Nur zur allgemeinen Information

  • Eine Forenregel ist: Keine Politik.

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • OK, das kann man unter Politik verstehen.

    Und über Corona kann man sich auslassen?


    Lieferketten - Corona - fehlende Mitarbeiter - Reichelt - Preise etc.

  • Ist halt ein schwieriges Gebiet. Daher ist es i.a. eher unglücklich mit Sachen anzufangen, wo die Meinungen weit auseinander liegen. Das führt am Ende nur zu Frust bei allen Beteiligten und insbeondere dann, wenn sich Diskussionen hochschaukeln und noch Mißverständnisse aufgrund geschriebenen Textes (manche Andeutungen kann man da nicht wie im mündlichen gut deuten, da Mimik etc fehlen, und manches ist auch einfach unglücklich formuliert oder mißverständlich geschrieben - das liegt dann aber immer nur am Medium ;) ) entstehen.


    Daher gibt es - und die Gründe lagen da unter anderem auch ganz massiv mit im Beginn der "pandemischen Lage von nationaler Tragweite", wo die Leute sich hier sehr schwer taten mit sachlichen Diskussionen (wer wollte es ihnen verübeln) - jetzt eben die Regelung, daß Politik hier nichts zu suchen hat. Immerhin ist es ein old-school computing und Altrechner Forum.

    Die politischen Diskussionsgruppen gibt es massenhaft woanders im Netz.


    Die Hauptidee ist also, "die Politik" außen vor zu lassen - um einen gewissen, für alle angenehmen Frieden und freundlichen Umgangston zu gewährleisten.



    Das schließt natürlich nicht aus, daß immer mal doch was kommt - etwa als "lustiges Bild" oder im Rahmen einer Nebendiskussion. Solange das dann nicht sofort in eine schwierige Diskussion ausartet, ist es halt toleriert - obwohl es eigentlich "pro forma" nicht OK wäre.

    Auch die eigentlich interessante Diskussion über Solarpanels ist ja nun durchaus auch ein ziemliches Politikum - zumindest kann man eines daraus machen, wenn man das will - wird aber doch sehr schön am Tech Thema gehalten und führt so eigentlich doch für alle zu deutlich mehr informationellen Mehrwert. Dafür ist natürlich das edutainment und Unterhaltungslevel nicht ganz so hoch. Aber wie gesagt - wer das haben will findet zuhauf andere Kanäle.



    Ich weiß ja nicht worum es ging, aber hier scheinst Du ja direkt einen politischen Thread eröffnet zu haben. Und je nach Thema muß das eben vielleicht auch gar nicht sein.




    Ansonsten reichelt und Preise sind eben keine Politik. Und wenn auch natürlich vielleicht z.B. die beiden ebay Threads tatsächlich eher nur Unterhaltungswert haben. Aber die sind eben auch in der Laberecke und haben durchaus eine Verbindung zum "Thema", habe da bisher eher selten Plattenspieler o.ä. gesehen.


    Lieferketten - Corona - fehlende Mitarbeiter sind m.E. er sowas wie Bemerkungen am Rande gewesen. Und es ist auch niemand wirklich drauf angesprungen, weshalb es dann halt auch drinbleibt.

    Und wenn Du Dich da an der Stelle störst, daß das eben manchmal auch ein Moderator macht, dann gilt da eben die Regel, daß der Moderator immer recht hat. (wobei auch das schon wieder nur eingeschränkt gilt und es da eine Art Slebstkontrolle gibt, auf die Du Dich durchaus auch berufen könntest - oder eben einfach mal drüber hinwegsiehst. Diese Sachen findet man mittelrweile auch in den Forenregeln - und die sind ganz unten zu klicken.


    Denk halt immer bißchen daran - daß die Außenvorlassung der Politik hier ganz eindeutig der Erhaltung des Friedens im Forum dient. Um es mal theatralisch zu sagen. Und es hat - im Vergleich zu dem Zustand vor ca. 1 1/2 Jahren - bisher auch schön funktioniert.

  • Grundsätzlich stellt es meiner Ansicht nach kein Problem dar, wenn Du in einem Beitrag erwähnst, dass geopolitische bzw. pandemische Ereignisse eine Ursache von Problemen sind, mit denen wir in unserem Classic Computing Alltag zu kämpfen haben. Wichtig hierbei ist einfach beim Verweis auf ein Ereignis zu bleiben und keine persönliche Stellungnahme in Form von pro oder contra dazu abzugeben. Somit beinhaltet Dein Beitrag zwar praktisch gesehen einen Verweis auf Inhalte die nicht gewünscht sind, da Du aber keine persönlich Stellung dazu nimmst, sollte daraus aber theoretisch keine aufgeheizte Diskussion entstehen und alles ist gut :)


    VG

  • Das Thema ist eigentlich nur zum Teil politisch, die Hauptaussage war,

    dass die Lieferketten bei den Microchips und generell bei Elektronik

    zusammenbrechen werden. Die Begründung habe ich da auch geschrieben,

    aber das war dann halt (zu) politisch.

  • Ich finde das als allgemeinen Hinweis ganz OK. Da ich z.B. von den vorherigen Lieferketten-Gründen noch eine Bestellung offen habe, die jetzt dieser Tage erst geliefert wird. Da habe ich jetzt fast ein Jahr warten müssen, das die ICs kommen. Wenn man jetzt schon weis "ich brauch da noch was" kann man es noch bestellen so lange es "on Stock" ist.

  • Um doch noch mal auf das Thema inhaltlich einzugehen: Die Firma, für die ich arbeite, ist jetzt schon massiv betroffen. Da stehen tausende von praktisch fertigen Produkten rum, die wegen des Mangels an elektronischen Bauteilen nicht fertig gebaut und ausgeliefert werden können. Und der Vorstand hat gerade erst berichtet, dass sie von einer massiven Problematik bis tief ins nächste Jahr ausgehen.


    Und wir reden hier über einen sehr erfolgreichen amerikanischen Multimilliarden-Konzern mit zehntausenden von Mitarbeitern in einem system-relevanten Bereich. Also kein Unternehmen, dem gleich die Ideen oder Möglichkeiten ausgehen.

  • Ohne jetzt in eine politische Diskussion hinein zu gehen, interessiert es mich schon, warum und wieso die Lieferketten so stark im Argen liegen. Folgende Punkte sind meines Erachtens nach die Hauptgründe:


    - Erst warteten jede Menge Containerschiffe weil ein Schiff im Suezkanal fest hing.


    - Dann kam leider Corona mit sehr starken LockDowns in China und anderen wichtigen Ländern die den Großteil der Elektronik herstellen.


    - Jetzt gibt es natürlich Kriegsbedingt sehr viele Produktionsausfälle in der Ukraine.


    - Sehr bald, könnte es Gas bedingt auch zu großen Produktionsausfällen in Europa kommen.


    Gab es noch weitere Ereignisse die zu der jetzigen Situation beigetragen haben?


    Ich beziehe mich jetzt nur auf die Produktionsprobleme und möchte mich nicht politisch zum Krieg in der Ukraine äußern, da die Menschenleben dort (ohne jegliche Diskussion darüber) wichtiger sind als ein paar „Produktions und Lieferschwierigkeiten“.


    Hoffe der letzte Absatz war jetzt nicht „Politisch“, aber es ist schwer in Worte zu fassen ohne das es falsch verstanden werden könnte.


    --

    Elaay (aka WStyle) - Commodore 4 Ever !


    there are 10 types of people in this world, those who understand binary and those who dont

  • Es gibt ein ganz logisches "Ereignis", dass schon seit Jahren immer wichtiger wird: China und auch manche anderen Länder, die für den Westen produzieren, sind nicht mehr so arm und auf Gedeih-und-Verderb auf diesen Export angewiesen. Nun ist langsam ihr eigenes Volk dran und viel mehr Produkte bleiben im Land. Die Produktion kann (oder soll?) aber nicht im gleichen Maß hochgefahren werden. China hat da zuletzt recht offen drüber gesprochen.