Mein neuestes Etwas

  • Der mir bekannte letzte Stand waren 1,3GB MOs 3,5". Die gabs dann auch als Atapi.

    Sind den den HiPath 4000 TK-Anlagen im Ensatz gewesen und meist auch verschlissen, da dort oft tägliche oder wöchentliche Sicherungen liefen.


    Gruß Jörg

  • Der mir bekannte letzte Stand waren 1,3GB MOs 3,5". Die gabs dann auch als Atapi.

    Sind den den HiPath 4000 TK-Anlagen im Ensatz gewesen und meist auch verschlissen, da dort oft tägliche oder wöchentliche Sicherungen liefen.


    Gruß Jörg

    Damals (also vor fast 20 Jahren) hatte ich mir auch 2 (oder waren es gar 3?) 3,5"-Fujitsu-MO-Laufwerke mit 2,3 GB zur Datensicherung gegönnt. Sicherheitshalber war davon eins im externen USB-Gehäuse, damit ich es auch ohne SCSI verwenden kann. Vor einigen Monaten habe ich das tatsächlich unter Windows 7 verwendet um für jemanden hier im Forum zwei Medien mit 540 und 640 MB zu formatieren und zu testen... ;)

    Davor kaufte ich bereits einige 3,5"-MO-Laufwerke und Medien mit 128, 230, 540 und 640 MB mit SCSI- bzw. IDE-Schnittstelle.

    Und noch davor kaufte ich auch ein 5,25"-SCSI-MO-Laufwerk nebst Medien von Maxoptix, das aber leider zunehmend Probleme macht... :grübel: Hat da eventuell noch jemand eins übrig? Notfalls reicht mir auch eins leihweise für einige Wochen um meine ganzen Medien einzulesen. :tüdeldü:

    Wenn Du es aus einer Firma hast solltest Du wenigstens mal nachfragen, ob sie damit SecureDaten angelegt haben und die vorher umkopieren, bevor Du es weitergibst.

    Das Laufwerk wurde wohl schon seit deutlich über 10 Jahren nicht mehr verwendet und Medien dazu sind dort anscheinend auch keine mehr vorhanden, aber davon habe ich dafür noch einige. Auch für das Bandlaufwerk sind keine Bänder mehr vorhanden und niemand kann sich daran erinnern, wann in dieses Laufwerk das letzte Mal eins eingelegt wurde... :nixwiss: Die Datensicherung des Computers erfolgte die letzten Jahre immer über das Netzwerk direkt auf den Server.

    Sammle Computer und Taschenrechner bis ca. 1990 und CPUs, Speicher und Speichermedien aller Art und suche einen Epson FX-80, einen NEC MultiSync o. ä. (EGA&VGA) und ein Texas Instruments Notebook TravelMate 3000 von 1991.

    Edited once, last by Antikythera ().

  • Ah... Spectrum Next... sehr schön Tobias...

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Endlich die *deutsche* Diskettenversion ergattert. Die englische Variante gibt es natürlich auf diversen Abandonware-Sites, aber eben nicht die deutsche Variante....

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Ich lasse ihn jetzt einige Tage offen stehen, damit er sich "akklimatisieren" kann, bevor ich ihn teste. Die spannendste Frage bleibt also noch eine Weile offen.

    läuft! 🙂



    Leider auch das Bild vertikal... ich bekomme es durch den entsprechenden Regler zwar stabilisiert. Aber nur ganz gerade eben so mit extremem Fingerspitzengefühl und nicht dauerhaft. Schon eine Erschütterung oder ein Druck auf den Poti und es bewegt sich wieder. Hoffentlich kann ich da als Laie was dagegen tun. 🤔 Erstmal die Doku studieren.

  • THE FINAL FRONTIER.

    es ist nicht bekannt, was hinter dem äußeren Rand des Universums liegt ...

    daher kann man da nur hoffen, daß mal irgendwann das James Webb Teleskop (WP) (r) anfängt Bilder zu machen. Vielleicht ergeben sich dann neue Info's zumindest dazu, wie die Grenze von innen aussieht.


    Es gab vor ca. 2,5 (?) Jahren mal einen schönen Artikel - der spekulativen Art - in der Spektrum der Wissenschaften über Paralleluniversen ...


    das verschübe die Grenze dann ganz gewaltig. Im übertragenen Sinn wird sie dann nur zum Meilenstein. :)

  • Star Trek-Software wäre ein Sammelgebiet für sich.

    ich mag auch "Raumschiff Enterprise" :)


    ich hatte mal die "Star Trek Erstausstrahlung" auf LASERDISC (= Schallplatten-Größe) ergattert :)


    +

    Meine Sammlung: CBM4032,CBM610,VIC20, C16, Cplus, C64, SX64,C128D, LT286-C, Amiga 1000, C= PC1+10+20+40

  • Star Trek-Software wäre ein Sammelgebiet für sich.


    Ach was ... das ist ja witzig ... After Dark ... diese beiden Startrek-Screensaver Disketten habe ich sogar irgendwo ... und natürlich schon gefunden & rausgekramt. Mal schauen, ob die Disketten OK sind und ich es wieder installiert bekomme. Werde berichten ...

    Der Star Trek Screen Saver war ja für Windows 3.x gedacht - der wird wohl auf x64-Windows nicht mehr laufen (weil 16-Bit Code) :-(

    Genau ... Spock an der Harfe ... haue mich jetzt schon vor Lachen weg ... ich muss das echt mal wieder installieren ... *krass*. :)

  • Hab heute von einem Kollege ne große "Überraschungsbox" (in Computerspielen nennt man sowas neuerdings wohl "Lootbox") in die Hand gedrückt bekommen ... Neben einigen Standardteilen wie Disketten, CD´s, div. Handbüchern und Kabeln waren aber auch interessante Sachen dabei :



    - ein portabler Canon-Tintenstrahldrucker, ein 5-fach-CD-Wechsler SCSI plus einem dazugehörigen "CD-Server-Modul"

    - Handbücher und Unterlagen für einen Toshiba 4090-Laptop; Ringbuch für einen Peacock-Rechner

    - ein Omni-Drive für den Parallelport - PC-Card-Einschub - wohl zum Einlesen von Speicherkarten via Adapter ..

    - eine 1,8 Zoll Festplatte


    Falls jemand Verwendung für die Toshiba- und/oder Peacock-Unterlagen hat, bitte melden ...


    Das Highlight kam aber noch : HP-Zubehör :)




    Schöne Lootbox :)


    MfG


    Cartouce

  • Mühseliges Gefrickel ist das ... der Star Trek-Screensaver läuft wieder nach > 20 Jahren ... :thumbup:. Spock mit der Harfe aber noch nicht gefunden ...

  • Bequem mit Straßenbahn und Bus abzuholen, ohne Risiko, von DHL oder Hermes wieder mal ein Paket mit Plastiktrümmern geliefert zu bekommen, da konnte ich einfach nicht widerstehen:



    Der PC-3201 war mir zuvor nicht bekannt. Im BML 1984 hat er nur einen kurzen einen Eintrag. Laut Internet war das Modell in Frankreich erfolgreicher als in Deutschland, aber dieser hier hat deutsche Umlaute. Mir gefällt das Design mit der durchlaufenden Rundung oberhalb der Tastatur.


    Nach Verfolgen der Offenbarungen in der Netzteil-Ripple-Diskussion und da mein MZ-80K sich beim letzten Einschalten mit einem Knall und Gestank verabschiedet hat, werde ich die Inbetriebnahme nicht überstürzen.


    Die zugehörige Diskettenstation ist sicher nur mit sehr viel Glück noch zu finden und war wohl auch nicht besonders zuverlässig. Ob jemand eine Anbindung für SD- oder CF-Karten entwickelt hat, habe ich noch nicht erforscht, auch nicht, inwieweit man vielleicht Peripherie der MZ-Reihe anschließen könnte. Weiß wer was?

  • Nach Verfolgen der Offenbarungen in der Netzteil-Ripple-Diskussion und da mein MZ-80K sich beim letzten Einschalten mit einem Knall und Gestank verabschiedet hat, werde ich die Inbetriebnahme nicht überstürzen.

    Der MZ-80K leidet am Netzfilterkondensator-Tod, ist leicht zu beheben, nur das Ausbauen des Netzteils ist ein wenig Aufwand. Wenn man das VOR dem Einschalten schon macht / prüft, spart man sich den duftigen Knall bzw. ein olfaktorisch betäubendes Indoor-Wolkenbild. (Ich werde da nicht müde, auf die bei meinen Sharp-Rechnern 100%ige Defektquote bei diesen Rifa-Knallern hinzuweisen - seitdem schraube ich JEDEN Sharp-Computer vor dem Einschalten erstmal auf.)


    Daher rate ich Dir, auch den sehr schicken PC-3201 erstmal aufzumachen und im Netzteil nach den Rifa-Teilen zu schauen. Gibt es dort keine, ist alles erstmal eher gut, falls doch, lieber gleich austauschen - die Dinger haben mit Sicherheit kleine oder größere Risse, was ein Garant für "peng - puff - bääääh" innerhalb weniger Minuten nach dem Einschalten ist...

  • Danke für die klaren Hinweise, ich werde vorsichtig sein.


    In dem MZ-80K hat es 2009, kurz nachdem ich ihn bekommen hatte, schon mal zwei Netzteilkondensatoren zerlegt: Ich hätte damals gleich prophylaktisch noch ein paar mehr auswechseln sollen. Um den Rechner muß ich mich jetzt endlich mal wieder kümmern, noch vor dem PC-3201.