Mein neuestes Etwas

  • Mein neuester Fernschreiber:



    Satte 40 kg mit Schutzhülle. Leider hat das keinen Telefonanschluss, sondern einen RS232-Stecker, muss wohl also durch ein Modem o.ä.

  • Das Teil erinnert mich an meine Bundeswehrzeit als ich an der T1000z sowie an der TeKaDe FS200/FS220 meinen Wehrdienst versehen habe ;-)


    Luftwaffen Unterstützungsgruppenkommando Nord in der Manfred von Richthofen Kaserne in Münster :D


    Läuft das Teil? Schon einen Lochstreifen durchgezogen?

  • Du brauchst noch ein Fernschreibanschlußgerät (zum Beispiel das Wechselstromtelegraphiegerät Einkanal, teilbar). Zumindest für die T100.
    Mit der hatte ich bei der 5./Inst Btl 310 zu tun. Hast Du die entsprechende TDV? Gibts eigentlich noch neue Lochstreifen? Wenn ja, wo?


    http://www.ebay.de/itm/Wechsel…chreiber-BW-/361038338443



    Hätte auch Freude an so nem Teil :)

  • TeKaDe FS200/FS220


    Genau das ist es.


    Du brauchst noch ein Fernschreibanschlußgerät (zum Beispiel das Wechselstromtelegraphiegerät Einkanal, teilbar). Zumindest für die T100.
    Mit der hatte ich bei der 5./Inst Btl 310 zu tun. Hast Du die entsprechende TDV? Gibts eigentlich noch neue Lochstreifen? Wenn ja, wo?


    Hier: http://bw-schmitti.de/shop/pro…26b290e75a93d794342c63fa2


    Quote


    Das Teil hat zum Glück einen 220-Volt-Netzstecker. :)

  • Endlich habe ich nach sehr langer Suche noch einen 64bit Treiber für einen LSI Logic Ultra 160 Controller (PCI SCSI-LVD) gefunden ... immerhin ist der Controller schon fast 13 Jahre alt :thumbsup:
    Daher läuft mein HP LTO-2 Tape endlich auch mit Windows 7 x64 ... beim Benutzen der Tape Backup Software surrt und pfeift das Tape-Laufwerk wie eine Zentrifuge, im Wohnzimmer sollte also so was nicht stehen.
    Ist aber in einem Rechenzentrum, wo es mal stand, unerheblich. Auf jeden Fall passen komprimiert immerhin noch 400GB auf ein Tape, aber besonders schnell ist das Ganze nicht.
    Für 500GB braucht das Teil knapp 3 Stunden !!! Wenigstens kriegt man die LTO-2 Bänder inzwischen fast nachgeschmissen (~ 6 Euro/Tape).


    Hier mal ein Bild:
    [imgwidth]http://forum.classic-computing…1b648e4ca879997d6f2881490[/imgwidth]

  • Von den LTO Bändern haben wir noch einige neu in OVP in der Firma liegen die nicht mehr genutzt werden (wimre Verbatim, bin mir aber gerade nicht 100% sicher.). Hast du Interesse daran?
    Stimmt, die Dinger machen einen netten Krach. :thumbsup:

  • nicetux
    Also ich hätte auch Interesse an LTO2 Bänder, da ich noch einen Bandwechsler rumstehen habe, den ich an meiner SUN zum Laufen bekommen will.


    Peter z80.eu
    Sind die Bänder für 6€ neu oder gebraucht?


    Gruß Konrad

  • Grüße,


    ich habe ebenso ein LTO-2 Bandlaufwerk, sowie einen 8-Fach-LTO2-Wechsler (Momentan nicht im Gebrauch) und sichere brav per Linux meine Share´s ;)
    Es geht doch nichts über Datensicherheit. Da führt kein Weg um LTO vorbei.


    Gruß und gute Nacht
    Bernd

    Lötkolben-Fortgeschrittener.
    Möge das lustige Basteln beginnen.

  • nicetux
    Also ich hätte auch Interesse an LTO2 Bänder, da ich noch einen Bandwechsler rumstehen habe, den ich an meiner SUN zum Laufen bekommen will.


    Peter z80.eu
    Sind die Bänder für 6€ neu oder gebraucht?


    Gruß Konrad


    Das ist unterschiedlich. Ich hatte schon Glück und die Bändern waren neu bzw. originalverschweisst für das Geld. Ich hatte aber auch schon gebrauchte Bänder für diesen Einzelpreis im Bundle (also z.B. 3 Bändern für 20 Euro). Ist halt Ebay, kann so oder so ausfallen, wenn genügend Verrückte mitbieten, springe ich immer ab. So dringend ist das mit den Auktionen nämlich dann doch nicht.


    Schöner wäre natürlich ein LTO-3 oder sogar LTO-4 Tape Drive, aber *das* kostet auch seinen Preis noch (LTO-3 mind. 100 Euro, LTO-4 nicht unter 300 Euro).
    Und die LTO-3 und LTO-4 Bänder sind natürlich *auch* teuerer.

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Wenn ich es heute noch zurück schaffe rechtzeitig in die Firma, kann ich nachfragen. Ansonsten wird es nächste Woche sein.

  • Hallo,


    für meinen NCR mit 286er Slot-CPU habe ich nun doch eine 386er Karte gesucht und diese gefunden.


    Bild 9 ist allerdings eine Grafikkarte. Teilweise sind die Accus leck und müssen getauscht werden sowie die Platinen gereinigt werden.
    Dokumentationen hebe ich bisher nicht gefunden - das wird wohl etwas für den Winter.



    Wie reinige ich die Platinen am besten ?



    Mit freundlichen Grüßen



    fritz

  • [Blocked Image: http://bw-schmitti.de/shop/ima…/popup_images/10803_1.JPG]


    ... eigentlich wollte ich da bloß Papierrollen für das Telex kaufen. Und dann finde ich den für 99 Euro. :o

  • ... Teilweise sind die Accus leck und müssen getauscht werden sowie die Platinen gereinigt werden.
    Wie reinige ich die Platinen am besten ?


    Alles was gesockelt ist runternehmen, dann ab in die Geschirrspülmaschine.
    Ich nehme ein ganz normales Spülprogramm mit gewöhnlichem Reiniger - eben so wie beim Geschirrspülen.
    Zusammen mit dem Geschirr mache ich das aber nicht. :D
    Danach evtl. verbliebenes Wasser durch schnelles Schwenken von der Platine herunter'zentrifugieren'.
    Dann entweder schön lange an der Luft trocknen lassen (2 Tage solltens dann schon sein), oder, wenns schneller gehen soll, im Backofen bei 50-70°C trocknen.


    Hört sich vielleicht brutal an, ich habe aber mit der Methode gute Erfahrungen gemacht.

  • Grüße,


    ich habe ebenso ein LTO-2 Bandlaufwerk, sowie einen 8-Fach-LTO2-Wechsler (Momentan nicht im Gebrauch) und sichere brav per Linux meine Share´s ;)
    Es geht doch nichts über Datensicherheit. Da führt kein Weg um LTO vorbei.


    Gruß und gute Nacht
    Bernd


    Hallo Bernd, kleine Frage dazu.... unter Windows 7 kriegt das LTO-2 Laufwerk nur knapp über 20MBit/Sek bei der Sicherung der Dateien hin (mit dem besagten LSI SCSI LVD PCI Controller).
    Wie schnell ist das unter Linux und gibt es eine Live-CD einer Linux Distribution, die das Tape Laufwerk direkt benutzen kann (bspw. Ubuntu 14 ?) ?


    Gruss Peter

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Hallo Peter,


    also ich sichere grundsätzlich mit Debian Linux aus der Kommandozeile heraus. Da kann ich schön mittels smbtar alle Freigaben direkt auf Band packen. Quasi jede aktuelle Linux-Distribution erkennt den SCSI Controller automatisch und das Band lässt sich unter /dev/st0 oder /dev/nst0 (Non Rewinding) benutzen.


    Ich bekomme hier keine 20 MBit/Sekunde, das wäre 1/5 einer 100 MBit Kupferverbindung, sondern mein Laufwerk (IBM) schreibt
    über 36 Megabyte / Sekunde, das wären knapp 400 MBit (Also Gigabit Ethernet ist gut ausgelastet) auf´s Band. So sichere ich in glaub 1,5 Stunden eine Kassette voll,
    wenn ich mich nicht irre. Jedes LTO-2 Laufwerk sollte unkomprimiert 36 Megabyte / Sekunde schreiben können. Man hört dies an der Bandgeschwindigkeit des Laufwerks.
    Wenn das Laufwerk zu wenig Daten bekommt läuft es ganz langsam und stoppt recht oft das Band. Wenn das Laufwerk viel Daten bekommt dreht es spür- und hörbar die
    Bandgeschwindigkeit hoch.


    Wenn man bedenkt, wie schnell ein LTO-Laufwerk sein kann, ist das nicht zu verachten. Aktuelle SATA-Festplatten schreiben hier mit knapp 90 Megabytes /Sekunde,
    da sind 36 Megabyte /Sekunde unkomprimiert und noch viel mehr / Sekunde, wenn sich die Daten komprimieren lassen nicht ohne. (Kompression macht das Laufwerk dank Logic automatisch).


    SCSI mit Terminator muss natürlich passend hierfür sein. Erkennt der SCSI-Controller oder das Laufwerk eine langsamere oder schlechte Verbindung, drosselt sich die Bandbreite.


    Diese 36 Megabyte / Sekunde erreiche ich aber nur vom Backup-Server heraus, sprich wenn die Daten lokal auf einer Backup-Platte vorliegen und direkt per SCSI auf´s externe
    Gerät geschickt werden. Mit Glück wenn die Daten linear vorliegen, sprich mehrere Gigabyte große Dateien schaffe ich auch ungepuffert über das Netzwerk ;)
    Hab hier ein Stromspar-Mini-Rechenzentrum am laufen :thumbsup:


    Du musst hier einen Ultra 160 Controller mit Terminator (Widerstand) am Kabel benutzen. LVD SCSI gibt es auch mit Ultra 2 Wide (Sprich 80er Bandbreite) was natürlich
    langsamer ist, aber auch trotzdem für´s Laufwerk ausreicht. Quasi so: Ultra 160 = 160 Megabytes/Sekunde Durchsatz / Ultra 2 Wide = 80 Megabytes/Sekunde Durchsatz am Bus.
    An einem Ultra2Wide Controller können quasi 2 LTO-2 Laufwerke hängen, bevor der SCSI Bus zum Flaschenhals wird ;)


    Eine Ubuntu Live-CD ist ja auch nichts anderes wie Debian Linux. Habe sonst nie mit Live-CD´s aktiv gearbeitet, aber ich denke, hier sollte dies auch problemlos funktionieren.
    Linux kennt fast alle SCSI Controller und man muss hier nicht mit Treibern rumfrickeln.


    Also ich sichere mittlerweile nur noch auf LTO-Band. Warum ? Es ist Rechenzentrums-erprobt, ist auf sehr sehr viele Betriebsstunden ausgelegt. Und auch die Datensicherheit ist gewährleistet.
    Das Band schreibt viele Prüfsummen und unter anderen ECC-Informationen auf´s Band, sodass bei einem schlechten Band auch noch die Daten gelesen werden können. Zusätzlich ist ein Flash-Eprom
    in jedem LTO-Band integriert, was von der Laufwerkselektronik berührungslos ausgelesen wird. Dort werden auch viele Parameter gespeichert wie z.B. Bandname oder die Qualität des Bandes sowie
    die Band-Abnutzung, wobei ja hier der Schreibkopf das Band nicht berührt, sondern es schwebt quasi wie bei einer hermetischen Festplatte der Kopf über dem Band.


    Somit hält auch das Band länger :-)


    Sicherungen auf DVD´s oder Blu-Ray´s oder auch magnetische Festplatten sind nicht mehr so sicher wie ein LTO-Band. Sicher kann durch einen Laufwerksfehler mal ein Band reißen, aber dazu muss schon
    ein grober Fehler im Laufwerk vorliegen. Deswegen gibt es ja auch mehrere Kassetten :)


    Nicht ohne Grund sichern Firmen alle Daten noch auf LTO-Band, obwohl die Firmen die Datensicherungen mittlerweile auf RAID-Festplatten ablegen, und der Backup-Server, wo ein LTO-Band oder Wechsler
    hängt, sichert die Daten zusätzlich auf Bänder. Bänder lassen sich hervorragend archivieren, wobei hier 30 Jahre Archiv auf LTO nicht selten ist. Man muss nur aufpassen, dass man für LTO-2 Bänder
    ein LTO-2 oder LTO-3 Laufwerk besitzt, damit die Bänder noch gelesen werden können. Bin mir grad nicht mehr sicher, ob ein LTO-4 Laufwerk LTO-2 Bänder noch lesen kann.


    Gruß
    Bernd

    Lötkolben-Fortgeschrittener.
    Möge das lustige Basteln beginnen.

    Edited 6 times, last by Dubinius ().

  • Es sind bei mir nicht 20 MBit sondern 20MByte pro Sekunde, sorry.
    Ist aber immer noch langsamer. Ich dachte, dass der PCI-Bus da eher ausbremsen kann. Der hat nämlich (mit PCI 2.1) nur 66Mhz und nur 32Bit.
    Daher ist es erstaunlich, dass Du so eine gute Geschwindigkeit _mit_ dem Netzwerk _und_ dem PCI Controller herausholen kannst, und ich ja nur lokale Daten von der SATA Platte mir sichern möchte.
    Vielleicht liegt es aber auch an der Windows Software (NovaBackup). Hier benutze ich auch den (LVD) Controller mit 160 und nicht 80 MB/Sek, also "Ultra-160".


    Edit: Jetzt, nach 2 Std. Sicherungszeit zeigt das Programm 22MByte/Sek an, aber die 2 MByte mehr machen es auch nicht.

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

    Edited once, last by Peter z80.eu ().

  • Hallo Peter,


    ah, alles klar. 20 MBit wäre auch wirklich zu langsam.


    Rechnen wir mal hoch: Ein PCI-Bus (Kein PCI-Express Bus) bei 32-Bit und 33 MHz Übertragungsfrequenz verkraftet 133 Megabytes / Sekunde Durchsatz, soweit ich das noch auswendig aus dem Kopf sagen kann.
    Und das zu Pentium 1 - PCI Bus Systemen. Ein 32-Bit 66 MHz Bus liegt dann bei 266 Megabytes / Sekunde. Also kein Problem, dass ein PCI-Bus zu langsam sein kann. Vorallem die ersten Mainboards mit AGP und PCI-Bus
    haben dann quasi keinen Flaschenhals mehr, da sich früher ohne AGP die PCI-Grafikkarte und ein PCI-Controller und eben alles die Geschwindigkeit geteilt haben. Da dank AGP und neuer eben das ein getrennter BUS
    ist, erzeugt nur das Last, was auf dem PCI-Bus hängt :thumbsup:


    *Klugscheiß Modus - Off*


    :mrgreen:


    Ich weis schon warum ich Linux speziell in Servertechnik bevorzuge.


    Wenn du willst, können wir gerne per PN fachsimpeln, nicht dass wie wegen Off-Topic verwarnt werden 8-)


    Gruß
    Bernd


    PS: Mein kleines Stromspar-Rechenzentrum, komplett alles mit allem + Internet-Equipment = 135 Watt! Ich brauche keine Cloud und ich habe meinen privaten Speicherbunker 8o
    Die Ersatz-USV sowie der NAS sind ohne Strom :D
    Und ja, ich sollte mal wieder meine Staubfilter reinigen :mrgreen:

  • LTO-2 kann doch eh maximal nur 40 MB/s. Und das ist ein theoretischer Wert, der in der Praxis kaum erreicht wird. Wenn man das unter Windows macht, kommt noch hinzu, dass die Dateien in Echtzeit zusammengesucht und gestreamt werden. Da ist dann die Zugriffszeit der Festplatte ein limitierender Faktor. Linux ist da effektiver.

  • Hallo Timo Weirich


    --> :anbet: <--


    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen :mrgreen:


    Gruß
    Bernd

    Lötkolben-Fortgeschrittener.
    Möge das lustige Basteln beginnen.

  • Endlich alle Teile bekommen. Zusammengebaut - funktioniert (fast)

    • Sharp PC-1600
    • 32k gepufferte Speichererweiterung CE-1600M
    • A4 4-farb Plotter CE-1600P
    • 2,5"(!!) 64k Diskettenlaufwerk CE-1600F

    Ich habe von einem Sammler aus Holland sogar noch 5 neue Disketten und Stifte für den Drucker bekommen :juchee:


    Im Drucker war natürlich der eigebaute NiCd Akku ausgelaufen. Zum Glück haben die Platinen nix abbekommen. Nach dem Einbau eines neuen 5er Packs NiMH Akkus funktioniert der Drucker wieder 1a.


    Das Diskettenlaufwerk mach leider Zicken. Mit vielen Versuchen konnte ich eine neue Diskette formatieren und ein Testprogramm speichern und laden. Ich bekomme aber immer wieder Fehlermeldungen. Ich fürchte das Ding muss ich auch noch auseinanderbauen


  • Hallo Joshy,


    wow, ein echt geniales Gerät.
    Ich finde sowas wirklich faszinierend, quasi ein Taschenrechner mit Drucker ist ja nichts neues, aber ein Taschenrechner mit Drucker UND Diskettenlaufwerk...


    :D


    Gruß
    bernd

    Lötkolben-Fortgeschrittener.
    Möge das lustige Basteln beginnen.

  • Die Ausstattung mit Disketten LW war damals wirklich fast wie der heilige Gral, zumal ziemlich teuer das ganze Setup.
    Ein Mitstudent in den 1980ern hatte so ein Set mit eingebauten Kassettenrecorder, das war auch schon klasse.
    Damals in der DDR ;-)

  • Ich habe von einem netten 'Mitforisten' und Vereinsmitglied noch einen schönen Sharp PC-1500 incl. CE-150 Plotter/Kassetteninterface geschenkt bekommen. Vielen lieben Dank :juchee:



    Auch in einem sehr guten Zustand. Ein Vorbesitzer hatte auch schon die Akkus ausgetauscht, so dass weder Platinen noch Gehäuse gelitten haben. Das ist bei den CE-150 eher selten, da die Akkus nur nach Zerlegen des Gehäuses getauscht werden können. Da denkt halt keiner dran.


    Nur im Druckwerk ist bei einem Umlenkblock der Kopftransports eine Haltenase abgebrochen. Das ist leider dieses weiße Nylon-Material, dass sich nicht kleben lässt. Ich versuche mal ein heißes Stück Draht 'einzuschmelzen' damit der Transport wieder hält.


    Der PC-1500 ist ja der Vorgänger des PC-1600 . Interessanterweise ist die Historie der beiden Geräte ähnlich wie die von C64/C128. Mit dem PC-1600 hat man auch versucht einen stark erweiterten Nachfolger des sehr populären PC-1500 zu schaffen. Im PC-1600 ist der PC-1500 mit eigenem Prozessor/Betriebssystem enthalten, damit der kompatibel ist. Der PC-1600 war nicht besonders erfolgreich, da die Ära dieser programmierbaren 'Taschenrechnern' zuende ging und das Gerät mit Drucker und Diskettenlaufwerk im Verhältnis zu den ersten Laptops von 1986 (z.B.Toshiba T3100) ein schlechtes Preis-Leistungsverhältnis hatte.

  • Ich auch nicht, aber immerhin habe ich das hier:


    VZ200 BASIC Programme.pdf


    ... hatte mir bislang nur der Computer dazu gefehlt.

  • Wo kommen die nur immer her? Heute so einen bekommen:


    [Blocked Image: http://neonatus.net/~neonatus/makine/109-0939.jpg]


    Ist ja schön wenn die Kollegen an einen denken, aber ein Toshiba Libretto CT 100 oder so wäre viel interessanter ._. Bild ist von http://neonatus.net/

  • Leider quasi nix an Software da.


    Hier werden Sie geholfen: http://www.vz200.org/
    (.vz-Images kannst du mit dem VZ2WAV-Konverter konvertieren, dann auf eine CD brennen oder Kassette aufnehmen und dann rein damit in den VZ200!