Der alltägliche eBay-Wahnsinn

  • So, das Ding hat mir dann noch etwas Stress bereitet. Ich meine damit das Olmaster MR-6401 Bay for PC (4x 2.5 Zoll in 5,25 Zoll Schacht. Da gibts auch andere Bauformen für andere Laufwserksschächte, allerings alle mit den selben Plattentrays. Eigentlich toll, aber Fehlkonstruktion, und ich kann froh sein, dass nichts schlimmeres passiert ist. Denn die Festplattenrahmen sind auf der Oberseite, da wo die Platte montiert wird, nicht isoliert. Und ganz schnell drückt die Platine der Festplatte aufs blanke Metall. Kurzschlussgefahr. Gestern Abend auf einmal hatte ich reihenweise Festplattenausfälle, plätzlich waren sie garnicht mehr da und auch die Betriebs-LEDs leuchteten nicht mehr. Und wenn man die Trays ein paar mal rein und raus nimmt, gehen auf der Unterseite der Bays auch noch die Lichtleiter ab. Ich habe jetzt die Oberseite, da wo die Platten aufgeschraubt werden, das Blech mit Klebefolie beschichtet und die Lichtleiter mit breitem Klebeband fixiert, ich hoffe das hält. Glücklicherweise haben alle 4 Platten das überlebt und sind wieder ansprechbar!

  • ... ich denke, diese Teile sind für industrielle Anwender interessant, die eine alte Maschine (z.B. CNC etc.) reparieren möchten, daher der vermeintlich hohe Preis. Und TTL Eingänge gibt es ja sonst bei den billigen Consumer-Monitoren nicht.


    Mir ist der Verkäufer zwar nicht direkt bekannt, aber mir ist schon aufgefallen, dass er seine Produkte immer sehr sorgfältig und realistisch beschreibt und auch annehmbare Preise verlangt. Das hebt ihn (für mich) positiv aus der Masse der vielen Industrieverwerter ab.


    Martin

  • Die Monitore aus CNC-Maschinen haben echt heftige Preise. Kein Wunder, wer will schon seine Produktion stilllegen, bloß weil so ein ömmeliger CRT Monitor abgeraucht ist. Da sind 1000 Euro nix.

  • Kann ich bestätigen. Mir hat mal jemand 500EUR angeboten, wenn ich eine alte SCSI Platte wieder richten kann. Hat leider nicht geklappt und man hat das dann anders gelöst. Aber da geht es, gerade auch beim Weiterverkauf von Industrieanlagen oder auch nur solchen halbautomatischen Maschinen, um Beträge, wo das nicht wirklich ins Gewicht fällt und ein tip-top intaktes CGA Display entscheidend sein kann, ob man den potentiellen Käufer überzeugt bekommt. Immerhin ist das ja gerade bei solchen CNC Sachen DIE Schnittstelle schlechthin für die eigentlich Benutzung, noch mehr natürlich, wenn es zusätzlich noch Touch kann.

  • https://www.youtube.com/watch?v=rMH12sPZxGE

    Siemens 808d Bedientafel einfach erklärt


    https://www.youtube.com/watch?v=56Ap0FCgbnc

    SINUMERIK Tutorial - Programmierung Drehen Siemens CNC-Programmiersprache mit programGUIDE



    SINUMERIK ist das moderne Suchstichwort für den deutschen Bereich.

    Und: es gibt da auch anderes als Drehmaschinen und Metallbearbeitung.



    Die Schnittstelle ist eigentlich EXTREM Oldschool und die Bedienung auch irgendwie. ABER, was auch bemerkenswert ist: die Leute, die das Benutzen, sind da drauf trainiert und man kann interessanterweise diese Art der Benutzung jetzt nichtmal eben so einfach umwerfen, ohne daß das aufwendige Nachschulungen etc. nach sich zieht. Daher wird das wohl noch lange so bleiben. Immerhin sind die Bildschirme mittlerweile bißchen größer.


    Es gibt aber aus den 90er Jahren solche "innovativen" Ansätzen das auch mit Grafikoberflächen zu machen. Allerdings kommt das wohl bei den Anwendern nicht so an, einfach, weil es eben ein Umdenken erfordert (und dadurch dann sicher auch erstmal fehlerträchtiger ist). Es geht in dem Bereich irgendwie eigentlich NIE um den Rechner als solchen, sondern immer nur um das Zeug, was dann damit hergestellt wird. Rechner ist da irgendwie nur schäbiges Tool und das muß halt tun - und in dem Fall eben Achsengrenzen abfragen und Motoren ansteuern.

    Es ist übrigens lustig sich mal alte Prospekte o.ä. aus dem Bereich anzuschauen und zu sehen, wie sie sich geradezu überschlagen, wenn sie ein eine schöne Kurve im Metall dann auch hinbekommen haben - das ist dann gleich ein neuer Gerätetyp oder gleich eine Baureihe, wo man sich aus "Datensicht" schon bißchen fragt, warum das jetzt eigentlich nicht vorher schon ging.

    Ist bißchen wie LOGO. ;)


    .


    Hier noch ein moderner Roboter ohne Steuerung mit Display - just for fun ; und weil es so schön weltbildverändernd ist :

    https://www.youtube.com/watch?v=0w194hM_YW8 (V1)

    https://www.youtube.com/watch?v=U__W90zyUdI (V2)

    https://www.youtube.com/watch?v=y_cbOydyfWM (V3)


    Handtmann hat ein ganzes Universum solcher Geräte - und alle mit dem stylischen Sound !

  • CGA Eingang find ich gut, aber 250€ für ein gebrauchtes 17“ TFT?

    Hmm, der wäre dann was für alte XTs oder auch einen C128D, oder? Aber ich hab mir da ja grad erst einen Wandler gekauft und noch so einen Klotz in der Wohnung? Ansonsten wär es mir das fast wert. Den "neuen" ATARI PC1 letztes Jahr hab ich vor allem deshalb nicht behalten, weil ich keinen passenden Monitor hatte.


    Gruß,

    Rene

  • CGA Eingang find ich gut, aber 250€ für ein gebrauchtes 17“ TFT?

    Hmm, der wäre dann was für alte XTs oder auch einen C128D, oder? Aber ich hab mir da ja grad erst einen Wandler gekauft und noch so einen Klotz in der Wohnung? Ansonsten wär es mir das fast wert. Den "neuen" ATARI PC1 letztes Jahr hab ich vor allem deshalb nicht behalten, weil ich keinen passenden Monitor hatte.


    Gruß,

    Rene

    Gott sei Dank hattest du zu dem Zeitpunkt keinen passenden Monitor ;)

  • Nimm einen mit Keyboardadapter für ein ordentliches Keyboard.

    Das ist der eigentliche Hauptkritikpunkt an den Teilen. Gilt noch mehr für den KC87, dort ist es aber mehr die Tastenform, bei den 85ern ist es die Erkennungsrate des "Keypress" als solchem, die ziemlich unterirdisch ist. Dabei ist das Keyboarddesign eigentlich ultracool - insbesondere für die Bauzeit.

  • ich dachte wir hätten für denn alltäglichen ebay Wahn bereits einen Thread, aber der heise Artikel ist super!

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, bzw. Computer Deutscher Hersteller - z.B.

    ANKER, AKKORD, CTM (CTM 70, CTM 9000, CTM 9032), DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • Naja, an einigen Stellen macht es sich der Autor ein bisschen zu einfach (Kapazität allein ist nicht die einzige relevante Kenngröße für Elkos), aber es stimmt schon: Hifi-Freaks kaufen gern für teuer Geld sinnlose Sachen. Die lassen sich ähnlich gern verarschen wie Hobby-Golfspieler... .

    Erfahrung ist Wissen, das wir erwerben, kurz nachdem wir es gebraucht hätten.


    Mein Netz: Acorn | Atari | Milan | Amiga | Apple IIGS | Macintosh | SUN Sparc | NeXT |SGI | IBM RS/6000 | DEC Vaxstation| Raspberry Pi | PCs mit OS/2, BeOS, Linux, AROS, Windows, BSD | Stand-alone: Apple //c | Sinclair QL | Amstrad | PDAs

  • Die Retro-Computer-Freaks überbieten sich dafür wegen bestimmter Seriennummern bei irgendwelchen millionenfach hergestellten Heimcomputern oder wegen der Farbe einer Tastatur oder, oder, oder. Das Ergebnis ist auf Ebay das gleiche: Irgendwelche alten Sachen, die die meisten Menschen bestenfalls unnötig finden, werden für sehr viel Geld verkauft. Ich bin mir daher nicht sicher, ob es uns Retroheinis wirklich zusteht, über die ach so große Dummheit der Hifi-Fraktion zu lachen.

    Suche: Apple IIGS, BeBox, Pixar Image Computer und Connection Machine CM1/CM2.

  • Die Retro-Computer-Freaks überbieten sich dafür wegen bestimmter Seriennummern bei irgendwelchen millionenfach hergestellten Heimcomputern oder wegen der Farbe einer Tastatur oder, oder, oder. Das Ergebnis ist auf Ebay das gleiche: Irgendwelche alten Sachen, die die meisten Menschen bestenfalls unnötig finden, werden für sehr viel Geld verkauft. Ich bin mir daher nicht sicher, ob es uns Retroheinis wirklich zusteht, über die ach so große Dummheit der Hifi-Fraktion zu lachen.

    solange wir auch über uns selber lachen können, sollte das erlaubt sein :-)

  • Den ESR hat er ja nicht außen vor gelassen.

    Habe aber gerade keine Zeit, darauf näher einzugehen, ich muß gerade mal in meiner Kramkiste nach alten Elkos suchen... :tüdeldü:

    Der Artikel erinnerte mich an mein Erstaunen, als ich im Saturn oder so "TOSlink-Kabel, Stecker vergoldet" sah. Und ja, suche auch gerade alte Elkos zusammen. Muß ich die mit einem speziellen Schwarz lackieren, oder reicht Unterbodenschutz?

  • Die Retro-Computer-Freaks überbieten sich dafür wegen bestimmter Seriennummern bei irgendwelchen millionenfach hergestellten Heimcomputern oder wegen der Farbe einer Tastatur oder, oder, oder. Das Ergebnis ist auf Ebay das gleiche: Irgendwelche alten Sachen, die die meisten Menschen bestenfalls unnötig finden, werden für sehr viel Geld verkauft. Ich bin mir daher nicht sicher, ob es uns Retroheinis wirklich zusteht, über die ach so große Dummheit der Hifi-Fraktion zu lachen.

    Grundsätzlich hast Du natürlich Recht - in jedem Bereich gibt es 'Wissende' die Blödsinn in Geld verwandeln, wenn sie genug Anhänger finden.


    Beim Sammeln sieht die Sache etwas anders aus. Ein echter Sammler definiert für sich sein Sammelgebiet. Wenn ein Sammler z.B. alle von Commodore produzierten Geräte im Zeitraum von der Gründung 1954 bis zur Auflösung 1994 sammeln möchte, sind da auch seltene Geräte dabei. Wenn die Sammlung zu 95% komplett ist, gibt man für ein fehlendes Gerät evtl. schon mal ein bischen mehr aus. Dabei geht es ja nicht um irgendwelche esoterischen Eigenschaften, sondern um historische Vollständigkeit. Dazu gehören dann evtl. auch Variationen bei den Tastaturen oder Fehldrucke bei Typenschildern.


    Ob man das immer nachvollziehen kann, ist ein Punkt - es geht dabei aber nicht um pseudowissenschaftliche Globulioptimierung, wie bei der HiFi-Fraktion.

  • Ob man das immer nachvollziehen kann, ist ein Punkt - es geht dabei aber nicht um pseudowissenschaftliche Globulioptimierung, wie bei der HiFi-Fraktion.

    Da übersiehst du dann aber die große Schar der "Retrobrighter" - Was da zum Teil an Pseudowissenschaft und Halbwissen an den Tag kommt, ist nicht zu unterschätzen... und ich denke wenn jemand die "ultimative, geheime und limitierte Mischung" anbieten würde, würde es auch gut abgehen...

  • Naja die Erfolge (oder Misserfolge) von Retrobrighting sind klar zu sehen, mess- und dokumentierbar. Dir muss Retrobrighting nicht gefallen (mir scheint dem ist so) und die Techniken dazu sind allesamt von Laien durch Trial and Error gefunden worden, aber das hat NICHTS mit den Phantastereien ala Kabelklang zu tun, die weder direkt noch indirekt mess- und nachweisbar sind (im Gegenteil, regelmäßig falsifiziert werden) und nur im Kopf existieren. Das zu vergleichen ist nicht mal mehr Äpfel und Birnen, das sind Äpfel und imaginäre Birnen. ;)

  • Naja die Erfolge (oder Misserfolge) von Retrobrighting sind klar zu sehen, mess- und dokumentierbar. Dir muss Retrobrighting nicht gefallen (mir scheint dem ist so) und die Techniken dazu sind allesamt von Laien durch Trial and Error gefunden worden, aber das hat NICHTS mit den Phantastereien ala Kabelklang zu tun, die weder direkt noch indirekt mess- und nachweisbar sind (im Gegenteil, regelmäßig falsifiziert werden) und nur im Kopf existieren. Das zu vergleichen ist nicht mal mehr Äpfel und Birnen, das sind Äpfel und imaginäre Birnen. ;)

    Naja, welchen Vorteil bietet mir denn Retrobrighting, also technischer Natur?


    Ausser der Steigerung des persönlichen Egos bzw. der Gewinnmaximierung durch Veräusserung solcher Geräte, sehe ich da keinen wirklichen Mehrwert. Oder taktet mein A500 nach erfolgreichen Bleaching bei 25 Mhz?

  • IMG_1094.png


    Ultra Low ESR Kondensatoren (40 Milliohm) für 10kW 3-Kanal Stereo HiFi Endstufen...


    Mindestgebot 1000 Barren Gold-gepresstes-Latinum.


    Ich lache mich krank!

  • 500V Spannungsfestigkeit? Sollen die Primärseitig eingebaut werden? Super Idee. Die popeligen 2100µF werden sicher helfen... *facepalm*


    Mitglied im Verband der nicht anonymen Elektroschrottabhängigen


  • Natürlich Sekundär. Ultra Linear geht doch nur mit Hochspannung und Röhren.

    Nicht vergessen: unbedingt mit Quecksilber gefüllte Schläuche als Lautsprecherleitung verwenden, das ergibt erst den richtigen Klang...

    :skull:


    Ach: in der wirklichen Anwendung sind die Kondensatoren sogar in Serie geschaltet. Diese darf geraten werden :)