Mein neuestes Etwas

  • Du hast natürlich Recht. Auch wenn du ein 3.5 Zoll-LW an den //c anschließen kannst, bleibt diese Konfiguration immer noch hinter einem anderen IIer mit CFFA zurück. Der Reiz des //c besteht vielmehr in seinem Design - und da hast du mit deinem Exemplar wirklich Glück gehabt.
    Zum Thema Farbe kann ich nix sagen, ich habe selbst meinen GS RGB-Monitor auf grün-schwarz gedreht :)


    Hmm… den IIgs kannste auch auf 8-Bit runterdrehen. :-?


    http://youtu.be/NDaqg4Ej-3w
    http://youtu.be/NDaqg4Ej-3w


    ;)
    Michael

  • Große Klasse :)
    Vielleicht finde ich ja irgendwann mal eine bezahlbare Transwarp-Karte für meinen 03er, ohne dazu Haus und Hof verpfänden zu müssen.
    Zum Glück rennt wenigstens mein //e wie die Sau - dank Michael. Ich werde den Ultrawarp auf jeden Fall mit nach Waiblingen nehmen und bin schon ganz gespannt, wie er euch gefällt.


    edit: typo

  • Der heutige Tag war, wieder einmal, die beste Bestätigung meiner Theorie, dass man die schönsten und gepflegtesten Rechner nicht bei eBay oder Flohmarkt bekommt, sondern indem man fleissig auf dem Schwarzen Brett eines großen Unternehmens postet.


    Die letzten Jahre brachten unter anderem: einen Sinclair QL, einen Oric, Atari 520 ST, C128, Tandy Radio Shack, alles plus Zubehör, meistens mit OVP und in einem sehr gepflegten Zustand. Zugegeben, rein finanziell waren es keine wirkliche Schnäppchen, da auch hier eBay gern zur Preisbestimmung herangezogen wird, aber der Wegfall der Versandkosten und der in der Regel wirklich guter Erhaltungsszustand machen dieses Jagdrevier zu meinem liebsten. Dazu gibt es stets noch nette Kontakte...


    Heute gab es wiederum eine größere Sammlung eines ehemaligen Konsolenliebhaber, plus ein paar Computer
    1. Commodore VC 20 in OVP, plus Handbücher, Kassettenrekorder und Joystick, sowie Speichererweiterung. Alles wenig benutzt und nur leicht angestaubt, lediglich der Styropor bröckelt etwas
    2. Ein Schneider 464, leider fehlt die Shifttaste und das Gehäuse ist etwas locker
    3. Ein Philips Videopac G 7000 plus diverse Cartridges
    4. Eine Universum Color Multi 4106
    5. Sanwa 9015
    6. Unimex MARK IX
    7. Tele Fever
    8. Interton VC 4000
    9. Interton Video 3000


    Alles plus diverses Kleinkram. Laut Verkäufer soll noch alles funktionieren, ich muß es die Tage durchprobieren.


    Dazu gab es noch, diesmal völlig gratis, einen PSION Organizer :thumbsup:


    Weiß noch nicht, ob ich alles behalte, denn eigentlich konzentriert sich meine Sammlung auf Computer und weniger Spielkonsolen. Der VC und 464 bleiben auf jeden Fall hier. Wenn irgend jemand größeres Interesse an den einzelnen Konsolen haben sollte, darf gern sein Interesse bekunden. :)

  • Eine Commodore-Datassette

  • Hallo,


    Grisu: tatsächlich ein Commodore - Kassettenrekorder. Suchst Du nach einem konkreten Kassettenrekorder? Hab hier noch zwei Geräte von meinem BBC bzw. Tandy,ich könnte schauen, ob sie sich mit Speccy vertragen. Da ich meine Geräte via SD befeuere, brauche ich derzeit keinen. Recht gut war ein polnischer Kasprzak geeignet, der konnte alles laden, nur hatten die meisten Geräte keinen Zähler. Kann man recht günstig (verhältnismässig) bei allegro.pl ergattern. Bin gerade auch wieder am Umschauen, da ich gern ein oder zwei dieser unzerstörbaren Dinger hätte.


    Wo wir schon an der Ostseite sind: derzeit geht es Schlag auf Schlag. Heute kam ein Bekannter aus Polen vorbei und bescherte mir verspätetes Weihnachten:


    1. Ein Oriel 6K-08 mit Netzteil, Kabel und Handbuch
    2. Ein Didaktik Gama 80 kB in Orginalbox mit Kabel und Netzteilen
    3. Einen ordentlichen Haufen (an die 30 Stück) des polnischen Computermagazines Bajtek. Mit dem hat bei unserem östlichen Nachbar der Computerzeitalter begonnen.


    Jippieh! :thumbsup:


    Meine Ostecke wird immer umfangreicher!


    Beide Computer sollen noch funktionstüchtig sein. Dummerweise jedoch vefügen beide Netzteile über die damals verbreiteten, voll runden Stecker, die nicht in die modernen Steckdosen passen. Jemand eine Idee, wo ich solche passenden Leisten bzw. Adapter finden kann?

  • So, jetzt bin ich am großen Monitor und habe jetzt auch erkennen können, daß es eine C= Datasette ist


    Habe auch 2 DivIDE und anderes hier, aber manchmal will man einfach das Original Feeling haben
    DigitalMachine


    Wäre cool wenn du schauen könntest! Übrigens sind wir fast Nachbarn! Komme aus Zwingenberg :) :) :)

  • Beide Computer sollen noch funktionstüchtig sein. Dummerweise jedoch vefügen beide Netzteile über die damals verbreiteten, voll runden Stecker, die nicht in die modernen Steckdosen passen. Jemand eine Idee, wo ich solche passenden Leisten bzw. Adapter finden kann?


    In Polen? :tüdeldü:


    Nee, im Ernst, ich bin ziemlich sicher, dass dort solche Steckdosen(-Leisten) immer noch verkauft werden. Wenn Du Kontakte dahin hast, würde ich das mal versuchen.


    Alternativ kannst Du es mit so einem Adapter versuchen:
    [Blocked Image: https://www.hv-store.de/bilder/produkte/klein/Schutzkontaktstecker-Adapter-superflach-schwarz.jpg]
    Wundert mich zwar, aber offenbar kann man sowas heute noch kaufen.


    Persönlich lege ich auf Originalität beim Netzstecker aber auch keinen allzu großen Wert - ich würde den im Zweifelsfall einfach ersetzen.


    Georg

  • So, nun ist es erledigt, meine ATARI haben Zuwachs bekommen :D . Ein ATARI PC3. Es ist ein 8088-2, der in den nächsten Tagen einen 8087-2 als Verstärkung in den Sockel bekommt. Er hat eine ST-238R (PR), gigantische 30 MB große, Festplatte. Leider sind 10% der Sektoren beschädigt. Also fange ich an und suche nach Ersatz. Die Tastatur ist umschaltbar, XT, AT, MF.



    Es wird wohl mein erster Rechner sein dessen Kunststoffteile mit Wasserstoffperoxyd Bekanntschaft machen wird, um sie zu bleichen. Ich hoffe, dass sie wieder ihre Originalfarbe annehmen.

    --- Der Fischkopp aus dem wilden Süden ---
    --- reiner-schulz.org ---

    --- BBS-Mailbox 0049 7131 970251 ---

    Edited once, last by Reiner_1957 ().

  • Man kann sie auch mit einem High-Level-Format ausblenden. Und ich glaube das macht er gerade auf dem Foto ;)
    Das Problem ist immer, dass eine derart beschädigte Festplatte meist nach und nach immer mehr Defekte entwickelt. Ich hab hier selbst noch ne ST277R rumliegen, die nur so vor defekten Sektoren strotzt. Nix gut.


    Deswegen: Immer brav die Festplatte parken ;)

  • Ich hatte im T1000 auch eine IDE/XT Platte die mehr tot als lebendig war.
    Ich habe dann eine zweite 20MB Platte besorgt (eine niegel nagelt neue),
    die war mir dann zu laut und jetzt habe ich ein XT-IDE mit 2x CF-Card.

  • Low-Level hat es, zumindest temporär, gebracht. Erst DEBUG, anschließend G=C800:6. Danach FDISK und FORMAT C: /S/V , jetzt startet das Kistle wieder von HDD :D .


    Gruß Reiner

    --- Der Fischkopp aus dem wilden Süden ---
    --- reiner-schulz.org ---

    --- BBS-Mailbox 0049 7131 970251 ---

  • Hihi, der Regler gehört nicht zum //c, sondern zu einem Amiga 4000, den ich als Druckerpuffer für den Apple nutze - je weiter aufgedreht, desto größer der Puffer
    (/Ironiemodus Aus)

  • Mein wiederbelebter Amstrad / Schneider PC1640HD30 mit monochromen Monitor und Hercules Grafik:
    [imgwidth]http://www.z80.eu/images/chessmaster3000_on_hercules.jpg[/imgwidth]


    Da ich im Netz nirgends eine downloadbare Version fand, die mit Hercules Graphics Card funktionierte, musste ich mir zwangsweise das Spiel in der Bucht kaufen:
    [imgwidth]http://www.z80.eu/images/chessmaster3000_box.jpg[/imgwidth]
    Drin in der Box waren alle Handbücher (Mehrzahl!), die Originaldisketten natürlich auch, und sogar noch eine Original-Rechnung aus dem Jahr 1995, gekauft in einem Geschäft in England (Computermate Supplies Limited).


    P.S.: Das Bild ist wie beim Atari ST mit SM124 gestochen scharf und sehr detailliert, leider kommt das auf dem Foto nicht ganz so gut heraus.

    "Ich habe keine Zeit mich zu beeilen." (Igor Strawinsky)


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • Hallo!


    Dank Spunkt nun Besitzer meiner ersten funktionierenden MSX-1 Maschine.
    Mitsumi-Tastatur repariert, mit ein wenig Schleifarbeit passen die Tastaturteile (Stempel) von einem Amiga 500, der hierfür Federn lassen musste ;-)


    Ein recht unspektakuläres Ding ohne Extras von der abgesetzten Zehnertastatur und simplem internen Netzteil das selbst ich verstehe abgesehen, sonst 64kB Ram, 2 Modulplätze aber einen Platz für ein Option Rom, wo beim FX-2 eine Art "Office Paket" mitgeliefert wurde.

  • Wer kennt das Programm nicht, seit heute bin ich stolzer Besitzer von STARWRITER 3.0 von Stardivision Lüneburg. Und wenn ich mich recht entsinne, war ja das STAR OFFICE der kommerzielle Vorläufer vom OPEN OFFICE.



    Gruß Reiner

    --- Der Fischkopp aus dem wilden Süden ---
    --- reiner-schulz.org ---

    --- BBS-Mailbox 0049 7131 970251 ---

  • Kam gestern mit der Post von einem ehemaligen Studienkollegen. Dem hatte ich vor vielen Jahren mal einen A4000 mit einer Menge Zubehör abgekauft. Nachdem ich den Rechner eine Weile benutzt hatte, ist er dann beim Umzug ins Haus mit diversen anderen Teilen auf dem Dachboden gelandet, wo er dann knapp 10 Jahre verbrachte. Leider sind die blauen Müllsäcke, die ich zum Einpacken verwendet habe, mit der Zeit verrottet und die Kiste hat einiges an Schaden genommen. Von den Mäusekötteln die wir im Gehäuse gefunden haben mal ganz abgesehen :-)


    Auf jeden Fall wird dieser A4000 aber gerade wieder restauriert und als "Ersatz" habe ich diesen schnuckeligen A600 bekommen. Ausgestattet mit einer 4GB CF Karte als Festplatte, einem ins Gehäuse integrierten CD-Laufwerk und einem VGA-Adapter. Damit ist das Dingen zwar nicht mehr original, aber dafür in einem hervorragenden Zustand und sofort Einsatzbereit.


    Nur mein dusseliger Fernseher / Monitor der sonst alles schluckt (Scart inkl. RGB, Composite, VGA und Antenne analog) muckt beim VGA Signal rum. Da muss ich wohl nochmal schauen.

  • Was ist denn das für ein Landsmann? Ein Brite?


    Könntest Du mal ein Photo vom Innenraum machen, wenn Du ihn nicht schon wieder zugeschraubt hast?


    Schon ein bischen schade, die "leeren" Tasten, was C= sich wohl dabei gedacht hat?

  • Ein ziemlich cooles Add-on für den Spectrum, das Spectranet. Von der Netzwerkbuchse direkt auf den eigenen Router oder, wie bei mir, auf einen Belkin Wireless Gaming Adapter und man kann sich zu einer Reihe von Servern verbinden, auf denen dann unendliche Softwareweiten oder sogar das World of Spectrum Archiv warten. Das Interface beherrscht sogar DHCP.