Restauration eines IBM PS/2 L40 SX

  • Guten Morgen zusammen,


    ich brauche Euren Rat.


    Gern würde ich einen L40SX lauffähig haben, um ihn für mein Software/UI-Experimentzeug einzusetzen. Ich schätze an ihm die Kombination aus einer tollen Tastatur, dem unzeremoniellen aber klaren Bildschirm, der internen Festplatte, dem passenden Prozessor, und einer Form, die bei mir ins Regal passt. Das soll mein "alt"-DOS-Rechner sein. Mit Lotus 1-2-3, und VisiCalc etc.


    Nun liegen die L40SXe nicht an jeder Bucht-Ecke herum, schon gar nicht in ordentlichem Zustand. So hab ich mir im Laufe der letzten Jahre vier Exemplare besorgt, die aber alle mal mehr, mal weniger Macken haben. Ich hoffte, dass ich als Elektrik- und Elektronik-Laie die noch funktionalen Teile zusammenstecken kann zu einem lauffähigen Exemplar. Pustekuchen. Auch wenn zwei der Maschinen ins BASIC booten, scheitere ich daran, dass ich nicht verstehe: ist die Stromversorgung in Ordnung? Tun die Disketten-Laufwerke wirklich alle nicht? Sind die Elkos noch in Ordnung? Meine Lötkenntnisse begrenzen sich auf 2x löten in den letzten 42 Jahren, und einen Recap hab ich noch nie unternommen. Ein Freund lieh mir einen Multimeter, aber das Gerät ist mir bisher ein Buch mit sieben Siegeln.


    Daher die Frage in diese Runde: wie gehe ich am besten vor? Unter der Annahme, dass ich keine Zeit darin investieren kann alleine löten, messen, Spannungen verstehen etc. zu lernen. Ich bin gewillt selbst was daran zu machen natürlich. Gibt es sowas wie Treffen, an denen ich das mit anderen machen kann? Oder ist es eine gute Idee jemandem ein großes Paket zu schnüren mit allem was ich habe, und es restaurieren zu lassen? Und wenn ja, wer kommt in Frage, und wie läuft es normalerweise ab? Geld in die Hand zu nehmen bin ich bereit, wenn es sinnvoll ist.


    Gern gebe ich mehr Details zu den einzelnen Maschinen, und in welchem Zustand sie sind. Ich glaub ich brauche trotzdem erstmal eine grobe Orientierung.


    Vielen Dank im Voraus!

    Konstantin

  • Gibt es sowas wie Treffen, an denen ich das mit anderen machen kann? Oder ist es eine gute Idee jemandem ein großes Paket zu schnüren mit allem was ich habe, und es restaurieren zu lassen?

    Das ist ein schönes Projekt, zumal Du ja ausreichend Austauschmaterial hast. Reserviere Dir doch einen Tisch auf der CC und bring die Sachen mit!

    Habe: TI-99/4A + PEB, Sharp MZ-800, Apple IIe, Symbolics MacIvory 2, ZX Spectrum, Macintosh IIfx, C64, VAX 4000-600, VAX 4000-105A, VAXStation 4000/90A, VAXStation VLC, Digital Personal Workstation 500au, Schneider CPC 464, CBM 3032 Biete: Atari 800XL, TI-99/4A, Atari Mega 1, Atari 1040STfm Suche: 1/2'' Bandlaufwerk SCSI, Reparaturbedürftiges 8+16bit

    Retrocomputing Slack @hanshuebner

  • was is der 40LX gleich nochmal für einer? ...mach doch mal Bilder ..ich hab inzwischen 4 verschiedene IBM PS/2 - Rechner incl. Festplatte und Laufwerken hier rumliegen, die von einer Abholung sind ..und alle 4 sind ebenfalls nicht ganz komplett


    vor allem der Netzteil - Anschluss am Mainboard wäre interessant


    ach vergiss es ...das is ja n Notebook... ok, da hab ich gar nix

  • mal Bilder ..ich hab inzwischen 4 verschiedene IBM PS/2 - Rechner incl. Festplatte und Laufwerken hier rumliegen, die von einer Abholung sind ..und alle 4 sind ebenfalls nicht ganz komplett

    Shadow-aSc yep, es dieser Laptop gemeint, den Holger gerade verlinkte.

    Er ist einer der direkten Vorgänger der IBM-Thinkpads.

    Das PSU ist extern.

    Ich mach auf jeden Fall noch Bilder und stell sie rein.

  • Angenommen, ich bringe die ganzen Sachen zur CC, und wir stellen fest, dass die Elkos ersetzt werden müssen. Für diesen Fall brauche ich die ganzen, _richtigen_ Ersatz-Elkos schon vorab, und muss sie mit haben. Richtig?

    Klar, es ist durchaus möglich, das sie Sache nur in der Werkstatt und nur bestimmten Ersatzteilen zu realisieren ist, aber dann kann auch ja immer noch jemand erbarmen, die Dinger mitzunehmen. Oder du schickst mir den Kram direkt :)

    Habe: TI-99/4A + PEB, Sharp MZ-800, Apple IIe, Symbolics MacIvory 2, ZX Spectrum, Macintosh IIfx, C64, VAX 4000-600, VAX 4000-105A, VAXStation 4000/90A, VAXStation VLC, Digital Personal Workstation 500au, Schneider CPC 464, CBM 3032 Biete: Atari 800XL, TI-99/4A, Atari Mega 1, Atari 1040STfm Suche: 1/2'' Bandlaufwerk SCSI, Reparaturbedürftiges 8+16bit

    Retrocomputing Slack @hanshuebner

  • konnexus , wollte mich in diese Angelegenheit eigentlich nicht "Teebeutelmäßig reinhängen". Positiv (hardwareseitig) ist bei zwei Maschinen ja schon, dass sie ins IBM-Rombasic gehen. Bevor sie dies tuen sprechen sie da das Laufwerk an? :nixwiss: Dies müssten sie machen!

    Wenn ja wäre dann eine Referenzdiskette hilfreich. Habe vor 4 Jahren mal ein L40SX wieder zum Laufen gebracht und mir dafür aus dem Netz ein Image gezogen. Muss mal schauen, ob ich dies archiviert habe. Auf jeden Fall solltest Du den Batteriepack prüfen und (sicher) erneuern (habe ich damals bei Conrad erhalten mit passendem Anschluss).

    Mit Hilfe der Referenzdiskette müsste dann auch die Festplatte wieder ansprechbar sein und die Daten werden im Bios gespeichert.


    Gruß Jens

  • PC-Dino Hi Jens,


    bin mir nicht sicher, was "Teebeutelmäßig" bedeutet, in jedem Falle aber sind mir Deine Tipps sehr willkommen.


    Bei der Maschine, die ich gestern gestartet hatte, kommen Geräusche vom Diskettenlaufwerk. Aber die Geräusche klingen so, als hätte das Laufwerk entweder nicht genug Strom, um richtig zu funktionieren, oder dass da etwas klemmen würde. Die Referenzdiskette habe ich (aus dem Netz gezogen, und mit nem alten Dos-Rechner auf Diskette gespielt, und geprüft ob/dass sie läuft). Sie wird aber vom L40SX nicht erkannt, sondern da wird fleissig ins Rom-BASIC gebootet.


    Ich schaue später nach den Error Codes - vielleicht werden sie Dir bekannt vorkommen.

    Das Manual zu den Error-Codes hab ich auch im Netz gefunden. Ich werde aber nicht ganz schlau drauf, weil da immer auf das Austauschen des "System Board" verwiesen wird.


    Wie vossi schon meinte - Elkos austauschen kann gut helfen. Wenn ich das Ding aufmache, schreibe ich auf welche Elkos es braucht, und schreibe sie hier auf.

  • Hallo konnexus , "Teebeutelmäßig" hat die Bedeutung "sich überall ungefragt reinhängen". Da Du dies nicht so siehst, noch Folgendes:


    Die verbauten Diskettenlaufwerke sind (dünner als Standard-LW und) verdammt störanfällig! Habe Dir mal einen Bericht zum L40SX angehangen. Prüfe auf jeden Fall mal die Spannung am Eingang zum Diskettenlaufwerk (halte ich aber nicht für die Ursache).

    Habe noch ein ein Diagnoseprogramm (als .tdo) gefunden, aber dies hilft dir erst mit funktionstüchtigem LW weiter. Fehlercodes sind mit Sicherheit interessant! Dann schauen wir weiter :wegmuss:.


    Gruß und schönes Wochenende Jens