Ebay macht immer weniger Spaß

  • Letzte Zeit stelle ich immer häufiger fest, dass Leute kaufen aber einfach nicht bezahlen. :motz: Gut für ein paar Euro mache ich kein Fass auf, aber ärgerlich ist es schon. Wie sind eure Erfahrungen?


    xesrjb

    "Der Wein mit der Pille ist im Becher mit dem Fächer. Im Pokal mit dem Portal ist der Wein gut und fein

    Edited once, last by xesrjb ().

  • Hallo,
    wenn ich mich da mal einmischen kann ...
    ...meine erfahrungen sind auch nicht gerade schöhn z. B. : Zu Weihnachten wollte mir mein Vater einen Commodore PET 2001 schenken tja,
    gerät erfogreich ersteigert ... bezahlt ... nie gekommen.
    der verkäufer meinte er läge im Krankenhaus und hätte ein Problem mit der
    Niere er würde aber bald wieder raus kommen und ihn dann sofort schicken.
    das war dann auch ok.


    Tja... 154,xx Euro weg!

  • Mir macht es alleine deshalb schon keinen Spaß, wenn ich mir (von außen) betrachte, welche Endpreise z.T. erzielt werden. Die in diesem Thread geschilderten Probleme kommen allerdings noch erschwerend hinzu. Ich weiß also schon, warum ich mich nach wie vor zu den Verweigern dieser Auktionsplattform zähle.

  • Ich habe in letzter Zeit recht viel verkauft und auch oftmals wieder einstellen müssen, da kein Geld kam... Außerdem habe ich (Ohne mal vorher eine Mail zu bekommen um die Sache zu klären) eine negative Bewertung bekommen wegen der Höhe der Versandkosten - diese waren doch vorher klar und wem die zu hoch sind soll nicht mitbieten...


    Ersteigern kann man nur noch mit viel Glück bei Sofort-Kauf, da die Preise bei Geboten durch die Bank unrealistisch sind (siehe aktuellen CPC6128 mit 3.5 Zoll Floppy!).


    Ich habe allerdings auch schon gute Schnäppchen in bei eBay England gemacht, dort sind die Preise noch OK. So habe ich z.b. eine GX4000 inkl. OVP und Zubehör für 30 Pfund ersteigert.

  • Bei meinen letzten Verkäufen habe ich sehr oft kein Geld bekommen, fast die Hälfte meiner Artikel habe ich nochmal einstellen müssen. Das macht keinen Spaß mehr.


    Dazu kommt noch der Support von eBay, der deutlich nachgelassen hat. Habe von einem Käufer eine negative Bewertung bekommen, weil ich einen nicht bezahlten Artikel gemeldet habe. Angeblich kann man solche Rache-Bewertungen löschen lassen, aber vom Support gibt's immer nur den gleichen Baukastentext zurück, egal was man schreibt.


    eBay Kleinanzeigen nervt auch nur noch. Zuletzt bekam ich wirklich viel Spam und völlig unverschämt geringe Angebote von (wahrscheinlich) Händlern.


    Retro-Sachen wird man in der Regel noch ganz gut in Foren los. Aber bei etwas moderneren Rechnern?

  • Quote

    Ersteigern kann man nur noch mit viel Glück bei Sofort-Kauf, da die Preise bei Geboten durch die Bank unrealistisch sind (siehe aktuellen CPC6128 mit 3.5 Zoll Floppy!).

    Ganz ehrlich so unrealistisch ist das doch gar nicht. Ein CPC6128 im guten Zustand kostet zwischen 40 und 50 Euro, das Motherboard alleine kostet schon im Schnitt 30 Euro. Ein drei Zoll Laufwerk mit neuem Riemen ist auch nicht gerade billig.


    Jetzt hat der Kerl aber noch ein Gehäuse gebaut, die Schalter und Taster eingekauft und in dem Gehäuse befindet sich ein Netzteil. Das ist ein sehr umfangreicher Umbau und auch sehr kostenintensiv, alleine durch die verwendeten Bauteile. Ein 3,5 Zoll Laufwerk kostet von Teac auch 9 bis 10 Euro und das Gehäuse kostet auch Geld.


    Wenn ich das alles addiere, was Material und Arbeitszeit kosten würden, dann sind 91 Euro für das Gerät nicht wirklich viel. Könnte durchaus sein, daß er für realistische 150 oder mehr weggeht und das ist meiner Meinung nach auch okay.


    Es schreien immer alle, daß es so "teuer" wäre. Man fragt aber nie nach, was der Restaurationsaufwand gekostet hat, die neuen Ersatzteile oder NOS Teile kosten und was so ein Umbau kostet. Wenn ich ein 3,5 Zoll Laufwerk mit lackiertem Gehäuse herstelle, dann kostet das auch 100 Euro. Dafür ist es geprüft, von einem Elektroniker gefertigt, das verwendete Laufwerk nagelneu und das Gehäuse, geschliffen, grundiert, lackiert. Die Farbdosen von DupliColor kosten schon fast 25 Euro und dann kommen noch Quetschverbinder, Spannungsregler, Schalter, LED etc. dazu.


    Und dann kostet so ein anständiges und ordentliches externes Laufwerk eben mal schnell 100 Euro oder mehr. Dafür hat man was gescheites. Muss jeder selbst überlegen, was sowas einem persönlich wert ist. Aber teuer ist immer relativ. Lieber gebe ich mehr aus und hab was wirklich gutes dafür, als viel Schrott einzukaufen, die Wohnung zu vermüllen und dann letztendlich noch Entsorgungskosten zu haben.


    All das ist meine ganz persönliche Erfahrung und ich kann versichern, davon hab ich jede Menge :)


    Beste Grüße
    Tom / Pentagon

  • Naja.. Negative Erfahrungen macht wohl jeder mit Ebay. Je mehr man dort macht, desto höher sind die Chancen aufs Maul zu fliegen.


    Ich bevorzuge auch lieber den Privaten verkauf. Allerdings gehen die Leute dort immer davon aus, dass es "geschenkt" sein muss, oder vom Preis her so abartig gering, dass man es manchmal lieber in die Tonne tritt.

  • Um Missverständnisse bzgl. meines obigen Beitrages zu vermeiden: Mir ist schon klar, dass Sammlerstücke ihren Preis haben - wobei ich auch ohnehin keine Hardware sammle und in diesem Bereich also nicht mitreden kann (mir ist aber schon klar, dass Wartung, Pflege und Restauration schon was kostet!!!!).


    Es geht also nicht um "fast geschenkt" oder dergleichen, sondern einfach darum, dass ich mir - wie die meisten anderen wohl auch - eine Obergrenze setzen möchte / muss, die ich nicht überschreiten kann - und zwar unabhängig von der Frage, wie viel ein Gegenstand objektiv wert ist. Dies schließt also keineswegs aus, dass ich ggf. auch Verständnis für die Höhe des jeweiligen Angebotes habe und meinen Rückzieher ggf. mit Bedauern mache. Es ändert aber auch nichts daran, dass gewisse Endpreise - egal, ob sie durch den realistischen Wert oder gezielte Preistreiberei zustande gekommen sind - mich eben nicht gerade in eine wohlwollende Stimmung versetzen. Und die hier aufgeführten Erfahrungsberichte - auch, wenn es Einzelfälle sein mögen - tragen eben nicht dazu bei, an meiner skeptischen Grundstimmung was zu ändern, aber das muss jeder für sich selbst wissen. ;)


    LG
    Zehphez

  • Ja. Da ist so wenig los, dass es auch hier gescheiter ist sein Zeugs zu vergraben - oder eben zu verschenken :D


    Zur FInanzierung unseres LOAD-Magazins würde ich mich übrigens von einigen Dingen trennen - Im Sinne der Sache! - und ich würde mich sehr freuen, wenn sich ein paar CPCler generell für dieses Projekt zu einer Spende hinreissen lassen würden. Infos gibts auf load-magazin.de


    Abzugeben hab ich diverse ROM-Boxen, einen wirkich sehr speziellen Dobbertin-CPC-Umbau und einiges mehr.

  • Ich glaube genauso wie der gute Nil, daß Hood evt. in naher Zukunft durchaus mehr Bedeutung gewinnt. Am besten ist natürlich immer der Handel in den Foren und dann weiss man auch, wer sein Zeug bekommt und kann selbst entscheiden ob es in gute Hände kommt oder nicht. Mir ist das so am liebsten, aber da ist das leidige Thema was Kanga schon angesprochen hat. Viele meinen weil man sich kennt oder es im Forum gehandelt wird, dann muss es "abartig" günstig sein. Das ist nicht immer der Fall, obwohl ich auch gerne mal dringende Ersatzteile verschenke oder auch an bedürftige Menschen denke.


    Gute und seltene Sachen kosten zumindest den Preis, den man mindestens selbst einmal dafür bezahlt hat. Und das Geld sollte auch wieder reinkommen. Vieles gebe ich für "Umme" weg, oder schenke es gratis dazu wenn jemand sowieso schon was gekauft hat. Und wenn jemand ganz viel abnimmt, dann kann man da preislich auch freundschaftlich entgegenkommen.


    Von mir ignoriert und nicht bedient werden Ebay-Wiederverkäufer. Wer nur ein Teil von meinem Zeug auf ebay wieder verschachert, bekommt in gesamter Zukunft nichts mehr ab. Das ist mein eisernes Gesetz und das ist meine persönliche Meinung. Rechtlich gesehen, kann man nichts machen, Geschäft ist Geschäft. Aber nachdem ich das selbst einmal jemanden aus Geldnot angetan habe und daran fast eine Freundschaft zerbrochen ist, mache ich sowas nicht mehr und erwarte auch von meinen Freunden und Forenbekanntschaften die gleiche Loyalität. Es ist alles schon schwierig genug und die Leute die bis jetzt meine Sammlung abgekauft haben, die haben eigentlich ein recht gutes Geschäft gemacht und Top Sammlerstücke bekommen.


    Wer mir was günstig verkauft oder besorgt, der wird es garantiert nicht auf ebay finden und das erwarte ich umgekehrt genauso. Wenn ich kein gutes Gefühl habe, dann sag ich den Leuten einfach "Das ich es ihm / ihr nicht verkaufe".


    Es ist genauso wie Kanga sagt. Manche Sachen trete ich dann lieber in die Tonne, als mich doof anmachen zu lassen, oder eben alles verschenken zu "müssen". Schade eigentlich das es so ist, aber man hat ja selbst irgendwann mal einen bestimmten Preis dafür gezahlt und oftmals nicht wenig. Dann noch Restauration, Reparatur und Ersatzteile. Da kommt je nach Gerätetyp ganz schon was zusammen.


    Ich hab allerdings hier in den Foren und im Forum-64 nur nette Bekanntschaften gemacht und die Leute sind alle zufrieden und sehr glücklich bis jetzt. Niemand wurde enttäuscht und niemand musste "zuviel" bezahlen.


    Die Zeiten wo man einen 6128 für 5 Euro mitnehmen konnte, die sind lange vorbei. Die Geräte sind auch schon 28 Jahre alt und viele Boards haben Elko Probleme und die Spannungsversorgung in den Monitor netzteilen macht Zicken. Es ist auch logisch, die Netzteile im CTM640 waren 1985 schon nicht toll und heute noch viel weniger. Klar funktionieren viele noch, aber das kann sich schnell ändern, wenn man ne Inicron RRB und RAM Box dranhängt, dazu noch ne Platte und noch ein externes. Dann machts schnell "flicker flicker" beim Laden oder irgendwann laut "PITSCH".


    Von daher ist es ratsam, die Netzteile mal alle zu revidieren, das kostet Geld und Zeit und die Hauptplatinen sind um neue Elkos und Kondensatoren sehr dankbar. Die sind danach wie nagelneu und das Flackern beim Laden oder Unterspannungsprobleme bei Netzteilen verschwinden komplett.


    Das MP-1 und MP-2 sind auch so Kandidaten die dafür sehr dankbar sind, ebenso die FD-1 Laufwerke. Kleiner Aufwand grosse Wirkung !


    So mal ausgesprochen ;)


    Gruß
    Tom

  • Wie @Pentagon es bereits geschrieben hat, sind auch meiner Meinung um die 150 EUR für den 6128er Umbau nicht unbedingt zuviel des Guten.


    Meine Befürchtung ist allerdings das das Ding für bedeutend mehr weggehen wird ...

  • Ich probiere gerade mal Hood aus. Vielleicht sind da ja inzwischen genug Leute unterwegs, so dass auch Auktionen funktionieren...


    Wäre da auch über einem Erfahrungsbericht dankbar, da ich mir auch überlege mehr dort zu machen.


    Hat zwar nichts mit negativen Erfahrungen bei ebay zu tun, denn bisher (toitoitoi) hatte ich wirklich noch keine, sondern eher mit dem Mist den ebay verzapft(Gebühren immer höher im kleinen VK Bereich und vor allem das neue Zahlsystem)