Ihr dann nicht einfach einen Preis an Euer Angebot, anstatt Preisvorschläge einzufordern? An wen Ihr das Gerät dann abgeben wollt, obliegt ja immer noch Euch (wer auch immer dahinter steckt), aber so hat das Vorgehen halt auch ein gewisses "Geschmäckle".


    Und was ich absolut vermisse ist irgendein Bereich auf Euer Webseite, auf dem Ihr Eure Habseligkeiten auch einmal präsentiert. Ich kann mir zwar anschauen, was Euch so tolles an Spenden in letzten Jahrzehnten widerfahren ist, aber wieso gibt es nicht eine kleine Übersicht der Geräte mit entsprechenden Bildern und Beschreibungen?


    Vielleicht einfach mal durch den Kopf gehen lassen, ob das ein oder andere nicht vielleicht doch verbesserungswürdig ist.


    Ach ja und bitte keinen Vergleich mehr zwischen Euch und einem eingetragenem Verein ziehen, denn dieser Vergleich hinkt gewaltig.


    -

    Grüße

    Sven

    Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft!


    Es ist nicht Deine Schuld dass die Welt ist wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt!

  • Ich mach jetzt einfach mal einen Vorschlag... damit hier ggf. eine Lösung gefunden werden kann.


    Warum setzt Ihr (CBM Museum und eventuell interessierte Leihgeber) nicht einfach mal eine Videokonferenz auf, bei der Ihr Euch gegenseitig sehen könnt und in einem oder mehreren Gesprächen Euch gegenseitig austauscht... hinsichtlich Modalitäten, Vorgehensweisen, Gründen (für und wieder)... etc.


    Ist nur eine Idee... da ich kein Leihgeber bin (habe keine CBM Hardware) bin ich da aussen vor, könnte mir aber vorstellen, das soetwas zielführender sein kann, statt hier im Forum mit Worten und Widersprüchen zu hantieren.

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Ich beobachte diese Diskussion lediglich, stelle aber mit Bedauern fest, dass das Ganze etwas aus dem Ruder zu laufen droht. Aufgrund dessen, und auch um mal zu wissen, mit wem man es zu tun hat, halte ich die Idee von tokabln für sehr gut.

  • Jetzt bitte mal kurz Stopp an alle Beteiligten ;)


    Zugegeben, Sowohl funkenzupfer, als auch ich mögen uns in Bezug auf den Post von 286Micha dazu verleiten lassen haben, den Tonfall etwas aus dem Blick zu verlieren. Das tut mir auch in sofern Leid, dass ich eigentlich über solchen Äußerungen stehe, denn Sachlichkeit oder konstruktive Kritik sieht anders aus. Daher nehme ich auch tokabln Bitte ernst, zur Sachlichkeit und einem höflichen Umgangston zurückzukehren.


    Aber jetzt bitte mal Hand aufs Herz, wie wir das CMW seit nunmehr über 20 Jahren betreiben, darüber kann man sicherlich angeregt diskutieren. Ich denke das betrifft aber jegliche Vereinigungen, jedes Hobby und grundsätzlich alles, wo Gruppen zusammentreffen. Es gibt aber einen Unterschied zu sachlicher Kritik und unterschwelligen Behauptungen. Hier begann die Grenze aber deutlich zu verschwimmen. SmallSmurf Einwände sind sachlich und nicht angreifend verfasst. Ganz anderer Tonfall.


    Denn es ist es ja nun nicht so, dass wir nur von Zweiflern umgeben sind. Im Gegenteil, wir stoßen in der breiten Masse weder auf Widerspruch, noch auf Misstrauen, sondern auf Unterstützung.


    In diesen Thread hier geht es jedoch nicht um das CMW und wie wir um Spenden für unser Projekt bitten (da wär eine kritische Hinterfragung wohl sogar mehr als angebracht), sondern hier geht es um eine Unterstützungsanfrage die wir von der Sternwarte Bochum weiterleiten - das scheint hier mittlerweile völlig ausgeblendet zu werden, wenn ich lese, dass hier von "meinem" Projekt gesprochen wird. Derweil ist das auch auf deren Seite legitimiert und kann eingesehen werden (auch wenn ich es etwas unglücklich finde, dass die einfach nur die Einleitung unseres Aufrufes kopiert haben, soll aber zeitnah geändert werden).


    Wenn ich dann so Dinge lese, wie "die haben ja eine Großspende vor Jahren bekommen" ohne, dabei zu sehen, dass keines der Objekte für das Projekt der Sternwarte auf der Suchliste steht - und dass es eben nicht nur einfach eine Spende war, sondern wir eine über Monate anhaltende Gegenleistung für diese "Spende" erbracht haben, bin ich wahrlich daran am Zweifeln, wie ausführlich und transparent solche Information gehalten werden müssen, wenn sie dann doch eh nicht gelesen werden. Das ist dann einfach schade.


    Davon abgesehen habe ich nun mehrfach klargestellt - und das ist auch dem Erstpost eindeutig zu entnehmen - dass wir keine reinen Spenden suchen, sondern wir die Hardware sowohl als Spende, aber auch als Tausch- oder Verkaufsangebot suchen. Somit ist auch ein unausgesprochener aber angedeuteter Vorwurf "die wollen alles geschenkt" schlicht und ergreifend haltlos.


    Das Problem, was ich jedoch fortwährend entdecke, dass die Informationen, die bereits zur Verfügung stehen, überhaupt nicht oder nur in Teilen gelesen werden.


    Und schlussendlich - das wird wohl jeder bestätigen können - wird es immer Kritiker geben, egal wie transparent man auch sein mag. Dann passt es eben einfach nicht. Das ist auch völlig ok, dann sollte man einfach Abstand nehmen. Es ist doch niemand gezwungen, uns, die Sternwarte oder sonst wen zu unterstützen.

    • Official Post

    Unser funkenzupfer hat ja hier: RE: Commodore Rechner auf galaktischer Bildungsmission... (Hardware für Sternwarte Bochum gesucht) schon etwas dazu geschrieben.


    Ungeachtet dessen, dass ich die Homepage des Museumsprojekts auch wenig aussagekräftig finde, bitte ich euch, nicht in unbelegte Verdächtigungen abzugleiten. Denkt positiv, unterstützt das Projekt, wenn ihr wollt oder ignoriert den Thrad, wenn ihr's nicht wollt.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Ungeachtet dessen, dass ich die Homepage des Museumsprojekts auch wenig aussagekräftig finde

    Die konstruktive Kritik habe ich in Summe auch bei SmallSmurf herausgelesen - auch wenn wir deshalb jetzt sicherlich nicht unser gesamtes Projekt auf den Prüfstand stellen werden und dafür eine Videokonferenz abhalten werden ;) , nehmen wir diese Kritik gerne an und schauen inwieweit wir da transparenter und aussagekräftiger werden können und ich denke damit sollte es dann auch wirklich gut sein.:thumbup:

  • Update #2


    Hallo Ihr lieben,


    es wird mal wieder Zeit, für ein kleines Update.:thumbup:


    Ich muss sagen, wir sind echt überwältigt. Nachdem der Aufruf doch etwas schleppend anlief und zu ein paar Irritationen führte, können wir nun in der dritten Woche fast schon einen Deckel drauf machen. Allein, was letzte Woche an Angeboten rein kam, hat uns sprichwörtlich von den Socken gehauen, sodass wir teilweise gar nicht hinterherkamen.:).

    Mehr als die Hälfte aller Unterstützungsangebote kamen übrigens hier aus dem Forum/Verein. Dafür noch mal ein mega dickes Danke:thumbup::thumbup::thumbup:


    Aktuell sieht der Sachstand wie folgt aus:


    Floppylaufwerke:

    Bitte nichts mehr anbieten!!! Wir haben nun tatsächlich mehr als genug erhalten, sodass wir definitiv für alle Rechner eines herrichten können.


    3032 Pet's:

    Man soll es kaum glauben aber allen Unkenrufen zum Trotze haben wir innerhalb einer Woche so viele Geräte zusammenbekommen, dass das Projekt grundsätzlich durchgeführt werden kann. Hier sind wir vorsichtig optimistisch, ebenfalls einen Deckel drauf machen zu können. Das wird sich im Verlauf der nächsten Wochen zeigen, wenn die Geräte nach und nach eintrudeln und wir eine erste Überprüfungen vornehmen konnten.


    Drucker:

    Auch hier haben wir innerhalb weniger Tage eine Anzahl von Druckern zur Übernahme angeboten bekommen, dass wir hier ebenfalls bereits einen Deckel drauf machen könnten. Doch auch hier gilt das Gleiche, wie bei den Pet's. Endgültig schließe ich den Aufruf hierzu aber erst, wenn wir alle Geräte vor Ort und grob überprüft haben.


    Software:

    Hier haben sich ja gleich zu Anfang eine Menge Leute, speziell hier aus dem Forum/Verein dazu bereit erklärt, evtl. sogar selbst kleine Programme zu schreiben. Wer da ebenfalls noch zu Lust hat, bitte gerne melden. Je vielfältiger wir hier aufgestellt sind, je individueller kann die Sternwarte das Rahmenprogramm gestalten.


    PetDisk:

    Bitte nichts mehr anbieten!!! Wir arbeiten gerade an einer Lösung und sind guter Dinge, dass das klappt, weswegen ich diesen Aufruf hierfür wieder schließe.


    IEEE 488 Kabel:

    Was so ordinär erscheint, gestaltet sich tatsächlich als aktuell größte Herausforderung. Uns fehlen etliche Kabel, um die Geräte am Ende ohne Stöpselei fertig verkabeln zu können. Da die eBay Preise diesbezüglich höllisch sind und das Budget vollkommen verschlingen würden, wird wohl kein Weg drum herum führen, dass wir die Kabel selbst bauen. Voraussetzung hierfür ist natürlich, wir finden die IEEE 488 Stecker/Buchse Verbinder.

    Evtl. hat hier jemand eine Idee oder sachdienliche Hinweise für Bezugsquellen oder wie man das anders lösen kann?


    Wir haben überlegt, ob wir die Anschlüsse nicht gleich komplett neu verdrahten und modernere Anschlüsse verwenden. Danach wären die Geräte dann aber nur noch ausschließlich in dieser Umgebung kompatibel.


    Die Verkabelung muss es zulassen, dass an jedem Pet ein Laufwerk und ein Drucker angeschlossen werden können. Wer da Ideen hat, bitte PN an mich, gerne auch als eigenes Thema in einem eigenen Thread.


    So ist der aktuelle Stand und das sieht SEHR GUT aus. :):thumbup:


    Auch ein paar Infos der Sternwarte möchte ich Euch nicht vorenthalten.


    Die Sternwarte hat sich nun endgültig dazu entschlossen, erst im Frühjahr nächsten Jahres, so um den März herum wieder seine Pforten für Besucher und Schülerprojekte aktiv zu öffnen. In diesem Jahr "einfach mal schnell irgendwas" anzubieten, macht keinen Sinn mehr. Man möchte die Zeit nutzen, um neue Projekte, wie eben auch das Astro Pi Projekt vernünftig vorzubereiten.

    Außerdem wird dann wohl hoffentlich auch noch mal mehr Stabilität in Sachen Corona bestehen.


    Darüber hinaus wird sich dann auch zeigen, ob die Schulen als Nutznießer des Schülerlabors den verlorenen Schulstoff soweit aufarbeiten konnten, um sich solchen Projekten on top widmen zu können. Ich denke viele von Euch, die selbst Schulkinder haben, werden bestätigen können, dass die Schüler durch das ständige Wechseln von Home Schooling und Präsenzunterricht, teils auf völlig unterschiedlichen Leveln des Wissens betreffend unterwegs sind.

    Das erst einmal wieder anzupassen, hat natürlich Priorität.


    Das bedeutet im speziellen für das "Astro Pi" Projekt, das CMW wird sich noch bis Ende des Jahres damit befassen, alles Nötige zusammen zu kriegen, um den Vintage Computer Teil aufbauen zu können. Um den Jahreswechsel herum werden wir dann alle Geräte sowohl technisch als auch optisch herrichten und im März/April rum an die Sternwarte Bochum übergeben, um erste, reale Testläufe zu veranstalten, die Mentoren zu schulen etc., sodass die Sternwarte gut vorbereitet in die Astro Pi Challenge 2022/2023 einsteigen kann.


    Das ist der aktuelle, planerische und technische Stand der Dinge.:thumbup:

  • Ist schon beeindruckend wie sich Dinge drehen koennen.

    Ich finds aber auch Schade das befuerworter nicht auch ihren Teil

    dazu schreiben das sie das Projekt unterstuetzen und auch fuer

    gut befinden..


    Nachdem ich es dann mal auch kapiert habe, muss ich mal schreiben....


    !! ICH FINDE ES SUPER !!


    Mehr ist dazu nicht zu schreiben/sagen.

  • Nachdem ich es dann mal auch kapiert habe, muss ich mal schreiben....

    Danke und gerne habe ich mir die Zeit genommen, potenzielle Missverständnisse mit Dir per Telefon zu klären. :thumbup:


    Und sorry noch mal, wegen dem Chaos bezüglich der 8050, die Du spenden wolltest. Die letzte Woche war echt High Level in vielen Belangen ;)

  • Ich freue mich, daß dieses klärende Telefonat stattgefunden hat. Das habe ich Oldie auch schon mitgeteilt. :thumbup:


    Manchmal ist es halt doch besser die gute alte Kommunikationsform anzuwenden, statt sich per Mails oder Threadeinträgen im Nirvana wieder zu finden ;)

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Manchmal ist es halt doch besser die gute alte Kommunikationsform anzuwenden,

    Bei ernsthaftem Interesse und einem respektvollen Umgang miteinander steht dem im Einzelfall auch absolut nichts entgegen. :thumbup:


    So, aber dann jetzt auch bitte wieder Back to topic ;)

  • IEEE 488 Kabel:

    Was so ordinär erscheint, gestaltet sich tatsächlich als aktuell größte Herausforderung. Uns fehlen etliche Kabel, um die Geräte am Ende ohne Stöpselei fertig verkabeln zu können. Da die eBay Preise diesbezüglich höllisch sind und das Budget vollkommen verschlingen würden, wird wohl kein Weg drum herum führen, dass wir die Kabel selbst bauen. Voraussetzung hierfür ist natürlich, wir finden die IEEE 488 Stecker/Buchse Verbinder.

    Evtl. hat hier jemand eine Idee oder sachdienliche Hinweise für Bezugsquellen oder wie man das anders lösen kann?

    Hi, ich hab auf Ebay diesen Link gefunden, da werden GPIB Kabel sehr günstig angeboten... (sind billiger als 2 neue Centronics-Stecker ;0))


    https://www.ebay.de/itm/0-5M-1…YFNnJnUaySvhoCPAcQAvD_BwE


    Die Verbindung zu den PETs ist ja eine einfache Buchse, Die gibt es als 24pin Userport Stecker für den C64 zu kaufen...


    https://www.ebay.de/itm/Karten…kPv3i6RJiJHBoCfSAQAvD_BwE


    Gehäuse dafür kann man im Notfall drucken... (hab grad probeweise eines ausgedruckt... stehe gerne dafür zur Verfügung ein paar Gehäuse zu drucken :0))


    Lg. TOM:0)

  • Die Verbindung zu den PETs ist ja eine einfache Buchse, Die gibt es als 24pin Userport Stecker für den C64 zu kaufen...

    Ist bekannt, die sind auch kein wirkliches Problem.

    (hab grad probeweise eines ausgedruckt... stehe gerne dafür zur Verfügung ein paar Gehäuse zu drucken :0))

    Da komme ich gerne drauf zurück, so denn nötig. Evtl. auch noch wegen einer anderen Sache in Verbindung mit diesem Projekt. Da würde ich Dich dann aber direkt kontaktieren.

    Hi, ich hab auf Ebay diesen Link gefunden, da werden GPIB Kabel sehr günstig angeboten... (sind billiger als 2 neue Centronics-Stecker ;0))

    Das ist wirklich günstig, zumindest die kurzen Kabel. Fast schon unglaublich günstig... Da dürfte aber definitiv noch Zoll und EUSt drauf kommen, wenn man davon gleich einen größeren Batzen bestellt. Kommt ja aus China.

    Das geht aber auch günstiger :

    Das geht nicht nur günstiger, sondern sogar mit richtigen Lötfahnen :):thumbup: Userport-Stecker Commodore (24 Pin, schwarz) (polyplay.xyz) Soll sogar einer hier aus dem Forum/Verein sein, der den Shop betreibt - meinte funkenzupfer sich zumindest grob zu erinnern.


    Jedenfalls schon mal Danke für die Links :thumbup:

    • Official Post

    Das geht aber auch günstiger :

    Das geht nicht nur günstiger, sondern sogar mit richtigen Lötfahnen :):thumbup: Userport-Stecker Commodore (24 Pin, schwarz) (polyplay.xyz) Soll sogar einer hier aus dem Forum/Verein sein, der den Shop betreibt - meinte funkenzupfer sich zumindest grob zu erinnern.


    Den Shop im Link von mir betreibt auch jemand aus dem Forum / Verein ... Und mit Lötfahnen wird die Buchse dort auch angeboten - da hatte ich jetzt nicht drauf geachtet ... ;)

  • Den Shop im Link von mir betreibt auch jemand aus dem Forum / Verein ... Und mit Lötfahnen wird die Buchse dort auch angeboten - da hatte ich jetzt nicht drauf geachtet ... ;)

    Also massig Auswahl ;) Aber wie gesagt, die sind auch nicht das Problem.


    Ein Problem sind wirklich die reinen GPIB Kabel oder zumindest die entsprechenden Stecker fürs durchschleifen. Moderater Preis, aus seröser Quelle wird da wohl eher eine Wunschvorstellung bleiben.


    Was ich mich gerade auch frage, ob man da wirklich einfach jedes GPIB Kabel für nutzen kann. Ich meine mich dunkel zu entsinnen, dass die Kabel für Commodore abweichend verdrahtet waren... oder vertue ich mich da gerade? Irgendwas habe ich da noch so dunkel im Hinterkopf.


    Gut, bei den eBay China Kabeln könnte das sogar egal sein, wenn das nicht nur Symbolfotos sind. Denn wenn ich das richtig sehe, lassen sich die Stecker öffnen und im Zweifel neu verdrahten.

  • Es würde sicher auch helfen, nicht immer von "wir" zu sprechen, das aber nie näher aufzulösen.

    Wir werden´s wohl nicht erfahren. Oh, sorry, back to topic...


    IEEE 488 Kabel:

    Was so ordinär erscheint, gestaltet sich tatsächlich als aktuell größte Herausforderung. Uns fehlen etliche Kabel, um die Geräte am Ende ohne Stöpselei fertig verkabeln zu können. Da die eBay Preise diesbezüglich höllisch sind und das Budget vollkommen verschlingen würden, wird wohl kein Weg drum herum führen, dass wir die Kabel selbst bauen. Voraussetzung hierfür ist natürlich, wir finden die IEEE 488 Stecker/Buchse Verbinder.

    Evtl. hat hier jemand eine Idee oder sachdienliche Hinweise für Bezugsquellen oder wie man das anders lösen kann?


    Da gibt es ja auch noch so einen Adapter von Userportstecker auf GPIB-Stecker

    https://store.go4retro.com/ieee-cable-adapter/

    Ich meine hier im Forum so einen ähnlichen Adapter gesehen zu haben.


    Eigentlich wollte ich noch eine Flachbandkabel-Lösung empfehlen, habe aber gerade rausgefunden dass die aufpressbaren 24-Pol-Centonics-IDC Stecker kaum noch verfügbar sind...oder sauteuer.


    Edit: Afair haben die GPIB Kabelbei mir immer funktioniert (von Peripheriegerät zu Peripheriegerät). Ich kann das bei Befarf aber nochmal ausprobieren.

    Commodore hat sich ja zumindest kabelmäßig am IEEE488 Standard orientiert.

  • Ich habe mir gerade noch mal das eBay Angebot im Detail angeschaut was Scouter3D gefunden hat.

    Jetzt weiß ich, wo der Haken an dem Preis ist - es fallen leider nicht nur einmalig 7,14 Versand an, sondern bei jedem weiteren Kabel. Ergo 10 Kabel = über 70 EUR Versand, die am Ende auch bei den Zoll- und EUSt Gebühren mit einfließen. Man nee 8-)


    Ideal wären wirklich lose Stecker, geschirmtes Kabel ist nun wirklich das geringste Übel.


    Jedenfalls erst einmal Danke für Euren Input:thumbup: