Kassetten digitalisieren

  • Wie schon an anderer Stelle geschrieben, hatte ich am Wochenende etwas Zeit und wollte mal lange rumliegende Altlasten los werden.


    Leider hat nur die Hälfte geklappt ;)


    Eigentlich hatte ich nicht mit Problemen gerechnet.
    Ich wollte einfach nur meine ganzen alten C16-Kassetten digitalisieren. Leider werden die WAV -Files nicht erkannt. Ich kann sie also keinem Emulator unterschieben und diverse TAP-Konverter finden auch nix.
    Am C16 mit Datasette funktionieren die Kassetten einwandfrei.


    Was mache ich falsch? Anhören tun die Aufnahmen sich wie vom Band. Die Wellenformen sehen für mich auch ok aus.



    Gruß
    Thomas

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Ich bin immer auf der Suche nach Ersatzteilen und Elekronikrestposten.
    Bitte an mich denken, wenn Ihr über Angebote stolpert!

  • WAV Files werden nicht erkannt? Nimmt er schon die Datei nicht an, oder findet er nachher keine Dateien darauf?


    Wenn die gar nicht erkannt werden mal Mono/Stereo und Samplerate prüfen sowie Komprimierung. Weiß ja nicht was die Programme so erwarten aber das kann schonmal sein dass die ein ganz spezielles Format nur verstehen.


    Wenn er nichts findet dann mal Aussteuerung prüfen und testweise das Signal invertieren. Ich hab schon mal gehört dass die Polarität des Signals wichtig ist.


    Ansonsten würde ich die Tapes lieber digital einlesen, sprich eine Datassette an einen alten PC anschliessen und das per MTAP einlesen :)

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Die Datei wird angenommen, aber der Emulator läuft durch.
    Ich hab alles mit 44.1k und 8 Bit aufgenommen und Mono sowie Stereo probiert.


    Invertiert hab ich auch, gleiches Ergebnis. Verschiedene Aussteuerungen hab ich auch probiert.


    Ist ja nicht so, dass ich fünf Minuten teste und euch dann belästige...


    Wieso alter PC? Läuft das nur unter DOS?

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Ich bin immer auf der Suche nach Ersatzteilen und Elekronikrestposten.
    Bitte an mich denken, wenn Ihr über Angebote stolpert!

  • Ja MTAP ist nur für DOS. http://markus.brenner.de/


    Selbst da ist es manchmal tricky, da man die Datasette manchmal erst auf das Tape justieren muss. Aber das müsste man auch in einem Audiotapedeck.


    Ich habe mir beholfen, indem ich die Datassette am C64 angeschlossen hatte, wo das Recorder Justage Programm aus dem Input 64 ständig drauf lief. Der PC Parallelport war parallel dazu angeklemmt (daher der Name) und wenn die Justierung passte, konnte ich per mtap die Aufzeichnung starten.

    Zuletzt repariert:
    19.11. Toshiba 3,5" Floppy defekter Elko durch Kerko getauscht auf Motorplatine
    27.11. 1541B Dauerlauf, Elko im Resetschaltkreis defekt, nicht der 7406 wie zuerst verdächtigt!
    21.5. PET2001 zweimal 7805 Regler getauscht, 6540-010 durch Adapter ersetzt, sowie 3x 6550

  • Wechsel mal testweise den linken und rechten Kanal bei der Aufnahme habe das auch schon mal mitbekommen das da was stört...


    Stell mal ein file hier rein damit man schauen kann wo es eventuell hängt....

  • Die Datei wird angenommen, aber der Emulator läuft durch.
    Ich hab alles mit 44.1k und 8 Bit aufgenommen und Mono sowie Stereo probiert.


    Frag doch mal Deinen Nachbarn (GlaJörg)...- Der hat den passenden Stecker für
    Datasette -> Printerport ...
    Auf direktem Wege ist das KEIN Problem. Funktioniert sogar bei MZ,
    C64 / 16 ... etc.


    Stefan

  • Also, ich hab mir MTAP schonmal angeschaut. Muss mal sehen, dass ich wieder einen DOS -Rechner auspacke.


    Die Kanäle tausch ich dieses Wochenende mal.


    Und GlaJoerg wird auch angeschrieben.


    Vielen Dank.


    Gruß
    Thomas

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Ich bin immer auf der Suche nach Ersatzteilen und Elekronikrestposten.
    Bitte an mich denken, wenn Ihr über Angebote stolpert!

  • Ich hänge mich mal an das bestehende Thema an.


    In den letzten Tagen habe ich alte Kassetten ausgemistet. Die meisten waren für den DAI, viel mehr als erwartet. Die WAV-Dateien habe ich zum Restaurieren und für etwaige Aufnahme ins ParaDAI-Archiv an Bruno Vivien geschickt. Bruno hat ein Händchen und ein Werkzeug dafür.


    Dann gab es aber auch noch ein bißchen Commodore-Zeug. Bei einer nicht lesbaren Datei wüßte ich gerne, was das ist, ehe ich die Kassette entsorge. Erstes Problem war, daß die Kassette so schwergängig war, daß kein Gerät sie abspielen wollte. Also habe ich das Band in eine andere Kassette umgesetzt, die lief dann. Aber weder kann Mame (C64 und Pet 2001) etwas mit der WAV-Datei noch mein echter Pet etwas mit dem Band anfangen.


    Mir würde vermutlich schon der Titel des Programms reichen, um zu entscheiden, ob sich weitere Mühe lohnt. Ich will jetzt das Forum nicht mit temporären Müll füllen, daher sind die ersten 15 Sekunden der Datei hier:


    http://rechenkasten.de/Unbekannt.wav.zip


    Kann das irgendwer lesen oder hat Ideen, was das Problem ist und was ich tun könnte? Daß die Aufnahme nicht mehr gut ist, ist offensichtlich. Man sieht dem Band auch an, daß es sehr viel benutzt wurde.


    Digitalisiert habe ich mit Audacity in Mono mit 44100 Hz auf einem PowerBook G4 (das hat noch einen richtigen Audio In) und dann auf 16 Bit exportiert.


    Gruß,

    Markus

  • Was ist denn ein "richtiger" Audio In? :grübel:

    Das heißt getrennte Buchsen für rein und raus. Die späteren Modelle haben nur noch einen Kopfhörerausgang, den man auch als Eingang nutzen kann, und inzwischen geht das letztere glaube ich auch nicht mehr.

    Also mein MacBook Pro von 2011 hat auch noch 2 Buchsen, aber ich nutze ein M-Audio Audiophile zum digitalisieren. 44KHz ist mir zu wenig... also für Schallplatten.

  • Dir ist aber schon bewusst, das das für Schallplatten völlig ausreicht, oder... die haben nur eine bessere Dynamik... das ist aber auch alles.

    Gruß Torsten

    BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, MSX VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, TP755cx, T20, T41, T61, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e, Sharp PC1401 & PC1403H, TI59 m. PC-100c, HP48SX & HP48GX


    ::matrix::

  • Also ich nehme immer noch einen WIN98-Rechner zum Kassettenüberspielen. Da ist eine AWE64 drinnen, welche immer noch dem AC97 überlegen ist. Mittlerweile gibt es nur noch Mike In und Kopfhörer Out, zumindest am Laptop. Am Großen geht von Schallplatte gerade so.


    Wo ich die CD's für den KC gemacht habe, musste ich ein wenig tricksen, um ein Recheckförmiges Signal zu bekommen, also etwas Übersteuern. Bei Musik normalerweise eine fiese Angelegenheit, die Kassetten haben das aber problemlos geschluckt. Entstanden sind etwa 4 CD's für den KC.

  • Ich werde es noch über ein USB-Soundinterface versuchen, aber ich glaube nicht, daß das hilft. Das Problem ist die Qualität des Ausgangsmaterials. Da ist z.B. mitten im Pilotton ein Zwitschern, das vielleicht die Kalibrierung stört. Den Teil einfach rauszuschneiden, hat leider auch nicht geholfen.


    Falls dieser Artikel noch nirgends im Forum referenziert wurde, mache ich das hiermit:


    Recovery of Heritage Software Stored on Magnetic Tape for Commodore Microcomputers

    https://archive.org/details/doi10.2218

  • Also mein MacBook Pro von 2011 hat auch noch 2 Buchsen, aber ich nutze ein M-Audio Audiophile zum digitalisieren. 44KHz ist mir zu wenig... also für Schallplatten.

    Mein MacBook Pro 13" von 2010 hat nur eine Buchse.

    Stimmt, das 15" und 17" haben zwei. Nur beim 13" Modell wurde das wegrationalisiert.