VC 20 Dachbodenfund wie testen

  • Ja, nochmals an einer schon verbastelten Stelle reparieren ist immer schwierig... Darum kommen bei mir immer neue (gute) Sockel rein, wenn ich einen Chip tausche... :0)


    Das Kernal könnte man im Notfall mit einer einfachen Adapterplatine durch ein 2764er Eprom ersetzen (oder gleich umschaltbar mit (switchless) Jiffydos :0))


    Ich halte bis zum angelöteten Draht weiter brav meine Daumen! ;0)


    Sonntägliche Grüße, der TOM:0)

  • YESSS!!!!!

    Es war tasächlich nur das abgelöste blaue Kabel.

    Nennt mich LÖT-KING :anbet: :D:D:D



    Das spart natürlich eine Menge Investigation.

    Jetzt erstmal wieder zusammenbauen und dann muss ich mich damit beschäftigen, wie man die Datasette bedient.

    Ich will ja mit meinem Sohn ein paar Retro Spiele zocken.

    Ist da eigentlich irgendetwas vorinstalliert oder muss man Spiele immer extern laden?? Ihr merkt, ich habe wirklich gar keine Ahnung..:fp:


    Und könnte man die Datasette auch umgehen, um auf anderem Weg Daten auf den VC20 zu bringen?


    Ich wünsche Euche allen einen schönen Sonntag!!


    Martin

  • Ja, ich denke, ich werde mich nicht weiter mit der (anscheinend nicht laufenden) Datesette beschäftigen.
    Ich habe auch von einem TAPuino mini gelesen, was ist der einfachste Weg, Spiele per SD Karte drauf zu bringen?

    Und gibt es einen Onlineshop, wo man diese Adapter möglichst fertig kaufen kann?


    Grüße

    Martin

  • Na wenn du mit dem "doofen" nicht brauchbaren VC20 nichts anfangen kannst weil du keine Programme, Spiele , Datasette oder Floppy hast, wuerde ich Dich von deinem "Leid" voellig selbstlos erloesen......::heilig:::sunny::xmas:angst

    Ach sooo.

    na, erstmal wil ich meinem Sohn zeigen, mit welcher Technik man zum Mond fliegen könnte.

    Wenn wir die Lust verlieren, bin ich für Angebote offen 8)

  • Sehr schön. Sah irgendwie auch so aus als würde das evtl. schon reichen.


    Jetzt schön vorsichtig wieder zusammenbauen. Und wichtig: Niemals was am eingeschalteten Gerät ein oder austecken ! Auch den Joystick nicht !



    Eine Datasette dürfte das Medium mit dem geringsten Einstiegswiderstand sein. Flohmarkt etc. Dafür SEHR SCHÖN LANGSAAAM.


    Du kannst auch mal nach den Varianten suchen, wie man statt Datasette ein Handy verwenden kann. Effektiv benötigt man dann die Programme als MP3 Dateien und spielt die am Handy ab nachdem man LOAD am Rechner eingegeben hat. Damit das Freude macht, sollte man vorher schauen, ob es genug Software gibt, die man bereits in der Form downloaden kann. Ansonsten lassen sich aber auch alle Programme mit Tools wie z.B. tap2wav in Sounddateien wandeln, die man wiederum dann benutzen könnte.


    Für den VC20 ist die wahrscheinlich einfachste derartige Lösung das da


    https://www.c64-wiki.com/wiki/MP32C64


    https://technology-blog.net/c64-datasette-adapter-mp32c64/


    Sowas hat hier vielleicht sogar jemand noch rumliegen. Evtl. im Marktplatz Suchanfrage machen.




    Die modernere und auch schönere Variante sind die Sachen mit SD-Karte. Die sind etwas teurer aber der Komfort ist wesentlich höher und die Datenübertragung auf den Rechner VIEL schneller. Funktioniert von dort aus wie eine Floppy. Die SD belädt man am PC mit Software aus dem Netz.

    Das kommt wahrscheinlich auch dem ursprünglichen Benutzungmodus des VC20 entgegen. Der ist nämlich oft mit reinen Steckmodulen verwendet worden. Vielleicht nicht so sehr in Europa, aber in den USA. Diese Module bekommt man auch noch teils ganz preiswert. Sowas will man auf jeden Fall zu so einem Gerät auch dazu haben - wenigstens zwei oder drei. Allerdings dürfen die NIE bei eingeschaltetem Rechner eingesteckt werden. Sind also nicht direkt "kindgerecht".



    Google Stichworte für die spannende Frage, wie denn die Programme überhaupt mal ins Netz gekommen sind, sind X1541 und StarCommander. http://sta.c64.org/sc.html und http://sta.c64.org/x1541shop_ger.html und http://ist.uwaterloo.ca/~schepers/personal.html

    Sowas wird aber erst interessant, wenn Du evtl mal eine Floppy dazu haben solltest.



    Schon jetzt ist aber evtl. die Adresse https://vice-emu.sourceforge.io/ interssant. Die ROMs aus dem Rechner gibt es bei Bo Zimmermann auf zimmers.net unter http://www.zimmers.net/anonftp…omputers/vic20/index.html


    Und Software zum Testen findet sich z.B. da https://archive.org/details/Commodore_VIC20_TOSEC_2012_04_23 oder bei solchen Sammlerseiten wie https://www.theoldcomputer.com…hp?folder=Commodore/VIC20 da aber nur mit Anmeldung.


    Eine schöne Seite, wo man vorher mal ein Bild sehen kann, was das Programm so macht, kann vielleicht noch jemand anderes posten. Es gibt i.a. ganze Kataloge oft mit Scans der Verpackungen usf.




    Gesammelten Lesestoff - mehr als man jemals schaffen kann - gibt es z.B. da

    https://archive.org/details/vic20manuals

  • PS: im alten hiesigen Markt hatte mal jemand originalverpackte Games im Angebot, die waren m.E. für VC20. Keine Ahung, ob die alle geworden sind. Waren aber gut und schön erhalten und günstig. In violetten Boxen. Evtl. erinnert sich ja jemand, woher die kamen. Sowas ist auch schön - als besonderes Teil für die Vitrine als Ergänzung. Kam so 7 oder 8 EUR und war so ein echter Gameklassiker. Ich kann aber nicht mehr sagen, ob die für VC20 waren oder doch Atari Sachen. Waren aber wie neu. Schon ein Weilchen her. Vielleicht erinnert sich ja jemand.

  • PPS: Mach Dir mal Gedanken zum Netzteil. Die alten Commodore Netzteil haben schon immer mal wieder Rechner in den Tod gerissen. Durch falsche Spannungen oder Ausfälle und kurze Stromstöße und so. Da man die i.a. auch nicht nachrüsten kann, weil mit Harz vergossen, bleibt am Sinnvollsten ein Ersatz mit einem ordentlichen NEUEN MODERNEN Netzteil.


    Sollte beim VC20 noch relativ einfach machbar sein.


    Vielleicht ist da das Problem aber auch gar nicht so drängend. Bei C64 und C16 ist es das aber.

  • PPS: Mach Dir mal Gedanken zum Netzteil. Die alten Commodore Netzteil haben schon immer mal wieder Rechner in den Tod gerissen. Durch falsche Spannungen oder Ausfälle und kurze Stromstöße und so. Da man die i.a. auch nicht nachrüsten kann, weil mit Harz vergossen, bleibt am Sinnvollsten ein Ersatz mit einem ordentlichen NEUEN MODERNEN Netzteil.


    Sollte beim VC20 noch relativ einfach machbar sein.


    Vielleicht ist da das Problem aber auch gar nicht so drängend. Bei C64 und C16 ist es das aber.

    Hallo Thoralf.

    Das passt ja genau auf das, was ich gerade festgestellt habe: nach ca. 1 Stunde Betrieb ging der Commodore aus und das Netzteil war schon recht "warm".

    Nach dem Abkühlen ging zum Glück alles noch...

    Wo bekomme ich denn am ehesten ein Ersatznetzteil?

  • Du mußt halt mal schauen, was das NT genau "ausgibt". Beim VC20 gibt es die Urvariante mit einem Stromanschluß, wie man sie an alten Radios finden kann mit einer Steckerbuchse mit 2 Pins/Stiften. Dort wird nur 9V Wechselspannung gebraucht.

    Die neuere Variante hat eine Strombuchse mit mehreren Anschlüssen ( 7? ) und es wird wohl exakt das uch beim C64 benutzte Netzteil in seiner ersten Form verwendet. Das ist dann das mit einer 45 Grad abgeschrägten Seite und drinnen sitzt ein Trafo, der sinnigerweise in Harz eingegossen ist - und die Elektronik ebenfalls. Da drin repariert man eigentlich gar nichts.


    Hier das schreibt das C64 Wiki zum VC20 NT


    Stromversorgung: Bei der Urvariante nur 9 V Wechselstrom über Netzteil, alle anderen benötigten Spannungen werden intern erzeugt. Die spätere Variante benutzt das gleiche Netzteil wie der C64, das zusätzlich 5 V Gleichstrom liefert.


    Je nachdem, was bei Dir dann da ist, brauchst Du also entweder eines mit 9V Wechselstrom, sowas bekommt man in neu als Zubehör für Kleingeräte wie Notebooks oder Drucker oder sowas. Auch im Modellbau.


    Wenn es dagegen das C64 Netzteil ist, dann brauchst Du ein Kombinetzteil, was 9V Wechselspannung und 5V Gleichspannung kann. Die sind eher selten. Daher bauen die Leute die entweder selber (mal das Forum durchwühlen) oder man kann evtl. auch 2 einzelne benutzen oder man leistet sich was Richtiges, das sähe dann etwa so aus


    https://www.ebay.de/itm/123931132864


    https://www.ebay.de/itm/123931160473


    Die kommen eigentlich aus Polen und sind auch noch in anderen Formen erhältlich, etwa als Doppelnetzteil für Floppy+Computer gleichzeitig.



    Bei einer anderen Lösung mußt Du neben Spannungen auch die Stromstärke beachten, die das NT liefern kann. Da sollten schon wenigstens die Werte erreicht werden, die auf Deinem aufgedruckt sind. ( 1Ampere oder vielleicht 2A , keine Ahnung und jetzt zu faul zum Googeln )



    Im Inneren des Computer gibt es dann im Fall 1 (nur 9V Wechsel) eine kleine Schaltung, die da 5V Gleichspannung draus macht.


    Ob man da sinnvollerweise auch noch was prophylaktisch tauschen sollte, kann ich beim VC-20 gar nicht sagen. Ist aber wahrscheinlich mit so einem wirklich neuen gar nicht nötig. Beim C16 ist das evtl. noch anders.



    Lies Dir mal auf jeden Fall die Sachen hier durch


    https://www.c64-wiki.de/wiki/Netzteil


    https://www.c64-wiki.de/wiki/VC_20


    dann hast Du schon bißchen mehr Überblick.



    Das, welches da ist, würde ich glaube ich nicht nochmal verwenden - insbesondere wenn es schonmal einfach so aufgehört hat zu funktionieren. Warm werden die, das ist normal. Aber Abschalten tut sich da normalerweise nichts - es sei denn die Sicherung vom Commodore Netzteil geht kaputt oder irgendwas ist schon angeknockt - und dann ist es nicht mehr weit bis zum kaputten Rechner.




    Hier ist mal noch ein Bild vom "alten" Anschluß

    http://vic20.de/assets/images/VC20_Version1-04.jpg

    Ich vermute, daß bei Dir eher der runde "neuere" mit vielen Pins verbaut ist.

  • Noch zum Thema Datasette / SD-Card


    es gab hier vor Kurzem das Projekt


    CBM-Tape-Pi

    CBM Tape Pi - Datasette mit Raspberry Pi emulieren


    wo Du evtl. mal reinschauen willst. Darüber ist auch in der Zeitschrift "Make" berichtet worden (letzte Ausgabe)



    Ähnliche Sachen, aber eben doch anders, sind z.B.


    Pi1541

    https://diyhacker.com/pi1541-r…exact-1541-drive-emulator


    oder der


    Tapuino

    https://64kb.de/tapuino-micro/ , da in einer MicroVersion

  • Wie schön, dass der VC20 wieder lebt!


    Gratulation an den Löt-King! :0)


    Was ist denn an der Datasette defekt? Kannst du eine Kassette Vor- bzw. Zurückspulen? Oder rührt sie sich gar nicht (Der Klassiker ist ein defekter Antriebsriemen, wenn sich nix bewegt...)


    Ich hab am Dachboden noch 3 originale VC20 Spiele auf Kassette liegen, die kannst du gegen Portoübernahme gerne haben falls deine Datasette funktioniert... (im Notfall hab ich auch eine funktionierende Datasette ;0))

    Ein Joystick wäre auch eine nette Sache, um nicht auf der Tastatur spielen zu müßen... Liegen bei mir auch haufenweise rum... wenn du magst schnür ich dir ein Paket :0)


    Ich finde am VC20 ja die Datasette als stilechtestes Medium :0) (oder natürlich Steckmodule)


    Ich hab mir aber auch ein SD2IEC gebastelt, das macht natürlich Spaß, weil man alle Spiele sekundenschnell zur Hand hat...


    Lg. TOM:0)

  • Mir ist noch was zum Netzeil eingefallen. Es kann nämlich durchaus sein, daß man auch mit einem reinen 5V Gleichstrom Netzteil auskommt. Nämlich dann, wenn die 9V nur für die serielle Schnittstelle benutzt wird - diese wäre dann halt nicht benutzbar. Wenn das zulässig ist, würde eventuell auch ein normales 5V NT reichen, wie man es für einen RhaspberryPi benutzen würde. Das Kabel müßtest Du halt dann selber umbauen. Die DIN Stecker bekommt man aber noch gut.


    Aber - unter Vorbehalt. Lieber nochmal auf VC20 Seiten nachlesen oder im Forum64 oder hier auf Bestätigung eines echten Hardwarebastlers warten.

  • Eine Datasette dürfte das Medium mit dem geringsten Einstiegswiderstand sein. Flohmarkt etc. Dafür SEHR SCHÖN LANGSAAAM.

    Dürfte bei der RAM Grundausstattung des VC20 nicht auffallen. 3,5kB sind auch von Datassette schnell geladen.


    Diese Spiele für die RAM Grundausstattung sind dann auch eher einfach gehalten. Auf Modul wird mehr geboten oder eben für erweiterte VC20.


    sehr schön für Datassette und ohne Erweiterung finde ich dieses hier:

    http://www.revival-studios.com…orevic20.php#vic20_mayhem

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550