E-Autos (Offtopic aus Gebrauchte Solarpanels)

  • Guten Morgen yalsi


    Kannst Du bitte alles ab Post 368887 in einen anderen Thread auslagern? Zum einen gehört das Thema Auto tatsächlich nicht hier her und zum anderen sind einige verbale Ausdünstungen hier ohnehin fehl am Platz.


    Vielen Dank 😊


    VG

    Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft!


    Es ist nicht Deine Schuld dass die Welt ist wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt!

  • Deshalb - E-Auto als Zukunft? Klares Nein! Nur als "Übergangslösung". Die Zukunft ist Wassserstofftechnik, zumal die "Verbrenner" bereits vorhanden und Hoch entwickelt sind.

    Weißt du wieviel Energie es braucht, um Wasserstoff zu erzeugen? Wie sieht die C02-Bilanz dafür aus, und bis zum Transport zur Tankstelle?


    Außerdem, Wasserstoff zu verbrennen ist ineffektiver als eine Brennstoffzelle.

  • Weißt du wieviel Energie es braucht, um Wasserstoff zu erzeugen? Wie sieht die C02-Bilanz dafür aus, und bis zum Transport zur Tankstelle?


    Außerdem, Wasserstoff zu verbrennen ist ineffektiver als eine Brennstoffzelle.


    Ja, weiss ich! Und ist lange nicht soviel, wie immer "behauptet" wird; passt mittlerweile in einen 30 Fuss Kontainer :sunny:

    Flüchtig ist da gar nix mehr - hat man im Griff - und die "Erzeugung" ist lange nicht soooooo Energie Intensiv, wie vor 60 Jahren.

    -----


    Es geht/ging auch nicht unbedingt nur um das "Verbrennen" von Wasserstoff (bissl unglücklich ausgedrückt).


    Aber da nun die Atomkraft und das Gas ja als "Grün" eingestuft sind, ist eine DIskussion in jeder Richtung von "Energieerzeugung" völlig Sinnfrei!


    Ich sag es mal frei nach Pippi Langstrumpf: "Ich mach' mir die Welt, wie sie mir gefällt!" :fp:

    -----


    Ick freu mir schon auf das Frühjahr 2023 - das wird DAS Jahr werden! Dann lacht keiner mehr, und die Öko-Terroristen haben die Wirtschaft endgültig zum Tode verurteilt! :sense::skull:

  • Und damit sind wir wieder an dem Punkt angekommen, wo ich auf die NUBS §4 Abs.2 Lit. 7 hinweise:

    Quote

    - Inhalte und/oder Beiträge zu politischen und/oder religiösen Themen sind generell unerwünscht, insbesondere wenn extreme Ansichten vertreten werden.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Es ist IMMER besser, alte Technik weiter zu entwickeln, und zu erhalten - solange es geht!

    Ja, da geb ich Dir recht. Da es E-Antriebe bereits vor den Verbrennungsmotoren gab, ist es durchaus sinnvoll dort mehr in die Entwicklung zu investieren.


    Quelle gefällig? Geschichte des Elektroautos


    btw - kann ich nur empfehlen, im "Haus" ein Mini BHKW anzuschaffen :sunny:

    Ich beschäftige mich schon seit längerem mit alternativen Heizmöglichkeiten zu Öl bzw. Gas. Zu Deinen erwähnten Blockheizkraftwerken sei gesagt, dass diese sich nur rentieren, wenn sie durchgehend ausgelastet sind. D.h. damit es wirtschaftlich sinnvoll zu betreiben ist, sollte ein Gebäude im Idealfall einen möglichst hohen, ganzjährigen Wärmebedarf haben. Andernfalls rechnet sich die Anschaffung nicht, zumal das Blockheizkraftwerk bei nicht gerechter Nutzung auch schneller verschleißt.


    Auch hierzu gibt es interessanten Stoff zum nachlesen: Verbraucherzentrale BHKW


    In Verbindung mit einer Solaranlage (Strom sowie Thermie) - käme man sehr Nahe an die "Selbstversorgung" ::heilig::

    Der Sinn eines BHKW ist ja, dass dieses Strom erzeugt und die dadurch erzeugte Abwärme zur Warmwasseraufbereitung bzw. zum Heizen nutzt. Wozu dann noch Solarthermie oder eine PV-Anlage?


    Ach - so am Rande - ich will hier nix hören von irgendwelchen "Grünen" oder "Öko-Terroristen", die schön einen auf Bio machen, aber 2 mal im Jahr in den Urlaub fliegen, respektive "Kreuzfahrten" machen.

    Ehrlich gesagt, ist der obige Satz etwas befremdlich. Zum einen möchtest Du hier Anderen den Mund verbieten, was per se schon mal ziemlich daneben ist. Zum anderen machst Du das auf eine Art und Weise, die schon etwas anstößig ist.


    3 mal am Tag Duschen, 4 mal in der Woche die Badewanne voll hauen, und zu guter letzt immer schön "Online" einkaufen, anstatt die LOKALE Infrastruktur zu stärken, bzw. zu unterstützen.

    Das ist Stammtischgeschwätz vom Feinsten!


    Fazit:

    Versuch es zum einen mal mit Sachlichkeit und weniger Stammtischparolen und wenn wir hier schon so einen inhaltslosen Beitrag von Dir aushalten müssen, dann wirst Du das für Deinen Teil in Bezug auf Beiträge Anderer wohl ebenfalls können.


    VG

    Kein Vormarsch ist so schwer wie der zurück zur Vernunft!


    Es ist nicht Deine Schuld dass die Welt ist wie sie ist. Es wäre nur Deine Schuld wenn sie so bleibt!

  • @ SmallSurf - nun - um die entsprechende "Aufmerksamkeit" zu erreichen, muss man - sagen wir mal - polemisieren! :sunny:


    Hat ja geklappt.....


    Ich kann ja noch die "Satanische Rhethorik" raus holen :argh:


    Sicher! Einiges ist ggf. das sogenannte "Stammtischgelabber" - Schade ist nur, das es in 90% der Fälle zutrifft. :)

    -----

    @ Thread


    Die angegebenen "Lösungen" respektive Hinweise in Bezug auf das BHKW, Solaranlagen, Solarthermie, etc. funktionieren nur mit einem entsprechenden "Mix". Für sich allein sind die bis dato vorgestellten Lösungen - egal welcher Art - einfach ungenügend. Sie kosten nur Geld, ja "verbrennen" es sogar im wahrsten Sinne des Wortes.


    Eine wirklich gute Lösung, die auch BEZAHLBAR ist - gibt es nicht, und wird es auch nicht geben - zumindest auf lange Sicht noch nicht.

    -----


    Alle Reden von "Klimawandel" - Elektromobilität - weg von Fossilen Brennstoffen, etc. pp


    ABER - KEINER - wirklich KEINER - gibt eine passende Lösung für die benötigte ENERGIE heraus! Warum auch? Es gibt keine! Und da die benötigte Energie nicht geliefert werden kann, wird mal eben die Atomkraft & das Gas als "Nachhaltig" und Grün erklärt.

    -----


    Solaranlagen und Windräder? Klar! Dazu müsste dann fast die Gesamte Fläche der Bundesrepublik damit zugepflastert werden, und selbst dann reicht die erzeugte "Energie" nicht aus, um das zu ersetzen, was heutzutage und in den nächsten 20 Jahren benötigt wird.


    Wenn an Deinem Wohnhaus in einem Abstand von 150 Metern der Schattenschlag und das Tiefe "Brummen" der Rotorblätter so toll sind - nur zu! Ich glaube es eher nicht :sunny:

    -----


    Thema "Klimwandel" und Erhöhung der Temperaturen - Sicher! Wenn durch den Flugverkehr die Erde Nachts auch nicht mehr abkühlen kann, und durch den Lungengängigen Kerosin Dreck die Menschen den Mist ordentlich einatmen - egal! Hauptsache ich fahre eine E-Auto und fliege in den Urlaub!


    3,5 Billionen Tonnen pro Jahr (alte Zahl! Aktuell eher höher), die nicht nur für ein Aufheizen der Atmosphäre sorgen, sondern um die ganze Welt "wabbern", und dann an Stellen auf den Kopf regnen, wo es keiner brauchen kann! Nachweisbar! Tendenz - steigend. Phhhh....wurscht! Hauptsache ab nach Malle für 30.- Euro.


    Zum Schluss und um dem Gesabbel meinerseits ein Ende zu bereiten:


    Auch wenn dem einen oder anderen manche "Sätze" befremdlich erscheinen mögen - sie entsprechen der WAHRHEIT! Die, die keiner sehen will!


    So etwas hier:



    pasted-from-clipboard.png

    -----


    .....entspricht der Wahrheit! Anstössig? Hier ist nichts "Anstössig"! Gar nix! Es ist die reine Wahrheit! Nichts anderes!

    -----


    Verbieten tu ich Niemandem etwas - im Gegenteil! Vollgas und drauf!

    -----


    DAS HIER - ist eines "unserer" Probleme (das Gravierendste sogar!) - und nicht das "Auto" und die Privathaushalte (die kommen erst vieeeeel später):


    pasted-from-clipboard.png

    -----


    Und hier das andere - das genauso schlimm ist (470 Tonnen Co2 pro Tag, pro Schiff!):


    pasted-from-clipboard.png

    -----


    Und um dem Ganzen noch die Krone auszusetzen, am Besten einen "Tesla" kaufen, der auf dem Band in der Produktion schon rostet, wo der Chef auf seine Mitarbeite schei**t, und die "Giga Fabrik" soviel Wasser verbaucht, das Leipzig auf dem trockenen sitzt. Egal! Hauptsache "E-Auto". Grundwasserspiegel und Wasser knappheit ist nicht Wichtig; Trinkwasser braucht keiner. Auch nicht, das die anhängigen Ökosysteme den Bach runter gehen. Hauptsache die "Öko-Terroristen" haben "ihre" Elektro Autos!


    -> https://rostschutzklinik.de/ro…chon-nach-300-kilometern/


    -> https://www.deutschlandfunkkul…ruenheide-wasser-100.html


    pasted-from-clipboard.png

    -----


    -> https://www.quarks.de/umwelt/w…au-von-teslas-gigafabrik/


    Phhhh....und die Menschen machen sich um ein paar mg Co2 beim Auto und beim Privathaushalt Sorgen?

    -----


    UNGLAUBLICH!

    -----


    So! Genug davon....


    :dontfeedtroll:


    Ich gehe jetzt in den Garten und baue weiter an den Regensammlern und Zisternen, denn - ICH - weiss - um welchen Rohstoff es in den nächsten Jahren geht!


    Und das wird mit Sicherheit NICHT die "Energie" sein - soviel steht fest!

    -----


    Over and Out

  • "Stammtischgelabber" - Schade ist nur, das es in 90% der Fälle zutrifft.

    Einigen wir uns auf 10%, ja? ***

    ABER - KEINER - wirklich KEINER - gibt eine passende Lösung für die benötigte ENERGIE heraus! Warum auch? Es gibt keine! Und da die benötigte Energie nicht geliefert werden kann, wird mal eben die Atomkraft & das Gas als "Nachhaltig" und Grün erklärt.

    Deutschland bezieht jetzt schon zu 50% seiner Energie aus erneuerbaren Energien ...

    Solaranlagen und Windräder? Klar! Dazu müsste dann fast die Gesamte Fläche der Bundesrepublik damit zugepflastert werden,

    ... und dafür sind weder 50% der Fläche mit Propellern noch mit Solarpanels zugebaut... Ich glaube, von solch einem Flächenbedarf sind wir noch gaaaanz weit entfernt. Sogar Frankreich mit seinen vielen AKWs kauft unseren Strom aus erneuerbaren Energien dazu, wenn sie gerade mal wieder ein AKW runterfahren müssen, weil im angrenzenden Fluss zu wenig Wasser zur Kühlung ist...

    Wenn an Deinem Wohnhaus in einem Abstand von 150 Metern der Schattenschlag und das Tiefe "Brummen" der Rotorblätter so toll sind - nur zu! Ich glaube es eher nicht

    So oft komme ich nicht zu Windrädern, das nächste steht von hier etwa 20 km weg, aber so ein Brummen ist mir, wenn ich mal da war, nicht aufgefallen. Auch im Dithmarschen nicht, wo es ja bekanntlich mehr Propeller als Bäume gibt.

    Lungengängigen Kerosin Dreck

    Dann müssten ja auch Benzin und Diesel schon längst verboten sein. Nein das schlimme an Flugzeugabgasen ist, dass sie in großer Höhe ausgestoßen werden, dort wo sie dem Klima den meisten Schaden zufügen.

    sie entsprechen der WAHRHEIT!

    Deine Wahrheiten habe ich gerade ziemlich zerlegt, oder? ***

    (470 Tonnen Co2 pro Tag, pro Schiff!):

    Die verbrennen 470 Tonnen Schweröl pro Tag? Sind die Treibstofftanks der Schiffe so groß wie die Schiffe selbst? Welche Transportkapazität haben solche Schiffe dann noch, wenn alles voll mit Treibstoff ist? Ich glaube, dass du massiv übertreibst, auch wenn die Treibstoffemissionen von Schiffen in der Tat ein Problem sind, auch wenn es bei Schweröl sogar eher weniger um CO2 geht (das auch), aber vor allem um den enthaltenen Schwefel...

    der auf dem Band in der Produktion schon rostet

    Hey, das ist die Domäne von FIAT, Rost in Turin montiert.

    die "Giga Fabrik" soviel Wasser verbaucht, das Leipzig auf dem trockenen sitzt

    Die Gigafabrik ist bei Schönheide ein paar Kilometer östlich von Berlin. Leipzig ist um die 150 km südlich von Berlin. Erklär mir da doch bitte mal die geografischen, geologischen und hydrologischen Zusammenhänge... Siehe die *** weiter oben...

  • Ist anscheinend ein wirklich "heißes" Thema.


    Mit E-Autos hat es aber nicht mehr so viel zu tun.



    Ich werfe mal noch die potentielle Energiequelle Kernfusion mit in den Ring. Das ist noch so eine spannender Schimmer am Ende des Tunnels (der wahrscheinlich, wenn er dann mal läuft, auch den ein oder anderen unbekannten Nebeneffekt haben wird; ist so ein anscheinend technik-immanentes Problem).


    Die Geschichte mit dem Wasserstoff in den Erdgasleitungen, sehe ich auch irgendwie nicht so richtig. Dafür ist das Ganze ein wenig zu explosiv. Das ginge evtl. mit einer eigenen Infrastruktur, inkl. Stopstellen (automatische Sperrventile etc.).


    Blockheizkraftwerk für "zu Hause" ist auch ein wenig weltfremd, denk ich. Aber die Idee sowas in Ortschaften zu installieren oder für größere "Wohnparks", klingt eigentlich doch ganz nett. Vielleicht wäre das j auch mal eine Idee für solche Eigenheim-siedlungen. Wenn man das vorher festlegt kann da jeder Häuslebauer wahrscheinlich sogar auf eine ganze Menge Aufwand verzichten und gewinnt zudem Raum.




    E-Autos ... es macht schon Sinn gelegentlich mal was Neues zu probieren, sollte man meinen. Und auch wenn ich oben den dicken Ford verlinkt habe, dann heißt das nicht, daß damit gesagt sein soll, daß das eine Alternative wäre. Die sind halt als Oldtimer interessant und wenn man die immer mal zu einem Treffen fährt, sicher auch OK. Das Problem ist aber, daß solche Autos zunehmend als normales Fortbewegungsmittel benutzt werden - und das in einer Gegend, wo die Leute eher selten das Problem haben, daß sie 5 Schafe hinten aufladen müssen.


    Wahrscheinlich wird es am Ende auch da dann wieder auf irgendwelche Verbote hinauslaufen, so ähnlich wie bei den Autobahnen, wo es anscheinend auch nicht klappt, daß die Leute über alles mal auf 130 km/h oder 90 km/h Durchschnitt kommen. Stattdessen wird das immer schneller und oft, weil man einfach sinnlos weitere Wege macht. Oder unnütze. Mal eben den Zoo Leipzig besuchen fahren, obwohl es in Berlin auch 2 davon gibt. Oder von Leipzig ins Osterzgebirge zum Skifahren. Oder auch nur, weil die Struktur das so vorgibt, daß eben Pendeln zum Normalfall wird und Strecken wie Mainz - Darmstadt hin und zurück als normal angesehen werden, täglich. Ist es aber nicht.




    Die Flugzeugkarte ist optisch extrem schön; gibt ein super Wallpaper. Man stelle sich das alles mal mit Zeppelinen vor ... :)

  • Ah - ich sehe schon - ein Wespennest! angst


    - Hinterfragen

    - Prüfen

    - Nach-Denken

    - etc. pp


    -> Mission Accomplished <-


    ::heilig::


    :hüpf:


    PS:


    pasted-from-clipboard.png

    -----


    pasted-from-clipboard.png

    -----


    Quote

    Die Weltflotte von rund 90'000 Schiffen verbrennt etwa 370 Millionen Tonnen Treibstoff pro Jahr und pustet 20 Millionen Tonnen Schwefeloxid in die Luft.


    Von 2017! Heute - sieht das schlimmer aus :D

  • Deshalb - E-Auto als Zukunft? Klares Nein! Nur als "Übergangslösung". Die Zukunft ist Wassserstofftechnik, zumal die "Verbrenner" bereits vorhanden und Hoch entwickelt sind.

    Weißt du wieviel Energie es braucht, um Wasserstoff zu erzeugen? Wie sieht die C02-Bilanz dafür aus, und bis zum Transport zur Tankstelle?


    Außerdem, Wasserstoff zu verbrennen ist ineffektiver als eine Brennstoffzelle.

    Ich hab 4 Jahre im H2 Thema gearbeitet, kommen wird das wohl zumindest mittelfristig nur im Langstrecken/LKW Bereich.
    Energieeffizienzen um Wasserstoff über PEM oder Alkali-Elektrolyse herzustellen liegen bei ca. 80%. Daraufhin gibt es Schwierigkeiten mit der Lagerung: Den Energieaufwand um den produzierten H2 auf 700 bar zu bekommen darf man dabei nicht vernachlässigen, es gibt zwar Elektrolyse unter Druck, die liegen dann ca. bei 30 bar, auf 700 bar ist es immerhin noch ein Faktor über 20.

    Dabei wäre PEM besser geeignet, alleine schon wegen den höheren Stromdichten, jedoch werden hier z.B. Iridium als Katalysator an der Anodenseite verwendet, was sauteuer ist und außerdem nicht in rauen Mengen vorhanden.


    Zudem ist die Tankinfrastruktur in D noch sehr dürftig, wer da sagt: "Na wenn mehr Autos unterwegs sind wird das besser", dem zeige man die tolle Ladesäulendichte in D :D

    BMW und andere Hersteller hatten bereits, zumindest "Betaversionen" von H2 Verbrennern: Nette Idee, aber die Effizienz lässt zu wünschen übrig und Wasserstoff verbrennt bei sehr viel höheren Temperaturen, was wiederum zu einer Oxidation von Stickstoff führt.... und wir alle kennen beim Diesel das leidige Thema der Stickoxidbelastung.


    Brennstoffzellen sind ein interessantes Thema, sind aber erst am kommen, bis 2030 sind da keine rießigen Stückzahlen zu erwarten. Als Katalysatoren mit Platin und Palladium zu arbeiten ist auch hier durchaus ein Kostenfaktor.


    Persönlich sehe ich durchaus Potential in der E-Mobilität mit bidirektionalen Ladesäulen und Batterien. Aber wir reden hier ja im Bereich >2035 :)

  • Solaranlagen und Windräder? Klar! Dazu müsste dann fast die Gesamte Fläche der Bundesrepublik damit zugepflastert werden

    Dämliches Stammtischgeblubber. Würde Deutschland komplett mit Windenergie versorgt, müssten 2,5% der Fläche mit Windrädern zugepflastert werden. Vmtl. hältst du die jüngste diesbzgl. Gesetzgebung dazu aber auch für reinen Zufall. Bei Solarenergie wären es nur 2%. (Quelle)


    Wo sind eigentlich die Quellen für deine hanebüchenen Behauptungen?

  • Blockheizkraftwerk für "zu Hause"

    War das nicht Lichtblick oder so einer, zunächst Blockheizkraftwerk mit für Gas optimierte PKW-Motoren, und dann Server... Letzteres ist interessant, wir könnten da eigentlich viele / alle Rechenzentren einsparen und hätten gleichzeitig im Winter Heizenergie. Scheint aber nichts draus geworden zu sein...?


    Und auch wenn ich oben den dicken Ford verlinkt habe, dann heißt das nicht, daß damit gesagt sein soll, daß das eine Alternative wäre.

    Den Ford F-150 gibts in neuester Ausprägung neuerdings vollelektrisch.

    so ähnlich wie bei den Autobahnen, wo es anscheinend auch nicht klappt, daß die Leute über alles mal auf 130 km/h

    Das Thema erledigt sich mit den Elektroautos mehr und mehr von selbst, viele preiswertere Elektroautos sind schon auf 130...150 begrenzt, durchaus vernünftig...


    Strecken wie Mainz - Darmstadt

    Das sind gerade mal 40 km, aber auch gut per Bahn machbar... (sofern man nicht von Außenbezirk zu Außenbezirk muss)

  • Ich habe erreicht, was ich wollte; die Frage die sich stellt - ist - ob das so bleibt? Vermutlich nicht!


    Gute Technologien werden in der Schubalde verschwinden, und ECHTE Alternativen gibt es keine - will auch keiner, da die Raffgier immer im Vordergrund steht.


    @ DiMa - such, such! Ich werde nix "darlegen" und brauche auch nix "beweisen"; kann man alles an entsprechenden Stellen nachlesen, sofern man sich die Mühe macht, aber da fängt es schon an.... ::heilig::


    Die von Dir gemachten Angaben sind? Nicht haltbar und stimmen in keinster Weise - soviel steht fest! :kafeee:


    Windkraft und Solaranlagen sind weder in der Lage soviel Energie zu erzeugen, noch zu speichern, und schon gar nicht mit "2 oder 2,5 %" der Flächen.


    pasted-from-clipboard.png



    Wir reden hier nicht von ein paar Haushalten, sondern von der Gesamten Energiebilanz sowie dem Verbrauch von Energie von Wirtschaftsunternehmen. Zeig mir doch mal ein paar Alternativen zu den Gasöfen der Industrie und den "Hochstromöfen" der Stahlindustrie.


    Ach - Nee! Letzteres streich wieder - die Stahlindustrie in der BRD wurde ja Platt gemacht, und wird nur noch aus dem Ausland geliefert; die paar die noch "Existieren", sind demnächst auch Insolvent. Fällt ebenfalls in die Kategorie - anstatt die Lokale Infrastruktur zu schützen, wird lieber im Ausland produziert.

    -----


    @ Thread


    Autarke Energieversorgung als Mix:


    -> passendes BHKW im Ort, in der Ortschaft, Zentral vernetzt

    -> IM ORT Solaranlagen, die Zentral vernetzt sind

    -> Windkraft - wenn erforderlich - VOR der Ortschaft - in entsprechender Entfernung

    -> Gleichstrom <- nix mehr mit Wechselstrom - DAS - würde locker 80% an Resourcen sparen! Keine Netzteile! Nix Trafos! Nix gross "umspannen" - wenig Verluste - hach! Das wäre toll!


    Alles was an Energie gebraucht wird, wird VOR ORT erzeugt, im passenden Mix.


    btw - wird das "Energienetz" der Zukunft ein Gleichstromnetz sein :sunny:

    -----


    Was nicht nur mich unheimlich nervt, ist die Tatsache, das Alle danach schreien, keine Fossilen Brennstoffe zu verballern, OHNE überhaupt einen Gedanken daran zu verschwenden, WO die Alternativen herkommen, und wie es der Wirtschaft dabei geht. :censored:


    So - genug jetzt....


    WEC_Energie-für-Deutschland-2021.pdf

  • Deine Grafik zu den Primärenergien umfasst auch Gas und Öl, das wird nur zu einem Bruchteil für die Stromerzeugung verwendet. Jage uns bitte nicht ins Bockshorn. Prüfe deine Quellen, denke nach!


    pasted-from-clipboard.png

    So sieht das aus wenn man nur Stromerzeugung betrachtet. Quelle: https://www.ise.fraunhofer.de/…als-ueber-50-prozent.html


    -> Gleichstrom <- nix mehr mit Wechselstrom - DAS - würde locker 80% an Resourcen sparen! Keine Netzteile! Nix Trafos! Nix gross "umspannen" - wenig Verluste - hach! Das wäre toll!

    Das ist völliger Schwachsinn, das hat schon der Krieg zwischen Edison und Westinghouse bewiesen, Edison war nämlich auch der Gleichstromfan.

  • Große Containerschiffe brauchen zwar gerne auch mal 200Tonnen Schweröl am Tag, aber umgerechnet auf „pro Container pro 100 km“ sind das meist unter 3l bei einigermaßen modernen Schiffe. Dann müsste ein LKW mit zwei Containern unter 6 Liter auf 100km verbrauchen (weil Schiffe in TEU rechnen - also 20 Fuß Container).


    Quelle: die 2006 fertiggestellte Estelle Maersk stellte damals einen Rekord von ca. 2,6l Schweröl pro Container pro 100km auf.


    So wahnsinnig ineffizient sind Schiffe also nicht unbedingt. Und den weltweiten Warenverkehr mit Fahradkurieren zu machen geht noch nicht - dazu muss viel mehr regional eingekauft werden.

  • Gleichstrom <- nix mehr mit Wechselstrom - DAS - würde locker 80% an Resourcen sparen! Keine Netzteile! Nix Trafos! Nix gross "umspannen" - wenig Verluste - hach! Das wäre toll!

    Ich lache mich krumm.... Ein 12 Volt Netz mit mehrere Meter dicken Kabeln. Oder Laufen dann alle Geräte direkt mit xx Megavolt aus der HGÜ (Hochspannungs-Gleichstrom-Übertragung) ???

  • -> Gleichstrom <- nix mehr mit Wechselstrom - DAS - würde locker 80% an Resourcen sparen! Keine Netzteile! Nix Trafos! Nix gross "umspannen" - wenig Verluste - hach! Das wäre toll!

    Warum noch mal hatte Edison damals mit seinem Gleichstrom gegen Westinghouse und Tesla verloren und sich aus dem Stromgeschäft zurückgezogen? ;)

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • 6l Benzin haben 51kWh, da werden die ja wohl nicht 40kWh reinstecken

    Die von dir genannte Quelle ist zwar nicht die Originalquelle (irgendwo gibt es die ganze Exxon Studie), fasst es aber schon zusammen. Von den etwa 40 kWh fallen in D etwa 19 kWh Strom an, unabhängig vom Energiegehalt des Produktes. Da sind die Raffinerien, die ganzen Pumpen und noch einiges mehr bis zum Strombedarf der Tankstelle (Pumpen, Licht, Rohrheizungen usw.). Natürlich kann man jetzt nicht sagen, wenn alle elektrisch fahren, sparen wir das. Aktuell wäre das zwar so, weil die wenigsten Tankstellen ordentliche Ladestationen anbieten und sich damit selbst obsolet machen, aber das wird sich vermutlich in der Zukunft ändern.


    Günstig können eAutos auch. Man muß dabei immer im Hinterkopf behalten, daß die Wartung sich auf die Bremsen und Kontrolle von Federung usw. beschränkt. Kein Kühlwasser, keine Steuerkette/Zahnriemen, kein Ölwechsel, kein Auspuff, keine Kupplung, keine Zündkerzen usw usf. Und der Verbrauch der Bremse bei mir ist eigentlich nur Rostentfernung. Sonst brauche ich die nicht. Sind zwar extra kleine Bremsbeläge, damit die OEM Hersteller noch was zu verkaufen haben, aber die dürften dennoch lange halten. Aktuell ist der Markt nur etwas überhitzt. Es werden überall Preise aufgerufen, die sind unglaublich. Ich könnte 9 Monate alten Gebrauchten 20% über Neupreis verkaufen. An einen Händler. Das ist Wahnsinn. Es muß sich noch ein vernünftiger Gebrauchtwagenmarkt etablieren, dann wird das auch was für den schmalen Geldbeutel.


    Die Autohersteller haben ja sowieso schon die Entscheidung fürs eAuto getroffen. Die ganzen Diskussionen der letzten Zeit sind nur noch Schattenboxen, unter Ausblendung der Macht des Faktischen. Deswegen sollten wir uns alle mehr auf das "wie kommen wir da am besten hin" konzentrieren, anstelle darüber zu diskutieren, ob "der Beruf des Lettergießers besser bezahlt werden muß" (als Verdeutlichung des Wandels der sowieso schon da ist).



    Andere Frage: Wie kann ich hier Benutzer blockieren bzw. grundsätzlich ausblenden (nicht dich)?

  • Edison hatte verloren, weil die Gierigen Schmierlappen mit unlauteren Mitteln ihn in's Abseits gedrängt haben. Das schlechtere System nämlich der Wechselstrom hatte das Rennen gemacht. Ok! sooooo Unschuldig ist Edison auch net *g*


    Westinghouse war der Skrupellosere Geschäftsmann.....


    -> https://www.spiegel.de/wissens…echselstrom-a-549109.html


    Ick hab nix von 12 Volt Netz gesagt - sondern von Gleichstromnetz. Und die grossen "Trassen" vom Norden in Richtung Süden sind? Gleichstromtrassen! Siehe Zukünftige Planungen....(muss mal suchen, wo die Streckenplanungen waren....)


    Energie dort erzeugen, wo sie gebraucht wird - vor Ort! Mit kurzen Wegen ::heilig::


    @ 1ST1 - ja, ich weiss das da Öl und Gas mit dabei ist - die sollen ja weg! Und alles was bislang an Öl & Gas verballert wird, MUSS entsprechend an Ersatz Energie beschafft werden und zur Verfügung stehen.


    Das ist ja die Krux an der Sache - die bisherigen "Berechnungen" sind da Lückenhaft und berücksichtigen nicht alles, weshalb etwaige - sagen wir mal - Statistische Erhebungen eben Falsch sind. :kafeee:


    Wenn "Verbrenner" verboten werden, dann bitte schön - ALLE! Und in Erster Linie -> Flugzeug Motoren, Triebwerke, und die grossen Diesel Aggregate auf den "Weltmeeren". :xmas:


    Der erste Ansatz wurde schon genannt -> LKWs mit Brennstoffzellen <- wobei es eher Sinnvoll ist, eine Lokale Infrastruktur zu haben, als Milch und Fleisch über Drittländer zu importieren, und lange Lieferwege zu haben, letzteres ist Energetisch gesehen einfach nur Dumm.


    Am Rande Notiert -> die "Asiaten" setzen auf Wasserstoff ::heilig::

    -----


    Wenn wir von ENERGIE reden, dann ALLE Formen von Energie, insbesondere die Fossilen Brennstoffe, und nicht nur von "Strom", respektive Stromerzeugung.


    Wenn wir von "Grüner Energie" reden, dann muss jedwede Form von Energie - insbesondere Öl und Gas, sowie Kohle - durch eine Alternative ersetzt werden. Das "kann" Wasserstoff sein, Wind- und Solarenergie - letzten Endes wird es nach bisherigem Stand jedoch nicht ausreichen, da der Energieverbauch stetig steigt und Jährliche Zuwachsraten von 20 bis 30% hat.


    Dann kommen wir zum? Schwarzen Loch? Zu "iter" ::pc::


    Wurde ja schon genannt - Kernfusion! :radioactive:


    Bin mal gespannt.....


    Also - ich würde ja ein "E-Auto" fahren - aber - nicht zu einem Preis von 40 oder 50.000 Euro; die Karre darf nicht mehr als 15.000 Teuro kosten; dazu eine Reichweite von min. 350 Km ohne wenn und aber, mit einer Batterie, die nicht nach 6 Jahren einfach nur noch Schrott ist.


    Das Ganze muss entsprechend der Entsorgung NACHHALTIG zu 100% Recycelt und nicht in Bergwerken eingelagert werden.


    Und da - sind wir noch lange nicht! Weshalb ich mein fast 40 Jahre altes Auto fahre, und auch weiterhin fahren werde, was Ökologisch gesehen absolut Sinnvoll ist. :cat2:

  • Andere Frage: Wie kann ich hier Benutzer blockieren bzw. grundsätzlich ausblenden (nicht dich)?

    Klicke auf den Benutzernamen links neben seiner Nachricht (oder suche ihn über die Mitgliedersuche oben), damit Du auf sein Profil kommst. Im Benutzermenü (das ist das kleine "Männchen" Symbol) gibt es einen Punkt blockieren. Seit dem letzten Woltlab Update kannst Du aussuchen, ob Du nur keine persönlichen Nachrichten sehen willst oder den User ganz blockieren möchtest. Zitieren andere User aber den blockierten, siehst Du die Zitate weiterhin.

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Andere Frage: Wie kann ich hier Benutzer blockieren bzw. grundsätzlich ausblenden (nicht dich)?

    Klicke auf den Benutzernamen links neben seiner Nachricht (oder suche ihn über die Mitgliedersuche oben), damit Du auf sein Profil kommst. Im Benutzermenü (das ist das kleine "Männchen" Symbol) gibt es einen Punkt blockieren. Seit dem letzten Woltlab Update kannst Du aussuchen, ob Du nur keine persönlichen Nachrichten sehen willst oder den User ganz blockieren möchtest. Zitieren andere User aber den blockierten, siehst Du die Zitate weiterhin.

    Danke. Sieht jetzt schon viel besser aus.