Mein neuestes Etwas

  • defekt angeboten und ich habe einfach mal mitgeboten und habe mich schon auf lange "Repair"-Nächte eingestellt. Angeschlossen und funktioniert

    Hah.

    Genau wie bei meinem. ;o)
    Ich denke wenn die Leute kein Bild direkt finden, ist es für sie "kaputt".



    Heute war ich in einer Flohmarkthalle. Das Zeug war total verschüttet. Aber ich vermute ich habe es nur gesehen, weil ich in letzter Zeit auch zwei Sinclairs habe.



    Toshiba RP-S5, ein Mini-Radio.

    Eigentlich nehme ich Sony Walkman um die 80er mit, aber ich fand das cool weil sehr klein.



    Ein MBO Teleball 4.

    Ich habe ein ähnliches Modell, aber dieses Modell ist schon seltener. Leider in erbärmlichem Zustand. Der rechte Reglerknopf fehlt und das Teil lag wohl im Wasser.

    Aber nach Reinigung wieder einigermaßen ansehnlich.


    HoCo: HM-Alice32 MTX5oo CPC464 ZX81|SPEC48K A8ooXL|1o4oSTF Ti99/4A VC2o|C16|C116|Plus4|C64|C64G|C64A|C64C|TH64|SX64|C128|C128DCR A1K|A2K|A3K|A4K|A12oo|"A3oo"|A5oo|A5oo+|A6ooHD|CDTV|CD³² PC: Eps-HX-2o Vic-VPC1 CPQ-DeskPro386s Tosh-191oCS Tosh-44oCDX Tosh-48oCDX LG-GS52o Cas-FX73oP Shrp-PC14o3H Shrp-PC-1251 Shrp-PC16oo Shrp-PC16oo"Bobby" At-Pofo TR: C=C1o8 C=9-PB Cas-BG8 Cas-ML831 Cas-MG88o Sharp-EL835


    "You'd be amazed what it can do-be-do-be-do" (Ad-Slogan USA / C64)

    Edited once, last by SectorheaD ().

  • Toshiba RP-S5, ein Mini-Radio.

    Eigentlich nehme ich Sony Walkman um die 80er mit, aber ich fand das cool weil sehr klein.

    Der Toshiba Radio Walkman ist schon toll mit seinem Klappkopfhörer :love:

    "Link arms,don't make them." - Du musst Gott für alles danken, sogar für einen Franken

  • Das Toshiba Radio habe ich auch. Habe es damals original gekauft und auf grösseren Fahrradtouren von Jugendherberge zu Jugendherberge genutzt.

    Leider sind mir die Kopfhörer abhanden gekommen, aber das Radio selbst funktioniert immer noch...

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Am Freitag Abend habe ich beim Treffen im shack diesen Apple IIe von 1985 bekommen. 8)

    Vielen Dank an map für Organisation und Transport. :thumbup:

    Immerhin lief er ca. 30 Minuten problemlos, dann hat sich einer der RIFAs im Netzteil mit Knall, Qualm und Gestank verabschiedet und wir mussten erst mal kräftig durchlüften... :(

    Weitere Details und Fotos folgen demnächst, wenn ich das Netzteil überarbeitet habe... ::solder::

    Sammle Computer und Taschenrechner bis ca. 1990, CPUs, Speicher, Speichermedien aller Art und suche u. a. EPROM C1701&C1702, i487SX-CPU, IBM-Monitor 5151, IBM-XT-Tastatur Model F, Texas Instruments Notebook TravelMate 3000, Citizen W1D 3,5"-Disklaufwerk, MiniSD- und eMMC-Karten, Magnetblasenspeicher, Bänder (3/4"/1"/AIT/Mammoth/Travan/VXA) und Medien (2" LT-1, Apple Twiggy-Disk 5,25", Bernoulli Box II, HiFD, Jaz, Quest, SQ100-400)

  • Es ist schon ein paar Wochen her, dass ich RE: Mein neuestes Etwas hier vorgestellt habe. Jetzt endlich konnte ich mich um das gute Stück kümmern. Der Mühe Lohn sieht nun so aus und ist voll funktionsfähig :)


    Der heilige Gral - das raised power light. Die Lampe war noch in Ordnung.





    Das Gehäuse zeigt sich nach einer gründlichen Reinigung in einem fast makellosen Zustand. Nicht schlecht für seine 43 Jahre.







    Am Netzteil musste ich nichts machen, es sind keine RIFAs drin und die Spannungen sind alle korrekt und stabil. Das Netzteil ist jetzt auch wieder mit den korrekten Schrauben am Bodenblech verschraubt. Soviel Liebe zum Detail muss sein ;)



    Die Tastatur mit den oft problematischen Datanetics Key Switches. Die Tastenkappen haben ein Ultraschallbad hinter sich. Die allermeisten Switches funktionierten auf Anhieb, nur etwa vier, fünf Exemplare benötigten etwas gutes Zureden.



    Das Innenleben nach etwas Reinigung. Kaum zu glauben, aber das Board lief auf Anhieb, da habe ich nichts dran machen müssen außer in der Mitte eine originale Mutter samt Scheibe zur Befestigung zu ergänzen. Selbst der Schaumgummi um den Lautsprecher ist noch in Ordnung.




    Und hier nochmal die niedrigste Seriennummer, die mir bisher untergekommen ist. Dieser Apple kriegt einen Ehrenplatz in meiner Sammlung :)


  • Hallo zusammen,

    von der Pocket Front gibt es auch mal wieder etwas zu lesen. Über Kleinanzeigen habe ich, zwei (für mich) preiswerte Sets (auch über Verhandlung), erstanden.

    Ein funktionsfähiges gut erhaltenes PC-1500A mit CE-150 Set (Akkus hatten zum Glück noch keinen Schaden angerichtet) und etlichem Zubehör.

    Das andere ist ein recht umfangreiches Konvolut aus einer Holzwerkstatt (also deutlich gebraucht) mit ebenfalls einen PC-1500A & CE-150 Set und einem PC-1211 & CE-122, einem Interface CE-158, einem passenden Datenrekorder und allen Handbüchern (in deutsch). Auch hier waren überall noch die Akkus drin, aber der Schaden war zum Glück lokal begrenzt.

    Dazu etliche Kabel, die Netzteile und Cases. ;)

    Dabei war ein Modul CE-161 mit der PAngVI und dem Handbuch. Das Modul ist ja batteriegepuffert und die ist leer, daher wird auch bei Programmaufruf der Fehler 11 ("Fehlende Sprungadresse") angezeigt.

    Jetzt meine Fragen in die Runde,

    • Hat jemand dieses Modul noch funktionierend oder als Listing?
    • Hat jemand Erfahrung ggf. die Software zu übertragen, wenn das überhaupt möglich ist, da das Teil sicherlich so in keinen Eprommer passt.

    Einen schönen Abend noch ...

    Matthias

  • iMac M5521 Graphite


    Hat wohl mal eine Dusche abbekommen, sieht aber sauber,gepflegt und wenig vergilbt aus, was man so durch die transparente Hülle erkennt.

    Lief > 10 Jahre nicht mehr. Ist etwas besonderes zu beachten beim Einschaltversuch ?

    Vielleicht baue ich ihn auch erstmal auseinander zur genaueren Inspektion.

    Eigentlich suche ich eine grüne/lime Knubbel-Maus nun habe ich den ganzen iMAc in Tarnfarbe an der Backe...

  • Hat wohl mal eine Dusche abbekommen, sieht aber sauber,gepflegt und wenig vergilbt aus, was man so durch die transparente Hülle erkennt.

    Lief > 10 Jahre nicht mehr. Ist etwas besonderes zu beachten beim Einschaltversuch ?


    Diese iMac G3 schalte ich immer ein, da ist noch nie etwas passiert.

    90% laufen ganz normal an, bei den restlichen ist entweder das Netzteil

    hinüber oder die Harddisk wird nicht erkannt.


  • Zur Abwechslung mal was anderes, ein 520ST (liegt oben drauf) mit SH205 Festplatte, 2x SF354 einseitigen Laufwerken und ein doppelseitiges Femdlaufwerk.


    Von dem musste ich ein Backup für den alten Besitzer machen, das gelang mir mit dem 520er aber nicht, ParCP-USB streikt bei TOS 1.00, vielleicht wegen "40-Ordner-Problem" oder anderen Fehlern im Festplatten-Betrieb. Hab dann ein paar 1040er durchprobiert, bis ich dann mit einem mit TOS 1.04 Erfolg hatte. Das Backup ist bereits beim Spender, die Tage will ich das System nochmal mit HATARI virtualisieren, damit der alte Besitzer wieder in seine Daten reingucken kann. Und dann wird die SH205 platt gemacht und mit einem moderneren, nicht mehr TOS 1.00 kompatiblen Partitionsschema neu partitioniert. (Momentan sind da 4 winzige 5 MB FAT12 Partitionen drauf, kann auch nicht davon booten weil die AHDI-Version zu alt ist..., TOS 2.06 in meinem STE schmeist Bomben, wenn es den Mist auf der Platte entdeckt...)

  • Gestern bekommen, zusammen mit ein paar anderen "Kleinigkeiten", letztlich nicht ganz billig: ein Apple Quadra 840av...



    Muss unbedingt gesäubert werden, wenigstens ist die Batterie nicht ausgelaufen und schon eben entfernt. Die SMD-Kondensatoren scheinen nur leicht gesaut zu haben, keine schlimmen Spuren zu sehen, die müssen halt standardmäßig gewechselt werden. Festplatte ist drin, Floppy und CD-Laufwerk (Caddy) ebenfalls, im Diskdrive steckt noch eine Diskette. Muss mich mal mit dem System beschäftigen, die 4 Ram-Sockel sind mit identischen "32x8"-Simms belegt (dürfte dann wohl 128MB heißen), in den VRam-Sockeln steckt nix, einzige Karte im Rechner ist eine "SuperMAC"-Grafikkarte. Testlauf noch nicht erfolgt, weil erstmal Batterie und Kondensatoren gewechselt werden.


    Die Substanz sieht relativ gut aus - keine erkennbaren Ab- oder Ausbrüche, nur die metallene Bodenabdeckung IM Gehäuse hat reichlich Rostbeschichtung. Schaun mer mal...


    Ansonsten gab es am WE noch ein Powerbook G4 17" (1,5Ghz, 2GB Ram) ohne Festplatte (läuft), ein PB G4 15" (1,5Ghz, 512MB Ram) ohne HDD (läuft nicht, Akku lädt, beim Einschalten/Rücksetzen aber nur ein tiefer "Gong"/Brummen und Blinken der Sleep-LED (1x, dann länger konstant weiß, dann wieder 1x Blinken usw.), einen IBM PS/2 55sx (386er) ohne Zubehör, ein Soundic Pong, einen RasPi mit transparentem Gehäuse, 2 BigBox-Spiele für PC und ein originales WinXP...

  • konnte ich aber bei MONO1 nicht nein sagen

    Hast Du auch eine CPU Karte dazu...?

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, bzw. Computer Deutscher Hersteller - z.B.

    ANKER, AKKORD, CTM (CTM 70, CTM 9000, CTM 9032), DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • Wie heisst das Gerät jetzt? Auf dem ROM steht MONA, auf dem Gerät Alpha und Du schreibst MONO.

    Das Gerät heisst MCS Alpha1 Baujahr 1977 (!) http://retro.hansotten.nl/6502-sbc/mcs-alpha-1/


    ("Betriebssystem" MONA1")


    Hast Du auch eine CPU Karte dazu...?

    Ja :) :D :) ich hatte darauf gehofft,.. dass Sie "eingebaut" war... und das war Sie auch :)


    noch läuft er nicht richtig.. aber ich bin mal "optimistisch" :)

    Meine Sammlung: CBM4032,CBM610,VIC20, C16, Cplus, C64, SX64,C128D, LT286-C, Amiga 1000, C= PC1+10+20+40

  • Das ALPHA1 Gerät würde mir auch gut gefallen.
    Nur kann ich dafür meinen KIM1 nicht eintauschen, weil der ist ja noch schöner :)

    Viel Spaß damit.

  • Heute bekommen: Faber-Castell TR3 von 1974. Dieses Modell kombiniert einen Taschenrechner mit wissenschaftlichen Funktionen auf der einen und einen Rechenschieber auf der anderen Seite. 8)


     

    Sammle Computer und Taschenrechner bis ca. 1990, CPUs, Speicher, Speichermedien aller Art und suche u. a. EPROM C1701&C1702, i487SX-CPU, IBM-Monitor 5151, IBM-XT-Tastatur Model F, Texas Instruments Notebook TravelMate 3000, Citizen W1D 3,5"-Disklaufwerk, MiniSD- und eMMC-Karten, Magnetblasenspeicher, Bänder (3/4"/1"/AIT/Mammoth/Travan/VXA) und Medien (2" LT-1, Apple Twiggy-Disk 5,25", Bernoulli Box II, HiFD, Jaz, Quest, SQ100-400)

  • The "missing link" :D

    i-Telex 211230 dege d

    http://www.marburger-stammtisch.de


    Douglas Adams: "Everything, that is invented and exists at the time of your birth, is natural. Everything that is invented until you´re 35 is interesting, exciting and you can possibly make a career in it. Everything that is invented after you´re 35 is against the law of nature. Apply this list to movies, rock music, word processors and mobile phones to work out how old you are."

  • The "missing link" :D

    und hier noch der missing link zu den Addiatoren, auch wieder von Faber-Castell... :sunny:

     

    Sammle Computer und Taschenrechner bis ca. 1990, CPUs, Speicher, Speichermedien aller Art und suche u. a. EPROM C1701&C1702, i487SX-CPU, IBM-Monitor 5151, IBM-XT-Tastatur Model F, Texas Instruments Notebook TravelMate 3000, Citizen W1D 3,5"-Disklaufwerk, MiniSD- und eMMC-Karten, Magnetblasenspeicher, Bänder (3/4"/1"/AIT/Mammoth/Travan/VXA) und Medien (2" LT-1, Apple Twiggy-Disk 5,25", Bernoulli Box II, HiFD, Jaz, Quest, SQ100-400)

  • Vielleicht sammelst du genau die richtigen Dinger, die in einem halben Jahr

    noch funktionieren. Ich sollte auf die Suche gehen, irgendwo habe ich auch

    noch so einen Rechenschieber und eine Rechenscheibe auf dem Estrich

    vergraben.

  • Man(n), es werden hier immer so tolle Sachen vorgestellt, und ich hab' nur einen brandneuen (originalverpackten) "Retro"-Lautsprecherset (also was noch im altbekanntem Beige Ton) für recht wenig Geld bekommen können... (wer welche noch sucht, der Anbieter hat noch mehr).

  • Bei mir ist Kaufrausch entstanden! Es hat damit angefangen, dass ich den Greaseweasel ausprobieren wollte und dazu auf Amiga Kit gegangen bin.


    Zack, waren auch Memoryerweiterungen für alle meine Geräte gleich mit dem Warenkorb. Plus Knopfzellen, um die aktuellen Memorykarten wieder mit Energie zu versorgen, da die Vartas inzwischen hin sind.


    Weil ich mich so gefreut hatte, gleich noch eine schöne Amigatasse dazu, damit ich daraus den leckeren Kaffee während meinen Bastelstunden genießen kann.


  • Man(n), es werden hier immer so tolle Sachen vorgestellt, und ich hab' nur einen brandneuen (originalverpackten) "Retro"-Lautsprecherset (also was noch im altbekanntem Beige Ton) für recht wenig Geld bekommen können... (wer welche noch sucht, der Anbieter hat noch mehr).

    Danke für den Tipp

  • Fein veredeltes Silizium in Orginalverpackung. 70% noch unbenutzt.

    Die immer wieder gesuchten :durchsage:2532 EPROM's. Hier von Hitachi 40 Stück.

    Und nix China!



    Da war ich vorher glatt unterversorgt, quasi blank, ausgetrocknet, dem digitalen Tode nahe :zombie:.

  • Vor einiger Zeit habe ich auf Kleinanzeigen die gesamte Elektor Sammlung von 1974 bis 2002 (gebunden als Bücher) gekauft. Der sehr nette Verkäufer hatte diese für mich Monate lang reserviert, da er geplant hat eine Radtour in meiner Gegend zu machen.


    Gestern habe ich dann die gesamte Sammlung erhalten:



    Das wirklich coole aber ist, dass der Verkäufer auch Jahrelang Informatik und Messtechnik an einer Universät gelehrt hat.


    Aufgrund dieser Arbeit hat er damals ein eigenes Lehrsystem entwickelt, was ähnlich wie beim MFA dazu diente den Studenten den Aufbau und die Funktion von einem Microcomputer beizubringen. Dieses System hat er nach seinem Namen den "Micro Körner" genannt. Es war auf der Basis des Microprofessor MPF-1 und ist daher von der Grundhardware fast ein genauer clone. Laut seiner Aussage "waren 300 Mark für das Teil einfach zu viel" :D


    Hier ging es also um einen kostengünstigen Lehrcomputer der trotzdem ausbaufähig und gut erweiterbar war.


    Ich habe von Herr Körner selbst mehrere Varianten und Revisionen von seinem System erhalten, sowohl "freiliegend" als auch modular für den Einbau in ein Baugruppen Träger.



    Die "aktuellsten" Revisionen des Systems aus den späten 90ern nutzen keinen Kassetten-Recorder mehr sondern können Programme auf Chipkarten speichern. Dies geschieht wohl über Bitbanging in einen I2C Kartenleser/KartenSchreiber.



    Insgesamt habe ich mehrere Dutzend Karten, Tastaturen, Displays, Backplanes erhalten. Ausserdem eine CD mit vielen Arbeitsblättern, source codes, hex files, Schaltplänen. Ich habe ebenfalls Erlaubnis erhalten alles an Daten und Dokumentationen zu veröffentlichen. Deshalb werde ich bei Zeiten das gesamte System hier mal gründlich vorstellen, und die Dokus und Programme hier freigeben. Ich habe gestern schon etwas mit dem System gespielt und es macht wirklich Spass programme über die Karten zu laden.


    Gegenfalls würde ich auch mal eine Neuauflage der Platinen machen, über eine neue Revision des Micro-Körner nach 20-30 Jahren würde sich der ursprüngliche Ersteller sicherlich freuen.

  • Ich weiß schon genau, wer dafür /davon unbedingt einen Bericht über das dann aufgebaute und wahrscheinlich funktionsfähige System haben möchte. Mindestens 4 Seiten und ein paar schöne Fotos. :)


    Dokumentation wäre sichr auch gut (Platinen vorn hinten und Sans von Textbeiwerk). Das sind solche Einzelstücke, die wirklich interessant sind. Zumal man da möglicherweise (Lehre) auch noch Leute finden kann, die was darüber erzählenmögen, was und wie genau damit gelernt worden ist.