Daten von ST übertragen / ST Floppy reparieren

  • Kam über die Website rein, ich habs mal hierher übertragen:



    Die Email ist im Gästebuch auf der Website. Kann sich bitte jemand da drum kümmern? Das Forum ist nicht jedermanns Sache, daher haben wir das Gästebuch.


    Viele Grüße
    Andreas

  • Ich hätte noch 2 Diskettenlaufwerke für den ST. Soll ich mal eins zur CC mitnehmen?

  • Ich weiss, aber vielleicht hilft ja auch ein anderes Laufwerk..

  • Ich hätte noch 2 Diskettenlaufwerke für den ST. Soll ich mal eins zur CC mitnehmen?


    Für den Fall , denke ich nicht nötig, hab mal einen Tip gegeben wie man die Diskette ins .ST Format umwandeln kann. Außerdem habe ich noch angeboten das er die Diskette zu mir schicken kann. Wegen dem Diskettenlaufwerk habe ich vorerst auf Ebay verwiesen. :-)

  • Inzwischen ist die Diskette schon bei mir - leider waren schon auf dem siebten Track Fehler, die sich bis zum Ende zogen - die Diskette machte schon äußerst üble Geräusche :-(
    Ich konnte trotzdem ein *.ST Image erstellen, bei dem man im Emulator auch ein Programm auf der Disk sieht. Das Programm lässt sich starten beendet sich dann aber mit einem Bus-Error...
    Auf zwei Ataris ließ sich der Inhalt der Diskette anzeigen - das Kopieren brach aber immer wieder mit Lesefehler ab.
    Fazit:
    Die Diskette war wohl wirklich zu stark beschädigt :-(

  • Für eine schlechte Lagerung bist Du doch nicht verantwortlich!?
    Hast es versucht, und kannst Ihm die "Überbleibsel" seines Programms
    schicken.


    Aber sagt mal, ich kann ja jetzt voll daneben liegen...
    Waren die Disketten der ST Serie nicht schon immer
    im MS-Dos Format???
    Ich kann mich dunkel daran erinnern, daß ich damals
    verzweifelt nach einem Datenaustauschprogramm...
    aber lasen wir das. Sonst wird es peinlich für mich. :S

    Stefan


  • Nein, aber MFM-codiert. Ein PC kann die Disketten also prinzipiell lesen, aber nicht das Dateisystem verstehen.


    So ein Schmarrn. Bis auf den Bootsektor stimmt alles bei den 720KB Disketten vom Atari ST mit denen vom IBM PC überein, gesetzt der Fall eine neuere TOS Version wird benutzt.
    D.h. also wenn jemand einen Bootsektor einer 720KB PC formatierten Diskette auf eine 720KB Diskette vom ST kopiert (bspw. mit dem DEBUG, s.u.), dann ist alles so wie es sein sollte.
    Ich kann allerdings nur von Erfahrungswerten bis einschließlich Windows XP sprechen, für neuere Windows-Versionen kann ich das leider nicht weiter bestätigen.


    Zum Thema DEBUG:
    Einfach DEBUG starten, die PC Diskette einlegen, den Bootsektor lesen mit dem Kommando " l 100 0 0 1 " lesen (Parameter bedeuten: start-adress-in-memory drive-no sector-no number-of-sectors).
    Danach die Diskette wechseln (die ST Diskette einlegen) und den Bootsektor schreiben mit dem Kommando " w 100 0 0 1 " (jeweils keine Anführungsstriche benutzen).
    Mit Q das Programm beenden.


    s.a. http://www.microsoft.com/resou…oddocs/en-us/debug_l.mspx

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...

  • @ Formatierung:
    Ansonsten hilft es möglicherweise auch, eine Floppy auf eine mit mindestens TOS 1.04 formatierte umzukopieren.
    Bei kopiergeschützten kann man das vergessen, aber bei Floppies mit 'normalen' Daten drauf ist das kein Problem.