Welches Kabel nutzen zwischen C128D und Monitor Commodore 1901

  • Hallo!


    Ich bin im Besitz eines C128D im Blechgehäuse und eines Commodore-Monitors 1901.
    Diese beiden möchte ich nun miteinander verbinden, um das bestmögliche Bildergebnis zu erzielen. Mir ist bekannt, dass man dies mittels des RGB-Anschlußes erzielt. Nun ist diese RGB-Buchse(männlich) am C128 mit RGBi beschriftet und die am Monitor 1901 mit RGB-TTL(weiblich).
    Mir ist zudem zu Ohren gekommen, dass der 1901 den 80- als auch 40-Zeichen-Modus in einem Gerät beherrschen und darstellen soll/kann.


    Existiert nun ein Kabel, welches genau diese beiden Buchsen verbindet und ist es möglich, damit die 80- als auch den 40-Zeichen-Modus darstellen zu können - bzw. WELCHE(S) Kabel benötige ich zum Betrieb?
    Wichtig dabei ist mir die GENAUE Bezeichnung des Kabels, nach welchem ich suchen muss!


    Ich möchte den C128 im 80-Zeichen-Modus zukünftig für GEOS nutzen - aber auch DEMOS und Spiele im C64-Modus laufen lassen.



    Vielen Dank im Voraus!

  • Moin Sid-Syn!


    Langsam an.
    Der RGBi Anschluss ist NUR für den 80 Zeichen Modus.
    Über diesen Port wird die 40 Zeichen Ausgabe NICHT unterstützt.
    Diese liegt an der Din Buchse an. Und NUR dort.
    Der 1901 besitzt also einen Umschalter hierfür. Dieser muss dann auch
    entsprechend ein/umgeschaltet sein.
    Für den 40 Zeichen Modus brauchst Du ein ZUSÄTZLICHES Kabel.
    Dieses ist das selbe, wie für den C64.


    Es gibt fertige Kabel, mit 2 Steckern für den C126 und EINEM Stecker
    für den Monitor. Dann hat das Kabel einen Umschalter.
    Das funktioniert jedoch nur im S/W Modus.


    Kannst Du Dir das RGBi Kabel selbst löten? (9polig?)
    Es sollte einfach 1 zu 1 durchverbunden / belegt sein.
    Näheres kann Dir aber sicher jemand anderes schreiben.


    Stefan

  • Danke erstmal für die Antwort...


    Da ich ein Freund von originalen Bauteilen bin - sollen auch die Kabel möglichst Originale sein. Schon allein wegen derAbschirmung usw... Also fällt Löten in diesem Fall mal raus.


    Meine Absicht war eigentlich, den Namen für diese Kabel hier zu erfahren, damit ich wenigstens einen Suchbegriff habe - denn die vielen verschiedenen Kabelvarianten, welche bei diversen Anbietern feilgeboten werden geben nicht immer wirklich Aufschluss darüber, an welchen Geräten sie funktionieren.
    Also welche Stecker müssen an welchen Kabeln vorhanden sein, um den 1901 am C128 zu betreiben??!


    Das es zwei Kabel für 40- und 80-Zeichenmodus sein müssen - ist nun geklärt.


    Besten Dank!

  • Meine Absicht war eigentlich, den Namen für diese Kabel hier zu erfahren


    Name des Kabels:
    "Abgeschirmtes 9 Poliges Kabel mit 9 Poligem Stecker und 9 Poliger Buchse 1 zu 1 Verlötet "?


    Mal im Ernst SID.
    Du kannst nicht erwarten, so etwas irgendwo mit nem Namen dafür zu kaufen.
    Wenn Du in ein Geschäft gehst oder auf E-Bay nach "VGA Kabel" suchst - gut.
    Aber in "unserem" jetzt ja wohl auch "Deinem" Hobby, ist das eher die Stecknadel im Heuhaufen.
    Hinzu kommt noch, daß jeder "Monitorhersteller" damals gemacht hat, was er wollte.
    Das Kabel durftest Du dann im Fachgeschäft "extra" kaufen.
    Natürlich das "Spezielle" für "Deinen" Monitor.


    Ein solches Kabel zu Löten ist kein Problem. Die Abschirmung darfst Du Dir nicht so "High-End" vorstellen,
    wie das heute ist. Ein altes Sammelsuriumkabel mit genügend Adern und EINER Abschirmung rundherum reicht aus.
    Danach suchend, wird man auch beim Elektronikversand leichter fündig.
    Und 9pol. Stecker/Buchsen gibts da auch.


    Stefan

  • Das wäre das Richtige:
    http://www.vesalia.de/d_c64kabel%5B6017%5D.htm


    C128-RGBI-Monitorkabel
    RGBI-Anschlusskabel für den Commodore 128/Verweis wird in neuem Fenster/Tab geöffnet128D (im 80-Zeichenmodus). Erhältlich mit 8-pol. DIN-Stecker oder 9-pol. D-SUB-Stecker.

    Aber: Auf ner anderen Seite steht dazu "Auf unbestimmte Zeit nicht lieferbar".


    Und dann ist da noch das Problem mit der Steckerbelegung...



    Stefan

  • Hmm...so kompliziert hatte ich mir dies keinesfalls vorgestellt. Ich war mit der romantischen Vorstellung an diese Sache gegangen, das es vorkonfektionierte RGB-Kabel gibt - genau wie es beim RGB-Monitor-Kabel ist für den AMIGA. Gibt man dies als Suchbegriff an - erhält man sofort das Richtige. Dies scheint beim C128 komplett anders zu sein... Wieder was gelernt!


    Danke trotzdem für die Bemühungen!


    So werde ich erstmal zum dem Kabel greifen, mit welchem ich das gute Stück im 40-Zeichen-Modus betreiben kann. Das stellt kein Problem dar - man wird bei der Suche sofort fündig. Mit dem anderen muss ich mir was einfallen lassen :O)


    Eine Frage hätte ich trotzdem noch: Da der C128 für und mit GEOS 2.0 genutzt werden soll - stellt sich für mich die Frage, ob dies mit dem C128D ohne weitere Probleme möglich ist. Da müsste dann der C64-Modus genutzt werden, richtig?!


    Gruß Dirk

  • Eine Frage hätte ich trotzdem noch: Da der C128 für und mit GEOS 2.0 genutzt werden soll - stellt sich für mich die Frage, ob dies mit dem C128D ohne weitere Probleme möglich ist. Da müsste dann der C64-Modus genutzt werden, richtig?!


    Richtig. Wenn du allerdings ein Geos 128 nutzt und das im 80-Zeichen-Modub betreibst, dann läuft der Rechner mit 2, anstatt mit 1 Mhz.

    Gruß Manfred (C64doc)
    Ein goldener Schraubendreher erspart unnötige Kosten

  • Vielen Dank für den Tipp!
    Das GEOS128 ist ein Modul, richtig?! Was genau sind dessen Vorzüge, ausser dass einen eingebauten Turbo besitzt?! Wird das Teil am USER- oder Expansions-Port eingesetzt?!

  • Das GEOS128 ist ein Modul, richtig?


    Nein.
    Original ist das ebenfalls auf Diskette zu haben.
    Findige Bastler haben mal ein Modul "gebastelt" -
    aber das ist ein anderes Thema.


    Die Disketten gibt es als Images "frei erhältlich" im Internet.
    Der größte Vorteil ist der 80 Zeichen Modus.
    Der "Turbo" kommt daher, daß der 128er mit 2 MHZ taktet.
    Nur aus Kompatibilitätsgründen im 64er Modus "zurückschaltet"
    auf 1 MHZ.


    Aber das mit dem Kabel ist doch kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen.
    Schick doch mal die Adresse per PN - und gib mir 2 Wochen Zeit...
    (Mann, dafür gibt es doch den Verein) ;)


    Stefan