Mein neuestes Etwas

    • Official Post

    Heute zusammen mit meinem Bruder eine "größere Lieferung" HP-Gerätschaften abgeholt.


    1) Ein HP 9200 520 bzw. 9020A : HP´s erster 32-Bit Rechner, erschienen 1982 und erhältlich in unterschiedlichen Konfigurationen. In der Grundausstattung mit einer 18 MHz RISC-CPU (Korrektur :) pre-RISC-CPU; 512 MB KB RAM und 5,25" Disk-Laufwerk ausgestattet. Optional erhältlich waren eine 10 MB-Festplatte, integrierter A4-Thermodrucker, zusätzliches RAM und zusätzliche CPU´s . Nutzbar mit HP-BASIC und HP-UX. Von HP damals singemäß beworben mit "Mainframe-Leistung in einem Desktop". In der Tat war der Rechner damals so leistungsstark, das er nur in 16 Länder exportiert werden durfte, für Exporte in weitere Ländern waren Sondergenehmigungen erforderlich. Diesen Rechner werde ich in den nächsten Tagen noch etwas genauer vorstellen.


       

         


    Einiges an Original-Doku gabs auch noch dazu ..


    2) Einen HP 110 Laptop



    3) Einen HP 86 inkl. Monitor, HP 9121 Diskettenlaufwerk und einem HP 2671A Thermodrucker. Die Sachen sind allerdings nicht für mich, die haben wir für gpospi mitgenommen, der auch den Kontakt zum Verkäufer hergestellt hatte.

     


    4) Mehrere HP Thinkjets - jeweils einer mit HP-IB, einer mit serieller und einer mit HP-IL-Schnittstelle .. letzterer gehört zum HP 110 Laptop - genau wie das auf dem Bild zu sehende HP 9114B - Diskettenlaufwerk, welches ebenfalls über HP-IL angeschlosen wird.


    5) Ein HP 35 Taschenrechner


    6) HP Software

    • Official Post

    7) Mehrere Stiftplotter (ich steh auf Stiftplotter)

     

    Der HP 7470A Ist ein A4-Stiftplotter mit zwei Stiften. Den HP 7475A kennen vermutlich viele hier, ein A3 Plotter mit Karussell für 6 Stifte. Absolutes Highligt für mich ist allerdings der HP 9872C Flachbettplotter mit 8 Stiften (und einem echt schweren Zinkdruckgehäuse)

    Dazu gab´s noch n Karton mit geschätzt über 50 Stiften - darunter auch einige besondere Stifte und Adapter, die ich mir noch genauer anschauen muss.


    Dazu gabs noch n ganzen Stapel Doku und Prospekte.


    MfG


    Cartouce

  • Heute zusammen mit meinem Bruder eine "größere Lieferung" HP-Gerätschaften abgeholt.


    1) Ein HP 9200 520 bzw. 9020A : HP´s erster 32-Bit Rechner, erschienen 1982 und erhältlich in unterschiedlichen Konfigurationen. In der Grundausstattung mit einer 18 MHz RISC-CPU, 512 MB KB RAM und 5,25" Disk-Laufwerk ausgestattet. Optional erhältlich waren eine 10 MB-Festplatte, integrierter A4-Thermodrucker, zusätzliches RAM und zusätzliche CPU´s . Nutzbar mit HP-BASIC und HP-UX. Von HP damals singemäß beworben mit "Mainframe-Leistung in einem Desktop". In der Tat war der Rechner damals so leistungsstark, das er nur in 16 Länder exportiert werden durfte, für Exporte in weitere Ländern waren Sondergenehmigungen erforderlich. Diesen Rechner werde ich in den nächsten Tagen noch etwas genauer vorstellen.

    Eine spannende Maschine. Freue mich schon auf deine nähere Vorstellung. Vor allem war mir nicht bekannt, dass HP bereits vor den PA-RISC Maschinen schon RISC Prozessoren in früheren Workstations einsetzte.

    "Link arms,don't make them." - Du musst Gott für alles danken, sogar für einen Franken

  • Ich habe ja letzte Woche eine Wohnungsauflösung hier in Köln besucht, und einen fast neuen Sharp PC 1600 incl DinA4 Drucker/Plotter und Disklaufwerk ergattert.

    Beim Durchwühlen des riesigen Müll Container ergab sich noch ein fast Nagelneues IPAD Pro 12.9" M1 2 TB ,5G usw. Da hüpfte mein Herz ja schon...


    Nun habe ich gestern abend die anderen 5 Umzugskartons die noch in der Garage rum standen mal durchsucht und noch einen Uralten Tandy TRS80 /M100 gefunden. Batterien hinein, angemacht und voila . rennt wie am ersten Tag. Keinerlei Tastaturprobleme, wie sie ja normal vor kommen . Leider war beim Ipad und dem Tandy keinerlei Netzteile dabei.. Beim suchen der Netzteile kamen schon tolle Dinge zum Vorschein.

    Nagelneue Cherry Tastatur mit Maus Model 9100 Slim.. Irgendwelche Powerbänke, Icom R30 Weltempfänger, Intel NUC , uvm


    Dann sah ich am Rand des Kartons etwas dünnes silber metallisches..

    Raus geholt, und ich dachte, Edelschrott. Der leider verstorbene Mieter war wohl Apple Jünger.

    Ein 7 Wochen altes völlig kratzerfreies Apple MacBook Air.. M1 , 16gb Ram ,1 gb SSD. Leider auch kein Netzteil dabei ..


    Also mal meinen USB-PD Wandler gesucht, Kabel dran und 5 Std am Ladegerät gelassen.

    Heute morgen dann angemacht. Passwort klebte unterm Gerät ,hahahahah

    Es hatte aber schon 2 Ladevorgänge hinter sich , was man ja auslesen kann .


    Voila, rennt..

    So werde ich den meisten Apfel Kram mal auf die Bucht schieben , weil ich persönlich damit nicht klar komme..


    Insgesamt habe ich für 6 Umzugskartons mit Elektrokram nur 200 Eu hin gelegt.. :)


    Gruß


  • Yeah, endlich. Mein Dank geht an sixtysixmhz der mir eine Gravis Ultrasound mit voller Speicherausstattung in mint condition zu einem fairen Preis überlassen hat.


    Was für eine Freude :juchee:


  • Neues iPad Pro, quasi neues MBA... Das sind in Summe allein mindestens 2-2,5k€. Das schmeißt doch keiner weg??? Waren in den anderen Kisten vielleicht auch noch Autoradios und Airbags? 😉

    hat niemand weggeschmissen .. Die ältere Dame hat keinerlei Ahnung davon und das alles so belassen wie es war, in Kartons usw und als Wohnungsauflösung betitelt.

    Ach ja, Das diese Dinge legal sind, habe ich mir auch von Apple absegnen lassen. Der Kram wurde Online und im Apple Shop vom verstorbenen Besitzer legal erworben !


    Gruß

  • Wieder mal was abgeholt, war ganz in der Nähe von mir: Ein umgebauter Mega ST im Minitower (Umbau durch AG Computertechnik in Memmingen, samt eigens angefertigter und eingeschweißter Schnittstellenblende), mit 68030, TT-RAM, 2 Festplatten, externem CD-Laufwerk etc. Hab ihn mir noch nicht genauer angeschaut, einschalten mag ich ihn noch nicht ohne nähere Prüfung - laut Vorbesitzer hat sich beim letzten Einschalten etwas mit lautem Knall im Inneren verabschiedet...


  • Foristen!


    Mein neuestes Etwas mag nicht Jeden erquicken- mich jedoch umso mehr.

    Es ist ein Behördenschreibtisch (Finanzamt) aus Ende der 70er/Anfang der 80er Jahre! :)

    Ich möchte im Häuschen unbedingt eine stilechte Retro-Computer-Ecke mit CBM-Rechner aufbauen. Dazu suche ich in der letzten Zeit Accessoires aus der Zeit.

    Und TADAAA, dieser Tisch fand sich in unserem Ort zu verschenken, der freundliche Besitzer hat ein Haus geerbt, in welchem dieser Tisch entsorgt worden wäre, nachdem eine Kernsanierung anstand.



    (Das Bild ist noch vom Vorbesitzer, der Tisch ist aktuell schon zerlegt und wiegt gefühlt 80kg- meine Bandscheiben singen jetzt schon leise Servus...)

    Er mißt 140x80cm, es wird also eng für CBM + Floppy + Drucker + Telefon + Lampe + LED-Wecker, aber mal sehen.


    Dazu noch eine stilechte End-70er-Tapete an die Wand, den passenden Schreibtischstuhl hab ich bereits hier.

    Ich denke, im August/September gibts dann Bilder an seinem neuen Einsatzort- ich freu mich. :)


    Viele Grüsse,
    Matthias

  • :D Du wirst lachen- der Tisch ist annähernd neuwertig, ich war absolut erstaunt! Die Tischplatte makellos, lediglich die Füße sind minimal angekratzt.

    Eigentlich ein Wunder, nach all der Zeit. Und er ist wirklich unverschämt schwer. (Klar, damit bei Wutausbrüchen der Klienten das Möbel nicht dauernd getauscht werden musste)

  • :D Du wirst lachen- der Tisch ist annähernd neuwertig, ich war absolut erstaunt! Die Tischplatte makellos, lediglich die Füße sind minimal angekratzt.

    Eigentlich ein Wunder, nach all der Zeit. Und er ist wirklich unverschämt schwer. (Klar, damit bei Wutausbrüchen der Klienten das Möbel nicht dauernd getauscht werden musste)

    Na spätestens jetzt ist doch klar, dass der Tisch in einer Behörde eingesetzt war ;)

  • :D Du wirst lachen- der Tisch ist annähernd neuwertig, ich war absolut erstaunt! Die Tischplatte makellos, lediglich die Füße sind minimal angekratzt.

    Eigentlich ein Wunder, nach all der Zeit. Und er ist wirklich unverschämt schwer. (Klar, damit bei Wutausbrüchen der Klienten das Möbel nicht dauernd getauscht werden musste)

    Naja, hart dran gearbeitet wurde da sicherlich nie :D

  • :D Du wirst lachen- der Tisch ist annähernd neuwertig, ich war absolut erstaunt! Die Tischplatte makellos, lediglich die Füße sind minimal angekratzt.

    Eigentlich ein Wunder, nach all der Zeit. Und er ist wirklich unverschämt schwer. (Klar, damit bei Wutausbrüchen der Klienten das Möbel nicht dauernd getauscht werden musste)

    Na spätestens jetzt ist doch klar, dass der Tisch in einer Behörde eingesetzt war ;)

    jupp... wer schläf macht nichts kaputt :evil::tüdeldü:

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Da musst Du aber wahrscheinlich die Platte restaurieren. Da ist bestimmt eine deutliche Vertiefung zu sehen, von den Steuerzahlern, die über diesen Tisch gezogen wurden. :evil:

    Nein, die Delle ist von den Generationen von Beamten-Köpfen, die da zum Schlafen niedergesunken sind.


    Aber der Tisch ist tatsächlich oginaaaal, kann ich bestätigen, ich war ja mal in einer Bundesbehörde als IT-Dienstleister eingesetzt, und da gab es genau DIESE Tische. Und jetzt stelle man sich mal vor, darauf zwei 32-zöllige TFTs in Full-HD, alle Einstellungen im Windows-Desktop bezüglich Auflösung, Skalierung per Gruppenrichtlinie gesperrt, und man sitzt direkt davor, Rücken an Rücken mit dem nächsten Kollegen... Also mir fiel das sehr schwer, auf den beiden Monitoren zu arbeiten, man kann da nicht alles überblicken, außerhalb des Blickwinkels.

  • Am Samstag habe ich von Hobi bei der CRT"22.1 im shack diesen interessanten Eigenbau-Computer MURKS I von ca. Anfang 1978 bekommen. Innen werkelt ein Motorola MC6800L mit 1 KB statischem (2x 2114) und 16 KB dynamischem RAM (128x IM6508 auf 4 Europakarten). Die Video-Karte hat ebenfalls 1 KB RAM (2x 2114) und einen 2513 als Zeichengenerator. 8)


     


     


    Mal sehen, wann ich die Zeit finde, dieses System genauer anzuschauen. Leider ist keinerlei Dokumentation dazu vorhanden... :fp:

    Sammle Computer und Taschenrechner bis ca. 1990, CPUs, Speicher, Speichermedien aller Art und suche u. a. EPROM C1702A, i487SX-CPU, IBM-Monitor 5151, IBM-XT-Tastatur Model F, Texas Instruments Notebook TravelMate 3000, Citizen W1D 3,5"-Disklaufwerk, MiniSD- und eMMC-Karten, Magnetblasenspeicher, Bänder (3/4"/1"/AIT/DLT/LTO/Mammoth/Travan/VXA) und Medien (2" LT-1, 3,5" ED, Apple Twiggy-Disk 5,25", Bernoulli Box II, HiFD, Jaz, Quest, SQ100-400).

  • Wieder mal was abgeholt, war ganz in der Nähe von mir: Ein umgebauter Mega ST im Minitower (Umbau durch AG Computertechnik in Memmingen, samt eigens angefertigter und eingeschweißter Schnittstellenblende), mit 68030, TT-RAM, 2 Festplatten, externem CD-Laufwerk etc. Hab ihn mir noch nicht genauer angeschaut, einschalten mag ich ihn noch nicht ohne nähere Prüfung - laut Vorbesitzer hat sich beim letzten Einschalten etwas mit lautem Knall im Inneren verabschiedet...

    Ursache gefunden ... Prachtexemplar von einem Headcrash (Quantum 5,25"-Festplatte - die zweite, die drin ist, läuft gar nicht an)


  • hat niemand weggeschmissen ..

    Vorhin hast du noch gesagt, du hast das beim Containern gefunden. Deine Geschichten passen nicht zusammen.

    Lesen bildet. Ich habe mehrere Kartons aus der Wohnung und einige aus dem Container mit genommen. Oder bist du neidisch ?

    Ich brauche und nutze keine Apple Produkte und werde sie wohl auf der Bucht oder unter freunden los werden...


    Gruß


  • Bei KA besteht als Verkäufer ein relativ großes Risiko, den Glauben an die Menschheit nachhaltig zu verlieren.

    Und genau deswegen lege ich da auch keinen großen Wert auf freundlichkeit.

    Wenn man recht kurzfristig die Gelegenheit des Lebens bekommt und die Zeit knapp ist, kommt halt was weg. Nur weil die Wohnfläche mehr wird, muss das nicht heißen, dass auch alles mit kann. Die Sammlungsauflösung war auch keine schöne, aber vielleicht die vernünftigste Entscheidung.

  • Ich habe heute eine Tour de Suisse gemacht. Und unter uns gesagt,

    ich komme aus dem Grinsen fast nicht mehr heraus. Hier meine

    neuen Sachen, die mich sicher wieder ein paar Wochen beschäftigen:


    Ein Macintosh SE Dual Floppy.

    Das Kabel gehört nicht zu diesem Macintosh, aber genau das kann ich brauchen.



    Ein Macintosh SE/30


    Ein Macintosh 512k mit Drucker und 3 externen 400K Laufwerken




    Disketten, zum Teil Originale




    Und das können sie auch noch haben!


    LG Rappi