Vom 8032 zum MMF 9000 - ein Thread mit (hoffentlichem) Happy End! :)

  • Vielleicht kann man das EEPROM ja beschreiben, aber wie gesagt: mir ist das ganze System unbekannt. Gibt es da nicht einen Schalter "PROG"? Was macht das System dann?

    Es gibt zwei Schalter mit je drei Stellungen:

    - Umschaltung CPU: 6502/6809/Prog. (hier schaltet Prog. dann die CPU mittels Software um. Wie, hab ich noch nicht recherchiert.)

    - Zweiter Schalter: Prog./RW/Read (was der genau macht, weiß ich noch nicht)

  • Wird man ohne den Code vom CPLD nicht rausfinden, der Schalter schaltet entweder Pin 79 (mit WREN) gelabelt auf Pin 80 (WRPRG) oder auf GND

    Ich könnte mir schon vorstellen dass das für eine Update Routine gedacht ist, so dass man mit einem Programm auf dem PET das ROM Brennen konnte. Komischerweise ist aber das Write Protect des ROMS mit dem WE des Rams gekoppelt. Und warum der HW-Schalter nicht direkt die WE Leitung des Roms umschaltet.. keine Ahnung :)

  • Ich hab mal in den Sourcecode des CPLD geschaut. Der RW-Switch ist noch nicht korrekt implementiert, wie ein Kommentar "// TODO: implement R/W protection" ;) bei der Zuweisung zeigt. Das Signal wird bislang wie ich das in 2 Minuten mit NULL Vorkenntnissen CPLD sehe erst mal auf das invertierte ~RW & uE Signal gelegt.

    Daher wohl der Kommentar in der Readme "An Atmel AT29C010 Flash ROM is required, programmed with roms/superpet.bin and write protected."

    Ein Blick da rein zeigt auch dass der CPLD das 16Mhz Signal des PETs bekommt, das muss man auf den Pin des Sockels patchen.

    PS. WREN wird auch noch nicht ausgewertet, der RW-Switch ist also momentan funktionslos.

  • Interessante Erkenntnisse, vielen Dank!

    Ich seh schon: Wir müssen uns alle mal im Kollektiv treffen, um diesem Teil die volle Funktion zu entlocken. :)

    Ich hab etwas weiter getestet: Cobol hängt sich nach dem Laden auf. Da weiß ich aber nicht, ob es am uMMF liegt, oder am Image von zimmers.net.

    Der Rest scheint zu laufen- allerdings konnte ich bislang nur das Basic testen. Alle anderen Programmiersprachen verwenden dieses Editorprogramm, mit dem ich noch nicht klarkomme. Der Assembler assembliert zwar- aber ich weiß nicht, wie man das Programm dann ausführt. Da brauche ich Nachhilfe. Ich schaffe lediglich, dass er sich aufhängt. Auch hier: Kann sein, dass ich was falsch mache- oder die Platine nicht sauber läuft.

    Aber kuckt mal, was ich gefunden hab:




    Ein Terminalprogramm! Da könnte man mal die RS-232 Schnittstelle testen… wenn man sich auskennt. :D


    Wer hat Lust auf ein Fake-MMF-Treffen mit wilden Soft- und Hardwaretestereien? :)

  • Die Abschaltung der CPU über VCC funktioniert im MMF / SPET einwandfrei - jedes Mal auch über lange Zeit.

    Helmut hat das auf der Proxa 7000 Platine genauso gemacht (von Commodores SPET abgeschaut) und auch dort funktioniert es problemlos.

    Ja, das weiss ich.


    Aber wenn jemand ein eindeutiges Maximun Rating ignoriert, z.B. VIH <= VCC , dann ist das für mich ein Design aus der Stümperliga. Egal ob das Commodore macht oder Helmut.

    Commodore hat da wahrscheinlich noch den Vorteil, das sie das Design (der CPU) selber im Griff hat und nicht irgendwelche CPU kaufen muss.


    Solche Tricksereien gibt's immer wieder. Meistens rächen sie sich nach ca. 5 - 15 Jahren. Das beruht auch auf eigener Erfahrung!

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Nachtrag zum RW-Switch. In den Schemas des Originals gehen die nur zum RAM, Logisch, was sollen sie auch zum Rom gehen. Aber eben auch nirgendwo anders hin. Der Schalter war also dazu da, das Ram schreibzuschützen.

    Somit verwundert mich die Kopplung mit dem Write Enable des EEProms immer mehr. Das sollte getrennt und auf +5V gelegt werden. IMHO

  • Probier doch mal Cobol ohne 6502.


    Der original MMF hat einen Dongle, der in der Version von Nils nicht integriert ist.

    Daher läuft die original Software nicht, sondern nur geparchte Versionen ohne die Dongle-Abfrage.

    Könnte vielleicht daran liegen.

    Danke euch!

    Ohne 6502 läuft es in der Tat auch nicht. ;)

    Scheint also nicht gepatcht zu sein.

  • Pascal, Jungs!



    Läuft! Allerdings benötigt meine Programmausführung 2 Bytes weniger, als die auf einem echten Superpet.


    Hier der Link von einem Superpet Besitzer. Zeigt übrigens sehr gut, weshalb man die Tastaturaufkleber braucht, welche ich an noch keinem deutschen MMF gesehen hab?

    https://m.youtube.com/watch?v=QJl5MVUt7vQ&pp=ygUUc3VwZXJwZXQgcHJvZ3JhbW1pbmc%3D

  • ber wenn jemand ein eindeutiges Maximun Rating ignoriert, z.B. VIH <= VCC , dann ist das für mich ein Design aus der Stümperliga. Egal ob das Commodore macht oder Helmut.

    Commodore hat da wahrscheinlich noch den Vorteil, das sie das Design (der CPU) selber im Griff hat und nicht irgendwelche CPU kaufen muss.


    Solche Tricksereien gibt's immer wieder. Meistens rächen sie sich nach ca. 5 - 15 Jahren. Das beruht auch auf eigener Erfahrung!

    Deiner Argumentation kann ich durchaus etwas abgewinnen.

    Mir wäre ein "sauberes" Design auch viel lieber.



    Auf der anderen Seite sieht man halt aber doch auch, dass diese "Maximun Rating" vom Hersteller halt doch auch ziemlich überzogen zu sein scheint. Da unterstelle ich, dass manche Hersteller das nie wirklich untersucht oder getestet haben. Das wirkt für mich so "aus der Nase gezogen". So, schreiben wir halt mal was das eventuell ein Problem sein könnte. Wahrscheinlich geht es da um Garantie Dinge usw.

  • diese "Maximun Rating" vom Hersteller halt doch auch ziemlich überzogen zu sein scheint.

    Die (Maximum) Ratings bedeuten ja nicht, das etwas kaputt geht, wenn die Grenzen ueberschritten werden.

    Wenn man den spezifizierten Bereich verlaesst gibt's keine Garantie, ob etwas zerstoert wird und ob die Funktion und/oder andere angegebene Parameter eingehalten werden.


    Wenn ich heutige CMOS-Eingaenge mit den Schutzdioden anschaue, wird der Eingang ganz schnell sehr niederohmig, wenn ich VIH > VCC + x anlege. Und kann den Eingang auch schaedigen.

    Ich weiss nicht wie das bei den alten NMOS (?) Inputs aussieht, aber es ist ja anscheinend so, das hier ungewollte Effekte auftrten, die bei ICs zu unterschiedlichem Verhalten fuehren.


    Und wie gesagt, bei den Bedingungen braucht man sich darueber nicht zu wundern.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Jetzt brauch ich noch so ein RS-232 Wifimodem!

    Fände ich auch als Terminal sehr schön (aber ist dafür natürlich etwas zu schade). Ich wollte ja schon länger einen CBM über ein selbstgebautes serielles Userport-Interface an mein i-Telex hängen. Als Fernschreibterminal. Um zusammenzuführen, was nie zusammengehört hat. :D


    Aber erstens habe ich nur einen 80-Zeichen-CBM (8032) und zweitens komme ich bei den CBMs im Moment mal wieder zu nichts. Zu viel zu tun bei den Fernschreibern und im Technikum29. ;)

    • i-Telex 7822222 dege d

    • technikum29 in Kelkheim bei Frankfurt

    • Marburger Stammtisch

    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • Fände ich auch als Terminal sehr schön (aber ist dafür natürlich etwas zu schade). Ich wollte ja schon länger einen CBM über ein selbstgebautes serielles Userport-Interface an mein i-Telex hängen. Als Fernschreibterminal. Um zusammenzuführen, was nie zusammengehört hat. :D


    Aber erstens habe ich nur einen 80-Zeichen-CBM (8032) und zweitens komme ich bei den CBMs im Moment mal wieder zu nichts. Zu viel zu tun bei den Fernschreibern und im Technikum29. ;)

    Wenn das µMMF wirklich sauber läuft, kannst du dir ja deinen 8032 umrüsten- es bleibt ja ein 8032. ;)

    Und du sparst sogar noch Platz- wegen der adäquaten Doppelfunktion! :)

    Edited once, last by CBM_Ba ().

  • I did a thing

    Soso, du hast es also "mal wieder" getan- UNFASSBAR! :D

    Das wäre natürlich der absolute Traum- ein Nachbau des ECHTEN MMF!

    Ich muss mir mal ansehen, ob das Original irgendwelche seltenen Bauteile enthält... ok, das Dongle ist definitiv raus- aber das kann man ja mit der gecrackten Software umgehen.

    Nachdem deine HSG-Karte auf ANHIEB funktioniert hat, traue ich dir sofort zu, dass der MMF-Nachbau ebenso laufen würde. :)

    Wie kann man helfen (wenn man selbst relativ wenig Ahnung hat)?

  • Das uMMF ersetzt eigentlich nur die Tonnen von 74ern, die RS232 Treiber (MAX232 statt 1489 + 1488, die dann eben auch auf externe -9V angewiesen sind) und die alten RAM/ROMS, die Hauptchips sind identisch:

    6502

    6809

    6551
    Soweit ich das sehe ist kein "Goldstaub" verbaut, abseits des 6702.


    Das Schema gibt's auch bei Zimmers, momentan ist das nur die 1:1 KiCad-Umsetzung davon.


    http://www.zimmers.net/anonftp/pub/cbm/schematics/computers/pet/SuperPET/9000016.gif


    Jetzt am WE an zwei Abenden entstanden. Noch nicht auf Github, aber wird. Vorher will ich noch Unsauberkeiten wegbekommen. Einige Symbole haben noch falsche oder fehlende Bezeichner und oder Datasheets, weil ich fast jedem Chip sein eigenes "Custom" Symbol verpasst habe, um die Pins besser lesbar und ohne viel Spaghetti anzuordnen - wie es Commodore auch tat. Eigentlich wäre das ein Kandidat für ein Multipage-Schema.


    Ich weiß auch noch nicht was ich groß weiter damit mache. Aber falls jemand ein paar Schöne Bilder vom Layout der 1-Platinen Superpets hat ... *hust*

    Das uMMF ist eigentlich die bessere Lösung, kleiner, weniger Strippen, hat die OS9 MMU Funktion gleich mit dabei...

    Aber irgendwie würde ich so ein Brett auch ganz lustig finden.


    PS: das uMMF hat daneben auch die Möglichkeit evtl doch noch Dinge reinzunehmen wie eine "saubere" Trennung des 6502. Das ergibt bei dem Brummer wenig Sinn, da der nur als 1:1 Clone seine Daseinsberechtigung hat.

  • Also was ihr hier wieder serviert... mir fehlen die Worte! :tanz:


    Der Nachbau des Originals wäre insofern der Wahnsinn, weil es eben noch näher an den "Echten" rankommt.

    Ich hab nächste Woche Urlaub- Termin in der Druckerei steht bereits!

    Allerdings brauche ich erst noch die Tastaturaufkleber, bzw. muss die alle nachbauen. :ohnmacht:


    Geplant wäre:

    - Frontlabel MMF 9000

    - Aufkleber Rückseite mit Seriennummer

    - Aufkleber für die Kippschalter

    - Tastaturaufkleber-Satz


    Dann fehlt nur noch das 3D-Modell des Kippschalter-Halteblechs (kann man dann ja in Kunststoff drucken, da man davon nicht viel sieht).

    Es gibt also noch Einiges zu tun.

    Den Assembler, sowie Cobol habe ich noch nicht final getestet. Da brauche ich ein wenig Zeit, weil ich Dateien aus unterschiedlichen Images rauskopieren muss. Zeit ist hier so ein Thema. Wirklich dranbleiben kann ich Dank junger Familie kaum.

    Steter Tropfen höhlt den Stein, evtl. wird alles bis zur CC fertig! :alt: