Mein neuestes Etwas

  • mit welchen Lösungen Ihr den maximalen Platz herausholt, ohne dass der Raum mit Türmchen-Bildung auf dem Fußboden an Sachen überschwemmt ist...

    das hiflt nur - keine Türmchen bauen

    und das ist eher sowas, was man sich einfach abgewöhnen muß und/oder gar nicht erst anfangen darf.


    Ich habe z.B. die ollen Games in einer alten Vitrine stehen, die ehemals wohl mal eher für Gläser gedacht war, wobei sowas heutzutage niemand mehr ins Wohnzimmer stellt - ist irgendwie "out". Vorteil: Man sieht es schön, es verstaubt nicht, man kann unter dem Schrank saugen (!), es definiert den Maximalplatz für solche Sachen - und wenn was dazu soll, muß eben was anderes raus. Nachteil: optisch eigentlich schwierig und von der Tiefe auch nicht optimal für Spielpackungen da dafür eher zu tief ( was dazu führt, daß man vor den Games Gerümpel anhäuft (RAMs, HDDs etc.) ).


    Ansonsten: PC Karten in Plastikkästen. Und allerlei Zeug in Pappkartons, was extrem suboptimal ist. Ist so aber immerhin thematisch sortiert. Ebenso sind Bananenkisten eher schlecht, weil man die "türmt" und dann nie wieder reinschauen kann ohne Räumaktion. Genauso schlecht sind aber m.E. die Keller/Schwerlastregale. Da stellt man Zeugs auch nur rein und kommt nicht mehr gut ran. Wahrscheinlich optimal wäre "Begrenzung"/"Einschränkung" aufs immer mal Benutzte und das dann in so einer Form aufgebaut, daß man es direkt anschalten kann. Habe ich mit dem Mac, dem Plus4 und Acorn so halbwegs hinbekommen. Andere Sachen stehen immer noch auf dem Fußboden, wo sie definitiv - s.o. - nicht hingehören.


    Vermutlich wäre ein einzelner langer Büroschreibtisch (>= 2m) und Regale obendrüber ganz gut, evtl. mit mehreren Ebenen Unterbau, damit man da noch "Gerät" drunterhängen kann.

  • Bei mir gibts auch mal wieder einen Neuzugang. Ein Modem, aber ein ganz gutes. Verdammt, das hat mit einem 20 Mhz 68000er und 1 DSP deutlich mehr CPU Power als so mancher Rechner, den man als das Modem neu war zu kaufen bekam....

    Angeschaufft auf einen Tip von Toast_r weil diese Maschinen angeblich auch noch mit VoIP Anschlüssen zurecht kommen.

  • Ja, da gibt es schon schräge Sachen. Auch große Ethernet Karten oder SCSI Controller aus dem Highendbereich sind eigentlich teils eher sowas, was man gern als Computer hätte sehen wollen.

  • Ich habe heute ein Gehäuse für ein Dragon 32 bekommen. Für mich absolutes Neuland. Für viele, denke ich. Die Kisten sind eher in UK sehr erfolgreich gewesen. Ich kenne den Hersteller auch erst seit ca. 3 Jahren. Lest euch mal die Wiki zu dem durch. Spektakulärer, als die Story zu den Memotech MTX finde ich. ;o)

    Gehäuse aber schonmal restauriert, gereinigt, Schraubenhalterung repariert und fehlende Schrauben ersetzt. Als Vitrinendemo, taugt das Teil. Keine äußeren Defekte. Entgilben tu ich erstmal nicht. Bin da grundsätzlich kein Freund von.


    Ein Mainboard mal eben zu bekommen, ist mal eine Aufgabe. Netzteil wird wohl nicht so schwer.
    Ich habe bei eBay ein Board verpasst für ca. 17€. Abwarten. Kommt Zeit, kommt Rat.
    Wo ich den Kram herhabe, kommen vermutlich noch 2 NOS original Joysticks. Chance 50/50.

    - 23 HomeComputer - 3 Basic Interpreter - 2 Classic Toshiba-Books -


    "You'd be amazed what it can do-be-do-be-do"

  • Der Dragon ist echt ein interessantes Geraet! Und dann die Geschichte mit Tano - und die unterschiede mit 32+64 kbyte ram ....

    Ganz wichtig: das Netzteil! Es hat zwei Spannungen ....



    Wobei ich den Memotech noch immer besser finde *seufz*

  • Memotech noch immer besser finde

    Meinst du den hier? ;o)


    Memotech MTX 500 - 18€ Floh. Lag da rum, kannte keiner, wollte keiner.

    Funktioniert einwandfrei. Bzw. es gibt einen Bug, der im Handbuch zur Reparatur empfohlen wird. Da soll man sogar selbst löten.

    Mache daran aber nix, weil die Kiste neuwertig aussieht und der Bug den Betrieb nicht stört.


    Die Kisten sind allein wegen dem eloxierten Gehäuse, einmalig. Haptisch: Er fühlt sich eiskalt an und wiegt 2,6Kg. Der Cursor, ist anders wie bei den meisten Computern, am unteren Bildschirmrand. DE Keyboard ist zusätzlich noch etwas Besonderes. Viele frühe HomeComputer hatten in DE, keine Umlaute, und die werden am Bildschirm natürlich auch getyped.


    "L.I.S.A. - Der helle Wahnsinn." sag ich nur.


    Ich würde den nicht gegen ein wertvolleren Mainstreamrechner tauschen. Nicht weil wertvoller ist, sondern weil man so etwas erstmal kommen muß.

    - 23 HomeComputer - 3 Basic Interpreter - 2 Classic Toshiba-Books -


    "You'd be amazed what it can do-be-do-be-do"

  • Ohhh lecker, ein MTX500...da hatte ich auch ein komplettes Paket hier malnin der Sammlung..weiß gar nicht mehr, wem ich das gute Stück in die Hände gedrückt hatte? Ja die sind nicht so häufig anzutreffen - da war noch Verarbeitungsqualität dahinter :D


    Grüße,

    Marcus

  • Die Homepage von mikemcbike hat den Galep-III gelistet... eventuell hat er ja einen Scan des Handbuchs. -> http://www.wolfgangrobel.de/programmer/galep3.htm

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Verdammt, das hat mit einem 20 Mhz 68000er und 1 DSP deutlich mehr CPU Power als so mancher Rechner, den man als das Modem neu war zu kaufen bekam....

    Es sind sogar 2 DSPs TMS320C25.

    Dafuer hast du beim 68k uebertrieben, da steht "nur" -16 drauf. ;-)

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Wenn man den richtig verdrahtet, darf man dann mit (einer jungen) Kelly LeBrock duschen?
    :ue18:

  • Quote

    Ich würde den nicht gegen ein wertvolleren Mainstreamrechner tauschen. Nicht weil wertvoller ist, sondern weil man so etwas erstmal kommen muß.

    vor 2-3monaten war ich mit jemanden in Kontakt über Kleinanzeigen, der 300 Euro für den FDX...keine ahnung... wollte.

    Konnte nicht sagen ob das Ding funktioniert. das war das Diskettenlaufwerk vom Memotech.

    War mir auch ziemlich unsympathisch die Art und Weise so dass mir das Geld zu schade war. Muss mein memotech512 eben noch warten....

    (bisschen ärgere ich mich jetzt im Nachhinein schon....) :wand:

  • WoW der ist ja wie neu

    Ja, aber ich denke ich kann mich von dem Gedanken verabschieden, da jemals andere Teile für zu bekommen. Weder Festplatte, Floppy, etc.

    Ich hatte damals das Netzteil vergessen mitzunehmen und inm dem Zuge im Web recherchiert woher ich eines bekommen könnte.

    Das war der Wahnsinn! Ich war auf privaten Auktionen auf irgendwelchen alten Webseiten in UK, die man per Google normalerweise nicht findet. und NÜSCHT! Nachbau: Aufwand. Und nicht original. Da bin ich mega happy gewesen, daß der Händler eine Woche später wieder auf dem FM war. MIT dem fehlenden Netzteil. Er wollte das schon wegwerfen, Leute, ich war eine Woche nicht genießbar. Das könnt ihr mir glauben. Die armen Leute um mich herum. ;o)

    - 23 HomeComputer - 3 Basic Interpreter - 2 Classic Toshiba-Books -


    "You'd be amazed what it can do-be-do-be-do"

  • Ja, aber ich denke ich kann mich von dem Gedanken verabschieden, da jemals andere Teile für zu bekommen. Weder Festplatte, Floppy, etc.

    Wieso denn? Alles nur ein Frage des Geldes - im 3stelligen Euronenbereich wird da schon ab und zu was angeboten. Schnäppchen und Flohmärkte kannst Du natürlich bei der Marke komplett vergessen - mal abgesehen davon, dass es derzeit und in absehbarer Zukunft keine Flohmärkte gibt...