Wartung/Pflege des Commodore Amiga 500 Netzteil

  • Hallo,


    also ich bin quasi der "Neue" hier, besitze seit Ewigkeiten wieder einen Commodore Amiga 500 und bin gerade dabei, den ganzen Computer
    auf Vordermann zu bringen. Den Amiga besitze ich wieder seit heute, habe ihn günstig bekommen.


    Angefangen habe ich zuerst mit dem Commodore Amiga 500 Netzteil. Das Netzteil hat schon über 25 Jahre auf dem Buckel, funktioniert aber noch immer
    einwandfrei. Da ich Elektrotechnisch etwas Erfahrung besitze, habe ich das Netzteil sofort aufgeschraubt, und habe mir die Innereien genauer begutachtet.


    Es ist das Netzteil mit Transformator und teils mit Schaltreglern. Auf dem ersten Blick ist alles in Ordnung, nirgends ist eine bräunliche Verfärbung, und auch
    die Platinenunterseite sieht fast wie Neu aus.


    (Siehe Anhänge)


    Die Schaltregler werden mittels einem großen, dicken Alublech-Kühlkörper gekühlt und da ist auch gleich mein erster Ansatz zur Lebensdauer-Steigerung!


    Das Zauberwort nennt sich Wärmeleitpaste!


    Wenn ich mir vorstelle, wie gut 25 Jahre alte Wärmeleitpaste die Hitze vom IC zum Alu-Kühlblech überträgt, wird mir gleich ganz schlecht :-) Wie man den
    Anhängen entnehmen kann, habe ich das Netzteil zerlegt und das Kühlblech entfernt. Der traurige Rest der alten Wärmeleitpaste habe ich sauber entfernt
    und alle IC´s (Natürlich gibt es 1 IC, wo sich ein Plastikpuffer zwischen dem Kühlblech befindet, dieser wurde auch gereinigt, und mit frischer Wärmeleit-
    paste bestrichen, und der Plastikpuffer dazwischen wieder gesetzt, da dieser keinen direkten Kontakt mit der Kühlplatte haben darf) mit einer richtigen,
    modernen CPU-Wärmeleitpaste bestrichen.


    Jetzt zu meiner eigentlichen Frage:


    Jetzt, wo die Leistungs-IC´s wieder vernünftig gekühlt werden, da die Hitze nun wieder direkt an den Kühlkörper übertragen wird:


    Was haltet ihr davon, die alten Kondensatoren (siehe Bilder) zu tauschen ?


    Was ich noch nicht gemacht habe ist, die Spannungen vom Netzteil mittels Multimeter zu messen, dies werde ich noch erledigen. Soweit ich weiß,
    wenn die zwei 12v/5v Spannungen stabil sind, müssen nicht zwingend die Kondensatoren gewechselt werden, oder ?


    Ich denke, dass ich meinem Netzteil nun neues Leben eingehaucht habe, da die Leistungs-IC´s nun wieder richtig gekühlt werden. Die alte
    Wärmeleitpaste war praktisch nicht mehr vorhanden.


    Viele Grüße,


    Bernd.

  • Ich selber Tausch die kondis immer aus. Entweder sind die trocken oder wölben sich.
    Die kosten halten sich da auch in grenzen.
    Auch gleich die kondis im a500 tauschen...


    Gruß

  • Ich denke, dass sind Standard-Elkos, wenn ich mich nicht täusche.
    Bin eigentlich ein IT-Fuzzi und kein richtiger Elektriker, aber mache es hobby-mässig.
    Am besten wäre so eine Plastiktüte voller passender Elkos für das Netzteil und den Amiga, damit ich diese einfach austauschen kann :-)


    (Die meisten Elkos im Netzteil habe ich Typenseitig erlesen können, aber ein paar sind doch versteckt, nicht dass dann dort evtl. falsche Elkos reinkommen...)


    Vielleicht gibt es ja hier einen passenden "Teilefuzzi", mit einer Plastiktüte passender Ersatzelkos, wo ich gegen PayPal die Sachen ordern kann :D


    Grüße

    Lötkolben-Fortgeschrittener.
    Möge das lustige Basteln beginnen.

  • Die konventionellen Elkos würde ich nicht einfach so tauschen, sondern nur wenn erkennbar Wölbungen zu sehen sind oder natürlich die gemessenen Ergebnisse nicht mehr Stimmen. Der Grund ist, dass moderne China-Scheiße schon nach 6 Monaten (oder schneller) kaputt sein kann, während ein Elko, der 25 Jahre schadlos überlebt hat, vermutlich noch ein paar Jahre oder Jahrzehnte halten wird. Natürlich kann der alte Elko auch in einem Jahr hinüber sein (wobei die Netzteile des A500 nicht durch viele Ausfälle auffallen!) und der neue Elko 50 Jahre halten. Aber es gibt eben keine Garantie, dass es so ist. Es kann halt genau andersrum sein.


    Da der Nutzen gleich Null ist, die Gefahr beim Tausch mehr zu schaden als zu helfen jedoch hoch ist, würde ich es lassen.


    Was anderes gilt natürlich für die widerlichen SMD-"Tönnchen" aus den frühen 1990ern, wie man sie beispielsweise im A1200 und A4000 findet. Die Dinger taugen nichts, sind meistens schon defekt und sollten raus.

  • Hallo Helixrider,


    ah wunderbar, vielen Dank für den Tipp.


    Hallo Dr. Zarkov,


    ja so ungefähr habe ich das auch noch im Kopf. Die alten Kondensatoren sind nicht gewölbt, und auch die obere Sollbruchstelle ist Plan wie eine Flunder, wo einer mit ner Walze drübergefahren ist :D
    Habe halt im Hinterkopf, dass diese eben austrocknen können.


    Dann lasse ich die Elkos im Netzteil dann so, wie sie sind. Man sieht die Elkos in meinen Anhängen oben, dass diese wirklich gut aussehen.
    Zumindest habe ich meinem Netzteil mit neuer Wärmeleitpaste ein den Leistungs-IC´s gutes getan.


    Achja und danke für den Posting ^^


    Wobei wir hier ja über Elektrotechnik reden:


    Habe nun mein Amiga RGB-SCART Kabel fertig, und mein TFT-Bildschirm zeigt wunderbar scharf und nicht verschwommen das Bild vom Amiga an :D


    Aber:


    Mir ist aufgefallen, dass z.B. die Workbench Disk ganz komisch wellig angezeigt wird, bzw. das ganze Bild ist "Zittrig". Mir ist aufgefallen, wenn ich den
    Amiga aus- und wieder Einschalte, dass das Bild wieder ganz ruhig ist und erst so nach ca. 10 Sekunden das Bild vertikal "Wellig" ist, wie ein Zittern.
    Dann verschwindet es wieder, dann ist es wieder stabil, und es kommt wieder.


    Das Zittrige Bild ist sehr synchron. Habe auch den Verdacht gehabt, dass das Amiga Netzteil "einstreut", aber keine Besserung.


    Ich denke, dass da noch irgendwas nicht ganz in Ordnung ist. Per BAS-Schwarz Weiss Chinch ist das Bild absolut stabil und nicht zittrig.


    Kann auch sein, dass es evtl. an meinen TFT liegt, habe schon verschiedene Bildeinstellungen probiert, leider kein Erfolg.


    Vielleicht hat dies ja einer von euch schonmal gehabt.

    Lötkolben-Fortgeschrittener.
    Möge das lustige Basteln beginnen.

  • Hi Dubinius
    Und wann stellst du das Gute Stück mit all seinen Daten mal im Commodore Amiga Showroom rein, damit da auch mal welche dazu kommen :?::)
    Werd da meinen A500 auch noch die Tage reinstellen, wenn ich ein paar Bilder gemacht habe.