Minimig - Amiga in modernem Gewand

  • Der "Minimig" ist ein primär erstmal Amiga 500 in FPGA Format. Das Ganze ist zunächst eine Art stille Wette gewesen, mit der Frage, ob das überhaupt möglich ist, so einen komplexen Rechner wie den Amiga nachzubilden. Vor allem natürlich so, daß man damit Games ala Turrican und Pinball ruckelfrei ablaufen lassen kann. Und: es geht.


    Das klassische Minimig kommt primär als reiner Chipsatz Nachbau daher (Grafik, I/O), was bedeutet, daß die CPU als "echte" Hardware mit on-board ist.

    Zunächst nur als modere SMD Variante der CPU - in den neuesten Variantene des Boards auch als "Prozessorsockel", auf den wahlweise eine kleine Platine mit einem SMD 68000er aufgesetzt wird oder sogar eine ganz klassische 68000er CPU in DIL (DIP) Gehäuse [ WikiP ] [ Pic1 ] [ Pic2 ] eingesteckt werden kann.


    Damit eröffnen sich in Zukunft ( >= 2022 ) auch ganz neue Möglichkeiten der Erweiterungen in Richtung "Amiga full Speed ahead". So soll z.B. die PiStorm Karte [ PiStorm ] damit laufen. 68060 oder evtl. kommende große Upgrade-Bords mit Zusatzfunktionen (FPU o.ä.) sind auch denkbar. Der Systemteil auf dem FPGA bleibt davon dann erstmal unberührt.


    Per se wird erstmal das OCS und ECS System nachgebaut.


    Es gibt auch Versuche AGA darauf zum Laufen zu bekommen (für das MiSTer Board [YT Films von Games]).



    Minimig [amiga-wiki]

    Minimig Arm Controller [amiga-wiki]


    Minimig - Wikipedia
    en.wikipedia.org



    Die "originalen" Boards und Preise (durchaus "zackig") kann man sich da anschauen.

    MiniMig – MiniMig Website



    und da die Seite womit das alles losging


    https://www.techtravels.org/wp…nimig/weeren001/home.html (hat schöne Bilder vom Prototypen)




    Es ist auch möglich andere Boards als das Original zu benutzen. Einerseits sind die Board (dank OpenSource) nachbaubar, andererseits existieren Software"ports" auf andere Boards, die ebenfalls einen FPGA haben. So lassen sich Minimig Varianten etwa auf die MiST / MiSTer Platinen spielen oder auf das Entwicklerboard Altera DE1 von terasic


    Terasic - Phased Out - Main Boards - Altera DE1 Board


    Minimig on the DE1 dev board | Retro Ramblings


    Minimig-DE1 / DE2
    These minimig builds are for the Terasic DE1 / DE2 boards. Latest build Previous builds Usage Add-on board Latest build minimig-de1-rel6 (2014-07-06) minimig…
    somuch.guru


    GitHub - rkrajnc/minimig-de1: Minimig for the DE1 board
    Minimig for the DE1 board. Contribute to rkrajnc/minimig-de1 development by creating an account on GitHub.
    github.com



    In Deutschland läßt/ließ(?) sich soetwas prinzipiell auch über Vesalia ordern.

    Vesalia Computer - Minimig



    Oder manchmal auch ganz einfach hier im Marktplatz. ;)

  • Ist da ein alter Beitrag neu eingestellt worden?

    Weil - minimig AGA gibt es beim MiST (ohn er) schon seit 2015:

    mist-binaries/cores/minimig-aga at master · mist-devel/mist-binaries
    Firmware and core binaries for the MIST board. Contribute to mist-devel/mist-binaries development by creating an account on GitHub.
    github.com


    und der MiSTer kam doch nach dem MiST...

  • Nö. Alles gerade angeschaut und getippt.


    Aber neue Infos in dem Sinne sind das wohl nicht - zumindest nicht für die, die wissen was das ist.

    Irgendwie habe ich aber schonmal was zu FPGA und MiST hier getippt, war aber unter "Minimig" nicht zu finden. Kann mich noch an ein YT Video von jemandem mit einem Riesenmonitor auf eine Kamin o.ä. erinnern ... :)



    Ansonsten, ja: MiSTer isr das Nachfolgemodell von MiST. Und, wenn ich das richtig verstehe, habe die auch ihren eigenen Amiga Mode. Daß das Minimig dort auch läuft, ist eher so ein "Extraprojekt".



    Ich finde die Teile irgendwie gerade wieder richtig witzig - zumal ja neulich Commander X16 vs. FONIX C256 hier zu lesen war, und ich mich da auf FOENIX Seite besser wieder gefunden habe; auch wenn das nur so ein "feeling" ist. Sind beides schöne Ansätze.


    Aber hier die Variante mit dem Sockel / Prozessorslot macht eigentlich sowas ähnliches wie das FOENIX Projekt auf. Nur eben auf 68000er BASIC und mit einem festgelegten Video Setting (Amiga Modes). Diese Slot Geschichte macht das ziemlich flexibel - würde mich nicht wundern, wenn da noch ein paar sehr schöne Anschlußsachen kommen.

  • Ich habe sowohl einen MISTer, wie auch eine Apollo V4 Standalone Karte, wie auch einen Raspberry PI 4 mit Emulator laufen. Alle 3 sind tolle Lösungen, mit unterschiedlichen Vor- und Nachteilen. Allerdings teilen alle drei Lösungen ein Problem: Die nicht-originale Tastatur. Beim MISTer kann man einen alten VGA Monitor anschließen und damit durchaus eine recht originale Bildschirmdarstellung erreichen. Das ist bei den beiden anderen Lösungen zumindest schwieriger.


    Das Tastaturproblem habe ich versucht mit Hilfe eines Arduino für den RPi4 zu lösen. Solange man aber die Tastatureingaben auf USB HDI umsetzt, kommt es immer wieder zu Problemen mit der Tastatureingabe. Da habe ich zumindest noch keine perfekte Lösung gefunden. Das sollte mit einer FPGA Lösung auch besser gehen. Dafür fehlt mir aber leider die Kenntnis zur Umsetzung.

  • Am RPi geht da evtl. was ...


    Keyboard finde ich ja auch immer schwierig in Emulationen. Eigentlich egal welche, so richtig schön ist das nie.