Mein neuestes Etwas

  • Gestern gab's einen Schwung Commodore-Zeug zu retten - und das ganze auch noch umsonst 8)

    Erstmal werd ich alles restaurieren und aufarbeiten und dann schau ich mal, ob davon was bei mir in der Sammlung bleibt oder ob ich die Sachen weitergebe :/


    Also, ich hätte an dem "versifften" Brotkasten und dem 1541 LW interesse!


    Genau so wie Sie sind! Nicht gereinigt oder sonstwie "angerührt"! ;)

  • Ja genau. Irgendwie lustig einen PC im "Amiga 500 Form Faktor" zu haben, der ein 5.25" Laufwerk besitzt. Neben dem originalen DOS 3.1 (natürlich in französischer Sprache) gab es noch die "Winter Games" und Epyx "The Games" dazu. Jetzt muss ich mir nur noch einen CGA2Scart Adapter organisieren, das FBAS Signal ist im 80 Zeichen Modus nicht so überzeugend...

  • CGA2Scart Adapter

    Das würde mich näher interessieren...


    CGA = Digital-RGB mit separatem Intensität Signal und getrentem H/&V-Sync

    SCART= Analog-RGB meistens mit Composite-Sync


    Was genau macht der Adapter?

  • Gestern gab's einen Schwung Commodore-Zeug zu retten

    Also ich finde ja den britischen Commodore da dabei ist am Schicksten, auch wenn das vielleicht die Maschine mit der schlechstesten Performance ist. Schönes Teil. Man kann an so einem Atom auch sehen: auch die Briten können Design, wenn sie nur wollen.

  • Es gibt im Netz verschiedene einfache schaltungen zur Konvertierung CGA/RGBI auf Scart/RGBA, z.b. https://www.forum64.de/index.p…/73569-cga-scart-adapter/


    Ich kann die DOS Disk und die Spiele gerne als IMD File ablegen. DOS dürfte aber ohnehin nicht original sein, meines Wissens nach wurde der Tandy mit DOS 2.11 ausgeliefert (und die Tastenbelegung aus DOS 3.1 stimmt auch nicht ganz).

  • Jetzt muss ich mir nur noch einen CGA2Scart Adapter organisieren, das FBAS Signal ist im 80 Zeichen Modus nicht so überzeugend...


    Drüben im Forum 64

    https://www.forum64.de/index.p…odus-video2scart-projekt/

    gibt es so was.

    Nur für den C128? Nein :neinnein:

    Der kann auch mit nem Netzteil betrieben werden und wandelt dann CGA um.


    Ich nutze ihn ausschließlich für den C128.

    DARAN funktioniert er gut!

    Für den Rest... Nix Garantie ;)


    Stefan

  • Die hatte ich schon einem Freund versprochen, der da auch total scharf drauf ist, dafür krieg ich noch ein paar tolle 486er Gehäuse...


    Btw, der Amiga 2000 ist schon fast fertig gereinigt, sobald der Monitor gereinigt ist, geht's dann ans testen

  • der Amiga 2000 ist schon fast fertig gereinigt

    nur zur Sicherheit, bevor was schiefgeht, den Akku hast Du hoffentlich raus? corona

    angst

  • DOS 3.1 (natürlich in französischer Sprache)

    gibts das eigentlich schon irgendwo archiviert?

    Ich hab nun Disk Images vom MSDOS 3.1 in französischer Sprache sowie von der Wintergames Bootdisk erstellt. Die "The Games - Winter Edition" Disks sind nicht bootfähig, daher habe ich einfach nur ein Archiv der 4 Disketten erstellt.


    DOS_FR.zip (Passwort: msdos)

    The_Games_Winter_Edition.zip

    WGAMES.zip


    Zudem habe ich ein paar Webseiten mit interessanten Informationen und Downloads zum Tandy 1000 gefunden (da habe ich nun auch ein englisches MS-DOS 3.2 samt AZERTY-Tastaturtreiber bekommen):

  • Jemand so etwas schon mal gesehen?

    Eine Basic Briefmarke :cat2:

    ja.

    als ich 1995 alle meine firmen geschlossen habe und mit nun meinen 40 jahren vorzeitig in die rente ging.
    meine rente mit 35 hat leider (fast) nicht geklappt. so wollte ich dann spätestens mit 40 in die rente ;)

    so wollte ich mich wieder beschäftigen, mit der programmierung.

    ich stellte fest, das die damalige jugeng sich für eine programmierung nicht mehr interessierte.
    da war für die meisten spielen leider wichtiger.

    und für die es interessierte, gab es nichts einfaches und preiswertes zu kaufen.
    besonders wenn man auch etwas selbst aufbauen wollte.

    so fand ich damals das neue internet ideal dafür geeignet
    um einen programmier, elektronik und einen bastel kurs zu veröffentlichen.


    so besorgte ich mir damals alles was es damals so gab.
    um das idealste zu finden, um viele aufgaben einfach zu lösen, besonders auch für anfänger.

    so besorgte ich mir, die basic briefmarke, conrad control, pic assembler, pic basic compiler,
    alle damaligen lieferbaren pics, besonders auch die mit einem uv-lösch-fenster.
    da damals alle pics nur 1x programmierbar waren.
    erst später kam der pic (16f84?) mit flash speicher.

    so investierte ich, für mein neues hobby und meine neue aufgabe, einen hohen 5 stelligen betrag.

    so war ich der meinung, ich mache alles mit den preiswerten pics.


    dann bekam ich infos, von meinen früheren halbleiter lieferanten.
    das temics da viele entwicklungen, mit dem intel 805x gemacht hatte.
    diese serie hatte schon einen flash programmspeicher.
    so waren die nicht nur 1x programmierbar.


    und die temics mikrocontroller war auch viel schneller als die siemens und die intel 805x ics.

    mit dem 805x, habe ich schon in den 80er, meine erfahrung gemacht.
    besonders mit der intel 8052 aha basic version. mit einem basic interpreter on chip.
    elektor hatte später ihn auch benutzt.


    so wollte ich die neuen mikrocontroller von themic nun benutzen.
    durch den flash speicher auch ideal zum programmieren und zum lernen.

    die pic struktur war auch viel schlechter zu programmieren.

    besonders auch mit einem basic compiler. und der war auch sehr teuer. nichts für einen anfänger.

    dann habe ich erfahren, das temic, die lizenzen verkaufen möchte und die temic aufgelöst werden sollte.

    und ich habe gehört, das es wohl atmel es sei, die diese 805x flash technologie wohl übernimmt.

    und ich habe von dem sehr kleinem atmel 89c1051 erfahren und dem später kommendem 89c2051,
    die auch zu einem 805x voll kompatibel sein sollten. und nur in einem kleinem dip 20 gehäuse sind.

    dann habe ich von dem bascom erfahren. welches kostenlos bis 2kb o. 4kb benutzt werden kann.
    ich habe mir aber direkt die größere version besorgt. für alle 805x chips.


    somit war alles nun ideal vorhanden um für die atmel 805x ein experimentierboard zu entwickeln.
    direkt mit ein paar schaltungstricks, damit man schon viele sachen auch damit lösen kann.

    und ich habe es auf lochraster aufgebaut. damit es einfach nachgebau werden kann.
    diese damalige lochraster version habe ich in meinen kellern wieder entdeckt :)

    dann habe ich erfahren, das atmel bald mit den schnellen AVRs kommt
    und es auch dann bald ein avr basom dafür geben wird.

    und es wird avr typen geben die zu den 805x pinkompatibel sein sollen.
    somit kann dann einen 805x in einem 40 pin dip gehäuse,

    durchen einen pin kompatiblen und sehr schnellen avr ersetzen.

    die atmel 805x und die avr (atmega) mikrocontroller, in verbindung mit dem bascom compiler,
    das alles fand ich ideal geeignet zu sein für einen internet programmierkurs und einem experimentierboard.


    leider verlor ich anfang der 2000er die lust es zu verwirklichen. da ich feststellte,
    das wohl nun meine zweite scheidung bald fällig wird.


    2004 habe ich mich wieder damit beschäftigt. aber nach kurzer zeit nichts da mehr gemacht.
    ich habe es wieder mal verschoben.

    dann habe ich später von dem arduino erfahren. besonders mit der internetunterstützung.
    und ich wusste, meine idee hätte auch etwas werden können, wenn ich es damals nicht erstmal ruhen ließ.

    leider sind auf einem arduino board, keine zusätzlichen schaltungen vorhanden.
    es ist ja nur der atmega und die verbindung zum programmieren vorhanden. sonnst nichts.

    bei meiner version, waren schon ein paar schaltungstricks vorhanden.
    damit man die platine schon für sehr viele sachen direkt einsetzen kann.
    ohne das man erstmal etwas drumherum bauen muss.
    alles auch einfach zum nachbauen, auf einer lochraster platine.

    später kam dann noch die tipsend version, ich habe ein paar hunder von den tipsends, bei pollin dafür gekauft.


    als der atmega 8 heraus kam und die tsop32 version noch die 2 zusätzlichen ad wandler pins hatte.
    gegenüber der 28 pin dip version.

    die cpu im tipsend sollte dann durch eine kleine atmega platine ersetzt werden.

    so hatte man in einem kleinem tip send 2 alles was man zum lernen und zum programmieren benötigte.
    ein teil der dafür gedachten tipsends müssten noch in meinen garagen vorhanden sein.

    den tipsend prototypen habe ich auch in meinen kellern gefunden
    und ihn zum letztem kölner retrotreffen mitgenommen.

    wenn es mal einen interessiert, dann kann ich diese sachen mal zu einem treffen wieder mitbringen.

    ich hoffe, ich habe noch die verschiedenen schaltungsunterlagen.
    für die zusätzlichen schaltungen drum herum.

    so überlegte ich, wie man ein universelles io, ein ser. lcd display, ein normales lcd display,
    eine tastatur matrix, einen ir sender und einen ir empfänger, ein i2c eeprom, eine i2c rtc uhr,
    verschiedene led displays und verschiedene leds ansteuert usw.
    um alles mit möglichst wenigen io pins zu machen.

    gruß
    helmut

    edit....

  • Hallo,


    heute hatte ich auch noch folgendes erhalten: dBASE III

    Leider war die erste Disk von winimage nicht direkt lesbar, da diese eine HD Disk war.

    Mit meinem MSX konnte ich aber von HD auf eine DD umkopieren. Dann konnte mein USB Floppy Drive mit winimage diese ebenso wie die restlichen im ersten Anlauf, imagen.

    Die Handbücher sind riesig ! Gemotiviert hat mich dieser youtube film: https://www.youtube.com/watch?v=j0ng2Tp01Hc Ein Lernfilm mit echt schönen zwei Stories aus dem Leben. Einmal eine Hochzeitsplanung und das parallele laufende irgendwelche Daten erfassen auf Arbeit. + Schöne Zusammenfassungen der einzelnen Lektionen. Lohnt sich :-)






    darf's wohl ned schreiben... aber die Firma die ursprünglich dies genutzte hatte ... geiler Name! :-)






    Gruß

  • Hallo zusammen,

    Ist zwar nicht wirklich mein Beuteschema, aber ein „Hingucker“ in jeder Vitrine.

  • ein bisschen off-topic - vielleicht.

    Aber es gibt ja noch alte Monitore, deren Bildröhren evtl. etwas Kathodenpflege brauchen :)