WHAT THE F*CK is THIS?! Wir raten Retro-Gedöns

  • Sind Standardklinken, habe ich nicht nachgemessen...und ein Reedkontakt. Mag es jemand haben ?

    Vom Stecker und Anmutung her passt das zu einem (Amateur-)Funkgerät. So werden typischerweise Mikrofone mit Lautsprecherfunktion und Up-Down Tasten angeschlossen. Könnte eine Selbstbau-Box sein, um Headsets anzuschliessen und weiterhin die Up/Down Funktion zu haben...

    Ja, genau, von der CB-Funke oder dergleichen kommt mir der Stecker bekannt vor. Das Teil werde ich wohl mal einem alten Freund und Funker zukommen lassen. Das Gehäuse und die Taster sind eigentlich zu schade zum Wegwerfen.

  • ja - und wegen der Klinkenstecker-gedönse glaub ich auch eher an Amateurfunk ..ausserdem ist es recht hübsch aufgebaut, obwohl keine echte Platine ...schönes Selbstbau-Projekt

    ..wozu aber das Reed-Relais da ist? .... Brenner einschalten? :tüdeldü:

  • 4 x 8250 = 4 x seriell. Oder wieviel genauer soll man das wissen? :grübel:

    Scheint aber vom Pegel her kein RS232 zu sein, oder was machen die 8-poligen ICs, deren Beschriftung man nicht lesen kann.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • 4 x 8250 = 4 x seriell. Oder wieviel genauer soll man das wissen? :grübel:

    Scheint aber vom Pegel her kein RS232 zu sein, oder was machen die 8-poligen ICs, deren Beschriftung man nicht lesen kann.

    WOW, das ging schnell.


    Eine 4-fach serielle-Schnittstelle COM1 bis COM4 auf Prototypenkarte selbst mit Yellow-Wire gelötet.


    Es gab damals (1988) keine andere Möglichkeit 4 Schnittstellen auf einen ISA-Slot zu bekommen, jedenfalls hatten wir Azubis keine Karte gefunden.

    Der IBM-PC hatte nur 5 Slots, nur einer war frei, also selber bauen.

    Es ging in einem Projekt darum, einen HP-Messcomputer, einen Lötofen, einen Industrieroboter und ein Terminal per RS232 zu steuern.

  • 4 x 8250 = 4 x seriell. Oder wieviel genauer soll man das wissen? :grübel:

    Scheint aber vom Pegel her kein RS232 zu sein, oder was machen die 8-poligen ICs, deren Beschriftung man nicht lesen kann.

    WOW, das ging schnell.

    Eine 4-fach serielle-Schnittstelle COM1 bis COM4 auf Prototypenkarte selbst mit Yellow-Wire gelötet.

    Naja, wenn man die Chips kennt, war das auch wirklich einfach.

    Was sind denn das nun für 8-poliger Käfer? Kannst du noch mal ein Foto posten, wo man die Beschriftung lesen kann?

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Ich frage mich eher, was der Quarzoszi da oben macht...

  • Ich frage mich eher, was der Quarzoszi da oben macht...

    Der generiert den Takt für die seriellen Schnittstellen.

    Habe: TI-99/4A + PEB, Sharp MZ-800, Apple IIe, Symbolics MacIvory 2, ZX Spectrum, Macintosh IIfx, C64, VAX 4000-600, VAX 4000-105A, VAXStation 4000/90A, VAXStation VLC, Digital Personal Workstation 500au, Schneider CPC 464, CBM 3032 Biete: Atari 800XL, TI-99/4A, Atari Mega 1, Atari 1040STfm Suche: 1/2'' Bandlaufwerk SCSI, Reparaturbedürftiges 8+16bit

    Retrocomputing Slack @hanshuebner

  • Ich frage mich eher, was der Quarzoszi da oben macht...

    Der generiert den Takt für die seriellen Schnittstellen.

    1,8432 MHz sind das häufig. Oder Vielfache davon.

    Es gibt aber auch Karten ohne Quarz. Generieren die den Takt aus einem Bussignal?

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Es gibt aber auch Karten ohne Quarz. Generieren die den Takt aus einem Bussignal?

    Das Problem dabei ist, dass man dann häufig nicht präzise die Bitraten erzeugt bekommt, die man benötigt. Viele Homecomputer haben aus ähnlichem Grund einen Takt, der sich direkt aus dem Pixeltakt ableitet, statt für die Videoerzeugung einen eigenen Taktgenerator zu haben und ggf. den Übergang zwischen unterschiedlichen Taktdomänen organisieren zu müssen.

    Habe: TI-99/4A + PEB, Sharp MZ-800, Apple IIe, Symbolics MacIvory 2, ZX Spectrum, Macintosh IIfx, C64, VAX 4000-600, VAX 4000-105A, VAXStation 4000/90A, VAXStation VLC, Digital Personal Workstation 500au, Schneider CPC 464, CBM 3032 Biete: Atari 800XL, TI-99/4A, Atari Mega 1, Atari 1040STfm Suche: 1/2'' Bandlaufwerk SCSI, Reparaturbedürftiges 8+16bit

    Retrocomputing Slack @hanshuebner

  • Wir haben uns damals an diesen Plan gehalten:

    Ok, 75150/75154. Das sind die RS232-Treiber. Die kannte ich gar nicht.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Es gibt aber auch Karten ohne Quarz. Generieren die den Takt aus einem Bussignal?

    Wollte ich zuerst nicht glauben. Ich habe aber tatsächlich EINE ISA 8-bit Karte gefunden, ohne Quarz. Läuft vermutlich nur mit einem XT/AT(?) mit 4.77 MHz CPU richtig..

    Oder schnellere Mainboards, wobei aber das 4.77 MHz Signal auf dem ISA Bus anderweitig erzeugt wird...

    [das ist ewig her]

  • Ok, 75150/75154. Das sind die RS232-Treiber. Die kannte ich gar nicht.

    75185 waren damals[tm] meine Favoriten. Die haben gleich 3 Sender und 5 Empfänger passend drin:

  • Es gibt aber auch Karten ohne Quarz. Generieren die den Takt aus einem Bussignal?

    Wollte ich zuerst nicht glauben. Ich habe aber tatsächlich EINE ISA 8-bit Karte gefunden, ohne Quarz. Läuft vermutlich nur mit einem XT/AT(?) mit 4.77 MHz CPU richtig..

    Oder schnellere Mainboards, wobei aber das 4.77 MHz Signal auf dem ISA Bus anderweitig erzeugt wird...

    Meine seriellen Karten ohne Quarz sind tatsächlich alles 8-Bit-Karten, wobei ich mindestens eine davon in einem Turbo-286er getestet habe. Allerdings nur mit Prüfstecker. Ob die Baudrate wirklich korrekt ist, erkennt man da nicht.

    Ich hatte aber vermutet, dass es irgendein ISA-Bus-Signal gibt, auf dem ein definierter Takt anliegt, unabhängig vom CPU-Takt. Aber ich kenne mich mit dem ISA-Bus nicht aus.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Es gibt aber auch Karten ohne Quarz. Generieren die den Takt aus einem Bussignal?

    Wollte ich zuerst nicht glauben. Ich habe aber tatsächlich EINE ISA 8-bit Karte gefunden, ohne Quarz. Läuft vermutlich nur mit einem XT/AT(?) mit 4.77 MHz CPU richtig..

    Oder schnellere Mainboards, wobei aber das 4.77 MHz Signal auf dem ISA Bus anderweitig erzeugt wird...

    [das ist ewig her]

    Da der Bus von 4,77Mhz bis 10 Mhz sehr variabel ist, dachte ich eher an Chips, wo der Taktgeber schon inkludiert ist.

    So wie beim Uhrenchip RTC62421A/RTC62423A, der in Amigas eingesetzt wird und keinen Quarz benötigt

  • Da der Bus von 4,77Mhz bis 10 Mhz sehr variabel ist, dachte ich eher an Chips, wo der Taktgeber schon inkludiert ist.

    So wie beim Uhrenchip RTC62421A/RTC62423A, der in Amigas eingesetzt wird und keinen Quarz benötigt


    Nö, da sind Standard UARTs drauf. Gerade der Nachbaukram aus Fernost war anfangs ziemlich frei von unnötigen Spezialchips:


    pasted-from-clipboard.png

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Da der Bus von 4,77Mhz bis 10 Mhz sehr variabel ist, dachte ich eher an Chips, wo der Taktgeber schon inkludiert ist.

    So wie beim Uhrenchip RTC62421A/RTC62423A, der in Amigas eingesetzt wird und keinen Quarz benötigt

    Das ist aber der Quarz mit eingegossen im Plastik... Bei UARTs war das nie üblich.

  • Schaut mal, was im Datenblatt vom W86C451 steht (der ist oben auf der Karte).

    Also 14,318 MHz auf dem ISA-Bus?



    pasted-from-clipboard.png

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Schaut mal, was im Datenblatt vom W86C451 steht (der ist oben auf der Karte).

    Also 14,31 MHz auf dem ISA-Bus?



    pasted-from-clipboard.png

    Das ist der dreifache, originale Prozessortakt von 4.77MHz und gleichzeitig auch für CGA verwendet (glaube ich). Inwiefern der dann kompatiblerweise bei AT und höher getakteten Boards noch da war, weiss ich nicht. Die meisten Karten hatten jedenfalls einen eigenen Quarz.

  • Ich werde auf jeden Fall meine quarzlosen Schnittstellenkarten noch mal testen, ob die auf moderneren Boards mit der richtigen Baudrate laufen.

    Da hätte ich mir wohl ziemlich einen Wolf gesucht ohne die Diskussion hier. :thumbup:

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Diese Karte (oder zu 99% identisch) habe ich auch. Wurden wohl mit einem Anschluss verkauft und den zweiten Anschluss konnte man durch 3 ICs freischalten...

  • ISA Bus Signale:

    OSC

    Oscillator, 14.31818 MHz, 50% Duty Cycle. Frequency varies.

    This was originally divided by 3 to provide the 4.77 MHz cpu clock of early PCs, and divided by 12 to produce the 1.19 MHz system clock. Some references have placed this signal as low as 1 MHz (possibly referencing the system clock), but most modern systems use 14.318 MHz.

    This frequency (14.318 MHz) is four times the television colorburst frequency.

    Refresh timing on many PC's is based on OSC/18, or approximately one refresh cycle every 15 microseconds. Many modern motherboards allow this rate to be changed, which frees up some bus cycles for use by software, but also can cause memory errors if the system RAM cannot handle the slower refresh rates.


    Dann müsste auch die RS232C Karte versagen.

  • Wie teilt man eine Frequenz durch eine Zahl, welche keine Potenz von 2 ist?

    Ich weiß ja z.B. dass der Uhrenquarz mit 32768 Hz einfach so oft durch FlipFlops geschickt wird, bis 1Hz rumkommt.


    Schmeiße ich den Takt in ein Schieberegister, habe ich am 3. Ausgang zwar 1/3 Takt, aber 33/66% Duty Cycle

  • Früher mit Modulus Teilern - durch drei ist da relativ einfach.

    Heute "teilt" man durch beliebige Brüche Z/N mit einer PLL.


    Durch drei:


    ___----___----___----___----___----___----

    _________------------_________------------


    Es werden einfach beide Flanken des Eingangstaktes genutzt.