Alternative zur Apple Mouse Card für die Apple II Modellreihe

  • Ich erachte es als sehr unwahrscheinlich das diese oberflächliche Beschädigung eine Auswirkung auf die Funktion hat. Ich denke eher das da etwas bei der ersten Kommunikation mit der Maus schief läuft. Da läuft wohl erst mal etwas in Sachen "welches Protokoll" ab... (https://manpages.ubuntu.com/ma…onic/de/man4/mouse.4.html)

    Ich könnte mir vorstellen das diese Kommunikation stattfindet bevor die Versorgungsspannung stabil anliegt - das würde auch erklären warum's mal klappt und mal nicht. Sind die Kondensatoren am Apple schon mal ersetzt worden???


    :)Franky

    Die Kondensatoren im Netzteil sind alle von Jedi04 ausgetauscht worden. Auf der Hauptplatine müssten noch die Originalkondensatoren drauf sein.

  • Gibt es denn keine Möglichkeit die bitMOUSE-Karte mal in einem anderen Gerät zu testen??

    Ich habe noch einen IIgs, den dazu mal verwenden könnte. Vielleicht gehe ich den mal an. Der muss noch aufgearbeitet werden. Ansonsten bringt vielleicht jemand zum nächsten RCT einen Apple II mit? 8o

  • Auf der Hauptplatine müssten noch die Originalkondensatoren drauf sein.

    Das kann ein Problem sein! Hab' gerade vor einer Woche so eine

    Da ansonsten der Apple II aber problemlos funktioniert und auch eine Reihe anderer Zusatzkarten laufen, halte ich das für wenig wahrscheinlich. Kondensatortausch beim Apple II ist auch bei weitem nicht so das Thema wie bei Amiga oder Macintosh.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Die Kondensatoren auf der Hauptplatine kann ich leider nicht tauschen. Das übersteigt meine Fähigkeiten. Ich werde mal versuchen, die Karte in einem anderen Apple II zu testen. Vielleicht wäre das auch endlich mal ein Grund, den seit ca. zwei Jahren geplanten Besuch bei yalsi durchzuführen. :oops:


    Wie gesagt, alle anderen Karten laufen anstandslos. Auch die Apple IISd. :/

  • Ich hätte die Karte an deiner Stelle reklamiert. MacEffects ist da normalerweise an einer schnellen Lösung interessiert.

    Meine original Bitmouse funktioniert mit so ziemlich jeder seriellen Maus und Trackball, die ich daran getestet hatte. Besonders gut hat die Microsoft Maus mit zwei Tasten und ohne Scrollrad funktioniert. Nichts zu schnell und sehr schönes Bewegungsverhalten.


    Ach ja:

    Bei einem Verhalten wie von dir beschrieben würde ich am ehesten auf die Schnittstellen-Treiber MC1488/1489 tippen.

    Eventuell ist aber auch dein 12V/-12V nicht ganz stabil oder ein Widerstand auf der Karte ist falsch gewählt und sorgt für einen unsteten Pegel, je nach Last durch die Maus. Da die serielle Schnittstelle keine 5V Versorgung anbietet, müssen sich die seriellen Mäuse die Spannung von den Datenleitungen 'klauen'.


    -Jonas

  • Vielleicht probierst du mal einen anderen Slot... Ich meine hier im Forum mitbekommen zu haben, das manche Slots für besondere Karten etwas anders belegt sein sollen...

    Hatte ich schon probiert, aber irgendwie erwartet so ziemlich jede Software die Mauskarte in Slot #4. Ist das nicht der Fall, stürzt die Software meistens ab beim Starten oder es wird gar keine Maus erkannt. :(

  • Das mit der Reklamation wäre sicherlich der beste Weg gewesen, wobei ich zuerst echt dachte, dass es an der Maus liegt. Ist die Frage ob ich die Karte jetzt noch reklamieren kann, nachdem ich dran rumgebastelt habe. Vielleicht hätte ich Idiot das gleich machen sollen. :wand:


    Wie schön, dass gerade die ollen Schnittstellentreiber auf meiner Karte fest verlötet und nicht gesockelt sind! :motz: Hätte ja auch mal was einfach sein können in dem Falle. Was die 12 V/-12 V angeht, wo müsste ich in dem Falle mit dem Multimeter messen? In dem Apple IIe - Reference Manual, was ich habe steht leider nirgends, an welchem Pin der Kartenslots die 12 V bzw. -12 V anliegen. Oder bin ich jetzt wieder zu dämlich?

    :cry2:


    Eben gerade gefunden: -12 V liegen an Pin 33 an. 12 V liegen an Pin 50 an. :)

  • So ... an manchen Tagen läuft's eben nicht und man macht dann garantiert die Fehler, die man nicht machen sollte und total dumm sind!!!

    :bfg:


    Ich habe die entsprechenden Spannugen nachgemessen. Dabei bin ich nur leider abgerutscht und ich Esel habe nicht alle Karten aus den Slot entfernt. Ergebis: Die Apple II SD ist gegrillt und ein SN74LS323N auf dem Floppycontroller ist auch durchgebraten! Das kommt eben dabei raus, wenn man meint, man macht das mal eben schnell.

    :heul:


    Ich habe dann alle Karten entfernt und nochmal die entsprechenden Spannungen in Slot #4 gemessen:


    12 V (Soll): 11,9 V (Ist)


    -12 V (Soll): -12,1 V (Ist)


    Die Spannungen sind stabil. Das Multimeter zeigt keine Schwankungen an. Allerdings braucht es nach dem Einschalten ca. 2 s bis die Spannungen erreicht und stabil sind. stynx sind diese Werte in Ordnung bzw. innerhalb der Spezifikationen?

  • Bis auf die programmierbaren chips ist alles normales TTL-Zeug. Dass die Treiber verlötet sind ist wirklich blöd, so kann man das nicht prüfen. Wenn du ein bisschen abenteuerlich drauf bist, kannst du ja mal eine Maus öffnen und die Spannungen da drin messen.

    Die/der chip/s vin der Maus müssten mindestens 3,3V bekommen.


    Die Karte wirst du schon wieder hin bekommen. Neue PAL/GAL bekommst du bestimmt auch auf Kulanz zugeliefert, wenn du das anmeldest.


    -Jonas

  • Was die Apple II SD anbelangt, denke ich, dass der Spannungswandler bei der durch ist. Es hat einen kurzen Puff gegeben und roch danach nach verschmorten Bauteil. Die Power LED der Apple II SD ist jetzt auch tot und der Spannungswandler riecht auch etwas verschmort. Ich habe schon bei jefi über ebay-Kleinanzeigen eine neue Apple II SD bestellt. Vielleicht kann ich ihm ja meine durchgeschmorte schicken. Dann kann er sie ggf. reparieren und ich könnte sie noch für meinen IIgs nutzen, wenn ich den endlich mal aufgearbeitet habe. Eine zweite Apple II SD wollte ich ja eh bestellen. Das hat es jetzt nur etwas katalysiert. :oops:

  • Was die Apple II SD anbelangt, denke ich, dass der Spannungswandler bei der durch ist. Es hat einen kurzen Puff gegeben und roch danach nach verschmorten Bauteil. Die Power LED der Apple II SD ist jetzt auch tot und der Spannungswandler riecht auch etwas verschmort. Ich habe schon bei jefi über ebay-Kleinanzeigen eine neue Apple II SD bestellt. Vielleicht kann ich ihm ja meine durchgeschmorte schicken. Dann kann er sie ggf. reparieren und ich könnte sie noch für meinen IIgs nutzen, wenn ich den endlich mal aufgearbeitet habe. Eine zweite Apple II SD wollte ich ja eh bestellen. Das hat es jetzt nur etwas katalysiert. :oops:

    Den Spannungswandler kannst du doch bestimmt selbst ersetzen? SMD finde ich sogar einfacher zu reparieren als durchkontaktiert.


    Wegen Spannungen:

    Leider ist das nicht so einfach mit dem Durchmessen. Die Spannung kann zu dem gemessenen Zeitpunkt ok sein aber zwischendurch plötzlich einbrechen oder es kann auch zu ripple kommen (AC +/- XXX mV auf 12V DC). Eine AC-komponente kannst du auch einfach messen indem du das Messgerät auf AC stellst und schaust, ob dort >100 mV AC auf den DC Spannungen ist. Das kurzfristige einbrechen (dip) oder hochstellen (spike) wirst du nur mein einem Oszilloskop (edge triggered one-shot) oder einem Messgerät mit Computer-Interface (Langzeit-Messung) und entsprechender Geschwindigkeit erkennen können. Manche Multimeter haben auch eine Spannungs-Analyse Funktion, wo "min", "max" und "avg" angezeigt werden. Das kann sehr hilfreich sein!


    Persönlich würde ich aber eher auf einen Hardware-defekt bei der Maus-Karte tippen. Ein Tausch der TTL-ICS, die du off-the-shelf bekommen kannst wäre ein Anfang. Das Sockeln der Seriell-Treiber würde ich später machen, wenn sonst nichts geholfen hat.


    Es ist sehr schade, dass du solche Probleme mit den Sachen hast. Mir war so eine Aneinanderreihung von defekten Komponenten und zusätzlichen Missgeschicken noch nicht passiert. Klar war die ein oder andere retro Hardware defekt aber das ist mir mir neuen Nachbauten noch nicht passiert.

    MacEffects hat bisher noch immer gute Hardware abgeliefert und deine Karte kann nur eine Ausnahme sein. Eventuell ist beim Versand etwas passiert? Ich hatte mal eine perfekt verpackte Platine bekommen, nur um feststellen zu müssen, dass


    1. Das Paket nicht das gleiche war welches versendet wurde und

    2. die Platine aussah als wäre ein LKW drüber gefahren.


    Es stellte sich dann heraus, daß der Paketdienst die Platine neu verpackt hat ohne das irgendwo bekannt zu geben. Da ich das Paket abgenommen hatte und dem Boten auch unterschreiben hatte, dass keine schaden am Paket waren (das allein hätte mich stutzig machen sollen), war es extrem schwierig eine Entschädigung zu bekommen. Letztlich konnte ich die Platine wieder reparieren. Chips runtergelötet, Beinchen gerade gebogen (wo es ging, ansonsten Ersatz) und die Platine mit einer Heiß-Presse über mehrere Stunden wieder gerade gebogen (Der grüne Schutzlack ist seltsamerweise dabei Braun nachgedunkelt). Das war viel Arbeit und zudem mussten einige Leiterbahnen gepatched werden. Ich bin aber echt zufrieden mit dem Ergebnis gewesen.


    -Jonas

  • Hallo stynx ,


    erstmal vielen lieben Dank für Deine Hilfe! Meine Lötkünste sind echt nur sehr bescheiden und ich habe auch nicht die beste Ausrüstung. SMD gehe ich bestimmt nicht bei. In dem Falle soll lieber ein Fachmann ran. :wegmuss:


    Bevor ich wieder messe, warte ich mal ab was bei den Tests der Karte in einem anderen IIe rauskommt. Wenn dabei nichts schlüssiges bei rumkommt, werde ich mich nochmal schlau machen ob mein Multimeter über eine Spannungs-Analyse-Funktion verfügt. Aber vorher alle Karten raus aus der Kiste!!! :oops:


    100 %-ig ausschließen kann ich leider auch nicht, dass etwas beim Transport schief gelaufen ist. Mir ist zumindest nichts aufgefallen, dass da etwas nicht stimmen könnten. Was nur auffällig war ist die abgeplatze Lackierung, was die Leiterbahnen anbelangt. Das sah man aber auch erst nachdem ich mir die Karte genauer angeschaut hatte. Für mich macht das ehher den Eindruck eines Herstellungsfehlers und nicht eines Transportschadens.


    Vielleicht halte ich nochmal Ausschau nach einer originalen Apple II Mouse Card oder ich bestelle nochmal eine bitMOUSE-Karte, wenn ich's in den Kopf bekomme. :stupid:

  • Bevor ich wieder messe, warte ich mal ab was bei den Tests der Karte in einem anderen IIe rauskommt. Wenn dabei nichts schlüssiges bei rumkommt, werde ich mich nochmal schlau machen ob mein Multimeter über eine Spannungs-Analyse-Funktion verfügt. Aber vorher alle Karten raus aus der Kiste!!! :oops:

    Versuche vor allem am Netzteil Stecker auf dem Mainboard zu messen. Dort kommst du nicht so nah an andere Kontakte dran :)

    Möglicherweise ist ja wirklich ein Baustein auf der BitMouse Karte defekt... auch wenn die scheinbar nicht so alt sind.


    Ich habe mehrere ZIP GSX gehabt (6) von denen vor kurzem die letzte den Geist aufgegeben hat. Preislich kommt man da schon ins schwindeln, wenn man das ersetzen wollte. Von den 3 ZipChips (2x4MHz, 1x8MHz) ist nur noch ein 4MHz Modell funktionsfähig. So langsam sterben die 80er ASICs einfach und lassen sich nicht ersetzen :(


    -Jonas