Einmalige Gelegenheit: 8052-AH Basic Compuboard nach Elektor

  • Hallo Thomas,


    vielen Dank für die Nachricht !
    Wenn noch jemand einen 87C52 rumliegen hat
    und den veräußern möchte, wäre mir auch schon
    geholfen. Denn das Progr. habe ich und könnte
    den Chip programmieren.
    87C51 habe ich, aber der Speicher ist zu klein.


    Gruß
    -Horst

  • Hallo zusammen,


    über dieses Forum bin ich durch Zufall gestolpert. ;)


    Ist ja interessant, dass das Compuboard von Elektor nach schlappen 13 Jahren immer noch weggeht wie warme Semmeln :)


    Aber der Preis dafür hier im Forum ist/war ja auch einmalig. Dafür bekommt man heute nicht mal mehr eine leere Platine.


    Wie dem auch sei, hier noch mal ein paar Anmerkungen:


    1. Zum Thema Jumper A: Der Jumper A schließt den Pin /EA nach Masse kurz, dh, wenn ich das interne ROM abschalten, also extern zugreifen will (EA -> External Access), so muss hier Masse anliegen, da der Pin Low-Aktiv ist, zu erkennen am Slash oder auch an einem Querbalken oberhalt der Pin-Bezeichnung. Habe ich einen Programmierten Mikrocontroller, dann will ich ja intern auf das ROM zugreifen, also Jumper A offen lassen, dann liegt hier 5V (intern) an.


    2. AH-Basic: Die aktuelle Version ist zZt 1.31, frei und kostenlos erhältlich bei Elektor.


    3. Ein Terminalprogramm zur einfacheren Datenübertragung und eine Hilfe-Datei für die Syntax kann man unter www.rillingpower.de herunter laden.


    4. Ich habe auch drei Boards, allerdings habe ich die alle selbst geätzt, gebohrt, bestückt. Wenn irgendjemand nun unbedingt eine geätzte, unbearbeitete Platine haben will, ( den Rest macht er alleine), dann bitte eine Mail an h.rilling@rillingpower.de.


    5. Der Tip mit AT89S52 für ein AH-Basic im ROM ist goldrichtig, natürlich geht auch ein 89S8253, oder 89S55, allerdings müssen die Features dann durch eine Befehlserweiterung angesprochen werden, wie das geht, kann man zB im Buch MSR mit Mikrocontroller nachlesen.


    6. Auf der Site www.goblack.de gibt es ein Platinenlayout für einen 80C535, der aber so, wie er dort verschaltet ist, nicht funktioniert. Ich habe das Ganze mit Sprint-Layout abgekupfert - der Autor möge mir verzeihen - und die Adresskodierung dem Schaltplan vom Compuboard 4/91 entnommen. Natürlich wieder alles selbst geätzt, gebohrt und bestückt. Und es funktioniert einwandfrei mit dem AH-Basic 1.31 :D


    So, dann habe ich auch meinen Beitrag zum Thema AH-Basic geleistet.


    Ich finde es toll, dass dieser Interpreter weiterlebt, das ist viel einfacher zu handhaben als zB der Compiler von Bascom ( der hat dann aber auch ganz andere Vorzüge)


    Grüße


    Harald