Mein neuestes Etwas

  • Beim Preis hast du den Olivetti-Zuschlag vergessen (von irgendwas musste ja der Carlo de Benedetti leben...), es war schon immer etwas teurer, italienische Maßanzüge zu tragen...


    Die ETV 2900 gab es auch mit nur einem Diskettenlaufwerk, übel...

  • Beim Preis hast du den Olivetti-Zuschlag vergessen (von irgendwas musste ja der Carlo de Benedetti leben...), es war schon immer etwas teurer, italienische Maßanzüge zu tragen...


    Die ETV 2900 gab es auch mit nur einem Diskettenlaufwerk, übel...

    Ich fand den M200 nicht so toll (abgesehen vom 640x200 Modus), aber es war mein Einstieg in die PC-Welt.

    Davor hatte mein Vater in seiner Firma einen größeren Olivetti, da habe ich auch schon in Basic etwas programmieren dürfen.


    Aber ich fand meinen IBM XT, den ich ein Jahr später gebraucht gekauft habe, wesentlich besser. Der war zwar nur halb so schnell, aber der hatte einen 5154 EGA-Monitor und den Mono-Monitor dabei - 1990 mit Dual-Monitor-Betrieb ;) Mit der Sound-Blaster 2.0 (400 DM) war das denn der Hammer. Aber ich hab mich geärgert das die coole Tracker-Demo von der SB-Karte nur ab 286 läuft :(

  • Stimmt, besonders toll ist die M200 nicht, aber ich musste sie einfach haben... Und irgend eine sinnvolle Software werde ich schon finden, die ich darauf nutzen kann. Schade, dass ich kein 5,25 Zoll Floppy anschließen kann...

  • Für 14,99 Euro inkl. Versand kann man nicht meckern. Eigentlich ging es mir nur um den VGA-Umschalter. Die USB-Funktion ist "nice to have".

    Ein Monitor weniger auf dem Schreibtisch...


  • Super - Du musst mal berichten, wenn die wieder laufen.

    Ich habe vor 32 Jahren bei meinem jetzigen Arbeitgeber mit FORTRAN77 Programmierung unter RTE begonnen. Ich habe mit einem F-Rechner angefangen und der letzte RTE Rechner war eine HP1000 A900. Schön, dass sich noch jemand mit den Kisten beschäftigt :-)

    Ich kannte die Maschinen nur vom Hörensagen - bei einem Job-Wechsel vor vielen Jahren kam ich gerade dazu, als zwei ähnliche HP-1000 Systeme entsorgt wurden (waren als Mess- und Steuercomputer an Windkanälen im Einsatz) aber ich hatte damals noch kein Interesse an solchen Kisten. :wand:

    Mit meinem "Lieferanten" haben wir die A990 mit RTE-A in Betrieb genommen und ich habe eine erstklassige 3 Tages-Anschub-Schulung bekommen damit ich damit weiterfliegen kann. Anstrengend, aber eine Super-Sache (Danke, Roland!) ohne die ich sicher sehr mühsam herumgestochert hätte. Jetzt muss ich mal sehen, was ich an die I/O und HP-IB Karten noch so anhänge - ein Voltmeter und einen Drucker haben wir schon mit FORTRAN77 angesteuert und jetzt geht es an die A/D und D/A Wandler. Dazu muss ich aber noch ein paar 2x24 3.96mm "edge connectors" besorgen um die Kabel zu machen - möglichst in grün...

  • vorm wochenende geschenkt bekommen


    vc 20 vc 1540 vc1515 geniusmaus

    schachspiel vic1919 testfloppys


    manko: die + taste ist gebrochen


    gruss dietmar

    ____________________________
    suche immer alles für Atari 16/32 Bit

  • Witzigerweise scheinen die 1540er deutlich weniger oft vergilbt zu sein als die zugehörigen VC20-Rechner. Meine 1540 hat auch quasi keinen Gilb, und die weißen 1541er (die nutzen ja das gleiche Gehäuse) sind auch größtenteils gilb-resistent. Hätte Commodore mal besser dieses Plastikmaterial auch für den Computer selbst benutzt... :grübel:

  • Parser selber bring das nicht hin wie kannst du mir helfen (zuschicken)

    1ST1 lag jahrzehnte in irgendeinem keller


    suche eine testfloppy ( die hier wollen nicht)


    gruss dietmar

    ____________________________
    suche immer alles für Atari 16/32 Bit

  • Neuester Zuwachs in der Reihe der programmierbaren Taschenrechner

    Privileg SR 12PR ... mit Handbuch 😉

  • vc 20 vc 1540 vc1515 geniusmaus

    wau... super cool... ich habe eine 1540 "in Echt" noch nie gesehen... Ein Bild der Platine wäre interessant.

    es gab Sie also wirklich.. (und nicht nur hinten mit Aufkleber)...


    dann wird der VC20 bestimmt "die alte" PET Tastatur haben ? (erkennt man an dem "Isolierband" neben den Funktionstasten, weil Commodore die anderen Löcher vom Zehnerblock "zugeklebt" hat.


    Toshi zum 1701.. ich habe nur einen 1702 ,.. müsste mal jemand ein Foto vom "Aufkleber" von hinten (bezüglich Zulassungen) machen..

    Meine Sammlung: CBM4032,CBM610,VIC20, C16, Cplus, C64, SX64,C128D, LT286-C, Amiga 1000, C= PC1+10+20+40

  • hier ein paar bilder


    gruss dietmar

    Danke für´s zeigen :thumbup:


    ahja... das "alte" Long-Board... die Revision muß ich mal mit meinen "weißen" 1541 vergleichen...

    Die Stiftleisten sehen wie nachträglich umgebogen aus...


    Ansonsten toller Zustand... (Wahnsinn, wie manche alte Hardware pflegen (gepflegt haben) und manche so garnicht)

    Danke und Gruß

    Micha

    Meine Sammlung: CBM4032,CBM610,VIC20, C16, Cplus, C64, SX64,C128D, LT286-C, Amiga 1000, C= PC1+10+20+40

  • Ein weiterer Neuzugang in der Reihe der programmierbaren Pockets, diesmal ein Sharp PC-1475 mit diversem Zubehör.

  • ADAC meine weißte 1541 hat auch ein Long-Board, aber ich weiß gerade nicht welche Revision


    Mein "Taschenrechner" ist auf dem "Rückflug" nach old Germany...

    Cool...

    ist der von Feiler aus Berlin gebaut?


    Rainer

    Hallöchen... eher nicht... ich denke USA oder aus JAPAN.. (ist auch ein 110V Modell)


    wollte das Teil heute mal putzen und testen...

    ich dachte eigentlich, da passt ein "normaler" Kaltgeräte-Stecker (halt nur am 110V Umsetzer)..

    Gab es in Deutschland, die Buchsen auch mit "runden Pinnen" ??

    -

    Weiß jemand eine Quelle für dieses Kabel ? oder muss ich die Buchse extra tauschen ??


    mfG. Micha

    Meine Sammlung: CBM4032,CBM610,VIC20, C16, Cplus, C64, SX64,C128D, LT286-C, Amiga 1000, C= PC1+10+20+40

  • Wenn das die 202 ist, ist die aus Japan!

  • Die 202 ist umschaltbar 230/115V!