WHAT THE F*CK is THIS?! Wir raten Retro-Gedöns

  • ISA BUS ????? OMG

  • ISA BUS ????? OMG

    Soweit, so gut - Ja, das ist ein extern rausgeführter ISA-Bus. Und ja, ich bin mir ziemlich sicher, daß ihr so einen schon mindestens 100000-mal gesehen habt. :ätsch:. - Nur nicht genau in der Form...


    Wenn man jetzt noch raten wollen würde, welches Monstrum sowas hat, dann müßte man sich die Randerscheinungen des Bildes näher anschauen.

    Tipp: Man sieht zwei der drei (oder eher drei von vier - der ISA-BUS ist ja auch einer) möglichen Stromversorgungs-Eingänge des Geräts.

    Der erste ist ziemlich normal.

    Der zweite ist schon ziemlich besonders, und lässt sofortige Rückschlüsse auf den Hersteller zu.

    Und der dritte (den man nicht sieht) ist ziemlich ungewöhnlich oder sogar fast einzigartig (weil so nutzlos).

  • So etwas würde ich Olivetti zutrauen...

  • Ich werfe mal eine Jahreszahl in die Runde - 1988


    Und noch einen Hinweis zu den Anschlüssen: Einen Video-Ausgang sieht man auch auf dem Bild.

    (Die Anschlüsse, von denen wir hier sprechen, sind übrigens normalerweise hinter einer (auch "irgendwie weißen") Klappe verborgen.


    Und ich weiß jetzt nicht, ob das nicht mehr verwirrt als hilft: Am Ende des ISA-Busses, den man im Bild sieht, ist kein Intel-Prozessor.

  • Ich glaube, du kannst so langsam auflösen.

    Ich fasse lieber nochmal alle Hinweise zusammen, die ich gegeben habe - vielleicht kommt ja doch noch jemand drauf.


  • Hmmm, Europa...


    evtl. AMSTRAD, die habe komische Dinge gemacht...

    aber auch tolle CPCs:sunny:


    Richtung PPC 512 denke ich jetzt mal:grübel:

  • Na also! War das wirklich so schwer?


    (Die Suchfunktion liefert jedenfalls keine Erwähnung dieses Rechners im Forum, er scheint also tatsächlich nicht so verbreitet zu sein)


    Es handelt sich tatsächlich um den Amstrad PPC 512 (zu dem es auch einen PPC 640 in dunkelgrau, dann auch mit 2400(!)-Baud-Modem gab. Das erste "P" steht tatsächlich für "portable", nicht für "power", wie später). Ein sog. "Luggable"-Rechner, der mit knapp 6kg noch so einigermaßen tragbar daherkam und deswegen auch mit Tragetasche und Zigaretten-Anzünder-Stecker zum Betrieb im Auto geliefert wurde.


    Das ist ein mit 8MHz NEC-V30 ausgestatteter PC-kompatibler (also durchaus flott), abgeleitet von den ersten Amstrad-PCs PC1512 und PC1640, dessen erstaunlich gute vollwertige Tastatur über das Hauptgerät mit kleinem, aber unsäglichem 10-Zoll "Superzwist-LCD" drübergeklappt wird (also "Notebook in andersrum"). Das Display kann CGA und MDA emulieren, und den Rechner gab's mit einem oder zwei 3.5"-Diskettenlaufwerken (720k).


    Man kann den Rechner an den Monitor, der zum PC1512 und 1640 geliefert wurde, anschließen, dann gibt's ein super Bild und auch die Stromversorgung von dort.


    Der Erweiterungsport ist tatsächlich ein ISA-Bus mit 62 Pins, auf 2 SUB-D-Verbinder gelegt. Es sollte wohl mal eine Erweiterungsbox mit 3 ISA-Slots kommen, die es aber m.W. nie (zumindestens nicht von Amstrad) gab.


    Und, ja - der Rechner hat tatsächlich ein Batteriefach für 10 fette Monozellen (lt. Amstrad "Alkaline only"), die den Rechner ca. 1h in Betrieb halten können und dann auf den Müll müssen. Im allergrößten Notfall ist er also sogar netzunabhängig.


    Von Drittherstellern gab es in UK sogar Umbauten auf Festplatte (ein Floppylaufwerk wurde dabei ersetzt und der Controller wanderte ins Kabelfach), die intern an den ISA-Bus mit 62 Drähtchen angelötet wurden. Ob er dann auch noch mit Batterien ging, ist mir nicht bekannt....


    Leider ist's schon zu dunkel für Bilder, müßt ihr halt selber welche suchen....

  • Bah, so einen PPC 512 hab ich hier sogar rumfliegen...

  • Das ist das Innere einer Maus. Die hier hat keine Kugel, sondern diese Rädchen. DIe Funktion ist aber die gleiche. Frag jetzt aber nicht nachHersteller, da muss ich passen.

  • Ich hatte mit denen immer meine Probleme, blind "oben" zu finden und konnte mir nie erklären, warum die ausgerechnet kreisrund sein mussten.

    Ich könnte jetzt über den ein oder anderen anatomischen Vorteil bestimmter Geschlechter philosophieren...

  • Ich hatte mit denen immer meine Probleme, blind "oben" zu finden und konnte mir nie erklären, warum die ausgerechnet kreisrund sein mussten.

    Bei der runden Apple-Ein-Tasten-Maus ging mir das so. Aber mit der 3-Tasten-Puck-Maus von DEC nicht, Da ist es klar durch die mittlere Maustaste, wo vorne ist.

  • Der Nachteil der DEC-Hawley-Maust ist, dass die Rädchen mit dem Alter spröde werden und brechen. Ging mir bei meiner leider so.