Der alltägliche eBay-Wahnsinn

  • Kommt es nur mir so vor, oder wird das wirklich immer mehr?
    Irgendjemand findet irgendwo (bevorzugt im Keller oder auf dem Dachboden) irgendein total versifftes halbkaputtes Gerät von dem er der Meinung ist das sei wahrscheinlich das letzte seiner Art und setzt das ganze zu eBay. Und das zu einem Startpreis der sich meinem Verständnis restlos entzieht. Aktuelles Beispiel:
    http://www.ebay.de/itm/Raritat-tragbarer-Computer-286er-640-kb-LCD-Display-komplett-lesen-/271081125542?pt=Klassische_Computer&hash=item3f1db1b6a6
    Irgendein portabler AT-Klon von irgendeinem unbekannten Fernost-Hersteller mit defekter Festplatte und Wackelkontakt am Display.
    RARITÄT!!! Startpreis: 199,-
    Wie kommen die auf solche Preise?
    Ich versteh's einfach nicht.
    Vielleicht weil es den so selten im teilkaputten Zustand gibt?


    Ich erinnere mich an diesen einen Wahnsinnigen der den superseltenen, superpraktischen Amstrad PPC512 monatelang immer wieder eingestellt hat. Für 250 Euro.
    Oder einen Tandon-286er, teilzerlegt, der immer wieder mal auftaucht. Zuletzt für 88,- Startpreis.
    Sorry, aber selbst für meinen IBM 5162 hab ich gerade mal 70€ gezahlt. Im perfekt erhaltenen Originalzustand. Inkl. originalem Monitor.


    Was geht in manchen Leuten eigentlich vor, wie kommen die auf solche Mondpreise?

  • Ach, cool, den gabs auch als 386er :D
    http://www.ebay.de/itm/Vobis-Portable-Computer-Highscreen-LCD-386-/140871730437?pt=Klassische_Computer&hash=item20cc9c0505


    Ich liebe sowas. Comic Sans in Schriftgröße 72. Und Windows 95 auf nem Rechner mit 1MB RAM. Ist klar. :fp:

  • ... immerhin ist Win95 zukunftssicher!

  • Ich habe mit solchen Verkäufern folgende Erfahrung gemacht:


    Nachdem eine Auktion zum dritten Mal erfolglos ausgelaufen war, weil sie jedes Mal mit einem total überzogenen Startpreis rein gestellt wurde, hatte ich mal den Verkäufer angeschrieben und ihm ein Preisangebot gemacht. Er hat dankend abgelehnt.


    Auf die Frage, welchen Sinn es machen würde, das Teil immer wieder mit solch einem unrealistischen Preis rein zu stellen und dabei jedes Mal Angebotsgebühren raus zu werfen antwortete er mir, dass ihm das egal sei und er es auch von ihm aus noch ein paar Mal mit dem Preis rein stellen wird. Er habe Zeit und Geduld. Er müsse nicht verkaufen. Irgendwann würde es zu dem Preis halt schon verkauft werden. Das sei bei den anderen Artikeln auch so gewesen, die er angeboten hat. Wenn der Artikel dann irgendwann weggehe, würde er trotz der heraus geschmissenen Angebotsgebühren immer noch das x-fache mehr verdienen als wenn er es auf einem normalen Niveau verkaufen würde.


    Das scheint diesen Verkäufern also tatsächlich egal zu sein, ob die Preise realitätsfern sind oder nicht. Vielmehr wissen sie es. Das schlimme daran ist aber, dass die anderen Verkäufer der Meinung sind, sie könnten für ihren Kram ähnliche Preise verlangen und das ganze Preisniveau steigt dadurch. Wenn ich als Verkäufer nach beendeten Angeboten eines bestimmten Artikels suche, sehe ich schließlich nicht, wie oft der Artikel eingestellt war, bis er dann mal verkauft wurde. Ich sehe nur, dass er zu dem total unrealistisch hohen Preis verkauft wurde und bin dann der Meinung, ich könnte diesen Preis auch verlangen. Ein Teufelskreis.

  • Och, ich lese die Rubrik so etwa alle zwei Wochen komplett und finde es schon immer wieder auch ein bisschen heimelig dort immer wieder auf dieselben alten Auktionen zu treffen. Das ist wie ein Treffen mit alten Bekannten.

  • Die Welt ist klein, ich kenne den Verkäufer aus Kevelaer! Der hatte bis vor einigen Monaten einen größeren PC-Laden in Geldern gegenüber vom Kaufland, musste den Laden aber schließen. Als Deko standen im Laden mehrere Klassiker, darunter auch ein PET und auch der inserierte Sperrmüll. Wenn man sich die Preise ansieht, versteht man so ungefähr, warum der Pleite gemacht hat...
    Noch kurioser finde ich die Auktionen von ihm mit den Festplattenplatinen von alten 80 Gb Festplatten (also Müll), die er für Stück 69 EUR anbietet. Auch alte, ausgebaute Motherboards für Pentium IV bietet er zu ähnlich spaßigen Tarifen an, ebenso wie Slotbleche für 14,90 EUR oder Kartons (!) von Billigmotherboards für "nur" 19,90 EUR. Der tragbare PC übrigens wurde nicht verkauft, er hat ihn erneut eingestellt, diesmal für sensationell günstige 149 EUR.

  • Läuft gleich aus:
    http://www.ebay.de/itm/Amiga-1200-Blizzard-PPC-Bvision-68060-World-Fastest-Amiga-/281004868903?pt=Klassische_Computer&hash=item416d320527


    Zunächst hatte ich einen Übertragungsfehler vermutet, aber dieser „Anbieter“ möchte tatsächlich 1.400,- EUR für das Zeug. Eine ungesunde Mischung aus grenzenloser Gier und einem Hauch von Realitätsverlust?


    Er hat ihn nochmal eingestellt, wieder zu 1400,- http://www.ebay.de/itm/281016265551 Bei solch unseriösen Verkäufern kauf ich grundsätzlich nichts, und das Ding wär mir ohnehin nicht mal 14 Euro Wert :D

  • Wenn er die Sachen einzeln vertickern würde, wäre es gar nicht so unwahrscheinlich, dass er den Preis tatsächlich erhält. Ich kann es zwar nicht nachvollziehen, aber bestimmte Amiga-Hardware wird derzeit in Gold aufgewogen und es werden Preise weit über Neupreis erzielt.


    Einzeln wäre das hier:
    Amiga 1200 mit Festplatte: ca. 100 bis 120 EUR
    BlizzardPPC in Vollausbau: ca. 800 EUR - 1100 EUR, je nach Tageslaune von Ebay
    BVisionPPC: ca. 300,00 EUR.


    Mir wäre der Krempel das Geld auch nicht wert. Aber wenn andere es bezahlen, warum nicht?

  • Bei solchen „Angeboten“ kann man sich nur noch fremdschämen. Gier frisst Hirn. Mal sehen, wie lange es (noch) dauern wird, bis dieser „Anbieter“ einen beratungsresistenten Blödmannsgehilfen aus dem In- oder Ausland finden wird, der tatsächlich bereit wäre, für diesen ganzen [piep] die gewünschte Summe zu zahlen. Auf jeden Fall hat die besagte Auktion einen sportlichen Unterhaltungswert. Wie beim Angeln: Mit viel Geduld zum Ziel, denn jeder möchte den Fisch sehen, der bei solchen Ködern anbeißt.

  • + + + NEWS + + + Der besagte Anbieter versucht erneut sein Glück und hat diesmal – man glaubt es kaum – den Preis gesenkt: Statt 1400 EUR (Wunschpreis: Ende Oktober) verlangt er in seiner aktuellen November-Auktion „nur noch“ 1250 EUR. Den plötzlichen Wunschpreisverfall kann er sich wohl selbst nicht erklären. Vielleicht ein leichtes Nachlassen der Gier? Wenn er in dem Tempo weitermacht wie bisher und nach jeweils 9 Tagen ohne Gebote eine neue Auktion startet, wird sein „Angebot“ vermutlich noch in vielen Jahren im Internet zu finden sein – als „Running Gag“!

  • naja - gut - in meinem Board steckt ein Coast-Modul von HP - deswegen hab ich auf das Angebot nicht wirklich geachtet


    https://www.ebay.de/itm/retro-…ksid=p2060353.m1438.l2649

    ....das hab ich auch daheim.... boah - das Zeug is ja echt was wert inzwischen...

  • naja - gut - in meinem Board steckt ein Coast-Modul von HP - deswegen hab ich auf das Angebot nicht wirklich geachtet

    Hab mir das nochmal angeschaut - die AIMM-Module sahen tatsächlich noch anders aus ... War nur verwundert - die COAST-Module kannte ich bisher nur von ASUS - in den entsprechenden Boards ... Wusste gar nicht, das die untereinander alle kompatibel sind ....


    MFG


    Cartouce

  • Ich habe noch ein MSI MS-5128 (der gute HX-Chipsatz) mit einem Pentium 200MMX rumfligen, wahrscheinlich sogar noch in dem BAT-Gehäuse, da ist auch ein COAST Modul für den Cache gesteckt. Evtl. auch noch ein MS-5129 (das selbe in ATX). Diese Module waren unter den Boardherstellern austauschbar.

  • Langsam habe ich etwas die Nase voll von eBay, das wird immer schlechter. Nachdem das mit der M21 platzte, hab ich aktuell das Problem, ein gekauftes Wechselrahmen-Bay für 4x 2,5" SATA im 5,25erSchacht bei zu bekommen. Angeblich wäre es per DHL verschickt, dort ist aber der Status, dass DHL die Sendenummer übermittelt bekommen hat. Seit 2 Wochens schon. Ab dem 6. März darf ich eBay einschalten.

  • Heute ist das Ding endlich angekommen. Immerhin hält es, was die Artikelbeschreibung versprach, sogar noch besser.


    Bestellt/Bezahlt am 19.2. Angeblich am 22.2 verschickt, sollte spätestens bis 27.2 ankommen. Jetzt steht als Versand 1.3 drin, im DHL-Paketzentrum Obertshausen, da kann ich hin spucken, die erste Spur gestern am 5.6 im DHL-Tracking-System, heute beim Nachbarn abgegeben. Unter dem Adressaufkleber ist noch einer, ich wette das Ding kam aus China. Artikelstandort allerdings laut Angebot Hamburg, auf dem oberen Adressaufkleber ist als Absender eine Adresse in Grevenbroich. Es wird nur noch gelogen!

  • Heute ist das Ding endlich angekommen. Immerhin hält es, was die Artikelbeschreibung versprach, sogar noch besser.


    Bestellt/Bezahlt am 19.2. Angeblich am 22.2 verschickt, sollte spätestens bis 27.2 ankommen. Jetzt steht als Versand 1.3 drin, im DHL-Paketzentrum Obertshausen, da kann ich hin spucken, die erste Spur gestern am 5.6 im DHL-Tracking-System, heute beim Nachbarn abgegeben. Unter dem Adressaufkleber ist noch einer, ich wette das Ding kam aus China. Artikelstandort allerdings laut Angebot Hamburg, auf dem oberen Adressaufkleber ist als Absender eine Adresse in Grevenbroich. Es wird nur noch gelogen!

    Das hab ich mittlerweile auch öfter. Die Chinesen merken schon das lieber bei einheimischen Händler bestellt wird also geben Sie wohl als Standort einfach irgend eine Adresse in Deutschland an ( Keine Ahnung ob das so einfach geht )

  • Die Chinesen merken schon das lieber bei einheimischen Händler bestellt wird also geben Sie wohl als Standort einfach irgend eine Adresse in Deutschland an

    Ich hab vor einer Weile mal bei EPay nach einem Preheater für die Heißluftlötstation geschaut, dabei einen vom Typ T-8280 (Hersteller ist eigentlich "Puhui", das Teil wird aber in China wohl eher noname gebaut) ins Auge gefasst und festgestellt, dass auf der Auktionsplattform die Preise zwischen 100 Euro und dem Doppelten variieren - für das gleiche Gerät und die gleiche "Leistung". Anbieter auch der günstigeren Neugeräte waren dabei i.a. chinesische Phantasiefirmen, die angeblich den Sitz in Hamburg haben, und die Geräte sind laut Angebot auch meist "ab Lager Hamburg" lieferbar und verfügbar.


    Was dahintersteckt, hab ich dann durch ein wenig Recherche schnell rausgefunden - ist über Amazon übrigens fast die gleiche Methode. Die meisten Geräte befinden sich keineswegs in Hamburg, sondern kommen fast durchweg direkt aus China bzw. dem asiatischen Raum. Als Kunde vertraut man allerdings oft auf "Lagerung in und Versand aus Hamburg", was auch noch vom angebotenen "Gratisversand" bestätigt zu werden scheint. Mittlerweile scheint auch als Standort für zumindest diese Geräte Tschechien verwendet zu werden, ob die Sachen dann wirklich dorther kommen, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht ist man dort laxer mit den Einfuhrabgaben auf chinesische Produkte als hier, und der Zoll kontrolliert nicht, dann würde sich die Zwischenstation ja lohnen. Denn:


    Im Normalfall lagerten die gekauften Geräte mitnichten in Hamburg, sondern wurden dann direkt aus China an die Käuferadresse geschickt. War teilweise auch zu erkennen, weil der Lieferzeitpunkt der Ebay-Artikel in der Auktion schon mit einem Datum 3 oder 4 Wochen später angegeben wurde. Gewürzt war der Artikeltext dann mit dem Hinweis "International Buyers – Please Note: Import duties, taxes and charges are not included in the item price or shipping charges. These charges are the buyer’s responsibility." Und genau DAS ist dann diversen Leuten auf die Füße gefallen - die günstigen Geräte landeten reihenweise beim Zoll und mussten dort durch Zahlung der Einfuhrabgaben mit einigem Aufwand "freigekauft" werden. Manche gingen dagegen auch ohne Prüfung durch - die haben Glück gehabt.


    Man muss da wohl heute mit fast allem rechnen... :nixwiss:

  • Mir wurde mal erklärt: Hamburg ist deswegen als Artikelstandort eingetragen, weil ja dort der Container-Hafen ist


    ich hatte diverse IDE-SATA - Adatpter ersteigert (lächerlichsterweise 4,12€ pro Stück) - beim Conrad kosten die Dinger locker mal 35€ UND können nur eine Richtung - die Asiaten können beide Richtungen UND haben Molex-Leitung UND SATA-Leitung DABEI!


    allerdings: Versandzeit zwischen 2 und 16! Wochen


    Erklärung des Verkäufers: wir "werfen" immer wieder mal einige Pakete in Container, wo halt grad noch was rein passt

    ... wann also genau Ihr Produkt sich in Deutschland befindet.....

  • Die werden wohl ein halbwegs intelligentes Warenwirtschaftssystem haben und wissen, wie viele Bauteile x geoerdert werden. Vielleicht haben ein paar von denen ja auch ein Zwischenlager, aus dem dann versendet wird, aber vmtl. haben die nie alle Artikel in Europa vorrätig. Ich habe es aber auch schon gehabt, daß Teile auch China kamen, die ich im "Lager Hamburg" bestellt habe, merkwürdigerweise waren die aber in wenigen Tagen da. Entweder sind die mit dem Flieger gekommen, oder die haben in Hamburg die chinesische Absenderadresse draufgeklebt.