Ich hab was gegen SUV (Abschweifungen aus lustige Bilder)

  • Wie ist denn SUV definiert? Einen Hyundai Kona würde ich jetzt nicht sofort mit einem BMW X7 in einen Topf werfen.


    Verallgemeinerungen sind immer schlecht!

    Absolut, darüber hatten wir ja auch schon mal gesprochen.

    Seh ich auch so- Kona ist kein SUV.

    Laut Hyundai schon:


    Quote


    Unser prämierter Lifestyle-SUV Hyundai KONA wird jetzt noch innovativer:

    Quelle: https://www.hyundai.de/modelle/kona/


    Aber ja, die Frage ist, wie man SUV definiert. Den Kona Würde ich als kleine SUV bezeichnen, oder als Crossover-SUV.

  • Weiß jemand was halbwegs verifizierbares dazu:

    Verändert sich bei reinem Elektroantrieb die ideale Baugröße für ein Auto, etwa in dem Sinn dass bei einem Kleinwagen die benötigten Batterien in Relation zu schwer sind?


    Ich hab nix gegen SUVs an sich ... aber man scheint ein gewisses Gefühl von Abgehobenheit mitzukaufen, das dann dazu führt dass man ohne rote Ohren zu bekommen auf drei Parkplätzen gleichzeitig parkt und den Schattenplatz in der Fahrbahn des Parkplatzes belegt ... mal ganz abgesehen davon, dass ein X6 einfach aussieht wie eine tote Erdkröte nach drei Tagen in der Sonne ...


    NCR DMV/Olivetti M20/ITT 3030/DEC Rainbow 100/Siemens PC-D/OlyPeople/MFA 8085/TA Alphatronic

  • X6 ... man gewöhnt sich an alles. Oder war es doch die Modellpflege, die das Schlimmste wieder ausgebügelt hat....

    Ein Skoda Enyaq ist ganz nett. Crossover eben, keine echter SUV in meinen Augen. Der Footprint passt vom Gefühl her zum Raumangebot. 'Höher' will eben die heutige Kundschaft, sie wird ja auch älter.

  • Verändert sich bei reinem Elektroantrieb die ideale Baugröße für ein Auto, etwa in dem Sinn dass bei einem Kleinwagen die benötigten Batterien in Relation zu schwer sind?


    Interessante Idee. Glaub aber eher nicht. Die ZOE (oder der ?) von Renault beweist doch, daß es geht.

  • Weiß jemand was halbwegs verifizierbares dazu:

    Verändert sich bei reinem Elektroantrieb die ideale Baugröße für ein Auto, etwa in dem Sinn dass bei einem Kleinwagen die benötigten Batterien in Relation zu schwer sind?


    Ich hab nix gegen SUVs an sich ... aber man scheint ein gewisses Gefühl von Abgehobenheit mitzukaufen, das dann dazu führt dass man ohne rote Ohren zu bekommen auf drei Parkplätzen gleichzeitig parkt und den Schattenplatz in der Fahrbahn des Parkplatzes belegt ... mal ganz abgesehen davon, dass ein X6 einfach aussieht wie eine tote Erdkröte nach drei Tagen in der Sonne ...

    Ich weiß nicht, aber wenn man den Motor und den Tank raus rechnet, müsste genügend Platz sein, für die Batterien. Es gibt ja Hybrid-Kombis, die haben Elektromotoren und einen Verbrenner, und das passt. Schaffen dann nur 50KM rein elektrisch. 15kWh wiegen etwa 150 Kg (Quelle siehe unten). Also 50kWh, die man braucht für 400 Km, liegen dann bei 500Kg.


    https://efahrer.chip.de/e-wiss…e-akku-technologie_101667


    Es gibt ja auch Firmen, die bauen die ein Akku und Elektromotor in jede alte Kiste rein.


    Zum Beispiel direkt bei VW: https://www.volkswagen.de/de/e…rden_zu_elektroautos.html


    oder: https://www.voltimer.de/


    Die wollen es unter 10k€ schaffen. https://www.businessinsider.de…in-ein-e-auto-umbauen-r2/


    Es wird also, hoffentlich, eine Umrüstmöglichkeit auch in Deutschland kommen, die auch bezahlbar ist. Denn, wenn man sich ein BEV kauft, ist der alte Verbrenner ja nicht weg, der wird ja weiter gefahren, eventuell in Afrika ohne Kat (die bauen den immer aus und verkaufen die Rohstoffe extra)

  • Ein Grund (nur einer von mehreren), warum die Autos größer wurden ist aber auch, dass die Sicherheitsanforderungen ganz andere sind.

    Wegen höherer Sicherheitsanforderungen muss kein Auto größer werden. Es gibt nach wie vor zugelassenen Kleinwagen. Die erfüllen ja wohl auch alle Anforderungen.


    Das Problem ist die aggressive Sicherheit (kein Schreibfehler). Also den Unfallgegner einfach mit mehr Masse platt zu machen. Das ist ein häufiges Verkaufsargument für SUVs. Ein weiterers Argument ist oft die bessere Übersicht, weil man höher sitzt.


    Das Problem ist: je mehr Leute SUV fahren, um so geringer ist der Vorteil. Irgendwann muss man dann die SUVs noch größer, höher und schwerer machen, um wieder einen Vorteil zu haben. Wie weit wollen wir diese Spirale treiben?


    Es gäbe einfache Maßnahmen um die Sicherheit für alle zu erhöhen: Tempo 130 auf der Autobahn und Tempo 80 auf der Landstraße. Und dann können wir die Autos wieder abrüsten.


    Übrigens lasse ich jedem seinen SUV, wenn ich dafür meinen ÖPNV-Ausbau bekomme. Dann ist es mir nämlich egal, was auf der Straße abgeht. :mrgreen:

  • Eigentlich wollte ich ja die Klappe halten, aber... .


    Was wir erleben, ist doch die Konsequenz aus vielen Jahrzehnten verfehlter Verkehrs- und Siedlungspolitik. Unsere Städte sind schön großräumig unterteilt in Wohngebiete, Industrie- und Gewerbeparks, großen Einkauszentren am Stadtrand (mit gutem Autobahnanschluss) und immer weniger relevanten Innenstädten.


    Das verursacht, ja erzwingt schon Verkehr: Weil viele nicht in der Nähe meines Arbeitsplatzes wohnen können, ist Verkehr die Folge. Einkaufen um die Ecke geht oft auch nicht, Neubaugebiete und Schulen sind zu weit auseinander usw. Also müssen die Leute irgendwie fahren.


    Der ÖPNV ist aber nach wie vor oft sternförmig auf die Stadtzentren ausgerichtet und verbindet Wohn- und Arbeitsgebiete nicht direkt. Auch was die Vernetzung und Verbindung unterschiedlicher Verkehrsmittel angeht, ist oft Fehlanzeige- Übergänge zwischen S-Bahn, Straßenbahn oder Bus sind entweder nicht gut eingerichtet oder schlecht getaktet. Dadurch dauert eine Strecke von 20 Autominuten auch mal 90 min mit dem ÖPNV.


    Was passiert? Die Leute nehmen, wenn sie denn können, lieber das Auto. Dadurch gibt's viel Verkehr, höhere Gefährdungen und dadurch wieder mehr Sicherheitsbedürfnis. Also wird der SUV angeschafft, weil der ja sicherer ist. Nur macht eben in erster Linie nicht das Auto die Sicherheit, sondern der Mensch am Steuer. Da hapert es dann- meine Erfahrung ist: Je fetter die Kiste, desto unsicherer der Fahrer und desto mehr steht mir die Karre im Weg,


    Schön, wenn ihr in Städten lebt, in denen das anders ist- in den großen Städten in Niedersachsen ist das leider genau die Lage.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • .....ich hab nicht alles gelesen...

    einfach sehr sehr viel Text um mal rueber zu huschen.


    Aber ich geb mal meinen unqualifizierten Kommentar ab weil ich diese Diskussion,

    vor allem mit diesem reisserischem Titel, fuer mich als sehr unschoen empfinde.

    Vor allem die Meinungen die doch sehr "kraeftig" auf manchen raufhauen.


    Ich hab das Gefuehl, dass viele ihre eigene Meinung als einzige Meinung richtig empfinden und

    andere, ungeachtet warum und wieso der eine oder andere SICH fuer was

    "unkluges" entschieden hat, ziemlich an die Wand gestellt werden.


    Aber ist der Fahrer am Ende nicht das Problem ? ......und nicht das Fahrzeug ?

    Denn wenn der Fahrer nichts macht, macht das Auto doch auch nichts ?!


    Wenn Strassen auf 130 / 80 reglementiert werden, warum dann nicht

    auch den uebrigen Verkehr ? Bahnen nur bis 80 - 100 und in der Stadt 50 ( S-Bahn / U Bahn ). ?

    Flugzeuge nur noch bis max. 500 KmH ?


    Warum duerfen Fahrraeder auf Fahrradwegen mehr als 10 KmH fahren ? Obwohl ja

    staendig Fussgaenger umherschwirren ?


    Warum werden Fahrraeder immer schneller gemacht und alles andere eingebremst ?


    Das sind nur einige meiner Gedankenspiele und wollte den Text nicht unnoetig lang und damit langweilig und vielleicht sogar "unlesbar" machen.


    :capone:

  • Ich denke nicht, dass das Sicherheitsargument beim landläufigen Käufer eines SUV groß zählt. Die höhere Position über der Straße aber ganz bestimmt, und der neidische Blick des Nachbarn wohl noch am ehesten.


    (Übrigens: Masse geht nur linear in die kinetische Energie bei einem eventuellen Unfall ein - Geschwindigkeit quadratisch. Also wenn schon, dann geht erst mal Raser jagen)

  • Eigentlich ist es egal. Am Besten fährt man ÖV, geht zu Fuss oder benutzt ein Velo. SUVs sind einfach nur hässliche Klötze auf Rädern und dann auch noch meist schwarz oder so. Ich hasse sie nicht, sie erzeugen bei mir aber Brechreiz. <X

  • SUVs sind einfach nur hässliche Klötze auf Rädern...

    SUV's = Gummi bereifte Kasperbude

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Wenn Strassen auf 130 / 80 reglementiert werden, warum dann nicht

    auch den uebrigen Verkehr ? Bahnen nur bis 80 - 100 und in der Stadt 50 ( S-Bahn / U Bahn ). ?

    Flugzeuge nur noch bis max. 500 KmH ?

    Hauptsächlich sollten Löhne und Gehälter beschränkt werden, denn der Hass und das Gejammer sind ein Zeichen dafür das es den Leuten zu gut geht.


    Öko Terror... , sowie Menschen, die sich über ein paar SUVs aufregen, und diese mit einem alten Modell aus einer unterschiedlichen PKW Klasse vergleichen.

    Vergleicht das Ding mal mit einem alten Geländewagen und ihr werdet sehen, das der Unterschied nicht so gewaltig ist.


    Aber gut, es zeigt sich der Selbsthass und der Wunsch nach Selbstzerstörung wohin man schaut ... .



    Ein aktuell passender Beitrag dazu: https://exxpress.at/ralph-scho…h-nach-selbstzerstoerung/

    PDP-11/34a, IBM System /23, IBM PS2 Mod.25/30/55, Tandon 286, IBM XT 5150, 5160, 5170, Apple 2, ...

  • Manche Kommentare hier erzeugen auch bei mir, naja, ich sag Mal Kopfschmerzen...

    Und jetzt muss ich auch Mal ein paar Kommentare loswerden, weil mich wirklich hier einiges nervt...

    SUVs sind einfach nur hässliche Klötze auf Rädern und dann auch noch meist schwarz oder so. Ich hasse sie nicht, sie erzeugen bei mir aber Brechreiz. <X

    Nein, ich habe kein SUV, möchte auch keins haben. Ist mir viel zu teuer und zu groß... Und nein, neidisch zum Nachbarn würde ich auch sicher nicht schauen wenn der eines hatte... Aber solche subjektiven herablassenden Kommentare würde ich mir dann schon verkneifen.


    Eigentlich ist es egal. Am Besten fährt man ÖV, geht zu Fuss oder benutzt ein Velo.

    Ja, weil jeder in einer großen Stadt wohnt wo jede 10 Minuten ein Bus und eine Straßenbahn fährt. Man muss sich nur entscheiden was man lieber fährt...

    Die Realität sieht für viele halt anders aus.

    und würde die Fahrer dieser Wägen einfach extrem zwangsbesteuern, damit dieser Irrsinn an Verschwendung endlich ein Ende hat, bzw. entsprechend bezahlt wird.

    Dann wäre ich dafür dass die Leute sich nicht jedes zweite Jahr ein neues Auto leasen/finanzieren/kaufen dürfen. Wer sein Auto lange fährt wird entsprechend belohnt... Das ist Ressourcen schonend.

    Stattdessen würde ich Urlaubsflüge massiv besteuern. Was da an Kerosin bzw. Ressourcen verballert wird... Versteuert wird Kerosin auch nicht... Interessiert aber keinen, weil alle gerne zweimal pro Jahr in den Urlaub fliegen wollen und es eh viel einfacher ist bspw. die Autofahrer und die Besitzer von Ölheizungen zu "verteufeln"...

    ist es höchste Zeit, E-Mobile verbindlich zu machen.

    Ja klar, jeder kann sich doch ein E-Auto leisten, genauso 2 Euro pro Liter Benzin oder Heizöl... immer schön drauf auf die Leute, die vermutlich wollen, aber finanziell halt nicht können.


    So ich hab erstmal genug...

  • zum Thema Verbrauch und cw Wert.


    ich hatte voriges Jahr in direkter Folge zwei Ersatzwagen mit identischer Motorisierung und Getriebe. 150PS Benziner mit DSG.


    Audi A4 Avant und Seat Ateca. Der Ateca hat bei gleicher Fahrweise etwa 1 Liter mehr verbraucht, irgendwas 7,x l statt 6,x l. Ich fand das dennoch erstaunlich niedrig, hatte bei Benzinern mehr erwartet.

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Daher der Gedanke mal irgendwann zeitnah was größeres - und wenn schon zu teuer, dann wenigstens was ordentliches

    Groß, ordentlich, Platz, Familie, VW Touran. :thumbup:

    Yepp tolles Auto, hatte meine Frau als Kinderkutsche in der Highline mit Vollausstattung, sowie DSG, Xenon und 2 Liter Diesel.


    Leider in der 5 Jahre andauernden Haltedauer: knappe 50k Kaufpreis, nach drei Jahren (nach der verl. Garantie und nach knapp 110tkm) kaputt: DSG, ZMS, PDE, Zylinderkopf, Turbo, LiMa, LMM, Dieselkühler abgefallen, Heckklappe Rostflecken unter VW Emblem, Xenon, Anlasser, ...


    Insgesamt hat uns die "Karre" knappe 75k gekostet, da trotz der VW "Kulanz" unglaubliche Summen in Reparaturen flossen.


    Neuere Modelle sind sicherlich nicht mehr so eine Katastrophe. Aber alles mit MkB BKD muss gemieden werden.


    Korrektur: Highline heißt die Ausstattungslinie.

    PDP-11/34a, IBM System /23, IBM PS2 Mod.25/30/55, Tandon 286, IBM XT 5150, 5160, 5170, Apple 2, ...

    Edited once, last by pmut ().

  • Cartouce

    Closed the thread.