Literaturliste der Forumsmitglieder

  • Ich möchte anregen, eine Art Literaturdatenbank der Mitglieder des Forums aufzubauen, sodass man bei Bedarf Leute direkt ansprechen kann, wenn ein konkretes Buch zu Studienzwecken benötigt wird.


    Ich würde dann auch gleich mal mit meiner bescheidenen Sammlung beginnen:


    - Personalcomputer richtig eingesetzt Angelika Kleitner, Michael Pauly, 1981, Verlag Markt & Technik

    - Die SEGA-Story, Jörg Burkart, 2016, CSW-Verlag

    - Das inoffizielle Handbuch zum "The C64", Andreas Zintzsch, 2020, Bildner Verlag

    - CoCo - The colourful history of Tandy´s underdog computer, Pitre, Loguidice, 2014, CRC Press (PDF)

    - Maschinencode-Handbuch für den ZX Spectrum, Jochen Merz, 1983, Profisoft (PDF)

    - noch etwa 40 Bücher als PDF - ich werde dazu mal eine Excel-Liste machen und die dann hier posten.

  • Bodhi1969

    Changed the title of the thread from “Literaturlsite der Forumsmitglieder” to “Literaturliste der Forumsmitglieder”.
  • Super Idee!


    Sowas wäre als ein einzelner Eintrag in der Wissensdatenbank meiner Meinung nach aber sinnvoller.

    Wie auch immer, nur finde ich, sollte man das Potential, das hier im Forum steckt, nicht nur hinsichtlich technischen Wissens, sondern auch bezüglich Literatur, voll ausschöpfen - und dazu gehört meiner Meinung nach auch eine Literatur-DB.

  • Meiner Meinung nach stellt sich da die Frage, ob man das komplett öffentlich machen möchte, oder nur für angemeldete Benutzer sichtbar.

    Mit den technischen Möglichkeiten der Forum-Software kenne ich mich nicht aus. Ich wäre aber dafür, nur angemeldeten Nutzern Zugriff zu gewähren.

  • das Problem ist, das man seinen eigene Beitrag nach einer gewissen zeit nicht mehr andern kann, was ich aus diesem grunde ziemlich doof finde.

    Denn ansonsten kann jeder im thread nur einen Beitrag machen und diesen dann immer pflegen. Dann wäre es gut durchsuchbar.


    Wissensdatenbank wäre natürlich auch was. Doch dadurch das man den Zugang erst erfragen muss, ist die hürde dazu zu hoch.

  • Wissensdatenbank würde so gehen, dass in diesem Thread die Leute schreiben und das ganze dann von einem Kollegen mit Zugang in die Datenbank eingepflegt wird. Aber so ohne Editiermöglichkeit, wie das Forum halt gerade ist, macht so ein Thread als Nachschlagewerk wenig Sinn, finde ich.

    Suche: Siemens RM200, BeBox, Pixar Image Computer und Connection Machine CM1/CM2.

  • Ich möchte anregen, eine Art Literaturdatenbank der Mitglieder des Forums aufzubauen, sodass man bei Bedarf Leute direkt ansprechen kann, wenn ein konkretes Buch zu Studienzwecken benötigt wird.

    Möchtest Du die Buchbesitzer als potentielle Ausleiher betrachten?


    Mal ganz konkret die Annahme, daß ich in der Liste jemand finde, der ein Buch hat, das mich interessiert oder interessieren könnte, und der Besitzer ist in mehreren hundert km Entfernung. Was nutzt mir die Infos, daß dieses Buch dort vorhanden ist?


    Anderer Blickwinkel: ich habe im Regal mehrere Meter Bücher zu hier aktuellen Themen von Apple II über Mac/VMEbus/OS-9[1] bis zu Hardware-Themen und ein bißchen mehr. Ich hatte dazu vor geraumer Zeit schon mal ein Ausschnittsfoto in Umlauf gebracht:

    http://www.ralf-kiefer.de/A2/Stilleben.jpg

    Hoffst Du darauf, daß ich Inventur mache und diese hier einstelle? Wenn ja, zu welchem Zweck? Oder erwartest Du, daß ich Bücher verleihe?


    Ich sehe die Informationsverteilung besser bei den Wissens- und Sammlungschwerpunkten der einzelnen Leute hier angesiedelt. Wer sich für ein spezielles Thema, z.B. die sehr weitläufige Apple-II-Welt, interessiert, hat zu dieser Literatur, teils aus der aktiven Zeit, sofern man sie mitgemacht hat, ansonsten als Beifang oder gezielt gekauft. Wer Fragen zu Büchern hat oder welche vorstellen will, hat hierzuforum sowieso "schon immer" die Gelegenheit. Hier gibt's sogar Autoren.


    Weiterhin sammelte ich im Laufe der Jahre nicht nur Bücher auf totem Baum, sondern auch die, die ich irgendwo in den Weiten des Netzes fand, manche vielleicht gar nicht so ganz offiziell, was ich nicht mal beurteilen kann. Diese kann ich technisch betrachtet sehr leicht "weiterreichen". Nur werde ich das nicht an die große Glocke hängen, weil es auf dieser Welt doch eine Anwaltskanzlei geben könnte, die auf Urheberrechte pocht.


    Gruß, Ralf


    Ergänzung:

    [1] Hier ein eben erstelltes Foto (etwas beengte Verhältnisse, weil Flur) eines Teils meiner Dokusammlung zu VMEbus und hier schwerpunktmäßig OS-9:

    http://www.ralf-kiefer.de/VME/VMESchuberklein.jpg

    Die Inhalte sind alle sortiert und thematisch erfaßt. Dubletten sind aussortiert und nicht in diesem Regal. Dubletten gebe ich gerne ab. Es könnte sich um eine der umfangreicheren Sammlungen in der Gegend handeln ;)

  • Hallo RalfK Ich gebe zu, ich bin (noch) nicht Mitglied des Vereins, aber dennoch sehe ich dieses Forum als Kommunikationsplattform eben Dieses. Wenn also jemand gezielt ein bestimmtes Buch sucht, kann er anhand einer solchen Liste herausfinden, ob einer der Teilnehmer dieses besitzt und gezielt nachfragen, ob er/sie bereit ist, dieses zu verleihen. Solche Anfragen werden doch hier, soweit ich gesehen habe, sowieso schon gestellt.


    Zu dem Thema PDF´s: Da habe ich wenig Bedenken, denn diese wurden von dir ja nicht im Netz angeboten, sondern nur herunter geladen.

  • Wenn also jemand gezielt ein bestimmtes Buch sucht, kann er anhand einer solchen Liste herausfinden, ob einer der Teilnehmer dieses besitzt und gezielt nachfragen, ob er/sie bereit ist, dieses zu verleihen. Solche Anfragen werden doch hier, soweit ich gesehen habe, sowieso schon gestellt.

    Eben. Wenn ich Infos zu einer speziellen Aufgabe suche, dann suche ich im Web, in den News-Gruppen, hier in diesem Forum oder in anderen Foren. Wenn ich Literatur suche, kann ich fragen, und das vorzugsweise bei denen, die sich auch für das Thema interessieren. Das ist mein Weg.


    Zu dem Thema PDF´s: Da habe ich wenig Bedenken, denn diese wurden von dir ja nicht im Netz angeboten, sondern nur herunter geladen.

    *hüstel* Du hast eine ziemlich altertümliche Vorstellung von Urheberrecht, IMHO.


    Wenn ich solche Dokumente auf meiner Festplatte habe, dann sind sie dort, und ich rühme mich nicht mit deren Besitz. Also würden diese nicht in einer frei zugänglichen Liste auftauchen. Daß ich ein Freund von dezentral gelagerten Sicherungskopien bin, ist wieder ein anderes Thema, das auf dem 4-Augen-Prinzip beruht.


    Nicht nur mir hier sind Schicksale von Datensammlungen bekannt, die an eine Person gebunden waren. So war es beispielsweise ein nicht unbedeutender Aufwand die Web-Seite von Speedy mit vielen guten Infos zur Apple-II-Welt zu restaurieren, nachdem diese einfach weg war. Keiner weiß genau, was passiert ist. Es ist davon auszugehen, daß er verstarb. Der Inhalt seiner Web-Seite ist größtenteils, aber nicht vollständig heute beim Applefritter-Forum restauriert. Und das ist gut so :)


    Gruß, Ralf

  • RalfK Man kann es machen oder eben nicht. Ebenso gut kann man auch nur physisch vorhandene Bücher aufführen.

    Mach das! Du hast Spaß und Freude dabei, und das ist das Wichtigste bei dem Thema, zu dem wir uns hier treffen. Ich wollte Dir lediglich mitgeben. daß ich (und vielleicht ein paar weitere) das nicht mitmachen würden, und daß Urheberrecht nicht zu vernachlässigen ist.

  • Eine Google-Docs Tabelle? Da kann man auch Rechte vergeben und editieren

    Bislang habe ich mit Googe.docs noch nicht gearbeitet. Eine erste Version ist aber bereits vorhanden. Muss ich diese dann irgendwie freigeben, und wenn ja, wie, bzw. habe ich ja in Google.docs die Option, freizugeben für jeden, der den Link hat, wäre das dann richtig?

    • Official Post

    Spontan hätte ich folgende Lösung anzubieten:


    Im Benutzerprofil habe ich mal im Reiter "Über mich" ganz unten eine Kategorie Literatur eingefügt. Das ist ein Freitextfeld, das jeder mit seinen Literaturlisten füllen kann.


    Zum Durchsuchen müsst ihr unter Mitglieder | Mitgliedersuche gehen und könnt unten bei Literaturliste das gesuchte Buch eingeben.


    Mit fehlen jetzt zwei Sachen: (1) Die Kategorie als eigenen Reiter im Profil führen; das geht, muss ich aber im Testsystem ersteinmal ausprobieren (2) Aus allen Profilfeldern eine Gesamtliste erzeugen. Da würde ich mal nach einem Plugin suchen, wenn euch die Lösung an sich gefällt.


    Die Google Docs Tabelle könnt ihr ja trotzdem füllen und die Daten später migrieren.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Ich halte das für eine sehr gute Idee und würde die Google.docs-Seite erst einmal, bis eine Forumseitige Lösung gefunden ist, als Zwischenlösung vorschlagen.

  • Die Idee an sich finde ich auch gut, zum Wie habe ich leider keine gute Idee.
    Evtl. noch eine Spalte, Buch, Kopie in Papier, Scan als pdf.
    und würde ich verleihen, bzw. würde ich nicht verleighen, oder würde sogar fürimmer hergeben.


    End of Brainstorming.