Förderung von Retrocomputing Veranstaltungen und Hard- und Softwareprojekten

  • Hallo.


    Der Vorstand hat sich entschlossen sowohl Veranstaltungen als auch Projekte im Retrocomputing Umfeld mit zu fördern.
    Bitte schaut mal in die neuen Rubriken in der Besucherecke. Dort findet ihr auch die Bedingungen!
    Diese beiden obigen Threads bitte NUR für die Beantragung, Genehmigung von konkreten Projekten/Veranstaltungen!


    Diskussionen allgemeiner/übergreifender Art gerne hier ;-)


    für den Vorstand
    Peter

  • Super, Wie wärs mit einem 1000er Druck Flyer oder Visitenfloppys mit dem VzEkC und BCC? :)

    Quote from Thunder.Bird

    :sfreud: Zeit ist der Lebensabschnitt, den Viele als zu knapp beschreiben, weil sie zu langsam leben. :prof:

  • Vor ca. einem Jahr regte ich diese und ähnlíche Ideen an.
    Damals hieß es von seiten des "VORSTANDES" lapidar und sinngemäß: "Kein Bedarf".
    Hiermit trete ich mit sofortiger Wirkung aus Eurem "Verein", welcher schon lange nicht mehr mein Verein ist, aus.


    Mehr gibt es an dieser Stelle nicht mehr zu schreiben, sonst würde es unsachlich, und zwar von meiner Seite aus.


    -R.

  • Hi,


    das meiste dürfte eh nicht gehen.!


    wir haben einen §2 in der Vereinsatzung da geht nicht alles was sich der Vorstand so vorstellt.


    Oder gibt es eine neue Fassung.?


    Gruß Jogi

    Ordnung ist das halbe Leben, aber wer mag schon halbe Sachen!


    Ich sammle nicht ich habe nur 106 VC20/VIC20.

  • @Rene: Du schreibst: ..der schon lange nicht mehr mein Verein ist..? Schade! Ich dachte gerade jetzt, wo er aus der Lethargie erwacht, wäre es für manchen eher noch interessanter.. das du das vor einem Jahr schon einmal eingebracht hattest, ist/war mir zumindest nicht geläufig (mein Gedächtnis ist aber wie ein Sieb). Und jetzt, wo das nun umgesetzt wird, ist es nicht das Richtige..? Das verstehe wer will..


    Jogi : Dann zitiere ich mal Paragraph §2:

    Was spricht den deiner Meinung dagegen? Ich/Wir sehen ganz eindeutig die Förderung als GENAU dem Zweck unseres Vereins entsprechend!


    EDIT: Das wir hier nicht Geld 'verpulvern' und immer genügend Reserve für die direkten Vereinstätigkeiten und CC etc. sicher halten, brauche ich hoffentlich nicht extra betonen.. Aber wir sind in den letzten 2 Jahren nicht unerheblich gewachsen und dürfen auch keine Geldmittel darüber hinaus anhäufen, sonst verlieren wir ggf. unsere Gemeinnützigkeit!



    Gruß Peter

  • Hi Peter,


    es gibt in unserer Vereinsatzung nicht mal das Wort Förderung..


    Und die Gemeinnützigkeit verliert man nicht durch Mietgliedsbeiträge...


    Gruß Jogi

    Ordnung ist das halbe Leben, aber wer mag schon halbe Sachen!


    Ich sammle nicht ich habe nur 106 VC20/VIC20.


  • Und die Gemeinnützigkeit verliert man nicht durch Mietgliedsbeiträge...


    Hi Jogi,


    klar, die Gemeinnützigkeit verliert man nicht durch ordnungsgemäßes Einziehen der Mitgliedsbeiträge. Wenn aber der Kontostand zu hoch wird, kann man die Gemeinnützigkeit verlieren. Habe ich in einem Verein selbst schon erlebt: jahrelang wurde auf einen neuen Flügel (ich meine das Musikinstrument) gespart; die Dinger kosten ja rund 20.000 Euro. Plötzlich gab es eine Erbschaft für den Verein - und kurz darauf fiel die Entscheidung, dass der Verein eine große Veranstaltung übernimmt, die viel Geld kostet, aber auch gutes Renomee brachte. Und schon war das Finanzamt wieder zufrieden! :thumbup:


    Ciao,


    Michael

  • Ich find´s auch gut, vor allem natürlich, weil ich selber regelmäßig Veranstaltungen mache und weiß, wie wichtig und schwierig die Finanzierung sein kann. Was für den einen ein Austrittsgrund sein mag, lässt mich nun über einen Eintritt nachdenken.


    Daher auch meine Fragen zur Förderung von Veranstaltungen:


    - Wer ist Förderungsberechtigt? Nur Vereinsmitglieder? Sprich: Muss der Veranstalter Vereinsmitglied sein wenn er Förderung haben möchte?
    -> Alternatives Computer Meeting ;)
    - Welche Antragsfristen gibt es? Oder kann eine Förderung auch nachträglich beantragt werden?
    - Welcher Art müssen die Veranstaltungen sein? --- EDIT: Ah, nochmal genau gelesen, ich denke, dass ist eindeutig definiert, Danke.


    Zur letzten Frage: Wir machen immer eine Retro-Spiele-Ecke bei der Museumsnacht Kiel (die Organisation hat nach meinem Umzug nach Wolfsburg Hermann J. übernommen und er macht das toll!), die dauert knapp 6 Stunden, bietet aber immerhin einen Highscorewettbewerb und viele verschiedene Maschinen, auch wenn die ursprüngliche Veranstaltung durch meine persönliche Neigung recht Atari 8 Bit-lastig war. Kann auch hier eine Förderung beantragt werden? Und wie muss sie eingesetzt werden?


    Gruß
    Sascha

  • Quote

    - Wer ist Förderungsberechtigt? Nur Vereinsmitglieder? Sprich: Muss der Veranstalter Vereinsmitglied sein wenn er Förderung haben möchte?


    Wohl eher das Gegenteil, weil:

    Quote

    Nr. 4 Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

    Wer Mitglied ist, darf also der Satzung nach zumindest keine finanzielle Förderung erhalten.

  • Ich finde das eine ganz tolle Sache, die das Portfolio des Vereins sinnvoll erweitert! Großes Lob an den Vorstand!


    Was für den einen ein Austrittsgrund sein mag, lässt mich nun über einen Eintritt nachdenken.


    So werden hoffentlich/mit Sicherheit noch einige weitere Nicht-Mitglieder denken. Ich bin vor allem auf die Hard- und Softwareprojekte gespannt, die durch diese Förderung vielleicht überhaupt erst realisiert werden können.

  • @alle: ich kopiere hier mal die aktuellen Bedingungen zur Förderung von Veranstaltungen:

    Ich versuche einmal einige Fragen zu beantworten: Zur Förderung ist eine Migliedschaft nicht erforderlich!Natürlich freuen wir uns aber
    falls der Antragsteller schon Mitglied ist oder sogar wird.


    Es wird auch kein Mitglied gefördert, sondern die Veranstaltung! Im Regelfall werden die Mietkosten der Veranstaltung bezuschusst.


    Ich persönlich kenne solche Diskussionen z.B vom KC Clubtreffen dieses Jahr in Garitz (ich selbst konnte leider nicht teilnehmen).
    Da die Mietkosten von 100-200€ immer zusammen zu bekommen ist nicht immer leicht. Und wenn man die Bilder und Rückmeldungen
    sieht, war es ein schönes und WICHTIGES Treffen - zu Schade, wenn es dann an unzureichenden Finanzmitteln scheitern würde.
    (Das war hier nur als hypothethisches Beispiel gedacht!). Nehmen wir das ZX-Treffen etc. pp.


    Zu Projekten: Sind wir doch dankbar, das Fachleute Spaß daran haben noch neue Hardware für uns zu entwickeln, um es UNS zu
    ermöglichen dann sowas nachzunutzen. Und wer sowas schon einmal gemacht hat, weiß z.B das Prototyp-Platinen richtig Geld
    kosten! Wer Jammerschade, wenn sowas deswegen nicht weiter verfolgt werden würde.


    Die Bedingungen können ggf. noch ausgefeilt werden.. Nur es wird immer einen Ermessens-Spielraum geben - alles kann man nie
    in einem Regelwerk unmißverständlich zum Ausdruck bringen.


    Jogi : Nur weil das Wort Förderung dort nicht steht?! Ich sehe 2.a,b,c,g eindeutig in Richtung Förderung von Veranstaltungen.
    Ebenso 2.d.h zur Förderung von Projekten.


    Peter

  • Quote

    Vor ca. einem Jahr regte ich diese und ähnlíche Ideen an.


    Und diese wurde ja auch an der JHV diskutiert... Wo liegt also Dein Problem? :nixwiss:


    Quote

    Mehr gibt es an dieser Stelle nicht mehr zu schreiben, sonst würde es unsachlich, und zwar von meiner Seite aus.


    Das wäre ja nicht das erste mal... :fp:

    Viele Grüsse
    Roman
    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    ...auch das Zukünftige wird ein Morgen haben, das es zum Gestrigen werden lässt...


    Viele Grüsse aus der Schweiz
    http://webnose64.ch

  • Und diese wurde ja auch an der JHV diskutiert... Wo liegt also Dein Problem? :nixwiss:



    Das wäre ja nicht das erste mal... :fp:


    danke.

  • Es wird auch kein Mitglied gefördert, sondern die Veranstaltung! Im Regelfall werden die Mietkosten der Veranstaltung bezuschusst.



    Zu Projekten: Sind wir doch dankbar, das Fachleute Spaß daran haben noch neue Hardware für uns zu entwickeln, um es UNS zu
    ermöglichen dann sowas nachzunutzen. Und wer sowas schon einmal gemacht hat, weiß z.B das Prototyp-Platinen richtig Geld
    kosten! Wer Jammerschade, wenn sowas deswegen nicht weiter verfolgt werden würde.


    Sehr richtig, Peter!


    Es wird hier nicht Mitgliedern oder Personen unspezifisches Fördergeld zugeteilt, sondern es werden Kosten von Vereinszweck entsprechenden Veranstaltungen oder Projekten erstattet. Das muß der Vorstand vor der Bewilligung prüfen, denn er muß das dem Finanzamt gegenüber richtig darstellen und rechtfertigen können. Im Idealfall haben wir etwas Sinnvolles "gefördert" und gleichzeitig dem Finanzamt gegenüber einen zusätzlichen Punkt dokumentiert, wie wir unserem Vereinszweck gerecht werden, der unsere Gemeinnützigkeit rechtfertigt. Es haben also beide Parteien etwas davon, der "Geförderte" und der "Förderer".


    Gemäß Satzung sind keine Zuwendungen zulässig. Was wir hier machen, ist aber eher der "Ersatz von Aufwendungen". D.h. wir brauchen erstmal eine Rechnung, die wir erstatten können. Z.B. also Mietkosten oder Kosten für Platinen oder Bauteile. Und das ist durchaus zulässig und auch Usus.


    Ich finde das ebenfalls eine gute Sache, und freue mich über die positiven Reaktionen hier im Thread.

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Hi,


    wir haben leider eine sehr Ich bezogene Satzung was in §2 steht muss der Verein selbst Veranstalten und ausführen..


    In diesem Bezug was man hier vor hat muss die Satzung angepasst werden, dann funktioniert das so leider nicht.


    Gruß Jogi

    Ordnung ist das halbe Leben, aber wer mag schon halbe Sachen!


    Ich sammle nicht ich habe nur 106 VC20/VIC20.

  • Wer Mitglied ist, darf also der Satzung nach zumindest keine finanzielle Förderung erhalten.


    Das bezieht sich auf was ganz anderes. Mitglieder dürfen kein Geld für ihre Arbeit erhalten, wir können also keinen bezahlten Vorstand einstellen. (Schade eigentlich ;) ) Es ist jedoch was anderes Aufwendungen zu übernehmen die für vereinsdienliche Zwecke getätigt werden.



    wir haben leider eine sehr Ich bezogene Satzung was in §2 steht muss der Verein selbst Veranstalten und ausführen..
    In diesem Bezug was man hier vor hat muss die Satzung angepasst werden, dann funktioniert das so leider nicht.


    Ich sehe es zwar ein bisschen anders, nehme Deine Bedenken jedoch ernst. Ich denke wir werden einen Weg suchen das nochmal rechtlich abzuklopfen ob es hier ein Problem gibt oder nicht. Falls es tatsächlich der Fall sein sollte müssten wir an der nächsten JHV über eine Änderung abstimmen. Ich werde mich hierzu nochmal informieren und Rat einholen.


    Prinzipiell halte ich beide Dinge (Veranstaltungen / Projekte) für richtig, da ich es auch als Aufgabe des Vereins sehe diese möglich zu machen. Eine Gemeinschaft kann hier mehr bewirken als Einzelne, darum gibt es den Verein. Die Durchführung ob vom, im Namen des Vereins / Bezuschussung / Mitwirkung von Mitgliedern / Förderung - sind letztlich juristische Spitzfindigkeiten. (Vereinsrecht ist schon kompliziert, zu klären wäre die unterschiedliche Auslegungsansicht)


    Viele Grüße
    Andreas

  • Hiermit trete ich mit sofortiger Wirkung aus Eurem "Verein", welcher schon lange nicht mehr mein Verein ist, aus.


    Meine Meinung ist ja immer noch, dass der Kunststoff von Schneider/Amstrad-Rechnern irgendwelche psychoaktiven Substanzen enthält. Anders kann ich mir das Auftreten mancher Benutzer dieser Geräte hier nicht erklären. :grübel:

    Gruß Manfred (C64doc)
    Ein goldener Schraubendreher erspart unnötige Kosten

    Edited once, last by C64doc ().

  • Meine Meinung ist ja immer noch, dass der Kunststoff von Schneider/Amstrad-Rechnern irgendwelche psychoaktiven Substanzen enthält. Anders kann ich mir das Auftreten mancher Benutzer dieser Geräte hier nicht erklären. :grübel:


    Da könnte wirklich was dran sein. Es scheint aber so, als wären nicht alle Benutzer in gleicher Weise davon betroffen.
    Vielleicht gibt es ja auch Wechselwirkungen mit den in anderen Geräten verwendeten Stoffen.

  • Meine Meinung ist ja immer noch, dass der Kunststoff von Schneider/Amstrad-Rechnern irgendwelche psychoaktiven Substanzen enthält. Anders kann ich mir das Auftreten mancher Benutzer dieser Geräte hier nicht erklären. :grübel:

    ... mmh, muss ich mich jetzt angesprochen fühlen?
    :tüdeldü:

  • Meine Meinung ist ja immer noch, dass der Kunststoff von Schneider/Amstrad-Rechnern irgendwelche psychoaktiven Substanzen enthält. Anders kann ich mir das Auftreten mancher Benutzer dieser Geräte hier nicht erklären. :grübel:

    Mist, ich hab hier drei von den Dingern rumstehen und merke immer noch nichts...

  • Mist, ich hab hier drei von den Dingern rumstehen und merke immer noch nichts...


    Das ist ja das Problem. Man selbst merkt das nicht - aber die anderen. :D


    Ich selbst hoffe ja, dass meine 4 CPCs durch den restlichen Elektroschrott neutralisiert werden.