SS5 ohne Floppy & CDDrive mit Linux bestücken: so gings's einfach

  • Hallo Mitstreiter,


    ich möchte hier kurz darlegen, welche Schritte ich unternommen hatte, um Debian "sarge" auf eine nackte SS5 zu bekommen.


    Die Installation konnte wegen der fehlenden HW nur über TFTP/BOOTP erfolgen. Wie das alles einzurichten ist, war leicht zu googeln.


    Tipps:

    * Uhr auf der SS5 stellen

    * per tcpdump auf dem TFTP-Server inspizieren, wie genau der Filename sein muss, den die SS5 erwartet

    * bei wenig RAM auf der SS5 kann das Ganze in die Hose gehen, weil der Platz zum Ziehen/Auspacken etc. auf der SS5 nicht reicht

    * hier ist das netboot-image: http://archive.debian.org/debi…/sparc32/netboot/boot.img


    Nachdem der Installer losrennt, will er eine Quelle wissen. Dazu hatte ich zunächst das Netzwerk (per DHCP oder hart) aktiviert. Jetzt bietet der Installer auch die Option, die Daten per ftp/http zu ziehen. Die Daten stehen zwar unter archive.debian.org bereit, wegen diverser Verzeichnis-Strukturen vermisst der Installer aber sehr schnell Daten.

    Ich habe deshalb auf der TFTP-Maschine noch folgendes Python-Skript gestartet, welches den URL-Rewrite erledigt. Dann musste als Quelle für den Installer nur noch diese (lokale) Adresse angegeben werden.


    Der Installer beschwerte sich nicht mehr über fehlendes Material und rannte durch.


    Tipps:

    * Kernel-Module für SCSI und Filesysteme mit anhaken, die waren standardmäßig nicht dabei

    * X-Windows: dpkg-reconfigure xfree86-xserver starten gut bedienen

    * ich benutze xfce4, der ist "leicht"

    * obwohl etch die letzte Distro für Sparc sein soll, habe ich damals kein Glück damit gehabt


    Ich benutze die SS5 (32MB RAM) so seit Jahren ohne Probleme im Lektoren-Bereich mit Abiword und aspell, schätze dabei besonders die Ergonomie der "Queen of Keyboards" (5c) und die softwaremäßige Wartungsfreiheit der Installation.


    Grüße,

    Katze

  • Vielen Dank für die ausführliche Dokumentation der Installation.


    Aber: So lustig ich solche Aktionen finde -- und ich teile deine Meinung zum 5c Keyboard -- so wenig Lust hätte ich auf ein solches System im Alltag. Die Kisten sind laut, langsam und teuer im Betrieb, und das OS erhält seit März 2008 keine Sicherheitsupdates mehr. Das wäre mir nix.

    Suche: Siemens RM200, BeBox, Pixar Image Computer und Connection Machine CM1/CM2.