Komische Phänomene mit SCSI-Controller in 486er

  • Hallo zusammen


    Ich stehe mal wieder vor einer vermeintlich einfachen Aufgabe, welche sich als "Nicht in 10 Minuten erledigt" herauspuppt.


    Und zwar möchte ich einen 486er PC von Dell möglichst der Zeitära entsprechend restaurieren. Den PC werde ich dann evtl. noch hier vorstellen, auch weil ich dazu noch ein, zwei Fragen habe.


    Der Vorbesitzer wollte mir leider den Rechner nur ohne Festplatte überlassen (was ich auch irgendwie verstehen kann, weil er mich nicht persönlich kannte). Daher suchte ich sowohl nach IDE, als auch nach SCSI-Platten aus Anfang der 90er, und wurde fündig mit einer Conner CP30540 SCSI Platte.

    Original drin war eine ca. 340 MB IDE Platte.


    Über den Marktplatz hier bin ich auch für zwei SCSI-Controller fündig geworden, wobei der erste schon eingetroffen ist (danke nochmals an xxxL für die reibungslose Abwicklung!)


    Es handelt sich um einen Adaptec AHA-1542CF. Wenn ich den PC einschalte, erhalte ich folgenden Fehler:


    Timeout failure during SCSI Inquiry Command!


    BIOS not installed!


    Als Test habe ich eine CF-Karte mit Win95 installiert, von welcher ich booten kann. Ich kann den Controller unter Win95 mit den bereits mitgelieferten Treibern installieren, und nach einem Neustart wird er auch erkannt. Das verrückte ist nun, dass ich nun keinen Timeout-Error mehr habe, sondern der Controller das BIOS normal installieren kann. Ich kann auch z.B. von einer DOS-Diskette booten, und die SCSI-Platte wird erkannt. Erst wenn ich den PC komplett ausschalte, beginnt das Spiel wieder von vorne. Dann muss ich erst Win95 booten und neustarten, damit der Controller wieder läuft, sein BIOS installiert etc. Ich kann nach dem Win95 Neustart sogar von der SCSI-Platte booten, wenn ich im BIOS die IDE-Platte als "Not Installed" setze.


    Ins BIOS vom Controller komme ich immer, nur die SCSI-Disk wird erst erkannt, wenn Win95 geladen wurde.


    In einem anderen System (Pentium 1) funktioniert die Konstellation problemlos (Selber Controller, selbe Platte).

    Wenn ich eine andere Platte anschliesse, verhält es sich gleich.


    Ich kann mir das nur noch durch irgendeinen Hardware-Konflikt erklären, konnte aber bisher keine finden.


    Zur Hardware:

    CPU: Intel I486DX2-66

    RAM: 24 MB

    Sound: Soundblaster 16 CT1740 (mit einem Mitsushita CD-ROM angeschlossen)

    GPU: Number 9 GXE VL (VLB Karte)


    Jumper-Konfiguration des Controllers:


    Soundblaster:



    Mir gehen langsam die Ideen aus...

  • Genau... Und das BIOS mit Defaults laden... Achtung - Damit ist der IDE Controller evtl. wieder aktiv. Erstmal Defaults laden und alles ausschalten was geht. Der 1542CF hat (wie der Name sagt) einen( F)loppy Controller - Der zickt gerne mal wenn er nicht auf "2nd" oder "abgeschaltet" steht... Insbesondere wenn der Floppy Controller Auf einer anderen Karte oder gar auf dem Mainboard sitzt. Dann kommt es zur Doublette und damit zu Problemen

  • Ok, ohne Soundblaster gings. Daher mal verschiedene Jumper-Positionen durchprobiert - Kein Erfolg.

    Danach kam mir in den Sinn, dass die Win9X-Versionen im Geräte-Manager ja Hardwarekonflikte anzeigen können. Und Tadaa:


    Habe mich zu stark auf die Jumper konzentriert. DMA lässt sich im BIOS des controllers ändern. Läuft nun auf DMA7, und damit problemlos.


    Freue mich dann schon auf die Fehlersuche, wenn ich da mal ne Netzwerkkarte einbaue :P


    Trotzdem danke allen, die geantwortet haben!

  • Das Problem dürfte der Port 330h sein, den sich der Adaptec standartmässig einverleibt. Der kollidiert mit dem MIDI Port vieler Soundkarten.

    Interessante Probleme bekommt man im übrigen auch, wenn man versucht den 154x mit eine AMD Lance (NE1500/2100) Ethernetkarte zu kombinieren. Da beide Karten ISA Busmaster sind und ISA nur mit einem Master auf dem Bus umgehen kann bekommt man lustigen Datensalat.


    Zur Benamsung des 1542CF

    1-?

    5- Isa Bus (6 MCA, 7 EISA, 8 VLB, 9 PCI)

    4- SCSI Chip Version, (der hier benötigt den Treiber ASPI4DOS)

    2- mit Floppy Controller (0 ist ohne)

    C- Revision (den 154x gab es auch als A und B)

    F- Flash (der Vorgänger hatte noch ein EPROM)

  • 1940??? ich dachte, der PCI-Controller hieß AHA-2940...


    dann fehlt noch der AHA-1460: https://www.ebay.de/itm/381941223550


    also 4: für PCMCIA

  • Und noch einer zum SCSI und alten Platten: manche alte Platten haben eine motor-on-jumper oder ähnliches. Dann fáhrt die Platte auch hoch, ohne auf den controller zu warten. Bei manchen Platten ist die Zeit zu kurz zwischen dem "inquiry, etc" kommandos und dem "drive ready"

  • (wenn man mal auf der richtigen Spur ist)...

    Das ist eben das, was manchmal etwas Zeit braucht :mrgreen:


    Aber ok, um eine Erfahrung schlauer ^^


    Das Problem dürfte der Port 330h sein, den sich der Adaptec standartmässig einverleibt. Der kollidiert mit dem MIDI Port vieler Soundkarten.

    Den hatte ich sogar im Auge, und die Soundblaster bereits auf 300h gejumpert.

    (Resp. am Adaptec auch andere Ports als 330h und 300h ausprobiert). Aber eben, nicht nur auf Jumper schauen ^^



    Und noch einer zum SCSI und alten Platten: manche alte Platten haben eine motor-on-jumper oder ähnliches. Dann fáhrt die Platte auch hoch, ohne auf den controller zu warten. Bei manchen Platten ist die Zeit zu kurz zwischen dem "inquiry, etc" kommandos und dem "drive ready"

    Ich musste das bei meiner Platte tatsächlich so einstellen, dass sie sofort hochdreht. Ansonsten fand der Controller die nie. (wobei ich es nach dem Beheben der Konflikte nicht mehr getestet habe).

    Spielt aber jetzt für mich keine grosse Rolle, da es sich ja sowieso um die Boot-Platte handelt.

    Mittlerweile mit DOS 6.22 und WfW 3.11 :)