HPs nette Taschenrechner

  • So, habe grad diese Rubrik entdeckt und will euch mal den Abend mit diesem netten Link klauen :D
    Es ght um die alten HP-Taschen- und auch Tischrechner, die mittlerweile auch recht selten sind. Viele dieser Rechner haben sehr umfangreiche Funktionen und ähneln eher schon einfachen Computern, da sie oftmals auch programmierbar sind. Als Datenspeicher wurden Kassetten Typ DC100 benutzt oder auch magnetstreifenkarten (zum Beispiel beim HP67). Mann konnte Berechnungsprogramme so einspielen und auch Ergebnisse so speichern. Also schon recht interessant.



    Wer sich mal da reinlesen will:




    Link zum hp museum


    Ich habe dieses Gebiet vor kurzem entdeckt und bin erstaunt, was die Geräte so können. Auch heute absolut alltagstauglich.

  • Als Liebhaber des HP 15C, den ich seit nunmehr 32 Jahren (!) nutze, bin ich heute über einen wirklich toll gemachten Emulator für Windows "gestolpert": http://hp-15c.homepage.t-online.de/download.htm


    [Blocked Image: http://hp-15c.homepage.t-online.de/images/HP-15C.png]


    Für Android gibt es einige Emulatore, der aus meiner Sicht schönste ist (der kostenpflichtige): https://play.google.com/store/apps/details?id=com.hp.hp15c15


    [Blocked Image: https://lh3.ggpht.com/KXffUMRztXP5x7sKZe6grPejLPLzzyaM81XCH9qn5LvMLQQmWnNZuQMKlH1dbvJFpsM=h900-rw]

    "There is no reason for any individual to have a computer in his home." Ken Olson, president, chairmen and founder of Digital Equipment Corp, 1977

  • Das Design der HPs gefällt mir. Wenn ich nur mehr zu rechnen hätte....

  • @joshy

    Kurze Frage: Sind auf dem Stick "nur" die englischen Manuals drauf oder auch die deutschen? Ich frage, weil ich noch auf der Suche nach einem deutschen HP 16C Manual bin.

  • Ich finde die HP Taschenrechner auch sehr gelungen. Allein die Tastatureingabe und die polnische Notation.


    Die Nutzung der polnischen Notation während meine Schulzeit fand ich dann schon sehr schwierig. Ich kam nie damit zu recht und habe den eigentlichen nutzen nie verstanden.


    Mein Traum ist ja immer noch einen HP 71B zu besitzen, den wollte ich mir immer mal anschaffen.


    LG Tammy :sunny:

  • Die Nutzung der polnischen Notation während meine Schulzeit fand ich dann schon sehr schwierig. Ich kam nie damit zu recht und habe den eigentlichen nutzen nie verstanden.

    Die UPN (umgekehrte polnische Notation) bei HP-Taschenrechnern ist schon super, wenn man sich damit angefreundet hat. Sie spart Tastendrücke und damit Zeit bei der Eingabe. Allerdings muss man mehr mitdenken und die Vorrangregeln zwischen Punkt- und Strichrechnung beachten.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Umgekehrte_polnische_Notation


    Grüße, PAW

  • Kurze Frage: Sind auf dem Stick "nur" die englischen Manuals drauf oder auch die deutschen? Ich frage, weil ich noch auf der Suche nach einem deutschen HP 16C Manual bin.

    Die meisten Manuals sind auf Englisch. Es gibt ein Kap. 'Non-English Manuals (French, German, Portuguese, Spanish, etc.)' in dem sich ca. 80 Manuals auf Deutsch befinden.


    Das Handbuch zum 16C ist auch dabei


    HP-11C Bedienungs-und programmierhandbuch Color (German Manual, Rev B 1983)
    HP-11C Bedienungs-und programmierhandbuch (German Manual, Original 1981)
    HP-14B Benutzerhandbuch (German Manual)
    HP-15C Benutzerhandbuch (German Manual)
    HP-16C Benutzerhandbuch (German Manual)
    HP-19C/29C Bedienungs-Handbuch (German Manual)
    HP-20S Benutzerhandbuch (German Manual)
    HP-21 Bedienungs-Handbuch (German Manual)
    HP-21S Benutzerhandbuch (German Manual)
    HP-25 Bedienungs-Handbuch (German Manual)
    HP-25 Bedienungs-Handbuch (German Manual)
    HP-25 Bedienungshandbuch Color (German Manual)
    HP-25C German Programming Form
    HP-25C Programmsammlung (German Applications Programs)
    HP-27S Benutzerhandbuch (German Manual)
    HP-28S Benutzerhandbuch (German Owner's Manual)
    HP-28S Referenzhandbuch (German Reference Manual)
    HP-32E Bedienungshandbuch (German Manual)
    HP-32SII Technisch-wissenschaftlicher Taschenrechner benutzerhandbuch (German)
    HP-33E Bedienungs und Programmierhandbuch (German Manual)
    HP-33E/C Bedienungs und Programmierhandbuch (German Manual)
    HP-33E/C Programm-Beispiele (German Standard Programs)
    HP-34C Bedienungs und Programmierhandbuch (German Manual)
    HP-34C Standard Programmsammlung (German Standard Programs)
    HP-35 Bedienungsanleitung (German Manual)
    HP-41C CCD Module (German Manual) *13.1
    HP-41C Finanz Paket (German QRG)
    HP-41C Handbuch (German Manual)
    HP-41C Infrared Module (HP 82242A) (French German)
    HP-41C Kurzanleitlung Color (German QRG)
    HP-41C Magnetkartenleser (German Card Reader)
    HP-41C Standard Programmsammlung (German Standard Programs)
    HP-41C Time Module Kurzinformations-Karte (HP 82182) (German QRG)
    HP-41C/CV Handbuch fur den fortgeschrittenen Anwender (German manual for advanced users)
    HP-41C/CV Mathematik-Paket (German Math Pac)
    HP-41CX Benutzerhandbuch Band II (German Manual V2)
    HP-41CX Benutzerhandbuch Band I (German Manual V1)
    HP-42S Benutzerhandbuch (German Manual)
    HP-42S Programmierungsbeispiele und -Techniken (German Manual)
    HP-45 Bedienungs-Handbuch (German Manual)
    HP-45 Kurzanleitung (German Quick Reference)
    HP-49G Benutzerhandbuch Fur Fortgeschrittene 00 Contents (German)
    HP-49G Benutzerhandbuch (German)
    HP-55 Kurzanleitung (German Quick Reference)
    HP-65 Bedienungs-Handbuch (German Manual)
    HP-65 Kurzanleitung (German Quick Reference)
    HP-67 Bedienungs-Handbuch Color (German Manual)
    HP-67 Bedienungs-Handbuch (German Manual)
    HP-67 Finanz -Paket Color (German)
    HP-67 HP-97 Statistik Paket Color (German)
    HP-67 Kurzanleitung (German QRG)
    HP-67 Standard Paket Color (German)
    HP-67 Standard Paket (German Standard Programs)
    HP-67/HP-97 Statistik-Paket (German Stat Pac)
    HP-71B Mathematik Packet 82480AD Benutzerhandbuch (German Manual)
    HP-80 Bedienungs-Handbuch (German Manual)
    HP-80 Kurzanleitung (German Quick Reference)
    HP-86 Bedienungs und BASIC Programmierhandbuch (German)
    HP-91 Bedienungs-Handbuch Color (German Manual)
    HP-92 Bedienungshandbuch Color (German Manual)
    HP-97 Bedienungs- Handbuch Color (German Manual)
    HP-97 Bedienungs-Handbuch (German Manual)
    HP-97 Standard Paket Color (German)
    HP-97 Standard Paket (German Standard Pac)
    HP-97S Installations und Bedienungs-Handbuch (German Manual)
    HP 82104A Magnetkartenleser Bedienungshandbuch (German Manual)
    HP 82104A Magnetkartenleser Kurzanleitung (German Quick Reference)
    HP 82143A Thermodrucker Bedienungshandbuch (German Manual)
    HP 82153A Bar Code-Leser Bedienungs-Handbuch (German Manual)
    HP 82160a HP-IL Modul Bedienungshandbuch (German)
    HP 82161a Digitalkassettenlaufwerk Bedienungshandbuch (German)
    HP 82162A Thermodrucker Bedienungs-Handbuch Color (German)
    HP 82180A Erweitertes Funktions/Speicher Modul Benutzerhandbuch (German Manual)
    HP 82182A Time Modul Benutzerhandbuch (German Manual)
    HP 9100B Bedienung und Programmierung (German Programming Manual)
    HP 9825 Bedienung und Programmierung (German Manual)
    HP 9830 Kurzanleitung (German Quick Reference)
    Allgemeines Handbuch für technisch-wissenschaftliche Recher (German Manual)
  • Allerdings muss man [...] denken ...

    Das wird die Ursache sein, dass es so wenige UPN-Taschenrechner gibt und HP deren Produktion schliesslich eingestellt hat :(


    Wäre ja zufrieden mit irgendeinem LED-Uraltmodell, gerne optisch im Arsch, Hauptsache funktioniert.

    Aber selbst sowas ist ja schon Kategorie Mondpreis...

  • Wir haben mehrere Ingenieure im Büro, die nach wie vor mit ihren alten HP-Taschenrechnern arbeiten - die würde man auch nicht dazu kriegen, mit einem "Nicht-UPN"-Gerät zu arbeiten ... So gesehen : Gut, das HP auch noch heute solche Geräte herstellt !

  • Bei den Preisen muss man allerdings bedenken, dass z.B. einer der ersten HP Taschenrechner HP35 (mit LEDs) im Jahr 1972 ca. 1500,- Euro für unsere Schule gekostet hat. Habe dann 2 Jahre später selber einen um ca. 350,- Euro gekauft (und später wieder verkauft).


    War schon ein gutes Gerät, vor allem was die Qualität der Tasten betraf. Man musste nicht auf's Display schauen, ob die Zahlen tatsächlich eingegeben waren. Das spürte man an der taktilen Rückmeldung im Finger.

  • einer der ersten HP Taschenrechner HP35 (mit LEDs) im Jahr 1972 ca. 1500,- Euro für unsere Schule gekostet hat. Habe dann 2 Jahre später selber einen um ca. 350,- Euro gekauft

    1976 habe ich für einen HP25 bei Büromaschinen Braun in Köln noch über 600DM bezahlt. Der war mit 49 Programmschritten programmierbar, hatte aber keinen batteriegepufferten Speicher und keinen Datenträger. Programme mussten nach dem Aus- und Einschalten wieder eingegeben werden.

    Das Gerät habe ich immer noch und der funktioniert einwandfrei.

    Der neue HP35s von 2007 hat zwar einen sehr großen Leistungsumfang, die Qualität von Gehäuse und Tastatur ist leider nicht so toll. Man merkt hier den Preis von nur 50€.

  • Wir haben mehrere Ingenieure im Büro, die nach wie vor mit ihren alten HP-Taschenrechnern arbeiten - die würde man auch nicht dazu kriegen, mit einem "Nicht-UPN"-Gerät zu arbeiten ...

    Bin zwar kein Ingenieur, gehöre aber auch dazu - privat liegt der 11C auf dem Tisch, im Büro der 48G. Und auf den iDevices läuft PCalc 😊

  • Wie man sieht, erfreuen sich die Taschenrechner von HP ungebrochener Beliebtheit! Dafür gibt es sicher mehrere Gründe, die wichtigsten dürften wahrscheinlich sein:


    1. Effizientes Eingabeschema RPN (Die Abkürzung verwendete HP für Reverse Polish Notation, sie wurde zuvor aber durch die Fa. Friden genutzt, wahrscheinlich für Register Postfix Notation, denn deren Tischrechner nutzten einen Rechenstapel aus mit Buchstaben bezeichneten und mittels Operationen direkt beeinflussbaren Registern)

    2. Tastatur mit HP-typischem Druckpunkt (blinde Eingabe möglich, ganz im Gegensatz zu Konkurrenzprodukten)

    3. Langlebige Bauweise (zumindest bis zu den Modellen der Pioneer-Baureihe, wie dem HP32sII)

    4. Tastenprogrammierbar (einfaches und intuitives Programmierschema unter Nutzung des automatischen Rechenstapels)


    Bei meinem früheren Arbeitgeber benutzte mehr als die Hälfte der Ingenieure ausschließlich RPN-Rechner (meist HP32sII oder 42s). Techniker und Konstrukteure hingegen bevorzugten das Modell 11C, zuletzt ersatzweise den 35s. Bei Kunden, die sich eher wenig mit komplizierten Berechnungen aufhalten, sehe ich dafür fast nur irgendwelche Schulrechner von Casio oder TI - wenn überhaupt, denn viele starten da einfach eine App auf ihrem Smartphone. Ausnahme: Verbot von Smartphones in Industrieanlagen (wegen befürchteter Ausspähung mit eingebauter Kamera oder wegen Ex-Bereich). Da bleibt nur der Griff zum richtigen Taschenrechner.


    Im Ausseneinsatz verwendete ich zuletzt die Grafikrechner HP48G und 49G. Auf ihnen sind ein paar Funktionen und Programme gespeichert, mit denen eine netzunabhängige Planung im Anlagenbau möglich ist, wobei die weitere Ausarbeitung natürlich auf dem PC läuft. Im Büro dient ein HP32sII für überschlägige Rechnungen, manchmal zur Abwechslung auch ein 41CX, ein 11C oder 12C. Letzteren, ein purer Finanzrechner, nutze ich gelegentlich im Gedenken an meinen Vater. Mit selbstgeschriebenem Programm zur Koordinatenumwandlung wirft er auch trigonometrische Funktionswerte aus (sin, cos, tan sowie arctan, vorzeichenrichtig in allen vier Quadranten). Natürlich reine Spielerei, denn für die Berechnung von z.B. sin (23,4°) braucht der fast 40 Jahre alte HP12C genau 12s. Die neue Version mit schnellerem Prozessor benötigt ca. 1/4 s und der ebenfalls fast 40jährige HP11C ca. 1s. Das Beispiel zeigt aber: die Geräte halten ewig und lassen sich dank Programmierbarkeit gnadenlos zweckentfremden. :sunny:


    Übrigens: Der Eröffnungsbeitrag wurde vor sieben Jahren geschrieben, als es die Rubrik "Taschenrechner" noch nicht gab. Wäre eine Verschiebung dieses Diskussionsfadens sinnvoll?

    :?:

  • Habe mal schnell meinen HP45 ausgegraben. Stammt aus den 70ern (1973-1976), ist also rund 45 Jahre alt und funktioniert immer noch! Nur die Akkus habe ich entfernt und betreibe ihn mit einem Netzteil.


    Das Beispiel mit Sinus von 23,4° bewältigt er in rund einer Sekunde.



    Auch die Genauigkeit ist hervorragend. Ein Vergleich mit dem Windowsrechner zeigt völlige Übereinstimmung, auf die Anzahl angezeigter Kommastellen.



    Grüße, PAW

  • War schon ein gutes Gerät, vor allem was die Qualität der Tasten betraf. Man musste nicht auf's Display schauen, ob die Zahlen tatsächlich eingegeben waren. Das spürte man an der taktilen Rückmeldung im Finger.

    Genau das ist, was mir fehlt bei den modernen Taschenrechnern.


    OT: Aber das ist nicht der Grund, warum ich mit diesem Olympia Rechner unzufrieden bin.

    Ich begreife nicht, wie man den Speicher bedient. STO und RCL funktionieren jedenfalls nicht so wie ichs gewohnt bin.

    Da nehme ich doch lieber den anderen (son nicht mehr ganz neumodischer Casio).


    Da keiner den Olympia haben will, überlege ich, was am besten ist.

    Mit Hammer (5kg) testen? Heissluft zum Umformen? Quetschen im Schraubstock? Displaytest mit Böller? Mit Spiritus begiessen und anzünden? Oder Lötlampe? So viele Möglichkeiten... Vorschläge willkommen :)

    Für schöne Fotos reicht der Olympia definitiv!


    Back to topic:

    Vielleicht hab ich ja mal Glück und finde einen günstigen HP mit anständiger Tastatur :)

  • Wow doch noch einige die HP-Taschenrechner lieben.


    Ich bin durch Zufall letztes Jahr auf die HPs mit RPN. aufmerksam geworden und habe mir einen Nagelneuen HP-12C zugelegt.


    Bei dem ist es natürlich nicht geblieben., habe mir noch zwei für 20-25€ in der Bucht geschossen und einen HP-11C.


    Leider sind die Preise für den 15C sehr hoch und bei dem 16C , wenn er mal zu Verkaufen ist, noch viel höher.


    Von Swissmicro die Neuauflagen sind ja auch nicht gerade günstig, und haben irgendwie nicht den Charme der HP-Geräte.


    Grüße Jürgen

  • Das ist mein Kummer ...

    Ich brauche keinen Taschenrechner mehr 😥

    Habe zwar ganz viele ... aber eben nur um sie ab und zu mal in die Hand zu nehmen, Batterien einzusetzen ... 69! berechnen oder sin(45) ^2 - 0,5 ... Batterien wieder raus und ab in die Vitrine 😉

    Mit freundlichen Grüßen

    Matthias

    Mein Schwerpunkt sind Taschenrechner und Pockets. Aktuell suche ich zB. nach: Privileg PR55NC, Commodore N-60, NSC 4640, Casio pro fx-1

    Gern im Tausch gegen "Kollegen" oder andere Oldies...

  • Das ist mein Kummer ...

    Ich brauche keinen Taschenrechner mehr 😥

    Habe zwar ganz viele ... aber eben nur um sie ab und zu mal in die Hand zu nehmen, Batterien einzusetzen ... 69! berechnen oder sin(45) ^2 - 0,5 ... Batterien wieder raus und ab in die Vitrine 😉

    Mit freundlichen Grüßen

    Matthias

    Niemand braucht mehr Taschenrechner!



    Das Smartphone/Tablet kann eh alles besser, und am PC hat man auch alles was man braucht.



    Aber trotzdem ist es schön, so ein Stück Geschichte in der Hand zu haben und es wieder mal zu benutzen.


    ======


    Ist ja mit C64/Atari … auch nicht anders.

    Man braucht es nicht wirklich.

    Moderne Spiele sind besser.

    Und wenn es wirklich ein bestimmtes Retro Spiel sein muss, tut es der Emulator auch …


    Aber es ist schön, die alten Kisten am Leben zu erhalten, und ab und zu einzusschalten.



    Aber

  • Ich habe auf der Arbeit Zwei PC´s aber in der Schublade noch den HP-12C und benutze ihn lieber als am PC zu rechnen.


    Das einzig gute an der Corona Pandemie, wenn ich Heim-Quarantäne bekäme, hätte ich ein bisschen Zeit und könnte mal die Handbüchern vom HP-12C durcharbeiten,komme normal leider nicht dazu.

  • Niemand braucht mehr Taschenrechner!

    Das Smartphone/Tablet kann eh alles besser, und am PC hat man auch alles was man braucht.


    Das mit dem Tablet wird einem auch immer erzählt, wenn´s um Zeitungen geht - das man keine Papierausgabe mehr braucht, weil man eine Zeitung problemlos durch ein iPad ersetzen könnte ...


    "Hast du die Zeitung gesehen ?"


    "Zeitung ? In welcher Zeit lebst du denn ? Hier, nimm mein iPad ..."


    Und jetzt haben wir den Salat : eine tote Spinne, ein defektes iPad und ein wütender Teenager ...

  • s. auch "Mein neuestes Etwas"

    Zwei interessante Vertreter der Pioneer - Reihe

    Sie waren nach meinen Informationen zwischen dem HP-41 und dem HP 48 angesiedelt und haben einige der Funktionen der 48er "vorweggenommen".

    Jetzt braucht es noch einen passenden Infrarotdrucker ;)

    Mit freundlichen Grüßen

    Matthias

  • Hallo zusammen,

    Ich habe hier einen HP-41C

    , der es leider so gar nicht tut. Neue Batterien sind drin. Auch ON+ ENTER hat nichts gebracht...

    Habt ihr noch Ideen?

    Mit freundlichen Grüßen

    Matthias

    Mein Schwerpunkt sind Taschenrechner und Pockets. Aktuell suche ich zB. nach: Privileg PR55NC, Commodore N-60, NSC 4640, Casio pro fx-1

    Gern im Tausch gegen "Kollegen" oder andere Oldies...