Mein neuestes Etwas

  • Hast Du mal probiert, ein ColecoVision-PAL-BIOS auf einem 2764 zu brennen und dann das Pencil-ROM durch das Coleco-Bios zu tauschen?


    Hier hat das jemand gemacht:


    ColecoVision-Cartridge in Pencil II

  • whoooo - ein True RMS UND ein Oszi - Respekt! ...dann bist du ja jetzt gewappnet - und ein TL866 steht da auch noch im Hintergrund - chic:thumbup:

  • whoooo - ein True RMS UND ein Oszi - Respekt! ...dann bist du ja jetzt gewappnet - und ein TL866 steht da auch noch im Hintergrund - chic:thumbup:

    Naja, das Multimeter stand da nur noch vom Erklärbäraufbau für meine Frau rum, wofür man ein Oszilloskop braucht, das habe ich von ihr zum letzten Geburtstag geschenkt bekommen ;)

    Ja, der TL866 ist nicht schlecht, aber leider ist das "nur" der TL866II und nicht der TL866CS, ich vermisse da ein wenig die Möglichkeit 21,5V und 25V zu schießen... muss irgendwann mal den Adapter bauen... :)

  • Heute mit Hermes kam ein ATARI 1020 Plotter aus UK:



    So einen hatte ich 1988 schonmal für 1000 Ostmark ergattern können, damit Softwarelisten zum Tauschen gedruckt und auch ein Programm geschrieben, um 4farbige Bitmapbilder (z.B. Fraktale) in ca. 1 Stunde auszudrucken. Dann schnell wieder verkauft, weil er doch nicht so produktiv war und ich im Ausbildungsbetrieb auf einem EPSON drucken konnte.


    Jetzt komplettiert er aber wieder meine ATARI-Geräte. Muß nur noch sehen, ob die Stifte noch funktionieren bzw. sich wieder nachfüllen lassen. Wie damals mit Filzstifttusche oder so. Falls es sowas noch gibt...


    Gruß, Rene

  • Steht zwar noch in Belgien, und ist "nur" ein ASCII-terminal, aber dieser Wyse WY50 ist jetzt meins.



    Das schöne daran : der Wyse WY50 ist der default-terminal der damals mit den Stride-computer ausgeliefert wurde....

    Daher stimmen schon alle ESC-sequenzen in der Stride-firmware, ohne das ich muhsam adaptieren muss.


    Mit OVP...



    Jos

  • Model 95 Nr. 2 - leider fehlt das meiste, aber er hat ein Diskettenlaufwerk und das Netzteil funktioniert, was bei meinem anderen schonmal beides nicht zutrifft.


    Und noch ein Konvolut an Ersatzteilen, die als Schrottverkauft wurden. War eher ein Blindkauf, letztendlich hab ich wohl definitiv zu viel bezahlt, da die Teile doch in einem deutlich schlechteren Zustand sind als gedacht. Aber zumindest wegen den Compaq-Diskettenlaufwerken und den Pentium 166 und 200 hat es sich etwas gelohnt. Falls jemand interesse an den beiden Preh Commander PC-POS Tastaturen hat, die werde ich wohl wieder verkaufen, da ich die nicht wirklich gebrauchen kann.


  • Sehr schön, aber wenn es einfacher gehen soll ZOC emuliert auch WYSE.


  • Sehr schön, aber wenn es einfacher gehen soll ZOC emuliert auch WYSE.

    Das originale Terminal ist halt schöner, und "SSH Client and Terminal Emulator for Windows and macOS" : was sind "Windows" und "macOS" ?


    Jos, der sein erstes Linux noch mit Floppies installiert hat, vor uber 20 Jahren....

  • Ich poste das hier noch einmal, die neue Olympia CD-700 und wollte bei der Gelegenheit in die Runde fragen, ob mir jemand mit etwas Literatur (Handbuch/PDF/Link) zu weiteren Informationen verhelfen kann ;)

    Mit freundlichen Grüßen

    Matthias

  • Ich habe mir vor kurzem einen TRONXY XY-2-Pro gekauft.


    Denn habe ich um eine Glasplatte auf dem Heizbett sowie einem empfindlicheren Distanzsensor



    als auch mit stärkeren Heizbettfedern sowie einer gedruckten Feederrolle erweitert/umgebaut.



    Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden.

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Auch mal endlich wieder was, ein tolles Komplettset, Olivett M19 PC mit 8088 mit 4,77 MHz, keine Festplatte (kann aber xtide einbauen), aber auch ein DM 100 Drucker mit Handbuch und Farbbändern. Wordperfect ist auch dabei, und alle Kabel. Morgen mache ich erstmal Diskettenimages, die deutsche Getting to Know Diskette, wo sich der PC mit allen seinen Funktionen selbst vorstellt, dürfte einigermaßen rar sein. Der M19 hat keinen Lüfter und wird mit Strom aus dem Monitor versorgt.

  • Heute bin ich zufällig an einen interessanten 286er PC gekommen. Es ist ein AT-286-16 von "Future Technologie", das war in den 1980/1990er Jahren die Eigenmarke der Elektronik-Kette Herlango in Österreich. Verbaut ist ein JAM-2301 Board mit AMD 286 Chip, 1 MB Onboard Memory sowie 4 SIMM Slots mit zusätzlichen 1 MB RAM. Auf dem Mainboard befinden sich auch diverse Schnittstellen (2*seriell, 1*parallel, 1*IDE, 1*FDD), das hatte ich bisher bei einem 286 Rechner noch nicht gesehen. Der Rechner läuft tadellos und meldet sich mit einem Phoenix 80286 ROM BIOS. Ich habe allerdings keine Ahnung wie ich ins BIOS komme, vermutlich braucht man da noch eine BIOS Diskette (das war jedenfalls seinerzeit bei meinem ersten IBM AT Clone mit Phoenix BIOS der Fall). Leider finde ich im Netz zu dem Rechner (bzw. zum Mainboard) keinerlei Unterlagen. Hat hier zufällig jemand weitere Informationen?

  • masi hat mir seine Olympia ICR412 vermacht. Dazu jede Menge Olympia Anleitungen und Prospekte, die ich erst mal einsortieren muss. Ein kleiner Schritt für masi aber ein großer für unser Olympia Rechner Museum! Ganz herzlichen Dank.