Lächerlich hohe Preise bei Ebay - wie kommt das zustande ?

  • Falls noch jemand eine 6509 CPU braucht:

    Ich kenn mich mich Commodore und 65xx nicht aus, aber da musste ich auch herzhaft lachen.

    ;------------------------------------
    ;----- ENABLE NMI INTERRUPTS
    (aus: IBM BIOS Source Listing)

  • Also sooo unrealistisch finde ich den Preis für "ebay" nicht.

    Ein voll funktionsfähiger 610 in gutem Zustand wird bei ebay immer so für 350-400 Euro verkauft.

    Das gleiche Gerät ohne oder mit defekter CPU wird maximal 150-200 Euro bringen.

    ...und die Differenz ist der Preis für den 6509!


    Das ist also ganz einfache Mathematik. Einen 6509 gibt es sonst höchstens aus einem anderen CBM2-Gerät!

    Wer die CPU benötigt und ein Original möchte....


    PS: Aber es gibt ja von Jim Brain auch noch den Fake6509: https://github.com/go4retro/Fake6509


    Christian

  • Falls noch jemand eine 6509 CPU braucht: https://www.ebay.de/itm/183490601405


    Gegenfrage: Würdest Du Deine für das Geld hergeben :)?


    Ich ja... habe noch ~7-10 Stück über.


    Aber davon abgesehen bekommt man NOS Ware auch noch für 40-50€.

    Einmal editiert, zuletzt von fhw72 () aus folgendem Grund: Nicht sicher ob die Quelle noch liefern kann.

  • Ach das geht ja noch ... Da hab ich schon teurere Lisas gesehen...sofern die Twiggy Dinger auch tun, ist der Preis "OK" auch wenn ich niemals soviel ausgeben dürfte/würde 🤔:grübel:

  • "Die spinnen, die ebayer!" Oder vielmehr die Sammler, die eine solchen Betrag dafür ausgeben! Das kann ich nicht mehr wirklich nachvollziehen.


    Mit dem "Markt" kann man wohl auch alles rechtfertigen. Sei's wie es sei ... nicht meine Welt. Sorry.


    :schreck:

  • Da finde aber mal noch jemand der sagt:


    Ach ich habe ne Lisa mir ist egal was ich dafür bekomme, Hauptsache sie kommt in gute Hände ...


    Bei jedem würden da die Dollars in den Augen blinken bis zum Anschlag!!

    Aktuell im Museum: Mac 128k, Mac Plus 1 MB, Mac Plus 4 MB, Mac SE/30, Apple 2+ und viele mehr...

  • Alle wahnsinnig geworden!!! 40.000 €!?


    https://www.ebay.de/itm/Apple-…id=p2047675.c100010.m2109


    :unglaeubig:

    Nunja Piano im Zimmer, Bang und Olufson Anlage an der Wand... nun ja... muss ja auch besaht werden.

  • Als Unwissender würde ich gern mal wissen, was das Besondere an einer "Twiggy Lisa" (im Vergleich zu einer "normalen" Lisa) ist?

    Was ich im Wiki gelesen habe, ist der unterschied, dass der Twiggy zwei 5,25" Floppylaufwerke hat und der "normale" ein 3,5" Diskettenlaufwerk.


    https://en.wikipedia.org/wiki/Apple_Lisa


    Ich habe soeben dies gefunden: https://web.archive.org/web/20…it/1999/1/1999_1_64.shtml


    Ich wusste nicht, dass Apple genau so wie Atari mal ein ganzen Haufen Harware verbuddelt hatte.

  • ...und das es "fast keine" Lisa 1 mehr gibt. Die Twiggy-Laufwerke waren und sind Murks - mit nichts kompatibel und Anfällig ohne Ende - genauso Mist wie Widget-Festplatten, da quasi ab Werk schon defekt ... :mrgreen::evil: - aus diesem Grund wurden quasi fast alle Lisa 1 zum Teil damals schon kostenlos oder zu geringem Aufpreis zu Lisa 2 Varianten umgerüstet. Einzige Voraussetzung damals war, die alten Komponenten wurden einkassiert und zerstört. Somit ist eine Lisa 1 im Urzustand einfach eine sehr rare Sache geworden - da ja quasi der erste offizielle Mausgesteuerte Consumer Computer überhaupt.


    Naja vom Optischen her muss ich auch sagen, gefällt mir die erste Version auch schon fast mehr ;-) also rein aus Sammeltechnischen Gründen was Modellrevisionen anginge..hätt ich schon auch gern noche ine Lisa 1..aber definitiv nicht zu dem Kurz..selbst wenn das Geld da wäre, dann hole ich mir lieben nen Delorean DMC 12 - davon hab ich auch mehr :love::prof:

  • ...und das es "fast keine" Lisa 1 mehr gibt. Die Twiggy-Laufwerke waren und sind Murks - mit nichts kompatibel und Anfällig ohne Ende - genauso Mist wie Widget-Festplatten, da quasi ab Werk schon defekt ... :mrgreen::evil: - aus diesem Grund wurden quasi fast alle Lisa 1 zum Teil damals schon kostenlos oder zu geringem Aufpreis zu Lisa 2 Varianten umgerüstet. Einzige Voraussetzung damals war, die alten Komponenten wurden einkassiert und zerstört. Somit ist eine Lisa 1 im Urzustand einfach eine sehr rare Sache geworden - da ja quasi der erste offizielle Mausgesteuerte Consumer Computer überhaupt.


    Naja vom Optischen her muss ich auch sagen, gefällt mir die erste Version auch schon fast mehr ;-) also rein aus Sammeltechnischen Gründen was Modellrevisionen anginge..hätt ich schon auch gern noche ine Lisa 1..aber definitiv nicht zu dem Kurz..selbst wenn das Geld da wäre, dann hole ich mir lieben nen Delorean DMC 12 - davon hab ich auch mehr :love::prof:

    Aber nur mit echtem Fluxkompensator.... Dann könnte man sich z.b. im Byteshop ein paar Apple 1 Platinen kaufen... :-P

    Aktuell im Museum: Mac 128k, Mac Plus 1 MB, Mac Plus 4 MB, Mac SE/30, Apple 2+ und viele mehr...

  • da ja quasi der erste offizielle Mausgesteuerte Consumer Computer überhaupt.

    War das nicht das Xerox Star System?

    Ich wusste nicht, dass Apple genau so wie Atari mal ein ganzen Haufen Harware verbuddelt hatte.

    Ich meine, dass Apple die Lisa I verbuddelt hat. Ist die Frage ob sich das Aubuddeln lohnte. Ich fürchte, dass die verbuddelten Geräte inzwischen total verrotet sind.


    Die Lisa II mutierte ja sehr schnell zum Macintosh XL. Es hat wohl auch einen Grund, dass Apple auf die Lisa II nur noch eine Modellnummer draufgedruckt hat, aber ansonsten keine Typenbezeichnung mehr zu finden ist. Der Schriftzug "Lisa" ist tatsächlich nur bei der Lisa I vorhanden.

  • War das nicht das Xerox Star System?

    wenn die Prototype Kleinserie "Alto" nicht als offiziell zählt schon, sonst war's XEROX Alto. :prof:

    -------------------------------------------------------------------------------
    Suche Rechentechnik aus Deutschland, MDT (Mittlere Datentechnik ) bzw. Computer
    Deutscher Hersteller - z.B. ANKER, AKKORD, CTM, DIEHL/ DDS, DIETZ, FEILER, ISE,
    HOHNER GDC, KIENZLE, KRANTZ, NIXDORF, OLYMPIA, PCS/CADMUS, RUF, SALOTA, S.E.I.,
    SIEMAG, SIEMENS, TAYLORIX, TRIUMPH ADLER - TA, WAGNER, WALTHER, WANDERER,...

    -------------------------------------------------------------------------------

  • War das nicht das Xerox Star System?

    wenn die Prototype Kleinserie "Alto" nicht als offiziell zählt schon, sonst war's XEROX Alto. :prof:

    Naja..wichtig ist der Punkt "Consumer"... der Alto war meines Wissens nach nicht frei käuflich bzw. nur für Institutionen?


    Die Lisa Serie hingegen für "Jeden" erwerbbar

  • Laut wiki wurde der Xerox Allo ab 1978 zum verkauf angeboten für 30.000 Dollar.


    Zitat

    Die Herstellungskosten lagen bei 12.000 US-Dollar (was auf die Kaufkraft des Jahres 2018 bezogen einem Wert von 64.800 US-Dollar entspricht); der führende Entwickler Charles P. Thacker schätzt, dass der Verkaufspreis im Jahr 1973 bei 40.000 US-Dollar gelegen hätte (damals wurde der Xerox Alto noch nicht offiziell zum Verkauf angeboten, sondern erst ab 1978 zu einem deutlich günstigeren Preis von 32.000 US-Dollar). Durch den enormen Erfolg des Alto wurden in einem Zeitraum von zehn Jahren ca. 2000 Stück hergestellt. Der Computer wurde hauptsächlich in Forschung und Entwicklung eingesetzt.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Xerox_Alto


    Obwohl bei Digibarn steht:


    Zitat

    Price:

    Never sold but often given away. Star, a commercial derivative of Alto eventually retailed for $16,595 in 1981

    Units Shipped:
    2,000 inside Xerox and to universities & research centers.

    http://www.digibarn.com/collections/systems/xerox-alto/

  • Naja..wichtig ist der Punkt "Consumer"... der Alto war meines Wissens nach nicht frei käuflich bzw. nur für Institutionen?


    Die Lisa Serie hingegen für "Jeden" erwerbbar

    Die Wikipedia sieht das anders: https://en.wikipedia.org/wiki/Xerox_Star


    Allerdings hat sich so ein System wohl niemand privat hingestellt. Das war eher etwas für Firmen. Die Lisa war zuerst auch unerschwinglich für Privatleute und wohl auch eher für Unternehmen gedacht. Erst später (Lisa 2) wurde sie bezahlbar und als Macintosh XL fand sie wohl auch einen größeren Absatz als zuvor.

  • Als Mac XL wurde die such quadi verschleudert...fast verschenkt, wenn man die damaligen Preise so sieht ;-)


    Grüße,

    Marcus

  • Manche glauben echt dass sie "Schätze" oder "Raritäten" hätte...

    Hab mich gestern mit einer unterhalten, die nen C64 und ein paar originale Spiele (unverpackt) für 750€ bei eBay hat...

    1299€ Sofortkauf...


    Die Leute haben scheinbar "recherchiert" was so was wert ist...

    Meine letzten 2 C64 hab ich allerdings die Woche für insg. 60Euro incl. Versand gekauft...

    Meinen letzten C64 incl. Verpackung für 50€...


    Sie nennt das verramschen....


    Wenn das n Silberner wäre oder ein Fehlfarbenlabel...

    Oder die Spiele alle original verpackt und ggf. verschweißt.

    Aber doch nicht n Rechner, der 17Mio. Mal verkauft wurde.

  • Naja, okay... andererseits würde ich keinen meiner PET's für unter einem tausender abgeben.. Auch wenn die eBay Preise zur Zeit bei max. 3/4 davon liegen.

    Spaß kostet :capone:

    Eine Kiwi am Tag deckt den menschlichen Tagesbedarf an Kiwis

  • Ich denke mir auch manchmal meinen Teil. Ich mein wenn es ein netter Verkäufer ist, den man kennt oder so, gerne mal etwas mehr, aber ansonsten großen Bogen machen. Gut das es hier innerhalb noch normale Preise gibt und die Dinger dann auch nicht 2 Wochen nach Kauf in Vergessenheit geraten oder in den Müll wandern.

  • Es soll tatsächlich noch Leute geben, die Ihre Ware (wenn es nicht gleich kompletter Schrott / funktionsunfähig ist) nicht verschenken wollen.

    Verschenken wäre bspw. auch, wenn ein Rechner realistisch für 200 Euro gehandelt wird, hier aber im Forum jemand was von 10 Euro schreibt....


    Ansonsten muss aber jeder selbst sehen, was er bezahlen möchte/für wieviel er etwas verkaufen möchte. Da kann man keinen echten Vorwurf einem machen, da man ja weder gezwungen ist, für "zu hoch" zu kaufen, noch gezwungen ist, das für "zu wenig" zu verkaufen.

    "Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind."


    ... und schaut auch mal bei meinem Blog vorbei ...